Abschaffung des Flaschenpfandes

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35076
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Realist2014 » Fr 29. Sep 2017, 19:35

Boraiel hat geschrieben:(29 Sep 2017, 20:15)

. e, das Flaschenpfand verstetigt Armut für einen Teil der Bevölkerung



der Unsinn wird auch durch Wiederholung nicht richtiger
DieBananeGrillt
Beiträge: 397
Registriert: Di 1. Okt 2013, 19:29

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon DieBananeGrillt » Do 12. Okt 2017, 20:39

Boraiel hat geschrieben:(29 Sep 2017, 20:15)

Das ist Schwachsinn. Ich halte die Abschaffung des Flaschenpfandes für dringlicher denn je, das Flaschenpfand verstetigt Armut für einen Teil der Bevölkerung und ähnlich wie Drogenkonsumenten ziehen Flaschensammler das ganze Umfeld mit runter. So darf es nicht weitergehen.



Flaschensammler ziehen das Umfeld hinunter ? Hahaha…
Wer zieht denn alles nach unten ?
Die SPD hat Alles nach unten gezogen mit ihrer Agenda 2010.
Und wundern sich immer noch, das niemand Ihnen mehr glaubt !
Wer einmal lügt.....
Vielleicht kriegen diese Arschgeigen endlich einmal die Kurve, damit es nicht mehr nötig ist Flaschen sammeln zu müßen.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon von Grimm » Do 12. Okt 2017, 20:50

Boraiel hat geschrieben:(29 Sep 2017, 20:15)

Das ist Schwachsinn. Ich halte die Abschaffung des Flaschenpfandes für dringlicher denn je, das Flaschenpfand verstetigt Armut für einen Teil der Bevölkerung und ähnlich wie Drogenkonsumenten ziehen Flaschensammler das ganze Umfeld mit runter. So darf es nicht weitergehen.


Aha!
Diese Leute gehören also nach deiner Meinung weggesperrt, weil sie das Umfeld stören.
Nun, das kostet auch Geld.
Bist du, um Geld zu sparen, fürs Vergasen?
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1141
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Raskolnikof » Do 12. Okt 2017, 20:54

Das Flaschensammeln hat sogar etwas Gutes. Wenn es niemanden gäbe, der sich den durch die Gegend geworfenen Flaschen und Dosen annehmen würde, würde es schon sehr bald recht schlimm in unseren Städten und Parks aussehen.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3840
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Boraiel » Do 12. Okt 2017, 21:28

Raskolnikof hat geschrieben:(12 Oct 2017, 21:54)

Das Flaschensammeln hat sogar etwas Gutes. Wenn es niemanden gäbe, der sich den durch die Gegend geworfenen Flaschen und Dosen annehmen würde, würde es schon sehr bald recht schlimm in unseren Städten und Parks aussehen.

Das ist zu kurz gedacht. Für eine saubere Umwelt muss es u.a. eine gesellschaftliche Übereinkunft geben, Müll nicht einfach achtlos irgendwo hinzuwerfen, sondern bei den entsprechenden Sammelpunkten abzugeben. Das Flaschen- und Dosenpfand schafft nur für einen geringen zweistelligen Prozentsatz des Mülls (Schätzung), der sonst weggeworfen werden würde, eine mehr schlecht als rechte Lösung. Für andere Plastikverpackungen, Kartonagen etc. bekommt man ja kein Geld, wenn es abgibt. Es wurde für einen Teilbereich also eine Sonderlösung mit anderweitig negativen Folgen geschaffen.
Das war nicht besonders weitsichtig und wir sollten dies wiederabschaffen.
Das kommt auch den lokalen Getränkeeinzelhändlern in Grenzbereichen zugute, da z.B. hier in Aachen viele Flaschen und Dosen im Ausland kaufen, um nicht den Recyleaufwand zu haben.
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3840
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Boraiel » Do 12. Okt 2017, 21:31

von Grimm hat geschrieben:(12 Oct 2017, 21:50)

Aha!
Diese Leute gehören also nach deiner Meinung weggesperrt, weil sie das Umfeld stören.
Nun, das kostet auch Geld.
Bist du, um Geld zu sparen, fürs Vergasen?

Ein Gefängnisaufenthalt kann für die Betroffenen in Einzelfällen auch gut bzw. für die Gesellschaft nötig sein. Vor allem geht es aber um die Auflösung dieses Milieus, welches durch den Flaschenpfand stabilisiert wird. Dazu braucht es die Abschaffung ebenjenes Flaschenpfandes!
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3840
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Boraiel » Do 12. Okt 2017, 21:37

DieBananeGrillt hat geschrieben:(12 Oct 2017, 21:39)

Flaschensammler ziehen das Umfeld hinunter ? Hahaha…
Wer zieht denn alles nach unten ?
Die SPD hat Alles nach unten gezogen mit ihrer Agenda 2010.
Und wundern sich immer noch, das niemand Ihnen mehr glaubt !
Wer einmal lügt.....
Vielleicht kriegen diese Arschgeigen endlich einmal die Kurve, damit es nicht mehr nötig ist Flaschen sammeln zu müßen.

Die SPD hat unter Schröder sicherlich das Ruhrgebiet verraten und was Schröder getan hat, für das Verhältnis Ruhrgebiet - SPD auf lange Zeit, denke ich, irreparabel. Damit meine ich nicht nur die Agenda, sondern vor allem auch den Verkauf deutscher Energieinteressen.
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3840
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Boraiel » Do 12. Okt 2017, 21:50

Boraiel hat geschrieben:(12 Oct 2017, 22:37)

Die SPD hat unter Schröder sicherlich das Ruhrgebiet verraten und was Schröder getan hat, für das Verhältnis Ruhrgebiet - SPD auf lange Zeit, denke ich, irreparabel. Damit meine ich nicht nur die Agenda, sondern vor allem auch den Verkauf deutscher Energieinteressen.

Das es heute die höchste Arbeitslosenquote im Westen in Gelsenkirchen gibt, würde ich Herrn Schröder durchaus persönlich anrechnen. Irgendwas muss einen ja auch in den Aufsitzt russischer Energiekonzerne mit Millionengehalt bringen. :eek:
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1141
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Raskolnikof » Do 12. Okt 2017, 21:52

Boraiel hat geschrieben:(12 Oct 2017, 22:28)
Das ist zu kurz gedacht. Für eine saubere Umwelt muss es u.a. eine gesellschaftliche Übereinkunft geben, Müll nicht einfach achtlos irgendwo hinzuwerfen, sondern bei den entsprechenden Sammelpunkten abzugeben.

Diese Übereinkunft gibt es und nicht erst seit gestern! Nur halten sich immer weniger Menschen daran. Die Kommunen können ein Lied davon singen! Aber du kannst ja mal damit anfangen, das Volk zu erziehen. Viel Spaß und Erfolg dabei!
Das kommt auch den lokalen Getränkeeinzelhändlern in Grenzbereichen zugute, da z.B. hier in Aachen viele Flaschen und Dosen im Ausland kaufen, um nicht den Recyleaufwand zu haben.

Hmmm... In Holland gibts das Pfandsystem ebenfalls, zumindest auf Flaschen. Lediglich auf Dosen nicht. Wir sind regelmäßig auf der insel Texel. Da schleppen wir stets unsere Plastikflaschen zu Lidl und lösen das Pfand wie zuhause ein. In Dänemark ist es ebenso, oder Schweden, oder...

Ich bin sogar dafür, das Flaschenpfand drastisch zu erhöhen, damit es richtig weh tut, wenn eine Flasche nicht zurück zum Leergutautomaten findet. ;)
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon von Grimm » Do 12. Okt 2017, 21:56

Boraiel hat geschrieben:(12 Oct 2017, 22:50)

Das es heute die höchste Arbeitslosenquote im Westen in Gelsenkirchen gibt, würde ich Herrn Schröder durchaus persönlich anrechnen. Irgendwas muss einen ja auch in den Aufsitzt russischer Energiekonzerne mit Millionengehalt bringen. :eek:


Putin ist schuld ?
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3840
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Boraiel » Do 12. Okt 2017, 22:03

Raskolnikof hat geschrieben:(12 Oct 2017, 22:52)

Diese Übereinkunft gibt es und nicht erst seit gestern! Nur halten sich immer weniger Menschen daran. Die Kommunen können ein Lied davon singen! Aber du kannst ja mal damit anfangen, das Volk zu erziehen. Viel Spaß und Erfolg dabei!

Hmmm... In Holland gibts das Pfandsystem ebenfalls, zumindest auf Flaschen. Lediglich auf Dosen nicht. Wir sind regelmäßig auf der insel Texel. Da schleppen wir stets unsere Plastikflaschen zu Lidl und lösen das Pfand wie zuhause ein. In Dänemark ist es ebenso, oder Schweden, oder...

Ich bin sogar dafür, das Flaschenpfand drastisch zu erhöhen, damit es richtig weh tut, wenn eine Flasche nicht zurück zum Leergutautomaten findet. ;)

Ich lebe seit einigen Monaten in den Niederlanden und habe bisher Flaschen immer ohne Pfand gekauft. Wie ich gerade gelesen habe, soll es aber ab einen Größe von einem Liter ein Pfand geben. Bisher habe ich immer kleinere Flaschen gekauft, die dieses nicht haben.
Umso höher das Pfand, umso unattraktiver wird nicht nur der Verzicht auf die Rückgabe, sondern generell das Kaufen der Flaschen. Das würde halt u.a. dazu führen, dass mehr Leitungswasser und weniger Mineralwasser getrunken werden würde. Was wiederum auch Auswirkungen auf das BIP und den Arbeitsmarkt, sowie eventuell die Gesundheit der Bevölkerung hat. Ob ein geringer Einkauf von Getränken wünschenswert ist oder nicht, darüber kann man nun geteilter Meinung sein.
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3840
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Boraiel » Do 12. Okt 2017, 22:04

von Grimm hat geschrieben:(12 Oct 2017, 22:56)

Putin ist schuld ?

Schröder ist schuld, Putin hat sich nur clever verhalten.
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11766
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Provokateur » Do 12. Okt 2017, 22:25

Die Lösung für die Umweltverschmutzung ist also: Pfand auf alle Verpackungen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3840
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Abschaffung des Flaschenpfandes

Beitragvon Boraiel » Do 12. Okt 2017, 22:34

Provokateur hat geschrieben:(12 Oct 2017, 23:25)

Die Lösung für die Umweltverschmutzung ist also: Pfand auf alle Verpackungen.

Die Lösung sieht man, wenn man sich Japan anschaut.
Einerseits stärkere gesellschaftliche Ächtung, andererseits das Individuum, das ganz selbstverständlich zum Erfolg der Gesellschaft beitragen möchte, und dem es nicht im Traum einfällt, diese zu schädigen. Zudem muss die Gesellschaft auch gewillt sein, zum Erfolg des Individuums beizutragen.
Zudem müssen Außenstehende, die diese Übereinkünfte potenziell nicht mittragen, ferngehalten werden. Das ist einfacher, wenn man auf einer Insel lebt, aber Anstrengungen in diese Richtungen sollten auch die Kontinentaleuropäer stärker unternehmen.
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste