Solidarisches Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 15:35

roadrunner hat geschrieben:(13 Aug 2018, 16:27)



Eine Einzelperson ohne Kinder und Partner erhält übrigens ca. 416 EUR für den monatlichen Regelbedarf und 405 EUR für Unterkunft und Heizung = 821 EUR/Monat.


Unterkunft und Heizung sind sehr unterschiedlich...

In München wesentlich mehr als in Meckvorpommern auf dem Land...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
roadrunner

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon roadrunner » Mo 13. Aug 2018, 15:59

Unterkunft und Heizung sind sehr unterschiedlich...

In München wesentlich mehr als in Meckvorpommern auf dem Land...

Das ist mir klar, aber für mich ist es nicht nachvollziehbar, dass ein lediger Sozialhilfe Empfänger auf Kosten der Allgemeinheit in der City wohnt, währen 100-tausende Arbeiter und Angestellte in Trabantenstädten oder im weiteren Umland wohnen und zur Arbeit pendeln.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16093
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 13. Aug 2018, 16:02

roadrunner hat geschrieben:(13 Aug 2018, 16:27)

Bis jetzt wurden in Deutschland Gesetze überwiegend mit der heißen Nadel gestrickt, das Ergebnis waren dann sogenannte "Schlupflöcher" :mad2:



Kannst du das mal genauer erläutern?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
roadrunner

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon roadrunner » Mo 13. Aug 2018, 16:13

Kannst du das mal genauer erläutern?

Aber sicher:
das beste Beispiel sind die Steuergesetze mit ihren selbst für beste Spezialisten nicht mehr durchschaubaren Auswirkungen. Die Strafgesetze haben auch mittlerweile zu den kuriosesten Urteilen geführt. Die Sozialgesetzgebung darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Nähere Einzelheiten entnehme bitte aus der umfangreichen Fachliteratur.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16093
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 13. Aug 2018, 16:14

roadrunner hat geschrieben:(13 Aug 2018, 17:13)

Kannst du das mal genauer erläutern?

Aber sicher:
das beste Beispiel sind die Steuergesetze mit ihren selbst für beste Spezialisten nicht mehr durchschaubaren Auswirkungen.


welches denn genau?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 16:16

roadrunner hat geschrieben:(13 Aug 2018, 16:59)

Unterkunft und Heizung sind sehr unterschiedlich...

In München wesentlich mehr als in Meckvorpommern auf dem Land...

Das ist mir klar, aber für mich ist es nicht nachvollziehbar, dass ein lediger Sozialhilfe Empfänger auf Kosten der Allgemeinheit in der City wohnt, währen 100-tausende Arbeiter und Angestellte in Trabantenstädten oder im weiteren Umland wohnen und zur Arbeit pendeln.


aha

und was wäre nun dein Vorschlag?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
roadrunner

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon roadrunner » Mo 13. Aug 2018, 16:22

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 Aug 2018, 17:14)

welches denn genau?


Die neue Quelle der Macht ist nicht mehr Geld in der Hand von wenigen, sondern Information in den Händen von vielen. - John Naisbitt

... aber die Informationen musst Du Dir erarbeiten :D
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16093
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 13. Aug 2018, 16:23

roadrunner hat geschrieben:(13 Aug 2018, 17:22)

Die neue Quelle der Macht ist nicht mehr Geld in der Hand von wenigen, sondern Information in den Händen von vielen. - John Naisbitt

... aber die Informationen musst Du Dir erarbeiten :D



aha ... du hast also keine Ahnung ... spannend....
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
roadrunner

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon roadrunner » Mo 13. Aug 2018, 16:27

Realist2014 hat geschrieben:(13 Aug 2018, 17:16)

aha

und was wäre nun dein Vorschlag?


Um ein derartig komplexes Thema sach- und fachkundig zu erarbeiten, Bedarf es einer entsprechenden Gruppe von Spezialisten aus den Bereichen Soziales, Finanzen, Arbeitsrecht, Kommunen und Landesvertretung. Ich masse mir nicht an, den Stein der Weisen zu besitzen. ;)
roadrunner

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon roadrunner » Mo 13. Aug 2018, 16:34

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 Aug 2018, 17:23)

aha ... du hast also keine Ahnung ... spannend....


Google umgeht Steuern in Milliardenhöhe,

Sieben Wege, das Steuerabkommen zu umgehen
06. August 2012
Das Steuerabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz ist noch nicht in Kraft, da geben Banken schon Anleitungen heraus, wie es zu umgehen sei. "Sieben Wege ins Glück" heißt die Anleitung zur Steuerhinterziehung.

Kaum Steuern für die Großkonzerne
Starbucks, die größte Kaffeehauskette der Welt, hat in Deutschland angeblich 14 Jahre lang nur Verluste gemacht. Und musste deshalb keinen Cent Steuern zahlen.
Ikea: Eine Tochter in Luxemburg hat in einem Jahr 2,6 Milliarden Euro Gewinn eingestrichen. Ihr Steuersatz dort: ganze 0,002 Prozent.
Apple: Der Konzern zahlt auf alle Gewinne, die er außerhalb der USA macht, nur einen Steuersatz von durchschnittlich drei Prozent.

Das dürfte wohl als Lerneinstieg reichen :cool:
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16093
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 13. Aug 2018, 16:42

roadrunner hat geschrieben:(13 Aug 2018, 17:34)

Das dürfte wohl als Lerneinstieg reichen :cool:


Das reicht natürlich nicht. Denn die Frage war natürlich nach konkreten Schlupflöchern. Die du ja ins Spiel gebracht hast. Und meine Frage, wo die denn da sind?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 16:53

roadrunner hat geschrieben:(13 Aug 2018, 17:27)

Um ein derartig komplexes Thema sach- und fachkundig zu erarbeiten, Bedarf es einer entsprechenden Gruppe von Spezialisten aus den Bereichen Soziales, Finanzen, Arbeitsrecht, Kommunen und Landesvertretung. Ich masse mir nicht an, den Stein der Weisen zu besitzen. ;)



also keine eigene Meinung..

sehr schwach
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 16:55

roadrunner hat geschrieben:(13 Aug 2018, 17:34)

Google umgeht Steuern in Milliardenhöhe,

Sieben Wege, das Steuerabkommen zu umgehen
06. August 2012
Das Steuerabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz ist noch nicht in Kraft, da geben Banken schon Anleitungen heraus, wie es zu umgehen sei. "Sieben Wege ins Glück" heißt die Anleitung zur Steuerhinterziehung.

Kaum Steuern für die Großkonzerne
Starbucks, die größte Kaffeehauskette der Welt, hat in Deutschland angeblich 14 Jahre lang nur Verluste gemacht. Und musste deshalb keinen Cent Steuern zahlen.
Ikea: Eine Tochter in Luxemburg hat in einem Jahr 2,6 Milliarden Euro Gewinn eingestrichen. Ihr Steuersatz dort: ganze 0,002 Prozent.
Apple: Der Konzern zahlt auf alle Gewinne, die er außerhalb der USA macht, nur einen Steuersatz von durchschnittlich drei Prozent.

Das dürfte wohl als Lerneinstieg reichen :cool:


da geht es um INTERNATIONALE Themen

allesamt bekannt .

DU kannst also NICHTS "neues" erzählen"...

was soll also die DEUTSCHE Steuergesetzgebung da machen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19620
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Mo 13. Aug 2018, 17:11

Guten Tag,

das Thema ist HIER...solidarisches Grundeinkommen.

Also weder ...google...noch das deutsche Steuersystem.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 894
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Di 14. Aug 2018, 16:40

roadrunner hat geschrieben:(13 Aug 2018, 16:27)

Das solidarische Grundeinkommen setzt überwiegend voraus, dass

1. die dort eingesetzten Personen auch entsprechende Fachkenntnisse haben, ansonsten ist es ein Schuss in den Ofen.
2. Ortsansässigen Betrieben nicht die Aufträge weggenommen werden.
3. Bummelantentum die sofortige Rückstufung in Hartz IV bzw. ALG II zur Folge hat.

Wer kontrolliert den anwachsenden Tätigkeitsumfang der betroffenen Personen. Bis jetzt wurden in Deutschland Gesetze überwiegend mit der heißen Nadel gestrickt, das Ergebnis waren dann sogenannte "Schlupflöcher" :mad2:

....


Gesetze sind, eigentlich ähnlich wie religiöse Texte, erstmal abstrakte, in Text gegossene Konstrukte, die dann irgendwie mit Leben erfüllt werden müssen. Oft ist dies auch gar nicht möglich oder wird einfach nicht gemacht weil es unmöglich, weil es unrealistisch ist, oder weil niemand ein Interesse hat ein Gesetz in die Tat um zu setzen.

Dieses "solidarische Grundeinkommen", welches eigentlich eine staatliche Arbeitsplatzgarantie ist (siehe meine Beiträge vorher), ist zwangsläufig ein Konzept welches, selbst wenn man sich Zeit lässt, wie "mit heißer Nadel gestrickt" erscheinen wird. Die drei Punkte die du nennst, die werden dann irgendwo in einem Gesetz oder sonstwo stehen und müssen dann von Behördenmitarbeitern in die Realität umgesetzt werden. Es muss Behörden geben die entscheiden ob jemand "fachlich qualifiziert" ist, es muss Behörden geben die entscheiden ob es ortsansässige Unternehmen gibt wo es keine staatliche Konkurenz geben darf oder ob der einzige Betrieb in der Gegend der etwas vergleichbares macht nicht gewertet wird, da der Inhaber ein schlecht arbeitet, es muss Behörden geben die beurteilen ob ein Parkwächter genug Müll aufgesammelt hat oder nicht.

Kurz: Der Staat (nicht der Markt) entscheidet in diesem Konzept wer den Job bekommt, welcher Betrieb geschützt wird, wer entlassen wird weil er sich "staatsbetriebsschädigend" verhält. Und der Staat entscheidet natürlich auch was getan werden soll, welche Arbeit geleistet werden soll. Deshalb hat das auch nicht mit einem "echten" Grundeinkommen zu tun, bei dem der Staat nur jedem gleich viel Geld gibt und die einzelnen Leute selber, also der Markt, entscheiden was gemacht wird. Aber dieses "solidarische Grundeinkommen" passt hervorragend ins jetzige Hartz4 System, ist eine Ergänzung zu diesem, da es die selbe Logik verfolgt. Der Staat, nicht der Markt, entscheidet wer "gefördert" und wer "gefordert", also bestraft wird.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Di 14. Aug 2018, 17:15

Maltrino hat geschrieben:(14 Aug 2018, 17:40)

. Aber dieses "solidarische Grundeinkommen" passt hervorragend ins jetzige Hartz4 System, ist eine Ergänzung zu diesem, da es die selbe Logik verfolgt. Der Staat, nicht der Markt, entscheidet wer "gefördert" und wer "gefordert", also bestraft wird.


wenn "der Markt" das entscheiden würde, dann würden die Geringkompetenzler verhungern
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 894
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Di 14. Aug 2018, 17:31

Realist2014 hat geschrieben:(14 Aug 2018, 18:15)

wenn "der Markt" das entscheiden würde, dann würden die Geringkompetenzler verhungern


Ja sag ich ja, der Staat entscheidet, dass "Geringkompetenzler" gefördert werden und ganz nach oben kommen und denken, dass sie "Leistungsträger" sind. Und das Resultat sieht man an jeder Straßenecke und zum Beispiel daran (sie Automobil-Thema), dass junge Leute lieber einen Job beim Staat suchen, da ihnen eingeredet wird, dass das alles "Leistungsträger" sind, und Leute die irgendwelche Innovationen auf den freien Markt bringen ja alles "Versager" sind, da manche von ihnen (ist halt Marktwirtschaft" es nicht schaffen. Willkommen in der DDR.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Di 14. Aug 2018, 17:40

Maltrino hat geschrieben:(14 Aug 2018, 18:31)

Ja sag ich ja, der Staat entscheidet, dass "Geringkompetenzler" gefördert werden und ganz nach oben kommen und denken, dass sie "Leistungsträger" sind. Und das Resultat sieht man an jeder Straßenecke und zum Beispiel daran (sie Automobil-Thema), dass junge Leute lieber einen Job beim Staat suchen, da ihnen eingeredet wird, dass das alles "Leistungsträger" sind,


WER redet WEM ein, dass Beamte "Leistungsträger" sind?

und Leute die irgendwelche Innovationen auf den freien Markt bringen ja alles "Versager" sind, da manche von ihnen (ist halt Marktwirtschaft" es nicht schaffen. Willkommen in der DDR.


woher hast du den NONSENS?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
roadrunner

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon roadrunner » Mi 15. Aug 2018, 13:30

Realist2014 hat geschrieben:(13 Aug 2018, 17:55)

da geht es um INTERNATIONALE Themen

allesamt bekannt .

DU kannst also NICHTS "neues" erzählen"...

was soll also die DEUTSCHE Steuergesetzgebung da machen?


Aha, wenn Firmen in Deutschland Steuerschlupflöcher durch kreative Buchführung nutzen, sind das "internationale Schlupflöcher", ich lache mich schlapp über soviel kindliche Einfalt. Der Finanzminister muss nur deutsches Recht auf Umsätze, die in Deutschland gemacht werden, zur Anwendung bringen. :rolleyes:
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19620
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Solidarisches Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Mi 15. Aug 2018, 15:14

Guten Tag,

einige Beiträge von verschiedensten Usern in die Ablage verfrachtet.

Spam ... Unfähigkeit zum Zitieren und zum Verfassen eigener Beiträge ... und die entsprechenden Antworten dazu.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste