12 Tage arbeiten am Stueck ist rechtens - EuGH

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19309
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: 12 Tage arbeiten am Stueck ist rechtens - EuGH

Beitragvon Skull » So 5. Aug 2018, 22:20

Bielefeld09 hat geschrieben:(05 Aug 2018, 22:45)

Die Frage ist doch eine ganz andere!

Darf ein Arbeitgeber Menschen über 48 Stunden hinaus beschäftigen oder nicht.

???

In diesem Thread ging es um was noch mal ?

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7251
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: 12 Tage arbeiten am Stueck ist rechtens - EuGH

Beitragvon Bielefeld09 » So 5. Aug 2018, 22:27

Skull hat geschrieben:(05 Aug 2018, 23:20)

???

In diesem Thread ging es um was noch mal ?

mfg

Das Menschen fragen:
Was ist Arbeitszeit und wann darf ich Mensch sein!
Und dieses Grundrecht wird verletzt!
Und das darf so sein?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19309
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: 12 Tage arbeiten am Stueck ist rechtens - EuGH

Beitragvon Skull » So 5. Aug 2018, 22:30

Bielefeld09 hat geschrieben:(05 Aug 2018, 23:27)

Das Menschen fragen:
Was ist Arbeitszeit und wann darf ich Mensch sein!
Und dieses Grundrecht wird verletzt!
Und das darf so sein?

Guten Abend,

ich bitte davon ab, hier einen allgemeinen Meta-Strang aufzumachen.

Ob Grundrechtsverletzngen vorliegen, entscheiden doch gerade Verfassungsgerichte.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7251
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: 12 Tage arbeiten am Stueck ist rechtens - EuGH

Beitragvon Bielefeld09 » So 5. Aug 2018, 22:45

Skull hat geschrieben:(05 Aug 2018, 23:30)

Guten Abend,

ich bitte davon ab, hier einen allgemeinen Meta-Strang aufzumachen.

Ob Grundrechtsverletzngen vorliegen, entscheiden doch gerade Verfassungsgerichte.

Na denn!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: 12 Tage arbeiten am Stueck ist rechtens - EuGH

Beitragvon zollagent » Mo 6. Aug 2018, 09:10

Bielefeld09 hat geschrieben:(05 Aug 2018, 23:27)

Das Menschen fragen:
Was ist Arbeitszeit und wann darf ich Mensch sein!
Und dieses Grundrecht wird verletzt!
Und das darf so sein?

Hier geht es offensichtlich nicht um die tägliche Arbeitszeit, sondern darum, ob 12 Tage zusammenhängend Arbeit verlangt werden darf. Und das ist vom EUGH, so weit ich weiß, in Ausnahmefällen als zulässig erklärt worden. So, wie ich das Urteil gelesen habe, hat der EUGH es aber den einzelnen Ländern offen gelassen, das in eigener Verantwortung auch abweichend zu regeln.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1590
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: 12 Tage arbeiten am Stueck ist rechtens - EuGH

Beitragvon Der Neandertaler » Mo 6. Aug 2018, 10:19

Hallo zollagent.
zollagent hat geschrieben:Hier geht es offensichtlich nicht um die tägliche Arbeitszeit, sondern darum, ob 12 Tage zusammenhängend Arbeit verlangt werden darf. Und das ist vom EUGH, so weit ich weiß, in Ausnahmefällen als zulässig erklärt worden. So, wie ich das Urteil gelesen habe, hat der EUGH es aber den einzelnen Ländern offen gelassen, das in eigener Verantwortung auch abweichend zu regeln.
    :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Ich stelle mir folgende Szenarien vor:
  • einige werden schon beim Lesen der Überschrift leichte Schwindelanfälle bekommen und daher ihrer Wut darüber freien Lauf lassen (wollen). Also dicht!
  • einige Wenige, nicht so leicht Beseidete werden sich vielleicht die Pressemitteilung des Gerichts ... die Zusammenfassung des Urteils heraussuchen und durchlesen. Aber auch bei ihnen wird sich schon zur Hälfte des Geschriebenen ein leichtes Unwohlsein einstellen.
      ... vielleicht auch deshalb in beiden Fällen die Verkürzung von 12 Tagen auf 12 Stunden?
  • nur der ganz Hartnäckige ... der Hardcore-Teil unter den Lesern wird das Urteil in der Urfassung heraussuchen, bis zum bitteren Ende lesen und feststellen, daß dies nur einer Vertiefung und Erklärung der EU-Arbeitszeitrichtlinie dient.
EU-Richtlinien können aber per se nur Mindestnormen darstellen. Daher wird damit jeweils den Mitgliedsländern freigestellt, weitere und bessere Normen aufzustellen. Nichts anderes ist in und mit diesem Urteil geschehen!

Es wird mal wieder kurzerhand eine Ausnahme zur Regel sti­li­sie­rt - man kann sich ja so besser echauf­fie­ren. Man gönnt sich ja sonst nix!
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1314
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: 12 Tage arbeiten am Stueck ist rechtens - EuGH

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 6. Aug 2018, 11:02

Ich habe das gemacht und oft noch ein paar Tage laenger!

Am Freitag Richtung Middle East! Samstag bis naechsten Freitag arbeiten (Saudi zB), Freitag weiter reisen nach Dubai dort von Samstag bis naechsten Freitag arbeiten, dann nach Oman oder sonstwohin, Samstag bis naechsten Freitag dann vielleicht zurueck. Ankunft Samstag Morgen! Ausruhen und am Montag in die Firma!

Waere nie auf die Idee gekommen das hier irgendwas nicht Rechtens ist. Gehoert zum Job und zum entsprechenden Gehalt.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7251
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: 12 Tage arbeiten am Stueck ist rechtens - EuGH

Beitragvon Bielefeld09 » Di 7. Aug 2018, 17:35

Der Neandertaler hat geschrieben:(06 Aug 2018, 11:19)

Hallo zollagent.
    :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Ich stelle mir folgende Szenarien vor:
  • einige werden schon beim Lesen der Überschrift leichte Schwindelanfälle bekommen und daher ihrer Wut darüber freien Lauf lassen (wollen). Also dicht!
  • einige Wenige, nicht so leicht Beseidete werden sich vielleicht die Pressemitteilung des Gerichts ... die Zusammenfassung des Urteils heraussuchen und durchlesen. Aber auch bei ihnen wird sich schon zur Hälfte des Geschriebenen ein leichtes Unwohlsein einstellen.
      ... vielleicht auch deshalb in beiden Fällen die Verkürzung von 12 Tagen auf 12 Stunden?
  • nur der ganz Hartnäckige ... der Hardcore-Teil unter den Lesern wird das Urteil in der Urfassung heraussuchen, bis zum bitteren Ende lesen und feststellen, daß dies nur einer Vertiefung und Erklärung der EU-Arbeitszeitrichtlinie dient.
EU-Richtlinien können aber per se nur Mindestnormen darstellen. Daher wird damit jeweils den Mitgliedsländern freigestellt, weitere und bessere Normen aufzustellen. Nichts anderes ist in und mit diesem Urteil geschehen!

Es wird mal wieder kurzerhand eine Ausnahme zur Regel sti­li­sie­rt - man kann sich ja so besser echauf­fie­ren. Man gönnt sich ja sonst nix!

Die Frage ist doch nur, wer die Ausnahmeregelung zur Regel stilisiert!
Im Allgemeinen sind es Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter dadurch an die Grenze des Erträglichen bringen.
Und das sich betroffene Arbeitnehmer dagegen wehren ist ihr gutes Recht!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1590
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: 12 Tage arbeiten am Stueck ist rechtens - EuGH

Beitragvon Der Neandertaler » Di 7. Aug 2018, 21:02

Hallo Bielefeld.
Bielefeld09 hat geschrieben:Die Frage ist doch nur, wer die Ausnahmeregelung zur Regel stilisiert!
Im Allgemeinen sind es Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter dadurch an die Grenze des Erträglichen bringen.
Und das sich betroffene Arbeitnehmer dagegen wehren ist ihr gutes Recht!
Ich meinte es zwar andersherum:
    hier wird etwas, das zur Ausnahme erklärt wird, von einigen Lesern ober besser gesagt: Usern (die das zudem noch falsch interpretiert haben) ... dies wird von ihnen hoch stlisiert und kurzerhand zur allgemeinen Regel erklärt ... als ob mit diesem Urteil der 12-Tage-Rhythmus nun immer, überall und in jeder Lage als rechtens erklärt wird.
Daß sich nun Arbeitgeber auf dieses Urteil und seine "Ausnahme" berufen werden, ... klar!
    ... kannste aber nicht verhindern.
Aber es gibt ja immer noch Gewerkschaften und/oder Betriebsräte, die eine generelle Aufweichung unserer Arbeitschutzgesetze zu verhindern wissen.

Wir haben in der EU derzeit 28 Mitgliedstaaten und ebensoviele (nationale) Arbeitszeitgesetze bzw. Arbeitsschutzgesetze - diese müssen auch von der EU respektiert werden. So erscheint mir auch dieses Urteil. Der EuGH hat die EU-Arbeitsrichtlinie (als Mindestnorm) bekräftigt und gleichzeitig den Mitgliedstaaten weitere Verbesserungen zugestanden.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7251
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: 12 Tage arbeiten am Stueck ist rechtens - EuGH

Beitragvon Bielefeld09 » Di 7. Aug 2018, 21:19

Der Neandertaler hat geschrieben:(07 Aug 2018, 22:02)

Hallo Bielefeld.Ich meinte es zwar andersherum:
    hier wird etwas, das zur Ausnahme erklärt wird, von einigen Lesern ober besser gesagt: Usern (die das zudem noch falsch interpretiert haben) ... dies wird von ihnen hoch stlisiert und kurzerhand zur allgemeinen Regel erklärt ... als ob mit diesem Urteil der 12-Tage-Rhythmus nun immer, überall und in jeder Lage als rechtens erklärt wird.
Daß sich nun Arbeitgeber auf dieses Urteil und seine "Ausnahme" berufen werden, ... klar!
    ... kannste aber nicht verhindern.
Aber es gibt ja immer noch Gewerkschaften und/oder Betriebsräte, die eine generelle Aufweichung unserer Arbeitschutzgesetze zu verhindern wissen.

Wir haben in der EU derzeit 28 Mitgliedstaaten und ebensoviele (nationale) Arbeitszeitgesetze bzw. Arbeitsschutzgesetze - diese müssen auch von der EU respektiert werden. So erscheint mir auch dieses Urteil. Der EuGH hat die EU-Arbeitsrichtlinie (als Mindestnorm) bekräftigt und gleichzeitig den Mitgliedstaaten weitere Verbesserungen zugestanden.

Ich habe und hatte auch nichts gegen dieses EU Urteil.
Und ich wäre auch dankbar,
wenn du mir die EU- Arbeitsrichtlinie zusenden könntest.
Und nein, mir geht es nicht ums jammern.
Ich war beim Betriebsrat und bei Verdi!
Die wissen aber auch nichts?
Wie dann weiter?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1590
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: 12 Tage arbeiten am Stueck ist rechtens - EuGH

Beitragvon Der Neandertaler » Di 7. Aug 2018, 21:45

"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast