Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Boracay » So 12. Aug 2018, 07:46

Realist2014 hat geschrieben:(11 Aug 2018, 20:16)

KV nicht, wenn du in der PKV bist


Korrekt - verdiene selbst über der BBG der RV und bin in der PKV. Entgeldumwandlung macht hier Sinn, vor allem wenn es noch ein Alter Vertrag ist mit hohen Zinsen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14391
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Teeernte » So 12. Aug 2018, 07:57

Realist2014 hat geschrieben:(11 Aug 2018, 22:56)

die PKV gibt es länger als die PKV

und die wird auch bleiben

was ist daran nun "schräg"?


Wenn der Zahler der PKV im Alter "ausgewrungen" ist - und kein Geld mehr hat - wird "vergesellschaftet" - der Zahler in den Bottich der Allgemeinheit "geworfen".

Motto - Gewinne privatisieren....Verluste sozialisieren. (Ein Teil der Einnahmen sollte in die "Sozialkasse" umgelegt werden.)

Im GEGENSATZ sollten die GKVn die Spielchen mit dem "Kick back" unterlassen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Boracay » So 12. Aug 2018, 09:57

Teeernte hat geschrieben:(12 Aug 2018, 08:57)

Wenn der Zahler der PKV im Alter "ausgewrungen" ist - und kein Geld mehr hat - wird "vergesellschaftet" - der Zahler in den Bottich der Allgemeinheit geworfen.


Blödsinn. Es ist nicht möglich Ü55 in die GKV zurück zu kehren. U55 auch nur wenn man als Angestellter wieder unter der JAEG verdient (und mit so wenig will kein PKV Versicherter leben).

Sprich: Du fasselst Mist.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6160
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon jorikke » So 12. Aug 2018, 10:16

Boracay hat geschrieben:(12 Aug 2018, 10:57)

Blödsinn. Es ist nicht möglich Ü55 in die GKV zurück zu kehren. U55 auch nur wenn man als Angestellter wieder unter der JAEG verdient (und mit so wenig will kein PKV Versicherter leben).

Sprich: Du fasselst Mist.


Versuch mal das "s" vor dem "t" zu löschen, dann das "s" hinter dem "a" an die Stelle des Gelöschten zu beamen.
… dann sieht´s richtig gut aus.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19573
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Skull » So 12. Aug 2018, 10:49

Boracay hat geschrieben:(12 Aug 2018, 10:57)

U55 auch nur wenn man als Angestellter wieder unter der JAEG verdient (und mit so wenig will kein PKV Versicherter leben).

Sprich: Du fasselst Mist.

Einspruch.

Ich bin genau so ein Fall. Vor drei Jahren MUSSTE ich in die GKV.

Und ich lebe weder mit wenig...noch besonders schlecht. ;)

Sprich: DU faselst Mist. :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6160
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon jorikke » So 12. Aug 2018, 11:22

Skull hat geschrieben:(12 Aug 2018, 11:49)

Einspruch.

Ich bin genau so ein Fall. Vor drei Jahren MUSSTE ich in die GKV.

Und ich lebe weder mit wenig...noch besonders schlecht. ;)

Sprich: DU faselst Mist. :p

mfg


Ein Bekannter von mir hat vor vielen Jahren eine großartige Pleite hingelegt. Der war vorher richtig wohlhabend.
Natürlich PKV.
Dann hatte er keinen Roten mehr, zahlte keine Beiträge und flog raus.
Daraufhin nahm seine Frau eine Halbtagsstellung in einer kleinen Fa. an und er wurde als Familienmitglied in der GKV mitversichert.
… ich hoffe natürlich das bei dir andere Gründe vorlagen. :D
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Realist2014 » So 12. Aug 2018, 11:23

Boracay hat geschrieben:(12 Aug 2018, 10:57)

t (und mit so wenig will kein PKV Versicherter leben).

Sprich: Du fasselst Mist.


hm

die BBG zur GKV beträgt 4425 Euro

das sind fast 1000 Euro über dem Durchschnittsgehalt in D.

dass bedeutet also, 70% der Arbeitnehmer in D leben in "unzumutbaren Verhältnissen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19573
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Skull » So 12. Aug 2018, 12:23

jorikke hat geschrieben:(12 Aug 2018, 12:22)

… ich hoffe natürlich das bei dir andere Gründe vorlagen. :D

Davon kannst Du ausgehen. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Boracay » So 12. Aug 2018, 12:46

Realist2014 hat geschrieben:(12 Aug 2018, 12:23)

hm

die BBG zur GKV beträgt 4425 Euro

das sind fast 1000 Euro über dem Durchschnittsgehalt in D.

dass bedeutet also, 70% der Arbeitnehmer in D leben in "unzumutbaren Verhältnissen?


Wir reden hier nicht vom Durschnittsgehalt aller Deutschen inklusive Tankstellenkassierer, sondern vom Gehalt der PKV versicherten Angestellten.

Es ist völlig irrelevant wie viel ein Durchschnittsverdiener hat, wenn du über 100k€ verdienst (und das tun verdammt viele PKV Versicherte Angestellte) dann willst du nicht für 59k€ Arbeiten nur um aus der PKV zu kommen. Das ist noch nicht mal ein Berufsanfänger-Gehalt. Im übrigen ist hier nicht die BBG relevant, sondern die JAEG.
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Boracay » So 12. Aug 2018, 12:48

Skull hat geschrieben:(12 Aug 2018, 11:49)

Einspruch.

Ich bin genau so ein Fall. Vor drei Jahren MUSSTE ich in die GKV.


Bei Arbeitslosigkeit und Anspruch auf ALG1 oder Verdienst unter der JAEG musst du in die GKV. Beim direkten Weg über ALG2 (z.B. als Selbständiger) bleibst du mit Hartz 4 in der PKV, das wird dann richtig bitter.

Über 55 kommst du gar nicht mehr raus. Das geht dann nur noch ohne Einkommen und Familienversicherung und das auch nicht in allen Fällen.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19573
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Skull » So 12. Aug 2018, 13:47

Boracay hat geschrieben:(12 Aug 2018, 13:48)

Bei Arbeitslosigkeit und Anspruch auf ALG1 oder Verdienst unter der JAEG musst du in die GKV.
Beim direkten Weg über ALG2 (z.B. als Selbständiger) bleibst du mit Hartz 4 in der PKV, das wird dann richtig bitter.

Über 55 kommst du gar nicht mehr raus. Das geht dann nur noch ohne Einkommen und Familienversicherung
und das auch nicht in allen Fällen.

Es gibt auch andere Fälle.

Wie meinen. :) :D

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Realist2014 » So 12. Aug 2018, 13:52

Boracay hat geschrieben:(12 Aug 2018, 13:48)

Bei Arbeitslosigkeit und Anspruch auf ALG1 musst du in die GKV. .



nein
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Boracay » So 12. Aug 2018, 14:09

Realist2014 hat geschrieben:(12 Aug 2018, 14:52)

nein


Es sei denn du willst dich von der Versicherungspflicht befreien lassen. Das ist aber komplett geisteskrank da du dann nie wieder in die GKV kommst.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Realist2014 » So 12. Aug 2018, 14:39

Boracay hat geschrieben:(12 Aug 2018, 15:09)

Es sei denn du willst dich von der Versicherungspflicht befreien lassen. Das ist aber komplett geisteskrank da du dann nie wieder in die GKV kommst.


du solltest mit dem Wort "geisteskrank" etwas sparsamer umgehen.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14391
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Teeernte » So 12. Aug 2018, 20:00

Boracay hat geschrieben:(12 Aug 2018, 10:57)

Blödsinn. Es ist nicht möglich Ü55 in die GKV zurück zu kehren. U55 auch nur wenn man als Angestellter wieder unter der JAEG verdient (und mit so wenig will kein PKV Versicherter leben).

Sprich: Du fasselst Mist.


Grundsicherung: Sozialhilfeträger muss PKV-Prämien übernehmen
14.09.2009 - Wer Leistungen der Grundsicherung im Alter nach SGB XII bezieht und privat krankenversichert ist, hat gegen den zuständigen Sozialhilfeträger – zumindest vorläufig – Anspruch auf Übernahme der Prämien zum halben Basistarif der privaten Krankenversicherung (PKV).

Das ist das Ergebnis von zwei sozialgerichtlichen Eilverfahren des Landessozialgerichts Baden-Württemberg vom 30.6.2009 und 8.7.2009 (Az. L 2 SO 2529/09 ER-B und L 7 SO 2453/09 ER-B).
https://www.geldtipps.de/gesundheit-kra ... ebernehmen


Die Allgemeinheit zahlt....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19573
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Skull » Do 6. Sep 2018, 13:30

Guten Tag,

ein nicht regelkonformer Beitrag in die Ablage verschoben.

Folgende Hinweise dazu:

- Spam ist unerwünscht
- über ein Jahr alte Beiträge zu zitieren, um User zu provozieren ist unklug
- Farbverwendungsregeln des PF zu mißachten sollte man unterlassen
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12530
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Dampflok94 » So 9. Sep 2018, 14:59

Teeernte hat geschrieben:(12 Aug 2018, 21:00)

https://www.geldtipps.de/gesundheit-kra ... ebernehmen


Die Allgemeinheit zahlt....

Hältst Du das für falsch?
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14391
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Teeernte » So 9. Sep 2018, 17:43

Dampflok94 hat geschrieben:(09 Sep 2018, 15:59)

Hältst Du das für falsch?


Dann wenn es "Teuer" (gemacht) wird - bekommst Du den Klienten als Sozialfall.....und der Profit bleibt bei der "Versicherung" ?

Hier muss der Staat nachhelfen - die Versicherung auf das Sozialversicherungsmass - mit den Leistungen der allgemeinen einfordern.

Kollege ....Globalisierung.... ich kann mir natürlich auch eine amerikanische Private kaufen ..... die Du dann zahlst - wenn bei mir Ebbe ist...
5 Sterne Essen...schmucke Schwester am Bett...und Einzelzimmer im Privatkrankenhaus...mit Blick auf Key West.....bei mir...

Du darfst dann auf ein paar Rollschuhe hoffen die die AOK sponsoriert - wenn Du die grosse Hafenrundfahrt machen lässt... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Realist2014 » So 9. Sep 2018, 19:28

Teeernte hat geschrieben:(09 Sep 2018, 18:43)

Dann wenn es "Teuer" (gemacht) wird - bekommst Du den Klienten als Sozialfall.....und der Profit bleibt bei der "Versicherung" ?

Hier muss der Staat nachhelfen - die Versicherung auf das Sozialversicherungsmass - mit den Leistungen der allgemeinen einfordern.

Kollege ....Globalisierung.... ich kann mir natürlich auch eine amerikanische Private kaufen ..... die Du dann zahlst - wenn bei mir Ebbe ist...
5 Sterne Essen...schmucke Schwester am Bett...und Einzelzimmer im Privatkrankenhaus...mit Blick auf Key West.....bei mir...

Du darfst dann auf ein paar Rollschuhe hoffen die die AOK sponsoriert - wenn Du die grosse Hafenrundfahrt machen lässt... :D :D :D



Bei der Grundsicherung im Alter wird nur der "Basistarif" der PKV akzeptiert. Also nix mit "Luxus" auf Staatskosten
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14391
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Die Sozialkosten explodieren – und niemand handelt

Beitragvon Teeernte » So 9. Sep 2018, 19:39

Realist2014 hat geschrieben:(09 Sep 2018, 20:28)

Bei der Grundsicherung im Alter wird nur der "Basistarif" der PKV akzeptiert. Also nix mit "Luxus" auf Staatskosten


Basistarif...Rentner...mit 700 Eu ++ Monat ist doch NUR gering über dem Sozialtarif von 894 Eu...im Jahr...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste