Der NSU-Prozess

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:12

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Paperbackwriter » Sa 18. Aug 2018, 12:27

Vor fünf Jahren starben Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos in einem Wohnmobil, kurz darauf flog der NSU auf. Rund um den Tod der beiden gibt es bis heute Ungereimtheiten. Wird Beate Zschäpe sie auflösen?
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/n ... 10322.html

Es ist überhaupt nichts aufgeklärt. Nur von Linksradikalen oder deren Anhängern wird immer eine saubere Auflösung bekundet. Das größte Staatsversagen nach den Tagen der RAF.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6623
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Ein Terraner » Sa 18. Aug 2018, 13:12

Paperbackwriter hat geschrieben:(18 Aug 2018, 13:27)

Es ist überhaupt nichts aufgeklärt.


Wie kommt man auf die Idee ein Wohnmobil mit zwei Leichen und einen Haufen Waffen drinnen quer durch die Stadt zu schleppen ? Und wieso bleibt diese Spurenvernichtung folgenlos ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:12

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Paperbackwriter » Sa 18. Aug 2018, 13:26

Ein Terraner hat geschrieben:(18 Aug 2018, 14:12)

Wie kommt man auf die Idee ein Wohnmobil mit zwei Leichen und einen Haufen Waffen drinnen quer durch die Stadt zu schleppen ? Und wieso bleibt diese Spurenvernichtung folgenlos ?


Des Weiteren muss das Urteil "Lebenslänglich" für Zschäpe in der Berufung kassiert werden. Der Prozess hat in keinem Fall eine Mittäterschaft nachgewiesen. Eine Mitwisserschaft bedingt kein Urteil "Lebenslänglich."
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9998
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Jekyll » Sa 18. Aug 2018, 13:41

Paperbackwriter hat geschrieben:(18 Aug 2018, 14:26)

Des Weiteren muss das Urteil "Lebenslänglich" für Zschäpe in der Berufung kassiert werden. Der Prozess hat in keinem Fall eine Mittäterschaft nachgewiesen. Eine Mitwisserschaft bedingt kein Urteil "Lebenslänglich."
Ist das jetzt dein Urteil als Richter oder als Laie?
Say NO to racism and antisemitism!
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:12

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Paperbackwriter » Sa 18. Aug 2018, 13:47

Jekyll hat geschrieben:(18 Aug 2018, 14:41)

Ist das jetzt dein Urteil als Richter oder als Laie?


Gute Kenntnis von Sachverhalten reicht eigentlich aus.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9998
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Jekyll » Sa 18. Aug 2018, 14:00

Paperbackwriter hat geschrieben:(18 Aug 2018, 14:47)

Gute Kenntnis von Sachverhalten reicht eigentlich aus.
Laie also. Gibt es dir nicht zu denken, dass das Gericht zu einem gänzlich anderen Urteil gekommen ist? Wennja/nein - warum?
Say NO to racism and antisemitism!
Ebiker
Beiträge: 1762
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Ebiker » Sa 18. Aug 2018, 14:26

Jekyll hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:00)

Laie also. Gibt es dir nicht zu denken, dass das Gericht zu einem gänzlich anderen Urteil gekommen ist? Wennja/nein - warum?


Weil es ein politisches Urteil ist. Das Urteil stand vorher fest.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:12

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Paperbackwriter » Sa 18. Aug 2018, 14:47

Jekyll hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:00)

Laie also. Gibt es dir nicht zu denken, dass das Gericht zu einem gänzlich anderen Urteil gekommen ist? Wennja/nein - warum?

Ich könnte ein Erstsemester eine Begründung dazu schreiben lassen, dass ohne erwiesene Mittäterschaft das Urteil lebenslänglich unbegründet ist. Es wäre sehr einfach. Deshalb wird das Urteil lebenslänglich in der Revision kassiert.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9998
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Jekyll » Sa 18. Aug 2018, 14:49

Ebiker hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:26)

Weil es ein politisches Urteil ist. Das Urteil stand vorher fest.
Wenn das stimmt, ist Deutschland eine Bananenrepublik. Starker Tobak.
Say NO to racism and antisemitism!
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1685
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Vongole » Sa 18. Aug 2018, 14:53

Ebiker hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:26)

Weil es ein politisches Urteil ist. Das Urteil stand vorher fest.


Schwachsinn!
Fünf Jahre Prozessdauer, 765 Zeugen, 51 Sachverständige, Kosten im zweistelligen Millionenbereich für ein feststehendes Urteil. :rolleyes:
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Keoma » Sa 18. Aug 2018, 14:56

Vongole hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:53)

Schwachsinn!
Fünf Jahre Prozessdauer, 765 Zeugen, 51 Sachverständige, Kosten im zweistelligen Millionenbereich für ein feststehendes Urteil. :rolleyes:

Na ja, hättest du ein anderes Urteil für möglich gehalten?
Wäre so etwas denkbar gewesen?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53525
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon zollagent » Sa 18. Aug 2018, 14:58

Paperbackwriter hat geschrieben:(18 Aug 2018, 14:47)

Gute Kenntnis von Sachverhalten reicht eigentlich aus.

Ich schätze mal, daß die Richter die Sachverhalte besser einschätzen können als irgendwelche rechtslastigen Internetschreiber.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:12

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Paperbackwriter » Sa 18. Aug 2018, 14:59

Vongole hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:53)

Schwachsinn!
Fünf Jahre Prozessdauer, 765 Zeugen, 51 Sachverständige, Kosten im zweistelligen Millionenbereich für ein feststehendes Urteil. :rolleyes:

Feststehende Urteile gibt es meines Wissens nicht. Es gibt ausreichend Präjudizierungen, die jedoch ohne Belang für einen Prozess sind. Die Unabhängigkeit der Gerichte ist einer der Grundpfeiler der Demokratie.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53525
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon zollagent » Sa 18. Aug 2018, 15:00

Ebiker hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:26)

Weil es ein politisches Urteil ist. Das Urteil stand vorher fest.

..weil ja bei uns die Richter auf einen Anruf der Kanzlererin warten. :rolleyes:
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:12

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Paperbackwriter » Sa 18. Aug 2018, 15:01

Im Übrigen haben die Fachleute aus dem Umfeld des Gerichts die Aussage gemacht, dass die Verurteilung "lebenslänglich" aufgrund der von mir aufgezeigten Schwachpunkte nicht haltbar ist.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1685
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Vongole » Sa 18. Aug 2018, 15:02

Keoma hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:56)

Na ja, hättest du ein anderes Urteil für möglich gehalten?
Wäre so etwas denkbar gewesen?


So wie ich Richter Götzl "erlebt" habe, ja.
Ich habe diesen Prozess genau verfolgt, soweit das durch die Berichterstattung möglich war, und es hat mich sehr beeindruckt, wie das Gericht auch noch
auf die haarsträubendsten Einlassungen der diversen Verteidiger eingegangen ist.
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:12

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Paperbackwriter » Sa 18. Aug 2018, 15:08

"Zwar gibt es keinen Beweis, dass Zschäpe an einem der Tatorte war. Die Anklage hatte ihr allerdings eine maßgebliche Rolle bei der Tarnung des Trios zugeschrieben und argumentiert, Zschäpe habe "alles gewusst, alles mitgetragen und auf ihre eigene Art mitgesteuert und mit bewirkt". Dieser Argumentation folgte das Gericht nun mit seinem Urteil.

Zschäpes zwei Verteidiger-Teams hatten den Freispruch ihrer Mandantin von allen Morden und Anschlägen gefordert: Die 43-Jährige sei keine Mittäterin, keine Mörderin und keine Attentäterin. Zschäpe selbst hatte schriftlich erklärt, sie habe von den Morden und Anschlägen ihrer Freunde immer erst im Nachhinein erfahren"

https://www.tagesschau.de/inland/nsu-urteil-101.html
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19111
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon think twice » Sa 18. Aug 2018, 15:09

Vongole hat geschrieben:(18 Aug 2018, 15:53)

Schwachsinn!
Fünf Jahre Prozessdauer, 765 Zeugen, 51 Sachverständige, Kosten im zweistelligen Millionenbereich für ein feststehendes Urteil. :rolleyes:

Wahrscheinlich Tonnen von Aktenbergen. Es ist immer wieder faszinierend, wie juristische Laien sich anmassen, aufgrund von einigen Zeitungsmeldungen zu eigenen Urteilen zu kommen. :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53525
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon zollagent » Sa 18. Aug 2018, 15:11

Paperbackwriter hat geschrieben:(18 Aug 2018, 16:08)

"Zwar gibt es keinen Beweis, dass Zschäpe an einem der Tatorte war. Die Anklage hatte ihr allerdings eine maßgebliche Rolle bei der Tarnung des Trios zugeschrieben und argumentiert, Zschäpe habe "alles gewusst, alles mitgetragen und auf ihre eigene Art mitgesteuert und mit bewirkt". Dieser Argumentation folgte das Gericht nun mit seinem Urteil.

Zschäpes zwei Verteidiger-Teams hatten den Freispruch ihrer Mandantin von allen Morden und Anschlägen gefordert: Die 43-Jährige sei keine Mittäterin, keine Mörderin und keine Attentäterin. Zschäpe selbst hatte schriftlich erklärt, sie habe von den Morden und Anschlägen ihrer Freunde immer erst im Nachhinein erfahren"

https://www.tagesschau.de/inland/nsu-urteil-101.html

Und wer 10 Jahre so eng zusammengelebt hat wie die drei, bei dem wäre es glaubhaft, daß eine/r von den Taten nichts gewußt haben soll? Das haben die Richter nicht geglaubt und es ist auch nicht glaubhaft. Zumal Zschäpe ja auch die Anschläge und deren Nachgang unterstützt hat, z.B. hat sie die sog. "Panther-Videos" verschickt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Schnitter
Beiträge: 4267
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Schnitter » Sa 18. Aug 2018, 15:11

Paperbackwriter hat geschrieben:(18 Aug 2018, 16:08)
Zschäpe selbst hatte schriftlich erklärt, sie habe von den Morden und Anschlägen ihrer Freunde immer erst im Nachhinein erfahren"


Was soll die Nazi-Schlampe auch sonst anderes sagen ?

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste