Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Realist2014 » So 23. Sep 2018, 11:46

Ein Terraner hat geschrieben:(23 Sep 2018, 12:39)

Wieviel Millionen hättens den gerne?


"Beim klassischen Mietkaufmodell verpflichtet sich der Mieter, die Immobilie nach Ablauf einer bestimmten Frist zu einem festgelegten Preis zu kaufen. Der Immobilienbesitzer stundet dem Käufer die Kaufsumme inklusive der Zinsen. Der Mieter begleicht die Schulden über seine monatlichen Mietzahlungen. Ist neben der Miete kein Restkaufpreis vereinbart, dauert es meist länger, bis die Immobilie in den Besitz des Mieters übergeht. Dafür erwartet den Käufer beim endgültigen Erwerb der Immobilie dann auch kein zusätzlicher Kostenblock."

Mach das mal mit den aktuell tatsächliche Kaufpreisen und den Mieten bei Neuvermietungen- zum Beispiel in München

dann rechne die notwendige Miete bei einem Mietkauf ohne Restwert bei 6% Zinsen und 30 Jahren aus
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Ein Terraner » So 23. Sep 2018, 11:48

Realist2014 hat geschrieben:(23 Sep 2018, 12:46)

"Beim klassischen Mietkaufmodell verpflichtet sich der Mieter, die Immobilie nach Ablauf einer bestimmten Frist zu einem festgelegten Preis zu kaufen. Der Immobilienbesitzer stundet dem Käufer die Kaufsumme inklusive der Zinsen. Der Mieter begleicht die Schulden über seine monatlichen Mietzahlungen. Ist neben der Miete kein Restkaufpreis vereinbart, dauert es meist länger, bis die Immobilie in den Besitz des Mieters übergeht. Dafür erwartet den Käufer beim endgültigen Erwerb der Immobilie dann auch kein zusätzlicher Kostenblock."

Mach das mal mit den aktuell tatsächliche Kaufpreisen und den Mieten bei Neuvermietungen- zum Beispiel in München

dann rechne die notwendige Miete bei einem Mietkauf ohne Restwert bei 6% Zinsen und 30 Jahren aus

Erwartungen können enttäuscht werden, das Leben ist kein Ponyhof.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Realist2014 » So 23. Sep 2018, 11:51

Ein Terraner hat geschrieben:(23 Sep 2018, 12:48)

Erwartungen können enttäuscht werden, das Leben ist kein Ponyhof.


was hat dieser Satz mit dem Thema Mietkauf zu tun?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Ein Terraner » So 23. Sep 2018, 11:56

Realist2014 hat geschrieben:(23 Sep 2018, 12:51)

was hat dieser Satz mit dem Thema Mietkauf zu tun?

Das nirgendwo festgesetzt ist das Immobilien kein Verlustgeschäft sein darf. Nur weil du gerne eine gewinnbringende Verzinsung hättest ist das noch lange kein Naturgesetz.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Realist2014 » So 23. Sep 2018, 12:00

Ein Terraner hat geschrieben:(23 Sep 2018, 12:56)

Das nirgendwo festgesetzt ist das Immobilien kein Verlustgeschäft sein darf. .



sicher

nur wirst du keinen DUMMEN finden, der ein Verlustgeschäft schon per Vertrag besiegelt.

Was soll derartiger UNSINN?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Ein Terraner » So 23. Sep 2018, 12:03

Realist2014 hat geschrieben:(23 Sep 2018, 13:00)

sicher

nur wirst du keinen DUMMEN finden, der ein Verlustgeschäft schon per Vertrag besiegelt.

Was soll derartiger UNSINN?

Was sollen Negativ Zinsen auf Bankkonten? Das hat nichts mit Unsinn zu tun sondern mit Korrektur der aktuellen Entwicklung. Und ich sprach nicht umsonst von einem Pflichtparagraphen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Realist2014 » So 23. Sep 2018, 12:06

Ein Terraner hat geschrieben:(23 Sep 2018, 13:03)

Was sollen Negativ Zinsen auf Bankkonten? n.



Hier geht es aber nicht um Banken.

Sondern um Mietkauf.

WARUM sollte jemand eine Wohnung kaufen, um sie dann per Mietkauf an jemanden zu vermieten, wo er KEINEN Gewinn damit machen kann?

Das macht in der realen Welt NIEMAND
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Ein Terraner » So 23. Sep 2018, 12:09

Realist2014 hat geschrieben:(23 Sep 2018, 13:06)

Hier geht es aber nicht um Banken.

Sondern um Mietkauf.

WARUM sollte jemand eine Wohnung kaufen, um sie dann per Mietkauf an jemanden zu vermieten, wo er KEINEN Gewinn damit machen kann?

Das macht in der realen Welt NIEMAND

Und schon sind wir beim Punkt, Wohnungen sind zu Wohnen da und nicht um Gewinn zu erzielen, und um das wieder gerade zu rücken muss man einfach nur den Wohnungsmarkt unattraktiv machen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Realist2014 » So 23. Sep 2018, 13:20

Ein Terraner hat geschrieben:(23 Sep 2018, 13:09)

Und schon sind wir beim Punkt, Wohnungen sind zu Wohnen da und nicht um Gewinn zu erzielen, und um das wieder gerade zu rücken muss man einfach nur den Wohnungsmarkt unattraktiv machen.


schön

dann baut NIEMAND aber mehr Wohnungen ..

was sollen immer nur deine völlig realitätsfremden "Vorstellungen" ?

DEINE Vorstellung gab es in der DDR..

Ergebnis bekannt
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6909
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Ein Terraner » So 23. Sep 2018, 13:22

Realist2014 hat geschrieben:(23 Sep 2018, 14:20)

schön

dann baut NIEMAND aber mehr Wohnungen ..

was sollen immer nur deine völlig realitätsfremden "Vorstellungen" ?

DEINE Vorstellung gab es in der DDR..

Ergebnis bekannt

So wie niemand mehr Fernseher baut weil man damit keinen Spekulationgewinn machen kann? Ich versichere dir, die Menschen wollen auch in Zukunft irgendwo wohnen!
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19118
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Skull » So 23. Sep 2018, 13:24

Realist2014 hat geschrieben:(23 Sep 2018, 14:20)

schön

dann baut NIEMAND aber mehr Wohnungen ..

was sollen immer nur deine völlig realitätsfremden "Vorstellungen" ?

DEINE Vorstellung gab es in der DDR..

Ergebnis bekannt

Sooo...kann man DAS auch nicht stehen lassen.

Kostenneutral...sicherlich.

Aber ein "Gewinn" ist sicherlich nicht notwendig.
Ob öffentlich geschaffener Wohnraum, genossenschaftlicher oder privater.

Ein GEWINN ist da nicht zwangsläufig notwendig. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6600
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon unity in diversity » So 23. Sep 2018, 13:26

Realist2014 hat geschrieben:(23 Sep 2018, 14:20)

schön

dann baut NIEMAND aber mehr Wohnungen ..

was sollen immer nur deine völlig realitätsfremden "Vorstellungen" ?

DEINE Vorstellung gab es in der DDR..

Ergebnis bekannt

Spekulationsbereinigte Mieten, führen nicht automatisch zum Stillstand beim Wohnungsneubau.
Im Gegenteil, die Zuwanderung erfordert Massenware zum Wohnen.
Je mehr produziert wird, um so billiger der Preis, wenn man standardisierte Bauelemente einsetzt.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Realist2014 » So 23. Sep 2018, 13:30

unity in diversity hat geschrieben:(23 Sep 2018, 14:26)

Spekulationsbereinigte Mieten, f s.



was soll das sein?

Oder anders rum gefragt:

Welche Kaltmiete pro m² findest du angemessen, denn der m² Kaufpreis 5000 Euro beträgt?

Da bin ich jetzt mal gespannt

auch auf die "terranische "Sicht...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Realist2014 » So 23. Sep 2018, 13:33

Skull hat geschrieben:(23 Sep 2018, 14:24)

Sooo...kann man DAS auch nicht stehen lassen.

Kostenneutral...sicherlich.

Aber ein "Gewinn" ist sicherlich nicht notwendig.
Ob öffentlich geschaffener Wohnraum, genossenschaftlicher oder privater.

Ein GEWINN ist da nicht zwangsläufig notwendig. :)

mfg



Wat?

welcher "private Vermieter" kauft /baut eine Wohnung zum Vermieten , wenn er, inklusive kalkulierter Wertsteigerung, dann beim Verkauf in 20 oder 30 Jahren nur "kostendeckend" raus kommt?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6600
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon unity in diversity » So 23. Sep 2018, 13:34

Realist2014 hat geschrieben:(23 Sep 2018, 14:30)

was soll das sein?

Oder anders rum gefragt:

Welche Kaltmiete pro m² findest du angemessen, denn der m² Kaufpreis 5000 Euro beträgt?

Da bin ich jetzt mal gespannt

auch auf die "terranische "Sicht...

Warum so teuer?
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Realist2014 » So 23. Sep 2018, 13:36

Ein Terraner hat geschrieben:(23 Sep 2018, 14:22)

So wie niemand mehr Fernseher baut weil man damit keinen Spekulationgewinn machen kann? Ich versichere dir, die Menschen wollen auch in Zukunft irgendwo wohnen!


völlig unbrauchbares Beispiel

Sicher "wollen die das.

Nur irgendwer MUSS diese Wohnungen ja finanzieren

NUR Staat/Genossenschaften REICHT nicht
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6600
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon unity in diversity » So 23. Sep 2018, 13:36

Realist2014 hat geschrieben:(23 Sep 2018, 14:33)

Wat?

welcher "private Vermieter" kauft /baut eine Wohnung zum Vermieten , wenn er, inklusive kalkulierter Wertsteigerung, dann beim Verkauf in 20 oder 30 Jahren nur "kostendeckend" raus kommt?

Wer mehr bezahlt, hat die Wohnung nach 20-30 Jahren gekauft.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Realist2014 » So 23. Sep 2018, 13:36

unity in diversity hat geschrieben:(23 Sep 2018, 14:34)

Warum so teuer?



aktuelle ( durchschnitts) Preise in München für Neubauten
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Realist2014 » So 23. Sep 2018, 13:38

unity in diversity hat geschrieben:(23 Sep 2018, 14:36)

Wer mehr bezahlt, hat die Wohnung nach 20-30 Jahren gekauft.


nein, hat er nicht

der Sinn und Zweck von vermietetem Wohneigentum ist schon seit Jahrzehnten die Wertsteigerung ( für den EIGENTÜMER)

DESWEGEN wird das überhaupt von Millionen Bundesbürgern gemacht
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6600
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon unity in diversity » So 23. Sep 2018, 13:39

Realist2014 hat geschrieben:(23 Sep 2018, 14:36)

aktuelle ( durchschnitts) Preise in München für Neubauten

Baumaterial und Arbeitsstunden, kann man nachrechnen.
Dann kommt weniger raus.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste