MOD-Diskussionsstrang für die Foren 2, 20, 21 und 22

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Rainald de Gien
Beiträge: 1631
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:30
Benutzertitel: Zwangsfreundlich
Wohnort: ... wo der Sinn noch Leben hat !

MOD-Diskussionsstrang für die Foren 2, 20, 21 und 22

Beitragvon Rainald de Gien » Di 3. Jun 2008, 20:13

So liebe Mitdiskutanten, dies hier ist Euer Strang zum:

- meckern über den MOD :come:
- für Verbesserungsvorschläge :brain:
- und Dingen die zu diesem Subforum unbedingt aus Euch raus müßen :clap:

Gruß Rainald
Zuletzt geändert von Brainiac am So 27. Nov 2016, 21:07, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Strangthema aktualisiert (Forum 22 fehlte)
"Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht." - Slartibartfaß
Benutzeravatar
cyrano
Beiträge: 439
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:58

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon cyrano » Mi 4. Jun 2008, 11:35

Rainald de Gien hat geschrieben:So liebe Mitdiskutanten, dies hier ist Euer Strang zum:

- meckern über den MOD :come:
- für Verbesserungsvorschläge :brain:
- und Dingen die zu diesem Subforum unbedingt aus Euch raus müßen :clap:

Gruß Rainald
Was soll der Scheiß? Dachte, dies hier sei eine Alternative zum PF?
Dann brauchts aber auch alternative Mods.

Wenn hier von der alten Clique nur eine weitere Plattform eitler Selbstdarstellung installiert wird, brauchts meine Anwesenheit nicht.
Ich warte doch nicht drauf, bis mir auch hier Typen wie Deist und Geyler hinterher-sanktionieren, weil sie mich der Ketzerei und Majestätsbeleidigung verdächtigen.

Und Rainald: Du hast mit Deiner Moderation das Innenpolitik-Forum des PF zum bestbesuchten Nazi-Board der Republik gemacht, wüßte also wirklich nicht, was Dich hier neuerlich zum Mod. qualifiziert.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7323
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon MoOderSo » Mi 4. Jun 2008, 12:48

cyrano hat geschrieben:Was soll der Scheiß? Dachte, dies hier sei eine Alternative zum PF?
Dann brauchts aber auch alternative Mods.

Wir sind Design-Flüchtlinge und keine Mod-Flüchtlinge.

cyrano hat geschrieben:Wenn hier von der alten Clique nur eine weitere Plattform eitler Selbstdarstellung installiert wird, brauchts meine Anwesenheit nicht.
Ich warte doch nicht drauf, bis mir auch hier Typen wie Deist und Geyler hinterher-sanktionieren, weil sie mich der Ketzerei und Majestätsbeleidigung verdächtigen.

Und Rainald: Du hast mit Deiner Moderation das Innenpolitik-Forum des PF zum bestbesuchten Nazi-Board der Republik gemacht, wüßte also wirklich nicht, was Dich hier neuerlich zum Mod. qualifiziert.

Finde endlich mal Frieden in deinem Leben.
Dein Gejammer ist echt ungesund.
:hat:
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2030
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Er wird halt damit...

Beitragvon Chajm » Mi 4. Jun 2008, 13:24

MoOderSo hat geschrieben:Wir sind Design-Flüchtlinge und keine Mod-Flüchtlinge.


Finde endlich mal Frieden in deinem Leben.
Dein Gejammer ist echt ungesund.
:hat:


... leben müssen, dass "Die Clique" überall ist! :P :P
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
cyrano
Beiträge: 439
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:58

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon cyrano » Mi 4. Jun 2008, 14:35

cyrano hat geschrieben:[...]
Und Rainald: Du hast mit Deiner Moderation das Innenpolitik-Forum des PF zum bestbesuchten Nazi-Board der Republik gemacht, wüßte also wirklich nicht, was Dich hier neuerlich zum Mod. qualifiziert.
Nachtrag: Meine Bemerkung galt alleine der Moderation Rainalds.
Bezüglich der persönlichen Integrität Rainalds traf ich damit keinerlei Aussagen.
Ich zweifle auch nach wie vor nicht an seinen guten Absichten, seiner Intelligenz und seiner sittlich-moralischen Reife.
Nur kann ich eben nicht mehr die Folgen seiner Laissez-Faire Moderation ignorieren.

In der Hoffnung, kein unüberwindliches Zerwürfnis verursacht zu haben, und sich für seine zugegebenermaßen überzogene Grobheit entschuldigend:
cyrano
Zuletzt geändert von cyrano am Mi 4. Jun 2008, 14:39, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Rainald de Gien
Beiträge: 1631
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:30
Benutzertitel: Zwangsfreundlich
Wohnort: ... wo der Sinn noch Leben hat !

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon Rainald de Gien » Mi 4. Jun 2008, 14:37

cyrano hat geschrieben:
Und Rainald: Du hast mit Deiner Moderation das Innenpolitik-Forum des PF zum bestbesuchten Nazi-Board der Republik gemacht, wüßte also wirklich nicht, was Dich hier neuerlich zum Mod. qualifiziert.



Ich sage es Dir gerne auch hier nochmal, Moderator kommt von moderat / moderieren. Ich bin nicht die Prügelhilfe wenn Einigen die Argumente ausgehen. Diskussion fördern und nicht einen Stammtisch Gleichgesinter hinsanktionieren halte ich für den Sinn der Sache.
"Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht." - Slartibartfaß
Benutzeravatar
Rainald de Gien
Beiträge: 1631
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:30
Benutzertitel: Zwangsfreundlich
Wohnort: ... wo der Sinn noch Leben hat !

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon Rainald de Gien » Mi 4. Jun 2008, 14:40

cyrano hat geschrieben:Nachtrag: Meine Bemerkung galt alleine der Moderation Rainalds.
Bezüglich der persönlichen Integrität Rainalds traf ich damit keinerlei Aussagen.
Ich zweifle auch nach wie vor nicht an seinen guten Absichten, seiner Intelligenz und seiner sittlich-moralischen Reife.
Nur kann ich eben nicht mehr die Folgen seiner Laissez-Faire Moderation ignorieren.

In der Hoffnung, kein unüberwindliches Zerwürfnis verursacht zu haben:
cyrano



Absolut nicht, ich schätze Dich persönlich nach wie vor, auch wenn ich um Deine Kritik an meinem Moderationsstil weiß und Deine Kritik auch absolut ernst nehme, aber hier kann ich Dir leider nicht folgen.

Dennoch hoffe ich sehr, dass Du auch hier dieses Forum mit Deiner Anwesenheit bereicherst und hoffe, Dich irgendwann doch noch von der Art meiner Moderation überzeugen oder wenigstens wohlwollend darüber denkent zu machen.

LG Rainald
"Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht." - Slartibartfaß
Benutzeravatar
cyrano
Beiträge: 439
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:58

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon cyrano » Mi 4. Jun 2008, 14:50

Danke, dass Du meine Grobheit nicht persönlich nahmst.
Ich selbst bin, was bekannt sein dürfte und sich auch in meinem sehr zurückhaltenden Meldeverhalten ausdrückt, auch kein großer Freund von Sanktionen.

Was uns hingegen deutlich unterscheidet, ist der Umstand, dass Du selbst vor der (sanktionslosen) Entsorgung von Foren-vermüllenden Strängen mit immergleichem Inhalt zu stark zurück schreckst und meine ganz besonderen Freunde mit Deinen Anmerkungen zur Sprachregelung ermutigtest, ungehemmt Fascho-Propaganda verbreiten zu dürfen, ohne dafür auch als Vertreter dieses Weltbilds benannt werden zu dürfen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28928
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 4. Jun 2008, 15:14

cyrano hat geschrieben:...ungehemmt Fascho-Propaganda verbreiten zu dürfen...

Davon möchte ich dringend abraten!
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
official target
Beiträge: 280
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:49

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon official target » Mi 4. Jun 2008, 15:19

Ihre Meinung sei Ihnen unbenommen, cyrano, aber halten Sie es nicht auch für weitaus freier, wenn jeder seine Meinung publizieren darf, wie verworren, anstrengend oder redundant sie auch immer sein möge? Und insbesondere die Auseinandersetzung mit - nennen wir sie "stark rechts orientierten" - Meinungen findet seine Ursachen in der fehlenden Auseinandersetzung auf politischer Ebene. Die ständigen Versuche alles und jeden zu verbieten/sanktionieren, der/die/das nicht in das Konzept der vorherrschenden Meinung passt, echauffieren doch letztlich alle. Insofern ist die Meinungsfreiheit (vgl. "Freiheit ist immer die Freiheit der anders Denkenden.") primäres Ziel der Verbleibenden, ganz gleich, ob Mitte oder Links. Oder habe ich das missverstanden?

Insofern war die Arbeit Rainald de Giens so subtil, dass sie mir beispielsweise kaum respektive gar nicht auffiel. Für gewöhnlich nennt man das eine optimale Moderatoren-Arbeit. Dass dabei in den Grenzbereichen zu ... (was-auch-immer)-lastig gehandelt wird, ist menschlich, weil interpretationsbehaftet. Während der Eine beispielsweise durchaus damit umgehen kann, wenn derbe Sprüche geklopft werden, mag der Andere darauf pikiert reagieren und nach Sanktionen rufen. Aber wie heißt es so treffend? "Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann." Insofern ist das Gesetz - zumindest für meine Interpretation von Meinungsfreiheit - bereits einengend genug. Da bedarf es sicherlich vielem, aber keines Moderatoren, der Diskussionen "entsorgt", nur weil sie mir Sorgen bereiten.

Und wenn Ihnen die Meinungen einiger Vertreter unserer Spezies nicht gefallen, dann setzen Sie sich verbal damit auseinander oder lernen Sie die Ignoranz von ihrer angenehmen Seite kennen. Die Forderung nach Verboten - oder in ihrer entschärften Form: nach Sanktionen oder Entsorgungen - jedenfalls kann und darf nicht Bestandteil einer Demokratie sein; nicht einmal des Denkens. Schließlich verhindern solche Verbote gar nichts; im besten Fall verschleiern sie nur die wahren Umstände, so wie die offiziell erlaubte Arbeitslosenstatistik die wahren Arbeitslosenzahlen verschleiert...

... just my 2 cents...

// Nachtrag: Spannend ist allerdings schon, dass man sich hier offenbar selbst anzeigen kann. Das nenne ich wahre Meinungsfreiheit: Hier darf ich sie sogar radikal ändern, nachdem ich sie niedergeschrieben habe.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40185
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon Thomas I » Mi 4. Jun 2008, 15:41

Rainald de Gien und cyrano: Es wäre schön wenn ihr euch eiinigt welche Themen in welchen Foren und Unterforen diskutiert werden sollen und dass dann für uns User etwas darlegt, also z.B. im Forum 20 geht es ums Grundgesetz, das BVerfg etc. pp.

Und dann die schon vorhandenen Stränge wo nötig umverteilt.
Benutzeravatar
Rainald de Gien
Beiträge: 1631
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:30
Benutzertitel: Zwangsfreundlich
Wohnort: ... wo der Sinn noch Leben hat !

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon Rainald de Gien » Mi 4. Jun 2008, 16:38

Thomas I hat geschrieben:Rainald de Gien und cyrano: Es wäre schön wenn ihr euch eiinigt welche Themen in welchen Foren und Unterforen diskutiert werden sollen und dass dann für uns User etwas darlegt, also z.B. im Forum 20 geht es ums Grundgesetz, das BVerfg etc. pp.

Und dann die schon vorhandenen Stränge wo nötig umverteilt.



Halte ich für zu früh. Wenn wir jetzt schon anfangen aufzuteilen geht die Übersichtlichkeit für die User bei der doch (noch) sehr überschaubaren Zahl von Strängen verloren.

Wer dort expliziet eröffnet okay, aber vorerst würde ich aus ungern verschieben.
"Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht." - Slartibartfaß
Benutzeravatar
daimos
Beiträge: 1646
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:46

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon daimos » Do 5. Jun 2008, 11:27

Wie wär's, wenn drauf geachtet wird, dass Threads nicht vollgespamt werden? Meinen Thread "Herrenchiemsee" kann man wegen Halbgott und Marianne auch wieder dicht machen. Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand kann da nur den Kopf schütteln. Don Quixote...
Γνῶθι σεαυτόν
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon Kopernikus » Do 5. Jun 2008, 14:37

daimos hat geschrieben:Wie wär's, wenn drauf geachtet wird, dass Threads nicht vollgespamt werden? Meinen Thread "Herrenchiemsee" kann man wegen Halbgott und Marianne auch wieder dicht machen. Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand kann da nur den Kopf schütteln. Don Quixote...


Das ist in der Tat so, spiegelt allerdings eine weit verbreitete "Diskussions-Strategie" wider: Es genügt, wenn ein Strang auch nur ansatzweise ein Thema tangiert, das zwar eigentlich nicht hinein passt aber eben von den immer gleichen Personen immer wieder neu aufgerollt werden möchte.

Solche "Fehlentwicklungen" einzelner Stränge wird es auch in Zukunft geben, denke ich. Das ließ sich auch sehr gut im PF verfolgen. Mitunter dauerte es dort keine 2 Beiträge bis das Ausgangsthema zugunsten eines "beliebteren" ausgetauscht wurde. Ich hab es selten erlebt, dass Stränge nach 2 oder 3 Seiten noch das Ausgangsthema tangierten.
Eine Diskussion über Gewalt wird stets eine über Migrantengewalt und eine über das Grundgesetz wird zu einer über das "Besatzerkonstrukt BRD". Ermüdend in gewisser Weise.
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Rainald de Gien
Beiträge: 1631
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:30
Benutzertitel: Zwangsfreundlich
Wohnort: ... wo der Sinn noch Leben hat !

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon Rainald de Gien » Do 5. Jun 2008, 16:20

INFO

Es ist erfreulich, wenn Kritik und Verbesserungswillen nicht nur Worte bleiben sondern auch produktiv in die Tat umgesetzt werden.

Darum sei, falls es noch nicht bemerkt worden sein sollte, den Usern dieses Subforums zu Kenntnis gebracht, dass es einen weiteren MOD hier gibt: Cyrano.

Wer sich jetzt wundert wegen der doch sehr unterschiedlichen MOD-Ansätze, dem sei gesagt, wir haben auch und grade über seine Kritik gesprochen, dabei aber eindeutig mehr Schnittpunkte als Unterschiede festgestellt und da grade das IF hier mit Sicherheit nicht nur ein MOD bewältigen kann und unsere Grundeinstellungen eine für die User und das Forum fruchtbringende Zusammenarbeit verspricht, freu ich mich also auf diese.

:friend:
"Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht." - Slartibartfaß
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon bakunicus » Do 5. Jun 2008, 16:38

moin rainald; ich habe deine arbeit im PF sehr geschätzt !
gerade deine art lieber PNs zu schreiben, als öffentlich zu ermahnen war vorbildlich, keine frage.

meine kritik hatte eher formale gründe.
es waren einfach zu viele stränge die sich mit ausländerkriminalität und rechts- linksextrem beschäftigt haben.
die hätte man in sammelthreads zusammenfassen können; das hätte verhindert, dass wenn man die themenübersicht aufgerufen hat nur noch diese themen dominant sind.

es geht ja nicht darum diese diskussionen zu unterbinden; es geht nur darum, dass diese themen nicht den raum für alles andere wegnehmen. das ist jedenfalls meine meinung.

bakunicus
Benutzeravatar
Rainald de Gien
Beiträge: 1631
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:30
Benutzertitel: Zwangsfreundlich
Wohnort: ... wo der Sinn noch Leben hat !

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon Rainald de Gien » Do 5. Jun 2008, 16:44

bakunicus hat geschrieben:moin rainald; ich habe deine arbeit im PF sehr geschätzt !
gerade deine art lieber PNs zu schreiben, als öffentlich zu ermahnen war vorbildlich, keine frage.

meine kritik hatte eher formale gründe.
es waren einfach zu viele stränge die sich mit ausländerkriminalität und rechts- linksextrem beschäftigt haben.
die hätte man in sammelthreads zusammenfassen können; das hätte verhindert, dass wenn man die themenübersicht aufgerufen hat nur noch diese themen dominant sind.

es geht ja nicht darum diese diskussionen zu unterbinden; es geht nur darum, dass diese themen nicht den raum für alles andere wegnehmen. das ist jedenfalls meine meinung.

bakunicus


Gebe ich Dir absolut Recht, aber wir hatten ja auch nur knapp etwas über einen Monat und am Ende gingen die zurück hatte ich den Eindruck. Wir dachten halt, die Holzhammermethode hilft niemandem und haben etwas langfristiger gedacht. Ob das richtig war ? Wer weiß.

Dennoch ist das ja hier völlig anders, es ist neu und begint erst langsam zu wachsen. Somit kann man von Anfang an auch viel mehr und besser formend einwirken. Das macht die Sache hier ja auch nochmal so spannend und interessant auch für die MODs.

Und das sei nochmal gesagt, es hat mir drüben wie hier wirklich Spaß gemacht zu modden, trotz der Arbeit und auch und grade in der Kontroverse, denn daran wächst man ja auch selber.
"Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht." - Slartibartfaß
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon bakunicus » Do 5. Jun 2008, 17:10

official target hat geschrieben:Ihre Meinung sei Ihnen unbenommen, cyrano, aber halten Sie es nicht auch für weitaus freier, wenn jeder seine Meinung publizieren darf, wie verworren, anstrengend oder redundant sie auch immer sein möge? Und insbesondere die Auseinandersetzung mit - nennen wir sie "stark rechts orientierten" - Meinungen findet seine Ursachen in der fehlenden Auseinandersetzung auf politischer Ebene. Die ständigen Versuche alles und jeden zu verbieten/sanktionieren, der/die/das nicht in das Konzept der vorherrschenden Meinung passt, echauffieren doch letztlich alle. Insofern ist die Meinungsfreiheit (vgl. "Freiheit ist immer die Freiheit der anders Denkenden.") primäres Ziel der Verbleibenden, ganz gleich, ob Mitte oder Links. Oder habe ich das missverstanden?


mhh...
einer schönen diskussionskultur sind verworrene und unsachliche beiträge nicht förderlich.
im privaten leben mache ich mir jedenfalls nicht die mühe jeden verstehen zu müssen.
der begriff spam ist deshalb sicherlich sinnvoll.

außerdem verliert die meinungsfreiheit anderer dadurch, dass ein diskussionsstrang zersetzt wird.
hier kollidieren die interessen; eine gesunde melange muß deshalb gefunden werden.

nicht nur rechte haben ein problem, dass ihre ansichten / einsichen im mainstream nicht wahrgenommen / präsentiert werden.
das problem haben linke, radikalökologen, radikalliberale und outsider aller art.

unter dem deckmantel der meinungsfreiheit positionen zu fordern, die am ende den anderen die meinungsfreiheit nehmen wollen, halte ich für gefährlich. sicherlich ist das eine gratwanderung !
allerdings halte ich rainald und cyrano für bemüht diese nach bestem wissen und gewissen wahrzunehmen.
mehr kann man nicht erwarten.



official target hat geschrieben:Insofern war die Arbeit Rainald de Giens so subtil, dass sie mir beispielsweise kaum respektive gar nicht auffiel. Für gewöhnlich nennt man das eine optimale Moderatoren-Arbeit. Dass dabei in den Grenzbereichen zu ... (was-auch-immer)-lastig gehandelt wird, ist menschlich, weil interpretationsbehaftet. Während der Eine beispielsweise durchaus damit umgehen kann, wenn derbe Sprüche geklopft werden, mag der Andere darauf pikiert reagieren und nach Sanktionen rufen. Aber wie heißt es so treffend? "Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann." Insofern ist das Gesetz - zumindest für meine Interpretation von Meinungsfreiheit - bereits einengend genug. Da bedarf es sicherlich vielem, aber keines Moderatoren, der Diskussionen "entsorgt", nur weil sie mir Sorgen bereiten.


minderheitenschutz ist eben auch eine wichtige aufgabe der demokratie und der meinungsfreiheit.
volksverhetzung und beleidigung sind ja nicht ohne grund verboten.


official target hat geschrieben:Und wenn Ihnen die Meinungen einiger Vertreter unserer Spezies nicht gefallen, dann setzen Sie sich verbal damit auseinander oder lernen Sie die Ignoranz von ihrer angenehmen Seite kennen. Die Forderung nach Verboten - oder in ihrer entschärften Form: nach Sanktionen oder Entsorgungen - jedenfalls kann und darf nicht Bestandteil einer Demokratie sein; nicht einmal des Denkens. Schließlich verhindern solche Verbote gar nichts; im besten Fall verschleiern sie nur die wahren Umstände, so wie die offiziell erlaubte Arbeitslosenstatistik die wahren Arbeitslosenzahlen verschleiert...

... just my 2 cents...



zum diskutieren sind wir ja hier ...


bakunicus
Brett Pitt

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon Brett Pitt » Do 5. Jun 2008, 17:20

bakunicus hat geschrieben:es geht ja nicht darum diese diskussionen zu unterbinden; es geht nur darum, dass diese themen nicht den raum für alles andere wegnehmen. das ist jedenfalls meine meinung.

Das wäre auch sehr kurzsichtig, lieber bakunicus, solche Diskussionen zu unterbinden, denn das Forum ist teilweise auch ein Spiegelbild der Verhältnisse draußen, wo ebenfalls über Ausländerkriminalität diskutiert wird.

In einer offenen und demokratischen Gesellschaft muss ohne Hetze schonungslos über Ursachen und Auswirkungen der Ausländerkriminalitä gesprochen werden, auch im Interesse der gesetzestreuen Migranten. Missliebige Themen oder Diskussionen von Usern, die die richtigen Fragen stellen, aber die falschen Antworten geben, sollten ruhig diskutiert werden können. Wer sich seiner Sache sicher ist, und das können wir Demokraten sein, braucht auch bei heiklen Themen keine Angst zu haben vor Extremisten.

Dinge unter den Teppich zu kehren, hat sich nie als wirkungsvoll bewährt. Darum: für eine faire und offene Diskussion!
Benutzeravatar
daimos
Beiträge: 1646
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:46

Re: MOD-Diskussionsstrang

Beitragvon daimos » Do 5. Jun 2008, 20:03

@Rainald & cyrano
daimos hat geschrieben:Wie wär's, wenn drauf geachtet wird, dass Threads nicht vollgespamt werden? Meinen Thread "Herrenchiemsee" kann man wegen Halbgott und Marianne auch wieder dicht machen. Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand kann da nur den Kopf schütteln. Don Quixote...

Wie ist eure Meinung als Mods denn nun dazu?
Γνῶθι σεαυτόν

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste