Die Tafel - Eine unvermeidbare Erscheinung?

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18025
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Die Tafel - Eine unvermeidbare Erscheinung?

Beitragvon think twice » Mo 12. Mär 2018, 15:00

relativ hat geschrieben:(12 Mar 2018, 14:50)

Mich würde interessieren, ob sich an Tafeln nur Flüchtlinge mit anerkannten Flüchtlings bzw. Asylstatus registrieren können, oder auch welche ohne aktuell offiziellen Status, weiss dies zufällig jemand?

Ich weiss nicht, ob es ueberall so ist, aber hier in der Region Hannover bekommen auch Flüchtlinge im laufenden Asylverfahren Lebensmittel. Voraussetzung ist allerdings, dass sie nicht in einer Sammelunterkunft verpflegt werden. Sie müssen einen eigenen Haushalt fuehren und sich selbst versorgen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23069
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Die Tafel - Eine unvermeidbare Erscheinung?

Beitragvon relativ » Mo 12. Mär 2018, 15:03

think twice hat geschrieben:(12 Mar 2018, 15:00)

Ich weiss nicht, ob es ueberall so ist, aber hier in der Region Hannover bekommen auch Flüchtlinge im laufenden Asylverfahren Lebensmittel. Voraussetzung ist allerdings, dass sie nicht in einer Sammelunterkunft verpflegt werden. Sie müssen einen eigenen Haushalt fuehren und sich selbst versorgen.

Danke.
Ist Ok wenn generell so wäre.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18025
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Die Tafel - Eine unvermeidbare Erscheinung?

Beitragvon think twice » Mo 12. Mär 2018, 15:23

relativ hat geschrieben:(12 Mar 2018, 15:03)

Danke.
Ist Ok wenn generell so wäre.

Alles andere wäre ja unfair. Asylbewerber, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen, bekommen ja nicht mal den Hartz IV-Satz.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3176
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Die Tafel - Eine unvermeidbare Erscheinung?

Beitragvon franktoast » Mi 11. Apr 2018, 15:24

Ich (2500€ Einkommen, SIngle) gehe jetzt auch immer zur Tafel. Wenn ich das 4 Monate mach, hab ich soviel gespart, damit ein besseres Hotel in den Malediven drin ist. Diese 150€ Zimmer pro Nacht sind ja ekelhaft.
Demnach: Tafel? Gute Sache!
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13814
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Die Tafel - Eine unvermeidbare Erscheinung?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 11. Apr 2018, 15:51

franktoast hat geschrieben:(11 Apr 2018, 16:24)

Ich (2500€ Einkommen, SIngle) gehe jetzt auch immer zur Tafel. Wenn ich das 4 Monate mach, hab ich soviel gespart, damit ein besseres Hotel in den Malediven drin ist. Diese 150€ Zimmer pro Nacht sind ja ekelhaft.
Demnach: Tafel? Gute Sache!


Und wie weist du deine Bedürftigkeit nach?
Naja, wenn es dir nicht peinlich ist, dann viel Spaß. Bekommt ein wirklich Bedürftiger halt weniger.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3176
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Die Tafel - Eine unvermeidbare Erscheinung?

Beitragvon franktoast » Do 12. Apr 2018, 07:09

Billie Holiday hat geschrieben:(11 Apr 2018, 16:51)

Und wie weist du deine Bedürftigkeit nach?
Naja, wenn es dir nicht peinlich ist, dann viel Spaß. Bekommt ein wirklich Bedürftiger halt weniger.

Naja, ich sehe mich als überlegen an. Ich gehe davon aus, dass alle anderen ohne Tafel verhungern würden. Warum sollte man sonst zur Tafel gehen?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6157
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Die Tafel - Eine unvermeidbare Erscheinung?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 3. Mai 2018, 18:08

relativ hat geschrieben:(12 Mar 2018, 14:50)

Man muss einfach im nachhinein konstatieren, warum solche , oder ähnliche Maßnahmen nicht hätten sofort ergriffen werden können, ohne diese pauschale Zulassungssperre, die ja einfach zu viel emotionalen und übertriebenen Wirbel provoziert hat.

Steinbrück wollte was sehen für sein Geld.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast