Abrechnungsbetrug und Vorteilsnahme - im Gesundheitswesen ?

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13475
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Abrechnungsbetrug und Vorteilsnahme - im Gesundheitswesen ?

Beitragvon Teeernte » So 3. Jun 2018, 01:57

Barmer soll Abrechnungsbetrug begangen haben
02. Juni, 23.15 Uhr: Die Barmer soll in großem Stil Abrechnungsbetrug begangen haben. Das geht aus vertraulichen Akten Berliner Ermittlungsbehörden hervor, über die die "Bild am Sonntag" berichtet. Demnach soll die Barmer bundesweit mit zehn Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) zusammengearbeitet haben, um nachträglich ärztliche Diagnosen-Daten zu ändern. Die Masche: Aus der Diagnose einer depressiven Stimmung wurde laut Bericht beispielsweise eine echte Depression, was der Kasse Mehreinnahmen beschert haben soll.
Mindestens in sieben Fällen zahlte die Barmer dafür laut Aktenlage an die KVen Geld. Allein in Berlin überwies die Kasse an die KV demnach 250 000 Euro. Dafür erhielt sie laut Berechnungen des Bundesversicherungsamtes mindestens 20 Millionen Euro mehr aus dem Gesundheitsfonds. Bundesweit könnte der Schaden sogar bis zu 400 Millionen Euro betragen, schreibt die "Bild am Sonntag". Die Barmer verwies gegenüber der "Bild am Sonntag" lediglich auf das laufende Ermittlungsverfahren.
. https://www.focus.de/finanzen/boerse/wi ... 19660.html

Krankenkassen
Betrugsverdacht bei der Barmer
Die Barmer steht im Mittelpunkt staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen. Mitarbeiter von Deutschlands zweitgrößter Krankenkasse sollen mit Hilfe falscher Daten Geld aus dem Gesundheitsfonds abgezogen haben.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 02839.html


BERLIN/WUPPERTAL. Es um den Verdacht des Betrugs und der Bestechlichkeit. Aus diesem Grund sind bei der Barmer-Krankenkasse Geschäftsräume durchsucht worden. Bereits seit Ende 2016 werde in dieser Sache ermittelt, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Freitag. Das Verfahren gegen ehemalige Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin und zwei Barmer-Mitarbeiter wird in der Hauptstadt geführt.
. https://www.aerztezeitung.de/politik_ge ... dacht.html

Strukturelles Versagen nun auch im Gesundheitswesen in Grössenordnungen.

Welche Auswirkungen hat das im System ?

Ist durch die "Beratungsindustrie" der Schaden bereits bei anderen Kassen angekommen ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12249
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Abrechnungsbetrug und Vorteilsnahme - im Gesundheitswesen ?

Beitragvon Dampflok94 » Mo 4. Jun 2018, 10:13

Das Gesundheitswesen bringt seit Jahrzehnten immer wieder merkwürdige Blüten hervor. Egal, wer da gerade regiert. Da ist einfach sehr viel Geld im System. Und das ganze ist marktwirtschaftlichen Regelungen nur sehr begrenzt zugehbar.

Was hier genau die Leute von der Barmer angetrieben haben sollte, wenn sich der Verdacht denn bestätigt, ist mir allerdings unklar. Denn persönlich hat ja kein Mitarbeiter einer Krankenkasse was von höheren Einnahmen.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 271
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Abrechnungsbetrug und Vorteilsnahme - im Gesundheitswesen ?

Beitragvon Sanity » Fr 8. Jun 2018, 00:54

Dampflok94 hat geschrieben:(04 Jun 2018, 11:13)
Und das ganze ist marktwirtschaftlichen Regelungen nur sehr begrenzt zugehbar. .

Deine Aussage klingt, als wären "marktwirtschaftliche Regelungen" die Lösung des Problems. Die Unterwerfung wichtiger Grundbedürfnisse wie "Gesundheit" unter marktwirtschaftlicher Verwertung ist doch erst die Ursache dieser Zustände. Du kannst es auch auf andere Bereiche übertragen, zB die Energieversorgung. Überall führt es zu Markt- und Machtkonzentrationen. Diese Zusammenhänge hat Marx schon vor fast 200 Jahren richtig erkannt.
Eine Freundin hat mir schon vor 20 Jahren erzählt wie ihr Chef, ein Zahnarzt, bei den Abrechnungen mit den KK betrügt. Das sind keine Einzelfälle, sondern inhärente Verhaltensweisen asozialer Verhältnisse auf "Märkten", an denen lebenswichtige Grundbedürfnisse zu Waren werden
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37534
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Abrechnungsbetrug und Vorteilsnahme - im Gesundheitswesen ?

Beitragvon Realist2014 » Sa 9. Jun 2018, 09:52

Sanity hat geschrieben:(08 Jun 2018, 01:54)

Deine Aussage klingt, als wären "marktwirtschaftliche Regelungen" die Lösung des Problems. Die Unterwerfung wichtiger Grundbedürfnisse wie "Gesundheit" unter marktwirtschaftlicher Verwertung ist doch erst die Ursache dieser Zustände. Du kannst es auch auf andere Bereiche übertragen, zB die Energieversorgung. Überall führt es zu Markt- und Machtkonzentrationen. Diese Zusammenhänge hat Marx schon vor fast 200 Jahren richtig erkannt.
n



wir haben aktuell noch 120 Gesetzliche Krankenkassen.

WO ist da eine "Markt -oder Machtkonzentration"?

und gesetzliche Krankenkassen gar keine "Gewinne" erzielen - was wird da der "marktwirtschaftlichen Verwertung" unterworfen?

es gibt WETTBEWERB

was ja RICHTIG ist und im Interesse der Versicherten
Zuletzt geändert von Realist2014 am Sa 9. Jun 2018, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Ebiker
Beiträge: 1548
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Abrechnungsbetrug und Vorteilsnahme - im Gesundheitswesen ?

Beitragvon Ebiker » Sa 9. Jun 2018, 11:41

Das Thema können wir gerne in einem anderen Thread diskutieren, hier gehts um die Barmer
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18052
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abrechnungsbetrug und Vorteilsnahme - im Gesundheitswesen ?

Beitragvon Skull » Sa 9. Jun 2018, 11:58

Ebiker hat geschrieben:(09 Jun 2018, 12:41)

Das Thema können wir gerne in einem anderen Thread diskutieren, hier gehts um die Barmer

Guten Tag,

hiermit geschehen. Beiträge ausgelagert.

viewtopic.php?p=4223813#p4223813
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Abrechnungsbetrug und Vorteilsnahme - im Gesundheitswesen ?

Beitragvon Geri2 » So 10. Jun 2018, 14:28

Der Grund, weshalb die GKV Quartalspauschalen einfuehrte, war der massiv vorherrschende Abrechnungsbetrug.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12249
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Abrechnungsbetrug und Vorteilsnahme - im Gesundheitswesen ?

Beitragvon Dampflok94 » Do 14. Jun 2018, 09:53

Sanity hat geschrieben:(08 Jun 2018, 01:54)

Deine Aussage klingt, als wären "marktwirtschaftliche Regelungen" die Lösung des Problems.

Nein, es sagte genau das Gegenteil aus. :)

Die Aussage war, daß das Gesundheitswesen eben marktwirtschaftlichen Regelungen nur sehr beschränkt zugänglich ist. Daraus ergeben sich Probleme. Aber die Lösung dieser Probleme liegt eben nicht in der Marktwirtschaft, weil diese eben im Gesundheitswesen nicht funzt.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 271
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Abrechnungsbetrug und Vorteilsnahme - im Gesundheitswesen ?

Beitragvon Sanity » Do 14. Jun 2018, 12:49

Dampflok94 hat geschrieben:(14 Jun 2018, 10:53)

Nein, es sagte genau das Gegenteil aus. :)

Die Aussage war, daß das Gesundheitswesen eben marktwirtschaftlichen Regelungen nur sehr beschränkt zugänglich ist. Daraus ergeben sich Probleme. Aber die Lösung dieser Probleme liegt eben nicht in der Marktwirtschaft, weil diese eben im Gesundheitswesen nicht funzt.


dann verstehen wir unter "marktwirtschaftlichen Regelungen nur sehr beschränkt zugänglich" gegensätzliche Dinge. Ich verstehe darunter, dass die Marktwirtschaft im Gesundheitswesen eingeschränkt ist und deute daraus die neoliberale Forderung nach mehr Marktwirtschaft im Gesundheitswesen. Hättest du statt dem Wort "zugänglich" das Wort "zuträglich" benutzt, wäre die Botschaft in deinem Sinne korrekt bei mir angekommen ;)
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18052
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abrechnungsbetrug und Vorteilsnahme - im Gesundheitswesen ?

Beitragvon Skull » Do 14. Jun 2018, 15:43

Guten Tag,

die letzten zwei Beiträge in die Ablage verschoben.

Die üblichen Spam - Provokationen.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast