Armut ist eine Geisteshaltung!

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Armut ist eine Geisteshaltung!

Beitragvon Teeernte » So 30. Jul 2017, 10:49

Woppadaq hat geschrieben:(30 Jul 2017, 11:08)

Sorry, aber das ist ja noch mieser als "Armut ist eine Geisteshaltung". Es gibt tausend Gründe, ohne Selbstverschulden arbeitslos zu werden, und ich werd Leuten nicht vorwerfen, nicht sofort das erstschlechteste Angebot an Arbeit abzugreifen, sondern sich erst mal damit Zeit zu lassen, bis das beste kommt. Gerade damit derjenige nicht in die Armut abrutscht. Ich werd auch Leuten, die invalid geworden sind, nicht vorwerfen, keine Arbeit zu haben, manche davon müssen sich erst mal klarmachen, was sie überhaupt noch leisten können, und ich bin nicht das Arschloch, das denen sagt, man wisse das sofort. Ganz zu schweigen, dass es Regionen gibt, wo man für Invalide nicht so ohne weiteres einen Platz hat.


....um die echten Invaliden geht es nicht -

Wenn aber junge Leute aus dem 300PS ++Sportwagen (Fast immer BMW)- auf dem Behindertenparkplatz HÜPFEN - mit nem Ausweis wedeln....

Ist wieder klar.....hier sind GEISTIG Behinderte am START....die den Körperbehinderten den Platz streitig machen.
Occham
Beiträge: 1507
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Armut ist eine Geisteshaltung!

Beitragvon Occham » So 30. Jul 2017, 11:19

Teeernte hat geschrieben:(30 Jul 2017, 10:37)

Wert - ? = Das leuchten im Auge der Mitmenschen..

Wenn wir schon in wertvoll und nicht wertvoll einteilen, musst du schon Stellung beziehen.
Große Dinge haben kleine Ursachen.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11259
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Armut ist eine Geisteshaltung!

Beitragvon Dampflok94 » So 30. Jul 2017, 11:26

Boracay hat geschrieben:(30 Jul 2017, 10:42)

Es ist heute nicht möglich arbeitslos zu sein, nur mit Absicht.

Es hätte gedacht, das Märchen "Wer Arbeit sucht, der findet auch welche", sei inzwischen ausgestorben. So kann man sich irren. Diese völlig an der Realität vorbeigehende Haltung scheint nicht auszurotten zu sein. :(
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Armut ist eine Geisteshaltung!

Beitragvon Teeernte » So 30. Jul 2017, 12:31

Dampflok94 hat geschrieben:(30 Jul 2017, 12:26)

Es hätte gedacht, das Märchen "Wer Arbeit sucht, der findet auch welche", sei inzwischen ausgestorben. So kann man sich irren. Diese völlig an der Realität vorbeigehende Haltung scheint nicht auszurotten zu sein. :(


Die Branche kann die Nachfrage bei Sipo`s nicht immer abdecken.

Für über 500 verschiedene Berufe suchen wir jährlich mehr als 7.000 motivierte Mitarbeiter. Und das in ganz Deutschland. Ob erfahrene Profis oder Quereinsteiger aus fachfremden Bereichen - wir bieten zahlreiche Einstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir Dich für die DB Fahrwegdienste GmbH an den Standorten:
Hamburg und Umland (Lübeck, Kiel, Itzehoe, Neumünster, Stade, Maschen, Uelzen, Lüneburg, Schwarzenbek, Büchen, Norderstedt, Talkau, Oldeslohe, Bargteheide, Heide)
Hannover und Umland (Göttingen, Hameln, Kreiensen)
Osnabrück und Umland
Bremen und Umland (z.B. Leer).
Du arbeitest gern an der frischen Luft und im Team? Dann bewirb Dich als Sicherungsposten bei der DB Fahrwegdienste GmbH und nutze die verschiedenen Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten!
Deine Aufgaben:
Zuverlässige Sicherung aller Beschäftigten, die im Gleisbereich arbeiten
Beschäftigte rechtzeitig vor näherkommenden Fahrzeugen warnen
Sicherstellen, dass alle Beschäftigten die Gleise verlassen
dem Fahrzeugführer das Nothaltsignal geben, falls der Gleisbereich nicht rechtzeitig geräumt wurde
Überprüfen und Aufrechterhalten der Funktionsfähigkeit der Signalmittel

Dein Profil:
Vollendung des 21. Lebensjahres
Körperliche Tauglichkeit und psychologische Eignung
Schichtdienst mit Nachtdienst, Wochenend- und Feiertagsarbeit
Einsatzbereitschaft, Mobilität, Verantwortungsbewusstsein und Pünktlichkeit, technisches Verständnis
Deutsche Sprache in Wort und Schrift
Führerschein Klasse B und eigener PKW


Grundsätzlich kann die Stelle auch in Teilzeit ausgeübt werden.


....verdammt harte Voraussetzung.. :D :D :D :D

...und es geht auch ohne Führerschein.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11259
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Armut ist eine Geisteshaltung!

Beitragvon Dampflok94 » So 30. Jul 2017, 12:49

Teeernte hat geschrieben:(30 Jul 2017, 13:31)

Die Branche kann die Nachfrage bei Sipo`s nicht immer abdecken.

So what? Es gibt offene Stellen und es gibt Arbeitslose. Bloß passen die leider dann häufig entweder inhaltlich oder örtlich zusammen.

Für mich wäre das von dir zitierte Profil auch nix, wenn ich denn was suchen würde. :)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 631
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Wohnort: West-EU

Re: Armut ist eine Geisteshaltung!

Beitragvon twilight » So 30. Jul 2017, 12:57

Dampflok94 hat geschrieben:(30 Jul 2017, 13:49)

So what? Es gibt offene Stellen und es gibt Arbeitslose. Bloß passen die leider dann häufig entweder inhaltlich oder örtlich zusammen.

Für mich wäre das von dir zitierte Profil auch nix, wenn ich denn was suchen würde. :)

Aber abhartzen passt immer :D
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5176
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Armut ist eine Geisteshaltung!

Beitragvon jorikke » Di 1. Aug 2017, 11:27

Dampflok94 hat geschrieben:(30 Jul 2017, 13:49)

So what? Es gibt offene Stellen und es gibt Arbeitslose. Bloß passen die leider dann häufig entweder inhaltlich oder örtlich zusammen.

Für mich wäre das von dir zitierte Profil auch nix, wenn ich denn was suchen würde. :)


Du meintest sicher die Stellen passen aus Sicht der Arbeitslosen inhaltlich oder örtlich "nicht" zusammen.
Ich kann das durchaus verstehen.
Allerdings wäre das mein Ding nicht.
Wer sich für eine Arbeit inhaltlich zu gut ist, sollte bedenken, keine Arbeit ist für ihn schlimmer.
...und aus einer Beschäftigung heraus ist eine Bewerbung sehr viel aussichtsreicher als aus der Arbeitslosigkeit.
Die örtliche Gebundenheit scheint mir auch mehr eine Eigenart der wenig Ausgebildeten zu sein. Jeder meiner qualifizierten Bekannten hat bei der Jobsuche einen Ortswechsel in Kauf genommen. (Wenn es denn Voraussetzung war.)
Wie gesagt, ich akzeptiere es wenn Leute ihren Arsch nicht hoch kriegen, es gelingt mir aber nicht es gut zu heißen.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11259
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Armut ist eine Geisteshaltung!

Beitragvon Dampflok94 » Mi 2. Aug 2017, 06:41

jorikke hat geschrieben:(01 Aug 2017, 12:27)

Du meintest sicher die Stellen passen aus Sicht der Arbeitslosen inhaltlich oder örtlich "nicht" zusammen.
Ich kann das durchaus verstehen.
Allerdings wäre das mein Ding nicht.
Wer sich für eine Arbeit inhaltlich zu gut ist, sollte bedenken, keine Arbeit ist für ihn schlimmer.
...und aus einer Beschäftigung heraus ist eine Bewerbung sehr viel aussichtsreicher als aus der Arbeitslosigkeit.
Die örtliche Gebundenheit scheint mir auch mehr eine Eigenart der wenig Ausgebildeten zu sein. Jeder meiner qualifizierten Bekannten hat bei der Jobsuche einen Ortswechsel in Kauf genommen. (Wenn es denn Voraussetzung war.)
Wie gesagt, ich akzeptiere es wenn Leute ihren Arsch nicht hoch kriegen, es gelingt mir aber nicht es gut zu heißen.

Mit "paßt inhaltlich nicht zusammen" war keineswegs gemeint sich zu gut für etwas zu halten. Es heißt genau das was ich schrieb. Wenn eine Stelle als Friseur ausgeschrieben wird, und ich bin kein Friseur, dann paßt das eben nicht.

Und was den Ortswechsel angeht. Da spielen viele Dinge eine Rolle. Familie, Immobilie usw. Manch einer ist da hochflexibel, manch einer nicht. Mit Vorwürfen sollte man sich da zurück halten. Arbeit ist nun mal nicht alles.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Orwellhatterecht
Beiträge: 4492
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Armut ist eine Geisteshaltung!

Beitragvon Orwellhatterecht » Mi 2. Aug 2017, 11:36

syna hat geschrieben:(25 May 2017, 11:34)

Meine Hypothese ist:

---------> Armut ist eine Geisteshaltung! <-----------

------------------------------------------------------------------------------------

Armut ist ein "Defizit im Geiste" - eine besondere Geisteshaltung.
Damit ist gemeint:




D.h. er wird in kürzester Zeit wieder reich sein.
Und umgekehrt genauso:



Er wird also immer arm bleiben, egal, wieviel Du ihm gibst. Das sieht man
ja auch bei den vielen Lottogewinnern: Nach kurzer Zeit sind
sie wieder ganz arm, oft sogar verschuldet.

-----------------------------------------------------------------------------------

Armut ist also eine bestimmte, defzitäre Geisteshaltung - und alle
Sozialleistungen und Umverteilungen nützen da gar nichts: Wer
arm ist bleibt arm! Denn Armut ist eine "Geistesarmut"!

-----------------------------------------------------------------------------------

Ich bin mir nicht sicher, ob diese Hypothese wirklich richtig ist, aber
sie hat zumindest einige interessante Aspekte.

Diese Hypothese ist übrigens die Haltung von Ben Carson. Ben Carson
ist der ärmste Typ in Trumps neuem Kabinett. Die anderen Minister sind
alles Milliardäre, Carson dagegen ist nur vielfacher Millionär - also
vergleichsweise ein armer Schlucker.

Ben Carson weiß aber, dass Armut eine Geisteshaltung ist und dass
alle Reichen ihren Erfolg allein sich selbst zu verdanken haben. Eltern,
Umgebung, Beziehungen und Glück spielen dabei keine Rolle - denn
sowohl Armut als auch Reichtum sind ja "im Kopf" - sind ja eine
reine Geisteshaltung.

Hab Ben Carson recht? :?:

Weitere Infos: hier



Ehe ich den Lügengeschichten eines Ben Carson vertrauen würde, spiele ich lieber Lotto, da ist dann die Trefferquote höher!

http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 02879.html
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast