Wohnungspolitik

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7134
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Ein Terraner » Di 6. Nov 2018, 17:23

firlefanz11 hat geschrieben:(06 Nov 2018, 17:10)

So eine kommunistische Idee kann auch nur in einem RRG regierten Bundesland ernsthaft in Erwägung gezogen werden... :rolleyes:

Und lerne lesen! den rückwärtsgerichteten LINKEN geht bei dem Wort immer einer ab... :rolleyes:

Den einzigen dem hier gerade einer ab geht bist du, oder fällt dir sonst noch jemand auf der sich an dem Wort aufgeilt?

Und was da auf die Deutsche Wohnen zukommt hat sie sich selbst zuzuschreiben, hätte sie sich um die Wohnungen gekümmert und nicht nur die Mieten erhöht wäre es dazu erst gar nicht gekommen.
Und die Regierung in Berlin hat damit auch nichts zu tun, das ist eine Initiative der Mieter. Also kack bitteschön die an.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4298
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Weltregierung » Di 6. Nov 2018, 18:33

firlefanz11 hat geschrieben:(06 Nov 2018, 17:10)

So eine kommunistische Idee kann auch nur in einem RRG regierten Bundesland ernsthaft in Erwägung gezogen werden... :rolleyes:


Tja, ihr Wessis habt es schon scheiße. Aber irgendwann kriegt ihr bestimmt auch mal eine halbwegs vernünftige Regierung. Einfach mal nicht verwählen, nicht wahr. :)

firlefanz11 hat geschrieben:(06 Nov 2018, 17:10)
Und lerne lesen! den rückwärtsgerichteten LINKEN geht bei dem Wort immer einer ab... :rolleyes:


Lieber so, als bei den rückwärtsgerichteten Kapitalanbietern, denen bei "Privatisierung" regelmäßig einer abgeht.
Es geht nicht um ein Stück vom Kuchen, sondern um die ganze Bäckerei.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2371
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Vongole » Do 22. Nov 2018, 14:51

Diesen Mut wünsche ich mir mal von deutschen Großstädten:

Die Wiener Regierung geht drastisch gegen steigende Mieten vor. Eine neue Bauordnung macht Investoren strenge Vorgaben - und setzt für zwei Drittel aller neuen Wohnungen die Preise fest.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/wien-f ... 39764.html

Auch wenn dort jetzt einige jammern, bauen werden sie trotzdem.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19551
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Skull » Do 22. Nov 2018, 15:27

Guten Tag,

den letzten Beitrag entorgt.

Verschiedene Politiker und Parteien als Schattierungen der Brauntöne in irgendwelche Nähe zu rücken,
sollte man bitte unterlassen.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste