Abschaffung des Flaschenpfandes

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3797
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Boraiel » Di 4. Jul 2017, 19:21

Realist2014 hat geschrieben:(04 Jul 2017, 20:16)

kennst du den "Stundenlohn" beim Pfandflaschensammeln?

Was sind das für Fragen? :s
Es gibt keinen festen Lohn, auf Festivals kannst du einiges einsammel, aber sonst ist das Recht wenig.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35037
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Realist2014 » Di 4. Jul 2017, 19:25

Boraiel hat geschrieben:(04 Jul 2017, 20:21)

Was sind das für Fragen? :s
Es gibt keinen festen Lohn, auf Festivals kannst du einiges einsammel, aber sonst ist das Recht wenig.



eine ökonomische Frage...

ALG II plus ein paar Stunden Flaschensammeln > Vollzeit Mindestlohn...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11561
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Teeernte » Di 4. Jul 2017, 19:26

Boraiel hat geschrieben:(04 Jul 2017, 20:13)

Wenn man den Flaschen-Sammelweg versperrt, sind die Leute auch eher gezwungen, sich einen richtigen Job zu suchen, was wirklich, was bringt.


So sind die Flaschensammler "SELBSTÄNDIG" - legen ihre Arbeitszeit und das tägliche Arbeitssoll selber fest.

Schau - die Jugendlichen - die bei ihrer Sauffete am Kinderspielplatz die Flachen liegen lassen . Ohne Pfand - würde die KEINER aufsammeln...und man würde EXTRA Müllwerker brauchen.

Ich halte das schon für eine erste Stufe - aus der eigenen Lethargie "Arbeitsloser" - auszubrechen.
Andere stellen Zeitung zu - ebenso als Selbständige, Bezahlt pro Stück - weil der Verlag//Werbeagentur eben BILLIG verteilen will....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Positiv Denkender
Beiträge: 2643
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 5. Jul 2017, 17:15

Boraiel hat geschrieben:(04 Jul 2017, 17:45)

Ja, dann lass doch das Flaschenpfand abschaffen. Leute, die in Mülltonnen danach suchen, sind eine Belästigung. Ich habe sogar schon welche in Zügen erlebt. Wenn man dafür kein Geld bekommen würde, würde dass auch keiner machen.

Du meinst tatsächlich Flaschenpfand gäbe es damit Menschen Flaschen sammeln können ? Normalität ist die Flaschen werden zurückgegeben .
Einige Gedankenlose lassen Pfandflaschen (Dosen ) liegen .Das ist die Chance für Sammler .Ohne würden sich Flaschen und Dosen im öffentlichen Raum auftürmen . Niemand wird gezwungen Flaschen zu sammeln . Wer will darf . Wenn alle ihre leeren Flaschen wieder mitnehmen wäre es für die Sammler
schlecht .Der eigentliche Grund des Pfands ist aber, dass jeder seine Flaschen selbst zurück gibt. Die überwiegende Mehrheit der Bürger tut das auch .
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3797
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Boraiel » Di 18. Jul 2017, 15:02

Positiv Denkender hat geschrieben:(05 Jul 2017, 18:15)

Du meinst tatsächlich Flaschenpfand gäbe es damit Menschen Flaschen sammeln können ? Normalität ist die Flaschen werden zurückgegeben .
Einige Gedankenlose lassen Pfandflaschen (Dosen ) liegen .Das ist die Chance für Sammler .Ohne würden sich Flaschen und Dosen im öffentlichen Raum auftürmen . Niemand wird gezwungen Flaschen zu sammeln . Wer will darf . Wenn alle ihre leeren Flaschen wieder mitnehmen wäre es für die Sammler
schlecht .Der eigentliche Grund des Pfands ist aber, dass jeder seine Flaschen selbst zurück gibt. Die überwiegende Mehrheit der Bürger tut das auch .

Nein, meine ich nicht.
Folge des Flaschenpfandes ist aber, dass einige Menschen immer im Müll nach diesen suchen; bei Mülleimern auf dem Bürgersteig, in Zügen etc., diese stellen eine so große Belästung aus meiner Sicht dar, dass es besser wäre die Abnahme der recycelten Glasmenge (bzw. Aluminium bei Dosen) in Kauf zu nehmen statt das Flaschenpfand beizubehalten.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9624
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon schokoschendrezki » Di 18. Jul 2017, 15:45

Boraiel hat geschrieben:(04 Jul 2017, 18:24)

Angewidert nicht unbedingt, aber ich sehe doch, dass das den Leuten selber nichts bringen wird - dass das kein gangbarer Weg für irgendjemanden ist -, wir es aber gleichzeitig darauf anlegen, dass Menschen für ein paar Cent im Müll nach Falschen suchen, wenn wir solche mit Pfand belegen.

Man könnte parallel dazu auch Gründe anführen, warum man Injektionsnadeln abschaffen sollte.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35037
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Realist2014 » Di 18. Jul 2017, 17:34

Boraiel hat geschrieben:(18 Jul 2017, 16:02)

Nein, meine ich nicht.
Folge des Flaschenpfandes ist aber, dass einige Menschen immer im Müll nach diesen suchen; bei Mülleimern auf dem Bürgersteig, in Zügen etc., diese stellen eine so große Belästung aus meiner Sicht dar, dass es besser wäre die Abnahme der recycelten Glasmenge (bzw. Aluminium bei Dosen) in Kauf zu nehmen statt das Flaschenpfand beizubehalten.



Wende dich doch einfach an den "grünen" Politiker deines Vertrauens

Die Grünen haben es ja zu verantworten

in Italien gibt es kein Flaschenpfand...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1391
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Zinnamon » Di 18. Jul 2017, 17:50

Boraiel hat geschrieben:(18 Jul 2017, 16:02)

Nein, meine ich nicht.
Folge des Flaschenpfandes ist aber, dass einige Menschen immer im Müll nach diesen suchen; bei Mülleimern auf dem Bürgersteig, in Zügen etc., diese stellen eine so große Belästung aus meiner Sicht dar, dass es besser wäre die Abnahme der recycelten Glasmenge (bzw. Aluminium bei Dosen) in Kauf zu nehmen statt das Flaschenpfand beizubehalten.


Von Jesus würdest du für die Mitteilung nen Arschtritt bekommen. Soviel ist mal sicher.

:thumbup:
Orwellhatterecht
Beiträge: 4510
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Orwellhatterecht » So 23. Jul 2017, 13:49

Boraiel hat geschrieben:(04 Jul 2017, 17:38)

Sollte das Falschenpfand und Dosenpfand abgeschafft werden?
Es geht mir nicht darum, dass wir weniger recyceln, sondern darum, dass es keine Menschen mehr gibt die in Mülltonnen nach Flaschen suchen. Das ist keine Existenzform, die ich persönlich in diesem Land haben möchte. Wer arm ist und Hilfe benötigt, muss zu Amt gehen und dort auch Hilfe erhalten. Wir sollten nicht akzeptieren, dass es gar nicht wenige Menschen in diesem Land gibt, die sich mit Flaschensammlung gerade so über Wasser halten. Wie seht ihr das? Abschaffung des Pfandes als Mittel der Sozialpolitik?




Da möchte ich Dich mal etwas korrigieren, wir waren gestern, meine Frau und ich, in Minden/Weser in einem Park spazieren und bemerkten dabei 2 Menschen mit Fahrrad und großer Tasche, die Papierkörbe nach leeren Flaschen und Getränkedosen durchstöberten und dabei auch fündig wurden. Wie viele Personen sich so "über Wasser halten", kann ich natürlich nicht beurteilen, da ich nur selten in Parks spazieren gehe.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4510
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Orwellhatterecht » So 23. Jul 2017, 13:51

Realist2014 hat geschrieben:(18 Jul 2017, 18:34)

Wende dich doch einfach an den "grünen" Politiker deines Vertrauens

Die Grünen haben es ja zu verantworten

in Italien gibt es kein Flaschenpfand...



In Tunesien gibt es auch kein Flaschenpfand, darum liegen dort die Dinger auch überall herum und werden von manchen Leuten einfach in Brand gesteckt, ein "vorzüglicher" Geruch, brennendes Plastik.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2284
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Alter Stubentiger » So 23. Jul 2017, 13:55

Boraiel hat geschrieben:(18 Jul 2017, 16:02)

Nein, meine ich nicht.
Folge des Flaschenpfandes ist aber, dass einige Menschen immer im Müll nach diesen suchen; bei Mülleimern auf dem Bürgersteig, in Zügen etc., diese stellen eine so große Belästung aus meiner Sicht dar, dass es besser wäre die Abnahme der recycelten Glasmenge (bzw. Aluminium bei Dosen) in Kauf zu nehmen statt das Flaschenpfand beizubehalten.


Ach so. Die Pfandflaschen sind schuld..... Warum zeigen Arme aber auch auf diese Art dass sie arm sind? Die sollen zu Hause bleiben oder unter der Brücke wo sie dich nicht mit ihrer Anwesenheit belästigen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Raskolnikof » So 23. Jul 2017, 18:13

Merkt hier eigentlich niemand etwas? Boraiel (Threadstarter) will uns doch entweder auf den Arm nehmen oder provozieren. Jeder halbwegs gebildete Mensch weiß, dass das Flaschenpfand nichts anderes ist als ein Erziehungsmittel, damit nicht alle Flaschen im Restmüll oder im Straßengraben landen.
Mit der Abschaffung des Flaschenpfandes ändert man kein bestehendes Grundproblem. Meine berufliche Erfahrung ist zudem die, dass nicht Empfänger von Hartz IV in Papierkörben und Müllcontainern nach Pfandflaschen suchen. Vielmehr sind das Menschen, die keinen Anspruch auf regelmäßige Hartz IV Leistungen haben. Dazu gehören beispielsweise Obdachlose ohne festen Wohnsitz, die den Pappkarton unter der Brücke der Obdachlosenunterkunft vorziehen. Die könnten es besser haben, wollen es aber nicht, trotz Hilfe und Unterstützung von Sozialarbeitern der Stadt, Kirche und sonstigen Hilfsorganisationen.
Denen willst du eine ihrer Einnahmequellen nehmen Boraiel? Schäm dich!
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Boracay
Beiträge: 3459
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Boracay » So 23. Jul 2017, 21:16

Orwellhatterecht hat geschrieben:(23 Jul 2017, 14:49)

Da möchte ich Dich mal etwas korrigieren, wir waren gestern, meine Frau und ich, in Minden/Weser in einem Park spazieren und bemerkten dabei 2 Menschen mit Fahrrad und großer Tasche, die Papierkörbe nach leeren Flaschen und Getränkedosen durchstöberten und dabei auch fündig wurden. Wie viele Personen sich so "über Wasser halten", kann ich natürlich nicht beurteilen, da ich nur selten in Parks spazieren gehe.


Die halten sich damit nicht über Wasser, sondern haben darin einen Weg gefunden die Rente oder das ALG2 steuerfrei aufzubessern. Wirst sicher gleich wieder schreien "Steuerhinterzieher, in den Knast mit Ihnen"... oder behältst du dir das nur für Gutverdiener vor?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4640
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Ein Terraner » So 23. Jul 2017, 21:21

Boracay hat geschrieben:(23 Jul 2017, 22:16)

Die halten sich damit nicht über Wasser, sondern haben darin einen Weg gefunden die Rente oder das ALG2 steuerfrei aufzubessern. Wirst sicher gleich wieder schreien "Steuerhinterzieher, in den Knast mit Ihnen"... oder behältst du dir das nur für Gutverdiener vor?


Willst du auf Pfand Steuern erheben oder Pfandrückgabe als steuerpflichtige Tätigkeit deklarieren ?
Licht und Dunkel
DieBananeGrillt
Beiträge: 397
Registriert: Di 1. Okt 2013, 19:29

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon DieBananeGrillt » So 20. Aug 2017, 17:25

Raskolnikof hat geschrieben:(23 Jul 2017, 19:13)

Merkt hier eigentlich niemand etwas? Boraiel (Threadstarter) will uns doch entweder auf den Arm nehmen oder provozieren. Jeder halbwegs gebildete Mensch weiß, dass das Flaschenpfand nichts anderes ist als ein Erziehungsmittel, damit nicht alle Flaschen im Restmüll oder im Straßengraben landen.
Mit der Abschaffung des Flaschenpfandes ändert man kein bestehendes Grundproblem. Meine berufliche Erfahrung ist zudem die, dass nicht Empfänger von Hartz IV in Papierkörben und Müllcontainern nach Pfandflaschen suchen. Vielmehr sind das Menschen, die keinen Anspruch auf regelmäßige Hartz IV Leistungen haben. Dazu gehören beispielsweise Obdachlose ohne festen Wohnsitz, die den Pappkarton unter der Brücke der Obdachlosenunterkunft vorziehen. Die könnten es besser haben, wollen es aber nicht, trotz Hilfe und Unterstützung von Sozialarbeitern der Stadt, Kirche und sonstigen Hilfsorganisationen.
Denen willst du eine ihrer Einnahmequellen nehmen Boraiel? Schäm dich!



Rentner suchen auch Flaschen.....

Sie haben keine Möglichkeiten mehr noch einen bezahlten Nebenjob zu finden.

Flaschenpfand sollte verdoppelt werden !
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Raskolnikof » So 20. Aug 2017, 19:04

Selbstverständlich haben Rentner die Möglichkeit einen bezahlten Nebenjob auszuüben, bis 450,00 Euro Steuer- und Sozialabgabenfrei. Lt. Angaben des Statistischen Bundesamtes machen von dieser Möglichkeit 14,5 Prozent. Oder aber sie lassen sich von ihrem Arbeitgeber über die Altersgrenze hinaus beschäftigen und verschieben so die Rentenzahlung nach hinten.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Senexx » So 20. Aug 2017, 22:53

Boraiel hat geschrieben:(04 Jul 2017, 17:45)

Ja, dann lass doch das Flaschenpfand abschaffen. Leute, die in Mülltonnen danach suchen, sind eine Belästigung. Ich habe sogar schon welche in Zügen erlebt. Wenn man dafür kein Geld bekommen würde, würde dass auch keiner machen.


Sie arbeiten wenigstens für ihr Geld.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15743
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Skull » So 20. Aug 2017, 22:59

Guten Abend,
es ist nicht zielführend, wochenalte Beiträge zu melden...
...und diese dann auch noch selbst zu zitieren und zu kommentieren.

Auch der Mißbrauch der Meldefunktion kann sanktioniert werden.

Danke für die zukünftige Beachtung.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15743
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Skull » Mo 21. Aug 2017, 08:44

Guten Morgen,

man kann hier noch mehrmals versuchen, den gleichlautenden Spam-Beitrag mit einem Zitat (?) einzustellen.
DER wird aber weiterhin in die Ablage verschoben.

Und irgendwann ... ist Schluss mit lustig.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3797
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Boraiel » Fr 29. Sep 2017, 19:15

DieBananeGrillt hat geschrieben:(20 Aug 2017, 18:25)

Rentner suchen auch Flaschen.....

Sie haben keine Möglichkeiten mehr noch einen bezahlten Nebenjob zu finden.

Flaschenpfand sollte verdoppelt werden !

Das ist Schwachsinn. Ich halte die Abschaffung des Flaschenpfandes für dringlicher denn je, das Flaschenpfand verstetigt Armut für einen Teil der Bevölkerung und ähnlich wie Drogenkonsumenten ziehen Flaschensammler das ganze Umfeld mit runter. So darf es nicht weitergehen.
Libertatis veritatisque.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast