Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon ThorsHamar » Di 10. Okt 2017, 15:02

pikant hat geschrieben:(10 Oct 2017, 15:27)

ob und wo wir Schreiner brauchen entscheidet der Markt und die Qualitaet des Unternehmens.
diese Qualitaet wird nicht dadurch gehoben, dass man auf Arbeitskraefte aus dem Ausland verzichtet, sondern die Qualitaet wird dadurch angereichert, dass man die besten Kraefte fuer sein Unternehmen rekrutieren will - mehr und bessere Auswahl ist da nur Vorteil und kann doch kein Nachteil sein...


Ja, na und? Wenn kein Mensch bei uns Schreiner lernen will, haben wir halt eben keine Schreiner. So what ... dann kauft man eben dort die Produkte, wo es Schreiner gibt.
Deshalb muss ich doch nicht irgendwelche Betriebe mit Billiglöhnern in D am Leben erhalten.
Wir leben schliesslich in Europa ....
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon pikant » Di 10. Okt 2017, 15:06

ThorsHamar hat geschrieben:(10 Oct 2017, 16:02)

Ja, na und? Wenn kein Mensch bei uns Schreiner lernen will, haben wir halt eben keine Schreiner. So what ... dann kauft man eben dort die Produkte, wo es Schreiner gibt.
Deshalb muss ich doch nicht irgendwelche Betriebe mit Billiglöhnern in D am Leben erhalten.
Wir leben schliesslich in Europa ....


natuerlich hole ich mir da Fachkraefte aus dem Ausland, wenn die in Deutschland fehlen und wenn diese dann auch noch zu einem guenstigeren Lohn arbeiten wollen, ist das fuer das Unternehmen gut.
man ist doch als Unternehmer nicht verpflichtet hohe Loehne zu zahlen, wenn es auch guenstiger geht .
ein Unternehmen sollte gewinnorientiert arbeiten, damit die Arbeitsplaetze erhalten bleiben und fuer die Anteilseigner viel netto bleibt.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon ThorsHamar » Di 10. Okt 2017, 15:12

pikant hat geschrieben:(10 Oct 2017, 16:06)

natuerlich hole ich mir da Fachkraefte aus dem Ausland, wenn die in Deutschland fehlen und wenn diese dann auch noch zu einem guenstigeren Lohn arbeiten wollen, ist das fuer das Unternehmen gut.
man ist doch als Unternehmer nicht verpflichtet hohe Loehne zu zahlen, wenn es auch guenstiger geht .
ein Unternehmen sollte gewinnorientiert arbeiten, damit die Arbeitsplaetze erhalten bleiben und fuer die Anteilseigner viel netto bleibt.


Ja, und schon sind wir richtig fett beim Stranthema. :D Dein Posting ist Heuchelei vom Feinsten ...
Oder meinst Du nicht, dass die Fachkräfte, die hier "günstiger" arbeiten, in ihren Heimatländern fehlen, deshalb dort nichts besser wird und noch mehr Leute herkommen?
Und meinst Du nicht, dass die Billigfachkräfte und deren Part in der Arbeitswelt Deutschlands, die soziale Struktur UNSERES Landes mit Sprengstoff füllen?
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon ryu1850 » Di 10. Okt 2017, 17:44

pikant hat geschrieben:(10 Oct 2017, 16:06)

natuerlich hole ich mir da Fachkraefte aus dem Ausland, wenn die in Deutschland fehlen und wenn diese dann auch noch zu einem guenstigeren Lohn arbeiten wollen, ist das fuer das Unternehmen gut.
man ist doch als Unternehmer nicht verpflichtet hohe Loehne zu zahlen, wenn es auch guenstiger geht .
ein Unternehmen sollte gewinnorientiert arbeiten, damit die Arbeitsplaetze erhalten bleiben und fuer die Anteilseigner viel netto bleibt.


Es gibt in Deutschland doch genug Fach und Arbeitskräfte. Es gibt immer noch Arbeitslose die man zu Fachkräften ausbilden kann.
Fachkräftemangel und Arbeitslosigkeit zugleich sind einfach ein Armutszeugnis. Wenn von den ganzen deutschen Arbeitslosen niemand einen bestimmten Beruf machen will, sollte man vielleicht eher die Rahmenbedingen attraktiver gestalten als zu sagen "wir haben keine Fachkräfte".
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 11. Okt 2017, 06:36

ryu1850 hat geschrieben:(10 Oct 2017, 18:44)

Es gibt in Deutschland doch genug Fach und Arbeitskräfte. Es gibt immer noch Arbeitslose die man zu Fachkräften ausbilden kann.
Fachkräftemangel und Arbeitslosigkeit zugleich sind einfach ein Armutszeugnis. Wenn von den ganzen deutschen Arbeitslosen niemand einen bestimmten Beruf machen will, sollte man vielleicht eher die Rahmenbedingen attraktiver gestalten als zu sagen "wir haben keine Fachkräfte".
Nicht jeder Arbeitslose kann jeden Beruf gut erlernen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Woppadaq
Beiträge: 1719
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Woppadaq » Do 12. Okt 2017, 22:11

ThorsHamar hat geschrieben:(10 Oct 2017, 16:12)

Ja, und schon sind wir richtig fett beim Stranthema. :D Dein Posting ist Heuchelei vom Feinsten ...
Oder meinst Du nicht, dass die Fachkräfte, die hier "günstiger" arbeiten, in ihren Heimatländern fehlen, deshalb dort nichts besser wird und noch mehr Leute herkommen?
Und meinst Du nicht, dass die Billigfachkräfte und deren Part in der Arbeitswelt Deutschlands, die soziale Struktur UNSERES Landes mit Sprengstoff füllen?


Wow. Endlich muss ich dir mal recht geben. Volle zustimmung!
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon ThorsHamar » Do 12. Okt 2017, 23:44

Woppadaq hat geschrieben:(12 Oct 2017, 23:11)

Wow. Endlich muss ich dir mal recht geben. Volle zustimmung!


Ich wusste gar nicht, dass es Dich bislang quälte, mir nicht zustimmen zu können. Aber nun hat es ja, Zitat: "endlich" geklappt ....
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2063
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Ger9374 » Fr 13. Okt 2017, 01:28

Was da als Fachkraft aus dem Ausland gesehen wird kann ich schlecht beurteilen.
Ungelernte haben wir selbst.
Wir brauchen mehr anreize für unsere Arbeitslosen sich Marktgerecht weiter zu bilden.
Kurzfristig geht sowas kaum.
Wem das zu anstrengend erscheint der sollte motiviert werden damit ihm keine Leistungen gekürzt werden, wir sind nicht im Schlaraffenland.
Wunder durch ausländische ungelernte sind nicht zu erwarten. Gut qualifizierte können auch woanders hin.Deutschland ist schon lange nicht mehr aller erste Wahl.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Woppadaq
Beiträge: 1719
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Ist unser Verhalten in der Flüchtlingskrise nicht total heuchlerisch?

Beitragvon Woppadaq » Fr 13. Okt 2017, 20:54

Ger9374 hat geschrieben:(13 Oct 2017, 02:28)

Was da als Fachkraft aus dem Ausland gesehen wird kann ich schlecht beurteilen.


Elektriker, Trockenbauer, Maler, LKW-Fahrer, auch Pflegekräfte - das sind alles Fachkräfte. Und nein, die meisten Deutschen wollen diese Jobs nicht mehr machen. Und ich kanns denen noch nicht einmal übel nehmen. Dreckige Arbeit, schlecht bezahlt, mit Aussicht auf Firmen, die sich alle gegenseitig unterbieten, also nicht einmal sicherer Arbeitsplatz, auch wenn man sicherlich immer sofort was findet.

Wir brauchen mehr anreize für unsere Arbeitslosen sich Marktgerecht weiter zu bilden.


Das auch. Aber vor allem wird es langsam mal nötig, sich von der deutschen Billiglöhnerei zu verabschieden. Warum in Berlin für 10 Euro die Stunde herumschikaniert werden, wenn man in der Schweiz sich für 30 Euro nen Lenz machen kann ?

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste