Tauber und Minijobs und Rente

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Odin1506
Beiträge: 1766
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Odin1506 » Mo 31. Jul 2017, 12:57

pikant hat geschrieben:(31 Jul 2017, 13:11)

diese schwache SPD ist aber immer noch mehr als doppelt so stark als die Linkspartei.
jetzt kann man sich trefflich streiten warum die Linkspartei so schwach und Willy Brandt mit seiner SPD so stark war, obwohl beide ja nichts anderes vertreten :)


Wenn man immer wieder sagt, das jemand böse ist, und das tausendfach wiederholt, glauben die Menschen das mit der Zeit.
Noch schlimmer ist es wenn es eine Partei macht, in die die Menschen vertrauen haben, auch wenn es falsch ist.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon pikant » Mo 31. Jul 2017, 13:01

Odin1506 hat geschrieben:(31 Jul 2017, 13:57)

Wenn man immer wieder sagt, das jemand böse ist, und das tausendfach wiederholt, glauben die Menschen das mit der Zeit.
Noch schlimmer ist es wenn es eine Partei macht, in die die Menschen vertrauen haben, auch wenn es falsch ist.


ich kann in das Bashing gegen die SPD nicht miteinsteigen!
Allerdings sollte sie jetzt mal in die Oppostion und der Linkspartei zeigen, wie gute Oppositionarbeit aussieht
darum dieses Jahr nicht SPD, sondern wahrscheinlich FDP oder Gruen, wenn Jamaika am Himmel eine gute Alternative ist.
Orwellhatterecht
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Orwellhatterecht » Mo 31. Jul 2017, 13:58

pikant hat geschrieben:(31 Jul 2017, 13:11)

diese schwache SPD ist aber immer noch mehr als doppelt so stark als die Linkspartei.
jetzt kann man sich trefflich streiten warum die Linkspartei so schwach und Willy Brandt mit seiner SPD so stark war, obwohl beide ja nichts anderes vertreten :)


Aber nur deswegen, weil ein Teil ihrer Wähler unkritisch ist und sie noch immer wählt, weil sie sie schon immer gewählt haben. Sonst würden sie längst bemerkt haben, dass der neoliberale Zeitgeist diese und andere Parteien geradezu durchsetzt hat!
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Odin1506
Beiträge: 1766
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Odin1506 » Mo 31. Jul 2017, 17:33

pikant hat geschrieben:(31 Jul 2017, 14:01)

ich kann in das Bashing gegen die SPD nicht miteinsteigen!
Allerdings sollte sie jetzt mal in die Oppostion und der Linkspartei zeigen, wie gute Oppositionarbeit aussieht
darum dieses Jahr nicht SPD, sondern wahrscheinlich FDP oder Gruen, wenn Jamaika am Himmel eine gute Alternative ist.


Sorry wenn du es falsch verstanden hast, aber ich habe jetzt kein SPD-Bashing gemacht.
Was ich mit meinem Post meine ist, das die "etablierten" Parteien es verstehen, das Volk hinters Licht zu führen und/oder gegen den Willen des eigen Volkes zu regieren, indem diese Parteien immer wiederholen, das ihre Entscheidungen "alternativlos" sind und/oder wenn jemand eine Alternative vorschlägt diesen jemand entweder ins Lächerliche zieht oder diesen jemand diskreditiert.
So sieht es doch aus.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Orwellhatterecht
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Orwellhatterecht » Mo 31. Jul 2017, 18:58

pikant hat geschrieben:(31 Jul 2017, 14:01)

ich kann in das Bashing gegen die SPD nicht miteinsteigen!
Allerdings sollte sie jetzt mal in die Oppostion und der Linkspartei zeigen, wie gute Oppositionarbeit aussieht
darum dieses Jahr nicht SPD, sondern wahrscheinlich FDP oder Gruen, wenn Jamaika am Himmel eine gute Alternative ist.




Falls ich damit gemeint sein sollte, ich betreibe kein Bashing gegen die SPD, sondern ich beanstande ihre Politik. Sie hat sich bislang weder von einem Herrn Schröder, noch von einem Herrn Clement, noch von einem Herrn Sarrazin auch nur distanziert, angemessene Reaktion gerade dieser Partei wären Partei Ausschluss Verfahren gegen diese Personen gewesen. Herr Clement ist freiwillig gegangen und zeigt heute, auf wessen Seite er tatsächlich steht, die anderen beiden Genannten sind nach wie vor Mitglied dieser Volkspartei.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Odin1506
Beiträge: 1766
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Odin1506 » Mo 31. Jul 2017, 19:29

Orwellhatterecht hat geschrieben:(31 Jul 2017, 19:58)

Falls ich damit gemeint sein sollte, ich betreibe kein Bashing gegen die SPD, sondern ich beanstande ihre Politik. Sie hat sich bislang weder von einem Herrn Schröder, noch von einem Herrn Clement, noch von einem Herrn Sarrazin auch nur distanziert, angemessene Reaktion gerade dieser Partei wären Partei Ausschluss Verfahren gegen diese Personen gewesen. Herr Clement ist freiwillig gegangen und zeigt heute, auf wessen Seite er tatsächlich steht, die anderen beiden Genannten sind nach wie vor Mitglied dieser Volkspartei.


Ich denke mal, das du dieses mal nicht gemeint bist.
Aber du hast recht, das was Schröder, Clement, Müntefering usw. gemacht haben ist alles andere als sozial oder demokratisch. Dazu kamen noch Fischer und Konsorten. Die haben sich mit Hilfe der Wirtschaftsbosse gesund gestossen.
Und das schlimme ist, obwohl diese Politiker soviele Menschen ins Unglück gestürzt haben, nicht zur Verantwortung gezogen worden sind.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Boracay
Beiträge: 3464
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Boracay » Mo 31. Jul 2017, 22:34

Odin1506 hat geschrieben:(31 Jul 2017, 20:29)

Und das schlimme ist, obwohl diese Politiker soviele Menschen ins Unglück gestürzt haben, nicht zur Verantwortung gezogen worden sind.


Diese pöse Politik die Vollbeschäftigung möglich gemacht hat, die einen riesigen Wirtschaftsboom beschert hat, die dafür gesorgt hat das nicht mehr Millionen lethargisch auf ihrem Arsch saßen,..... Leider haben die oben genannten Herrn viele Empfehlungen der Hartz Komission nicht umgesetzt, sonst würde es heute noch viel besser aussehen.
Odin1506
Beiträge: 1766
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Odin1506 » Mo 31. Jul 2017, 22:54

Boracay hat geschrieben:(31 Jul 2017, 23:34)

Diese pöse Politik die Vollbeschäftigung möglich gemacht hat, die einen riesigen Wirtschaftsboom beschert hat, die dafür gesorgt hat das nicht mehr Millionen lethargisch auf ihrem Arsch saßen,..... Leider haben die oben genannten Herrn viele Empfehlungen der Hartz Komission nicht umgesetzt, sonst würde es heute noch viel besser aussehen.


Hast du Quellen für deine Behauptung, oder sind das wieder nur hohle Phrasen und Wunschdenken von dir?
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Boracay
Beiträge: 3464
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Boracay » Di 1. Aug 2017, 07:02

Odin1506 hat geschrieben:(31 Jul 2017, 23:54)

Hast du Quellen für deine Behauptung, oder sind das wieder nur hohle Phrasen und Wunschdenken von dir?


Soll ich dir jetzt einen Link zur Arbeitslosigkeit nach und vor der Hartz Reform posten? Oder willst du das ernsthaft bezweifeln?
Orwellhatterecht
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Orwellhatterecht » Di 1. Aug 2017, 07:13

Boracay hat geschrieben:(01 Aug 2017, 08:02)

Soll ich dir jetzt einen Link zur Arbeitslosigkeit nach und vor der Hartz Reform posten? Oder willst du das ernsthaft bezweifeln?




Die Entwicklung der Weltkonjunktur sagt Dir sicherlich nichts?! Das, was Herrn Hartz gerne von den Neoliberalen fälschlicherweise zugeschanzt wird, hat sehr viel exakt damit zu tun.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon pikant » Di 1. Aug 2017, 08:05

Orwellhatterecht hat geschrieben:(31 Jul 2017, 19:58)

Falls ich damit gemeint sein sollte, ich betreibe kein Bashing gegen die SPD, sondern ich beanstande ihre Politik. Sie hat sich bislang weder von einem Herrn Schröder, noch von einem Herrn Clement, noch von einem Herrn Sarrazin auch nur distanziert, angemessene Reaktion gerade dieser Partei wären Partei Ausschluss Verfahren gegen diese Personen gewesen. Herr Clement ist freiwillig gegangen und zeigt heute, auf wessen Seite er tatsächlich steht, die anderen beiden Genannten sind nach wie vor Mitglied dieser Volkspartei.


Agenda 2010 war im Kern gut, Sarrazin gehoert eher in die AfD und Clement ist doch gar kein SPD Mitglied mehr und macht Wahlkampf fuer die FDP!
eine Volkspartei muss mehr als Arbeiterinteressen vertreten.
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon pikant » Di 1. Aug 2017, 08:10

Odin1506 hat geschrieben:(31 Jul 2017, 20:29)

Ich denke mal, das du dieses mal nicht gemeint bist.
Aber du hast recht, das was Schröder, Clement, Müntefering usw. gemacht haben ist alles andere als sozial oder demokratisch. Dazu kamen noch Fischer und Konsorten. Die haben sich mit Hilfe der Wirtschaftsbosse gesund gestossen.
Und das schlimme ist, obwohl diese Politiker soviele Menschen ins Unglück gestürzt haben, nicht zur Verantwortung gezogen worden sind.


es ist eben Fakt, dass die Linkspartei ein Potentilal von 10% in etwa hat, vergleichbar mit der FDP
Auch die Gruenen sind eine Klientelpartei und kommen auch auf diese Messwerte.

Volksparteien muessen sich breiter aufsellen und mehrere Interessen unter einen Hut bringen und das macht zur Zeit die CDU recht gut und hat Werte von etwa 40% und damit ist sie staerker als diese Interessenparteien zusammen.
Positiv Denkender
Beiträge: 2670
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Positiv Denkender » Di 1. Aug 2017, 16:48

Orwellhatterecht hat geschrieben:(31 Jul 2017, 13:03)

"Meine" Linkspartei vertritt nichts anderes als die frühere SPD eines Willy Brandt und eines Kurt Schuhmacher. Beides Persönlichkeiten, von denen die heutige SPD Führung offenbar Lichtjahre entfernt ist, besonders deutlich wurde das in der Schröder Ära, nicht von ungefähr nannte man ihn auch den "Genossen der Bosse...". Er tat alles, um diesem Klischee auch zu entsprechen! .

Deine Linkspartei vertritt die Politik eines Willy Brand ? Ja war denn irgend etwas anders zu deren Zeiten ,außer das die Menschen zu derzeit
weniger Wohlstand genießen konnten . Deine Kommunisten vertreten eine leistungslose Gesellschaft . Nur die Partei hat das sagen .
Zum Glück müssen die Linken um den Einzug in den Bundestag kämpfen . Niemand braucht diese Gleichmacher .
Boracay
Beiträge: 3464
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Boracay » Di 1. Aug 2017, 19:11

Orwellhatterecht hat geschrieben:(01 Aug 2017, 08:13)

Die Entwicklung der Weltkonjunktur sagt Dir sicherlich nichts?! Das, was Herrn Hartz gerne von den Neoliberalen fälschlicherweise zugeschanzt wird, hat sehr viel exakt damit zu tun.


Ja, die Super Weltkonjunktur von der andere Staaten (besonders Linke) nix haben.....

Es war geradezu absurd was vor der Hartz Reform gelaufen ist. Man konnteneinfschbbur kassieren, auch wenn das Konto ne Million im Plus war.

Heute gibt es noch immer erhebliche Defizite, so sind die Leistungen für Ausländer und unter 30jährige generell zu hinterfragen (und auf 0 zu kürzen).
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15781
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Skull » Di 1. Aug 2017, 21:36

Boracay hat geschrieben:(01 Aug 2017, 20:11)

Heute gibt es noch immer erhebliche Defizite, so sind die Leistungen für Ausländer
und unter 30jährige generell zu hinterfragen (und auf 0 zu kürzen).

Ich werde niemals verstehen, wie man manches so unüberlegt raushauen kann.
Eigentlich müsste man an dieser Stelle richtig böse antworten.

Das der Verfasser zugeben muss, das er VORHER nicht nachgedacht hat...
...oder das er das SO ... nicht gemeint hat.

Stellt sich trotzdem die Frage, warum er es überhaupt macht.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Orwellhatterecht
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Orwellhatterecht » Mi 2. Aug 2017, 08:29

pikant hat geschrieben:(01 Aug 2017, 09:05)

Agenda 2010 war im Kern gut, Sarrazin gehoert eher in die AfD und Clement ist doch gar kein SPD Mitglied mehr und macht Wahlkampf fuer die FDP!
eine Volkspartei muss mehr als Arbeiterinteressen vertreten.




Du meinst, weil sie wenige Menschen reich und ganz viele dagegen arm gemacht hat? Und nunmehr ganze Heere von Arbeitnehmern sich wieder als Tagelöhner fast ohne jegliche Rechte bezeichnen können? Und neben ihren 2-3 Minijobs noch Flaschen sammeln, um halbwegs über die Runden zu kommen um die oftmals horrenden Mieten noch zahlen zu können?! Einen besonderen Dank an dieser Stelle auch an die Herren Schröder, Müntefering, die "Stones", Herrn Clement, Herrn Sarrazin und auch Herrn Schulz. Mit Herrn Tauber und seinen Äusserungen haben diese Herren gemeinsam, dass sie sich ebenfalls hochnäsig und grossmütig über die Belange der arbeitenden Bevölkerung hinweg setzten und sich heute über die Ergebnisse ihrer eigenen, unheilvollen Tätigkeit erschrecken.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon pikant » Mi 2. Aug 2017, 08:53

Orwellhatterecht hat geschrieben:(02 Aug 2017, 09:29)

Du meinst, weil sie wenige Menschen reich und ganz viele dagegen arm gemacht hat? Und nunmehr ganze Heere von Arbeitnehmern sich wieder als Tagelöhner fast ohne jegliche Rechte bezeichnen können? Und neben ihren 2-3 Minijobs noch Flaschen sammeln, um halbwegs über die Runden zu kommen um die oftmals horrenden Mieten noch zahlen zu können?! Einen besonderen Dank an dieser Stelle auch an die Herren Schröder, Müntefering, die "Stones", Herrn Clement, Herrn Sarrazin und auch Herrn Schulz. Mit Herrn Tauber und seinen Äusserungen haben diese Herren gemeinsam, dass sie sich ebenfalls hochnäsig und grossmütig über die Belange der arbeitenden Bevölkerung hinweg setzten und sich heute über die Ergebnisse ihrer eigenen, unheilvollen Tätigkeit erschrecken.


das ist die eine Seite der Sichtweise, die so 20% betreffen - den anderen 80% geht es offenbar so gut, dass sie auf das Flaschen-und Dosenfand verzichten.
Der Arbeitnehmer hat doch die Auswahl und kann in 28 Laendern arbeiten und sich seinen Job aussuchen - hier in Luxembourg gibt es 12 Euro Mindestlohn und Fachkraefte mit Frans. und Deutschkenntnissen werden gesucht und der Durchschnittslohn ist 50% !!!! hoeher als in Deutschland und die Stuerbelastung geringer!
Wenn man dort arbeitslos wird, gibt es zudem Mindestabsicherung von etwa 1500 Euro
Sollte man nutzen :) und Hunderttausende machen dies ja schon und pendeln jeden Tag von Belgien, Frankreich und Deutschland ins Grossherzogtum um gut Geld zu verdienen.
Pendeln ist besser, denn in Luxembourg ist Wohnraum teuer, aber dafuer der Nahverkehr billig und super gut ausgebaut.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5305
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon jorikke » Mi 2. Aug 2017, 10:54

pikant hat geschrieben:(02 Aug 2017, 09:53)

das ist die eine Seite der Sichtweise, die so 20% betreffen - den anderen 80% geht es offenbar so gut, dass sie auf das Flaschen-und Dosenfand verzichten.
Der Arbeitnehmer hat doch die Auswahl und kann in 28 Laendern arbeiten und sich seinen Job aussuchen - hier in Luxembourg gibt es 12 Euro Mindestlohn und Fachkraefte mit Frans. und Deutschkenntnissen werden gesucht und der Durchschnittslohn ist 50% !!!! hoeher als in Deutschland und die Stuerbelastung geringer!
Wenn man dort arbeitslos wird, gibt es zudem Mindestabsicherung von etwa 1500 Euro
Sollte man nutzen :) und Hunderttausende machen dies ja schon und pendeln jeden Tag von Belgien, Frankreich und Deutschland ins Grossherzogtum um gut Geld zu verdienen.
Pendeln ist besser, denn in Luxembourg ist Wohnraum teuer, aber dafuer der Nahverkehr billig und super gut ausgebaut.


Die Rückgabequote bei Pfandflaschen liegt in Deutschland zwischen 85 und 90%.
Aus welchem Hut hast du die 80% gezogen, die auf Pfand verzichten?
Orwellhatterecht
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Orwellhatterecht » Mi 2. Aug 2017, 15:14

pikant hat geschrieben:(02 Aug 2017, 09:53)

das ist die eine Seite der Sichtweise, die so 20% betreffen - den anderen 80% geht es offenbar so gut, dass sie auf das Flaschen-und Dosenfand verzichten.
Der Arbeitnehmer hat doch die Auswahl und kann in 28 Laendern arbeiten und sich seinen Job aussuchen - hier in Luxembourg gibt es 12 Euro Mindestlohn und Fachkraefte mit Frans. und Deutschkenntnissen werden gesucht und der Durchschnittslohn ist 50% !!!! hoeher als in Deutschland und die Stuerbelastung geringer!
Wenn man dort arbeitslos wird, gibt es zudem Mindestabsicherung von etwa 1500 Euro
Sollte man nutzen :) und Hunderttausende machen dies ja schon und pendeln jeden Tag von Belgien, Frankreich und Deutschland ins Grossherzogtum um gut Geld zu verdienen.
Pendeln ist besser, denn in Luxembourg ist Wohnraum teuer, aber dafuer der Nahverkehr billig und super gut ausgebaut.




Von den "anderen 80 %" solltest Du ehrlicherweise noch all jene abziehen, die sich für ihren Job und dessen Erhalt gerazu prostituieren, indem sie auf ihre eigenen Rechte zugunsten ihres Jobs verzichten, nicht aufmucken, obwohl es eine Menge aufzumucken gäbe. Prozentzahlen darüber kann ich Dir leider nicht liefern, sei aber versichert, sie dürften kaum geringer sein als die von Dir angeführten 20 %.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Boracay
Beiträge: 3464
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Tauber und Minijobs und Rente

Beitragvon Boracay » Mi 2. Aug 2017, 16:23

pikant hat geschrieben:(02 Aug 2017, 09:53)

das ist die eine Seite der Sichtweise, die so 20% betreffen - den anderen 80% geht es offenbar so gut, dass sie auf das Flaschen-und Dosenfand verzichten.
Der Arbeitnehmer hat doch die Auswahl und kann in 28 Laendern arbeiten und sich seinen Job aussuchen - hier in Luxembourg gibt es 12 Euro Mindestlohn und Fachkraefte mit Frans. und Deutschkenntnissen werden gesucht und der Durchschnittslohn ist 50% !!!! hoeher als in Deutschland und die Stuerbelastung geringer!
Wenn man dort arbeitslos wird, gibt es zudem Mindestabsicherung von etwa 1500 Euro


Mit Preisen ca. 40% über dem Schnitt in D macht das im Endeffekt einen Zugewinn von 0 wenn man in Luxemburg arbeitet. Ich kenne ein paar Leute die nach Luxemburg pendeln, für so wenig Geld würde ich in München nicht mal im Ansatz arbeiten wollen.

Und warum Luxemburg erfolgreich ist weiß man ja auch.... aber das wollen die Linken nicht hören.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste