ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Deutschlandweit einführen?

Ja, für alle öffentlich Beschäftigten
3
13%
Jein, nur für öff. Beschäftigte mit geringem Einkommen
1
4%
Nein, keine Gratistickets
13
54%
Sonstiges -> Kommentar
7
29%
 
Abstimmungen insgesamt: 24
Benutzeravatar
Gilmoregirl
Beiträge: 497
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:37

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Gilmoregirl » Mo 27. Nov 2017, 20:17

Positiv Denkender hat geschrieben:(27 Nov 2017, 10:12)

Die Angst vor Arbeitslosigkeit und sozialer Not verschwindet immer mehr aus der Mitte der Gesellschaft . Generation Zufriedenheit
titelt ein Bericht .Den 30-60 Jährigen geht es so gut wie nie zuvor. Eine reine Fehleinschätzung von dir , Senioren müsste man mit Geringverdienern
gleichsetzen .Ich kenne nur Senioren denen es so gut wie in keinem anderen Lebensabschnitt vorher .Das gilt vor allem für die jüngere Rentnergeneration .
Diese profitiert heute von meistens 2 recht guten Renten . Für die wenigen die aus welchen Gründen auch immer geringe Renten beziehen
gibt es Zuschüsse für Monatsticket ,ebenso wie für Studenten . Für die Mehrheit der Senioren ist das unnötig und wäre auch sozial ungerecht.
Ich finde eher ungerecht, dass man bei vielen Veranstaltungen Rentnern Preisermäßigungen einräumt .Mit welchem Recht?
Nur ca 2 -3 % der Rentner zählen zu den statistisch erklärten Armutsgefährdeten . Diese Zahl wird noch weiter sinken .
Durch die fast 100 % Abdeckung von Krippen und Kitaplätzen wird es immer mehr Lebensgemeinschaften geben die fast gleich hohe gesetzliche
Renten beziehen + Einkommen aus Privatvorsorge . Unser Land hat sich nun mal dafür entschieden Flüchtlinge aufzunehmen und das seit mehreren Jahrzehnten . Da ist zwischenzeitliche Armutsgefährdung unvermeidbar .
[Mod: editiert]
Welche ?


Wenn Senioren aber freie Tickets bekommen, fahren sie bestimmt auch weniger mit dem eigenen Auto und stellen kein Sicherheitsrisiko dar, sofern sie bereits vermindert fahrtauglich sind.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Bielefeld09 » Di 28. Nov 2017, 20:41

Dampflok94 hat geschrieben:(26 Nov 2017, 07:46)

:?:
Wer zahlt was an wen wg. angeblichen Schwarzfahrens?

Wir bezahlen für ÖPNV User regelmässig die Tickets für den Monat.
Sollten diese ihr Ticket oder ihren Lichtbildausweis nicht vorzeigen können,
zahlen wir auch das erhöhte Beförderungsentgeld.
Kostenloser ÖPNV für alle wäre da eben schon eine Lösung.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27451
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon jack000 » Di 28. Nov 2017, 20:46

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 20:41)

Wir bezahlen für ÖPNV User regelmässig die Tickets für den Monat.
Sollten diese ihr Ticket oder ihren Lichtbildausweis nicht vorzeigen können,
zahlen wir auch das erhöhte Beförderungsentgeld.
Kostenloser ÖPNV für alle wäre da eben schon eine Lösung.

Das eine ist nicht die Lösung für das andere ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Bielefeld09 » Di 28. Nov 2017, 20:57

jack000 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 20:46)

Das eine ist nicht die Lösung für das andere ...

Ach was!
Mit einem kostenlosen ÖPNV könnte der Individualverkehr massiv reduziert werden.
Und das wäre keine Lösung für alle?
Wie einfach ist das denn?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Realist2014 » Di 28. Nov 2017, 21:03

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 20:57)

Ach was!
Mit einem kostenlosen ÖPNV könnte der Individualverkehr massiv reduziert werden.
Und das wäre keine Lösung für alle?
Wie einfach ist das denn?



du hast immer "Lösungen" im (kostenlosen) verteilen.

Arbeiten die Mitarbeiter der ÖPNV dann ohne Gehalt?

Stellen die Hersteller von Bussen & Bahnen diese dann kostenlos zur Verfügung

oder wie soll das funktionieren?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Bielefeld09 » Di 28. Nov 2017, 21:24

Realist2014 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:03)

du hast immer "Lösungen" im (kostenlosen) verteilen.

Arbeiten die Mitarbeiter der ÖPNV dann ohne Gehalt?

Stellen die Hersteller von Bussen & Bahnen diese dann kostenlos zur Verfügung

oder wie soll das funktionieren?

Nun lassen wir das mal mit den Allgemeinplätzen.
Hier ging es um den ÖPNV.
Und ja, der kostet Geld.
Und jetzt betrachten wir gemeinsam einmal den Individualverkehr in den Innenstädten.
Und, man glaubt es kaum,
der kostet auch Geld und Menschenleben wg. u.a. Stickoxyden.
Und der Autofahrer steht im Dauerstau.
Das kostet erfassbar nix, ist aber auch teuer.
Nun stellt sich mir die Frage,
ist es nicht besser,
auf solche Probleme schlau zu reagieren?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19118
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Skull » Di 28. Nov 2017, 21:26

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 20:57)

Ach was!
Mit einem kostenlosen ÖPNV könnte der Individualverkehr massiv reduziert werden.
Und das wäre keine Lösung für alle?
Wie einfach ist das denn?

Zu einfach. Was nichts kostet, hat nicht lange einen Wert. ;)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Realist2014 » Di 28. Nov 2017, 21:27

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:24)

Nun lassen wir das mal mit den Allgemeinplätzen.
Hier ging es um den ÖPNV.
Und ja, der kostet Geld.
Und jetzt betrachten wir gemeinsam einmal den Individualverkehr in den Innenstädten.
Und, man glaubt es kaum,
der kostet auch Geld und Menschenleben wg. u.a. Stickoxyden.
Und der Autofahrer steht im Dauerstau.
Das kostet erfassbar nix, ist aber auch teuer.
Nun stellt sich mir die Frage,
ist es nicht besser,
auf solche Probleme schlau zu reagieren?


das ist keine Antwort auf meine Frage

Woher soll das Geld kommen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Bielefeld09 » Di 28. Nov 2017, 21:47

Skull hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:26)

Zu einfach. Was nichts kostet, hat nicht lange einen Wert. ;)

mfg

Dann muss ich aber auch den Wert defininieren!
Wie teuer ist es,
wenn ich als Arbeitnehmer eine Stunde im Stau stehe?
Oder Als LKW- Fahrer?
Das ist eben nichts wert?

LG
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Realist2014 » Di 28. Nov 2017, 21:51

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:47)

Dann muss ich aber auch den Wert defininieren!
Wie teuer ist es,
wenn ich als Arbeitnehmer eine Stunde im Stau stehe?
Oder Als LKW- Fahrer?
Das ist eben nichts wert?

LG



fahren dann die LKW-Fahrer MIT Ladung mit dem ÖPNV????????
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19118
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Skull » Di 28. Nov 2017, 22:11

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:47)

Dann muss ich aber auch den Wert defininieren!
Wie teuer ist es,
wenn ich als Arbeitnehmer eine Stunde im Stau stehe?
Oder Als LKW- Fahrer?
Das ist eben nichts wert?

LG

Ich kann keinen Sinn in solchen theoretischen Diskussionen sehen.

Jeder der den ÖPNV (wie auch jede andere [Verkehrs]leistung) in Anspruch nimmt,
erhält eine DIENSTleistung. Diese muss bezahlt werden.
Diese muss gewertschätzt werden.
Diese muss erwirtschaftet werden.
Der Dienstleister muss angemessen vergütet werden.

Und das jetzt alles für nix. Jeder kann fahren wie er will, so oft er will.
Bezahlt vom ominösen grossen ganzen...
In ganz Deutschland. Für jedermann. An jedem Ort.

Du glaubst doch nicht wirklich, das das irgendwie SINNVOLL ist,
geschweige den in einem vernünftigen Leistungsangebot endet ? :?:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Bielefeld09 » Di 28. Nov 2017, 22:20

Realist2014 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:51)

fahren dann die LKW-Fahrer MIT Ladung mit dem ÖPNV????????

Ironie war noch nie die Stärke des Fuchses.
Eigentlich ist er schlau.
Und nein,
es geht um intelligente Verkehrsleitung.
Aber davon möchtest du nichts wissen.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19118
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Skull » Di 28. Nov 2017, 22:28

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:47)

Dann muss ich aber auch den Wert defininieren!
Wie teuer ist es,
wenn ich als Arbeitnehmer eine Stunde im Stau stehe?

Und wenn DIESER Arbeitnehmer regelmässig eine Stunde im Stau steht,
wird DIESER Arbeitnehner trotzdem nicht bereit sein bei einem Preis von NULL mit der Bahn oder Bus zu fahren.

Weil er ja schon heute entschieden hat, "teurer" in die Stadt hineinzufahren
und regelmässig im Stau zu stehen. Denn wenn er schon heute mit der Bahn fahren würde,
wäre es heute bereits BILLIGER und schneller.

Die letzten x Euro spielen bei IHM ja keine Rolle. ;)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Bielefeld09 » Di 28. Nov 2017, 22:28

Skull hat geschrieben:(28 Nov 2017, 22:11)

Ich kann keinen Sinn in solchen theoretischen Diskussionen sehen.

Jeder der den ÖPNV (wie auch jede andere [Verkehrs]leistung) in Anspruch nimmt,
erhält eine DIENSTleistung. Diese muss bezahlt werden.
Diese muss gewertschätzt werden.
Diese muss erwirtschaftet werden.
Der Dienstleister muss angemessen vergütet werden.

Und das jetzt alles für nix. Jeder kann fahren wie er will, so oft er will.
Bezahlt vom ominösen grossen ganzen...
In ganz Deutschland. Für jedermann. An jedem Ort.

Du glaubst doch nicht wirklich, das das irgendwie SINNVOLL ist,
geschweige den in einem vernünftigen Leistungsangebot endet ? :?:

mfg

Nee, das ist keine theorhetische Diskussion,
aber wer mobilität in einer Gesellschaft erreichen will,
der muss sie auch für alle ermöglichen.

Aber das muss doch wenigstens diskutabel sein.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19118
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Skull » Di 28. Nov 2017, 22:30

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 22:28)

Nee, das ist keine theorhetische Diskussion,
aber wer mobilität in einer Gesellschaft erreichen will,
der muss sie auch für alle ermöglichen.

Aber das muss doch wenigstens diskutabel sein.

Natürlich.

Aber doch nicht für lau oder nicht für NIX.

Leistung hat eben seinen PREIS. Und das ist auch gut so.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Bielefeld09 » Di 28. Nov 2017, 22:31

Skull hat geschrieben:(28 Nov 2017, 22:28)

Und wenn DIESER Arbeitnehmer regelmässig eine Stunde im Stau steht,
wird DIESER Arbeitnehner trotzdem nicht bereit sein bei einem Preis von NULL mit der Bahn oder Bus zu fahren.

Weil er ja schon heute entschieden hat, "teurer" in die Stadt hineinzufahren
und regelmässig im Stau zu stehen. Denn wenn er schon heute mit der Bahn fahren würde,
wäre es heute bereits BILLIGER und schneller.

Die letzten x Euro spielen bei IHM ja keine Rolle. ;)

mfg

Das weisst du woher?
Wo gab es dieses Angebot?
Oder ist es nur wieder eine Vermutung?

LG
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19118
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Skull » Di 28. Nov 2017, 22:33

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 22:31)

Das weisst du woher?
Wo gab es dieses Angebot?
Oder ist es nur wieder eine Vermutung?

LG

???

Warum fährt der (von uns hier beschriebene) Arbeitnehmer denn nicht heute mit dem ÖPNV ?
Warum mutet er sich jeden morgen den Stau zu ?
Warum verschwendet er mehr Geld und "überflüssig" Zeit ?

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Bielefeld09 » Di 28. Nov 2017, 22:40

Skull hat geschrieben:(28 Nov 2017, 22:33)

???

Warum fährt der (von uns hier beschriebene) Arbeitnehmer denn nicht heute mit dem ÖPNV ?
Warum mutet er sich jeden morgen den Stau zu ?
Warum verschwendet er mehr Geld und "überflüssig" Zeit ?

mfg

Das ist jetzt wirklich deine Frage?
Der ÖPNV ist unpünktlich,
sehr teuer und nicht zuverlässig.
Und nachts geht gar nichts.
Da fahre ich doch lieber Auto.

LG
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7860
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 28. Nov 2017, 22:43

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 20:57)

Ach was!
Mit einem kostenlosen ÖPNV könnte der Individualverkehr massiv reduziert werden.
Und das wäre keine Lösung für alle?
Wie einfach ist das denn?

Kostenlos heißt letztlich pauschal finanziert. Wir sehen das in Tallinn. Da fahren maßvoll modernisierte deutsche und sowjetische Straßenbahnen aus Ostblockproduktion, ein Obus-Netz und Gas/Diesel-Busse für eine halbe Million Bürger und Touristen kreuz und quer und keiner kümmert sich um Fahrscheine. Der Fuhrpark ist nicht preisverdächtig, aber durch sehr günstigen Nachkauf teilweise schon modernisierter Wagen (gebrauchte KT4D/KTNF6), seit 2014 auch neuwertige spanische CAF URBOS (ebenfalls ein eher karg ausgestattetes, aber modernes Konzept) immer erweitert. Es geht, und das in einem vergleichsweise armen Land.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19118
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: ÖPNV-Tickets für Beamte und öff. Angestellte?!

Beitragvon Skull » Di 28. Nov 2017, 22:45

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Nov 2017, 22:40)

Das ist jetzt wirklich deine Frage?
Der ÖPNV ist unpünktlich,
sehr teuer und nicht zuverlässig.
Und nachts geht gar nichts.
Da fahre ich doch lieber Auto.

LG

Der ÖPNV ist nicht per se unpünktlich.
Er mag teurer erscheinen. Billiger als täglich das Auto zu bewegen, ist er trotzdem.
Und nachts...arbeiten die wenigsten.
Dementsprechend ein ausgedünntes Angebot.

Und natürlich gibt es beim ÖPNV einiges zu verbessern. Das wird doch niemand bestreiten.

DU forderst aber gerade GLEICHZEITIG
...besseres Angebot, höhere Qualität, stärkeren Ausbau...
...am besten mit höhere Bezahlung für die beschäftigten AN dort...

...bei NULL Kosten für den Nutzer.

Klingt irgendwie...........albern. :?:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste