Rauchverbot für Mütter!

Moderator: Moderatoren Forum 2

Was hältst Du vom Rauchverbot für Mütter

Umfrage endete am Di 5. Jul 2011, 21:54

Mein Bauch und meine Lunge gehören mir
6
30%
wenn Rauchverbot, dann nur auf freiwilliger Basis
2
10%
Wo Kinder sind ist Rauchen verboten!
12
60%
 
Abstimmungen insgesamt: 20
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:18
Benutzertitel: Macho

Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Dampflok » Do 26. Mai 2011, 21:54

Es fällt mir übel auf, daß der Staat beim Nichtraucherschutz unglaubliche Doppelstandards anlegt.

Es geht um die Gefahr des Passivrauchens. Angeblich ist Passivrauchen gefährlicher als Rauchen. Dieses Argument wurde genutzt um das Rauchen in Kneipen und Restaurants unter hohe Strafe zu stellen.

Auch auf Flugreisen gibt es keinen Platz mehr, wo geraucht werden darf, dort allerdings aus nachvollziehbaren Sicherheitsgründen.

Nur welchen Sinn ergibt es, daß der Staat, der angeblich dermaßen um unsere Gesundheit sorgt, Null Anstrengungen unternimmt um Müttern das Rauchen zu verbieten?

Wie paßt es zusammen, daß eine Raucherin ein paar Stunden lang in eine Kneipe gehen und dort rauchen kann, wo alle selbstbestimmt hingehen und der Kneiper dafür zu 5000,- € verknackt werden kann weil er es geduldet hat, diese Frau dann aber zuhause sechzehn Jahre lang ihre Kinder verräuchern und vergiften darf, und zwar völlig straffrei?

Völlig absurd wird die bisherige "Freiheit" der Mutter (bei Unfreiheit des Kindes) wenn man das Rauchverbot für Lehrer und Erzieher in Schulen und Kindergärten in Betracht zieht. Einige Stunden werktags in wechselnden geschlosenen Räumen stellen also eine Gefahr für das Kind dar wenn der Lehrer in den Pausen raucht, aber von der verqualmten Zweizimmerwohnung aus der das Kind nicht fliehen kann, geht keine Gefahr aus?

Ich fordere harte Strafen für rauchende Schwangere und rauchende Mütter. Eine Mutter deren Kinder bei ihr wohnen (Aufenthaltsbestimmungsrecht) sollte nicht rauchen dürfen bis das jüngste Kind das 16. Lebensjahr vollendet hat. Ich bin für die Aberkennung des Aufenthaltsbestimmungsrechts in wiederholten Fällen zugunsten des anderen Elternteils.

Ich halte diesbezüglich nichts von "Freiwilligkeit", denn wäre diese effektiv, hätte man es auch bei der Freiwilligkeit bei Kneipen belassen. Auch die Gurtpflicht wurde solange ignoriert, bis das Nichtanschnallen 40 Mark kostete. Die Forderung muß also strafbewehrt sein.

Ich bin für eine Aktion, deren Ziel es ist, die Politik zu diesen Schritten zu bewegen. Ein Rauchverbot in Kneipen bei gleichzeitigem tolerierten, nicht strafbewehrtem Rauchen im Umfeld schutzloser Kinder ist die Verhöhnung der Gesundheit von Kindern und wirft unangenehme Fragen bezüglich der Hintergründe des bisherigen Rauchverbots auf.


.
""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon USA TOMORROW » Do 26. Mai 2011, 23:47

Dampflok » 26. Mai 2011, 22:54 hat geschrieben:Eine Mutter deren Kinder bei ihr wohnen (Aufenthaltsbestimmungsrecht) sollte nicht rauchen dürfen bis das jüngste Kind das 16. Lebensjahr vollendet hat.

Wieso ausgerechnet 16?
John 3:16
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:20

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon adal » Do 26. Mai 2011, 23:53

Dampflok » Do 26. Mai 2011, 22:54 hat geschrieben:Ich fordere harte Strafen für rauchende Schwangere und rauchende Mütter.
Richtig so. Für rauchende Väter fordere ich eine Havanna-Beihilfe vom Sozialamt und das eiserne Vaterkreuz.
Zuletzt geändert von adal am Fr 27. Mai 2011, 01:10, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Claud
Beiträge: 9257
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:29
Benutzertitel: Hast ma etwas Port über?
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Claud » Do 26. Mai 2011, 23:59

Dampflok » Do 26. Mai 2011, 22:54 hat geschrieben:Es fällt mir übel auf, daß der Staat beim Nichtraucherschutz unglaubliche Doppelstandards anlegt.

...


.


Najö ...

Mir fällt ja auch als erstes auf, dass es offensichtlich weniger um das Kind selbst, als um die Mütter geht. In Deutschland werden ca 80% der Kinder in Beziehungen oder Ehen aufgezogen, Männer sind also meistens auch vorhanden. Einer Mutter das Rauchen verbieten zu wollen, ohne dabei ein Rauchverbot für Väter anzustrengen, ist absolut inkonsequent.

Und dabei wollen wir natürlich komplett außer acht lassen, dass Männer tendenziell mehr und öfter rauchen, als Frauen.
Zuletzt geändert von Claud am Fr 27. Mai 2011, 00:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8266
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Quatschki » Fr 27. Mai 2011, 13:32

Der/die Überwachungsstasimann/-frau, die mit dem Rauchdetektor durch die Flure schleichen oder in den Kitas die Kinder bezüglich der Gewohnheiten ihrer Eltern verhören müssen, werden sicher auch rauchen, weil man so einen Scheißjob ohne Zigaretten garnicht durchstehen kann.
Es ist Deutscvhland hier!
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14622
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Umetarek » Fr 27. Mai 2011, 17:31

Und was ist mit rauchenden Vätern? Willst du nicht ein vertrauensvolles Gespräch mit meinem Mann führen? :) :D
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Armstrong

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Armstrong » Fr 27. Mai 2011, 18:44

Schwangere dürfen doch hier ihre Kinder auch abmurksen, warum sollte man ihnen dann das Rauchen verbieten? :?:
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:18
Benutzertitel: Macho

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Dampflok » Fr 27. Mai 2011, 21:24

Auf den Einwand habe ich gehofft - die Formulierung sollte sich eben auf die Personen beziehen die das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben, denen die Kinder also nicht entkommen können.

In der Mehrzahl der Fälle sind das bekanntlich die Mütter. Aber eben auch Väter, wenn sie denn das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben. Es geht um die Elternteile, vor denen die Kinder nicht Reißaus nehmen können sondern in deren Ausatemluft gefangen sind.

@Quatschki, hättest Du den Einwand mit der "Überwachungsstasi" auch in anderen Zusammenhängen gebracht, z.B. bei häuslicher Gewalt? Oder ist das dann plötzlich was ganz Anderes?

Selbstverständlich ist Körperverletzung auch dann eine solche, wenn sie in den "eigenen" vier Wänden stattfindet.

Es sollte angesichts der Akzeptanz des Kinderschutzes und des Nichtrauchens recht leicht sein, eine Gesetzesänderung dahingehend zu installieren, die Rauchen, Trinken und Drogenkonsum während der Schwangerschaft zu einer Straftat macht die in der Schwere etwa einem Schlag in den Bauch einer Schwangeren in Nichts nachsteht. Und der wird bekanntlich mit Haft geahndet. Meines Wissens kann Nikotinaufnahme auch außerhalb der Wohnung, z.B. vom Arzt, festgestellt werden. Solche Kontrollbesuche mit Nikotintests sollten bei Schwangeren Pflicht werden.

Es wird interessant sein, die verlogenen Argumente der Gegnerinnen der Strafbarkeit des Rauchens während der Schwangerschaft in der Politik zu hören. Vor Allem Jener, die sich beim Kneipenverbot und beim Kinderlärmtabugesetz so weit aus dem Fenster gehängt haben.


.
Zuletzt geändert von Dampflok am Fr 27. Mai 2011, 21:31, insgesamt 1-mal geändert.
""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14622
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Umetarek » Fr 27. Mai 2011, 21:27

Dampflok » Fr 27. Mai 2011, 22:24 hat geschrieben:Auf den Einwand habe ich gehofft - die Formulierung sollte sich eben auf die Personen beziehen die das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben, denen die Kinder also nicht entkommen können.

In der Mehrzahl der Fälle sind das bekanntlich die Mütter. Aber eben auch Väter, wenn sie denn das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben. Es geht um die Elternteile, vor denen die Kinder nicht Reißaus nehmen können sondern in deren Ausatemluft gefangen sind.

@Quatschki, hättest Du den Einwand mit der "Überwachungsstasi" auch in anderen Zusammenhängen gebracht, z.B. bei häuslicher Gewalt? Oder ist das dann plötzlich was ganz Anderes?

Selbstverständlich ist Körperverletzung auch dann eine solche, wenn sie in den "eigenen" vier Wänden stattfindet.

Es sollte angesichts der Akzeptanz des Kinderschutzes und des Nichtrauchens recht leicht sein, eine Gesetzesänderung dahingehend zu installieren, die rauchen, Trinken und Drogenkonsum während der Schwangerschaft zu einer Straftat macht die in der Schwere etwa einem Schlag in den Bauch einer Schwangeren in Nichts nachsteht. Und der wird bekanntlich mit Haft geahndet.

Es wird interessant sein, die Argumente der Gegnerinnen der Strafbarkeit des Rauchens während der Schwangerschaft in der Politik zu hören.


.

Du willst nicht? Schade!
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon schelm » Fr 27. Mai 2011, 21:32

Dampflok » Fr 27. Mai 2011, 22:24 hat geschrieben:Auf den Einwand habe ich gehofft - die Formulierung sollte sich eben auf die Personen beziehen die das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben, denen die Kinder also nicht entkommen können.

In der Regel leben Kinder bei Vater und Mutter in einer gemeinsamen Wohnung, auch wenn dies manchmal als gesellschaftliches Auslaufmodell erscheinen mag. Also müßte sich die Forderung von vornherein nicht so explizit auf Frauen beziehen ( Schwangerschaft hier ausgenommen ), sondern auf Eltern, die in besagter gemeinsamer Wohnung rauchen, um als solche Forderung unverdächtig einer Absicht, der Frau als solcher wieder einmal eine reindrehen zu wollen, zu erscheinen.

Freundliche Grüße, schelm
Zuletzt geändert von schelm am Fr 27. Mai 2011, 21:34, insgesamt 1-mal geändert.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
Claud
Beiträge: 9257
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:29
Benutzertitel: Hast ma etwas Port über?
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Claud » Fr 27. Mai 2011, 21:40

Dampflok » Fr 27. Mai 2011, 22:24 hat geschrieben:Auf den Einwand habe ich gehofft -


Hast du das?

Wenn man sich mal anschaut, wie du bei deinen Eingangsbeitrag argumentierst, ist es wohl auch für dich eher weniger überraschend, dass auf deine eigenen Doppelstandards aufmerksam gemacht wird.


die Formulierung sollte sich eben auf die Personen beziehen die das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben, denen die Kinder also nicht entkommen können.


Wie gesagt, ca. 80% der Kinder werden in Partnerschaften oder Ehen aufgezogen und dementsprechend kann auch davon ausgegangen werden, dass hier selten ein "entkommen" möglich ist, wenn eine von beiden erziehenden Personen raucht und hierbei keine Rücksicht auf die Kleinen nimmt.


In der Mehrzahl der Fälle sind das bekanntlich die Mütter. Aber eben auch Väter, wenn sie denn das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben. Es geht um die Elternteile, vor denen die Kinder nicht Reißaus nehmen können sondern in deren Ausatemluft gefangen sind.


Aha. Kinder haben also in der Mehrzahl mit erziehenden Personen zu tun, die das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben und es sind auch nur jene Personen, welche einen Schaden verursachen können?

Irgendwie wirkt das auf mich alles nen bissle fern.
Zuletzt geändert von Claud am Fr 27. Mai 2011, 21:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:18
Benutzertitel: Macho

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Dampflok » Fr 27. Mai 2011, 21:49

schelm » Fr 27. Mai 2011, 22:32 hat geschrieben:In der Regel leben Kinder bei Vater und Mutter in einer gemeinsamen Wohnung, auch wenn dies manchmal als gesellschaftliches Auslaufmodell erscheinen mag. Also müßte sich die Forderung von vornherein nicht so explizit auf Frauen beziehen ( Schwangerschaft hier ausgenommen ), sondern auf Eltern, die in besagter gemeinsamer Wohnung rauchen, um als solche Forderung unverdächtig einer Absicht, der Frau als solcher wieder einmal eine reindrehen zu wollen, zu erscheinen.

Freundliche Grüße, schelm


Mal keine Sorge. Man kann eine Petition, sobald ausgereift, erfolgversprechend ohnehin nur geschlechtsneutral verfassen.

Was aber die Körperverletzung während der Schwangerschaft betrifft, die können nur Schwangere verüben, denn sie entscheiden, welcher Luft sie sich aussetzen.


.
""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14622
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Umetarek » Sa 28. Mai 2011, 10:19

Dampflok » Fr 27. Mai 2011, 22:49 hat geschrieben:
Mal keine Sorge. Man kann eine Petition, sobald ausgereift, erfolgversprechend ohnehin nur geschlechtsneutral verfassen.

Was aber die Körperverletzung während der Schwangerschaft betrifft, die können nur Schwangere verüben, denn sie entscheiden, welcher Luft sie sich aussetzen.


.

Klar, sie können sich von den rauchenden Vätern trennen und wer jammert dann wieder als erster rum?
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Tantris » Sa 28. Mai 2011, 10:48

Umetarek » Sa 28. Mai 2011, 11:19 hat geschrieben:Klar, sie können sich von den rauchenden Vätern trennen und wer jammert dann wieder als erster rum?


Der mit dem Gebärneid?
Benutzeravatar
Tirolerin
Beiträge: 1771
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:24

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Tirolerin » So 29. Mai 2011, 22:27

Woher will der Staat eigentlich wissen, ob eine Frau schwanger ist? Allmonatliche Zwangstests?
"Höret, was Erfahrung spricht: Hier ist's so wie anderswo. Nichts Genaues weiß man nicht, dieses aber ebenso."
(Otto - Ein Komiker muss ja nicht immer aus der Politik kommen - Grünmandl)
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Tantris » Mo 30. Mai 2011, 04:00

Tja, mal wieder ein in jeder hinsicht durchdachter vorschlag.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27446
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon jack000 » Mo 30. Mai 2011, 11:10

Claud » Fr 27. Mai 2011, 00:59 hat geschrieben:
Najö ...

Mir fällt ja auch als erstes auf, dass es offensichtlich weniger um das Kind selbst, als um die Mütter geht. In Deutschland werden ca 80% der Kinder in Beziehungen oder Ehen aufgezogen, Männer sind also meistens auch vorhanden. Einer Mutter das Rauchen verbieten zu wollen, ohne dabei ein Rauchverbot für Väter anzustrengen, ist absolut inkonsequent.

Das ist richtig, aber Rauchen kann der Mann weiterhin, nur nicht in der Gegenwart von Schwangeren allgemein => Nichtraucherschutz => Eine Schwangere kann sich ohne Probleme vor Rauch schützen.

Und dabei wollen wir natürlich komplett außer acht lassen, dass Männer tendenziell mehr und öfter rauchen, als Frauen.

Männer werden aber nicht schwanger.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14622
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Umetarek » Mo 30. Mai 2011, 16:44

jack » Mo 30. Mai 2011, 12:10 hat geschrieben:Das ist richtig, aber Rauchen kann der Mann weiterhin, nur nicht in der Gegenwart von Schwangeren allgemein => Nichtraucherschutz => Eine Schwangere kann sich ohne Probleme vor Rauch schützen.


Männer werden aber nicht schwanger.

Sooo? Dann erzähl mal, wie schützt man sich in der gemeinsamen Wohnung vor Rauch? Gewöhnlich gehört zu einem Kind auch ein Vater.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Sal Paradise
Beiträge: 2715
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 05:47

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Sal Paradise » Mo 30. Mai 2011, 16:46

Umetarek » Mo 30. Mai 2011, 17:44 hat geschrieben:Sooo? Dann erzähl mal, wie schützt man sich in der gemeinsamen Wohnung vor Rauch? Gewöhnlich gehört zu einem Kind auch ein Vater.


Es ist ja wohl völlig klar, dass in einer Wohnung mit Kindern entweder nur auf dem Balkon geraucht wird, oder es einen Extraraum gibt, zu dem die Kinder keinen Zutritt haben.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14622
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Rauchverbot für Mütter!

Beitragvon Umetarek » Mo 30. Mai 2011, 16:47

Sal Paradise » Mo 30. Mai 2011, 17:46 hat geschrieben:
Es ist ja wohl völlig klar, dass in einer Wohnung mit Kindern entweder nur auf dem Balkon geraucht wird, oder es einen Extraraum gibt, zu dem die Kinder keinen Zutritt haben.

Ist in den wenigsten Fällen so.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast