Pflege- und Gesundheitsreform

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Pflege- und Gesundheitsreform

Beitragvon Teeernte » Fr 31. Mär 2017, 21:47

Zinnamon hat geschrieben:(31 Mar 2017, 22:40)

Mannmannmann ...bei Pflegestufe 1 biste noch so fit, da brauchste keinen , der dir hilft, da kannste noch andere ins Jenseits befördern, wennde weisst wie.. .

:D


Ähmmm .... ich kann das RECHT auch für Leute ab 50 fordern....

Es geht doch nicht um FIT..... und nicht jeder mag aus dem 10. Stock springen...

Ob ICH eine hohe Pflegestufe für mich WILL ??? Würdest DU ein langes leben mit ner hohen Pflegestufe für DICH persönlich wollen ?

(Statt 80 abflug......mit 100 die Zwangsernährung nicht mehr verarbeiten können ...?????)
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1338
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Pflege- und Gesundheitsreform

Beitragvon Zinnamon » Fr 31. Mär 2017, 21:58

Teeernte hat geschrieben:(31 Mar 2017, 22:47)

Ähmmm .... ich kann das RECHT auch für Leute ab 50 fordern....

Es geht doch nicht um FIT..... und nicht jeder mag aus dem 10. Stock springen...

Ob ICH eine hohe Pflegestufe für mich WILL ??? Würdest DU ein langes leben mit ner hohen Pflegestufe für DICH persönlich wollen ?

(Statt 80 abflug......mit 100 die Zwangsernährung nicht mehr verarbeiten können ...?????)


Du brauchst gar nichts zu fordern. Du müsstest nur deine Rettung vermeiden. Menschen allerdings, die nur aus schierer Trauer mit dem Gedanken an den Tod spielen, sollte man anders helfen.

Und nein, für mich käme eine Pflege durch Pflegedienste oder im Heim zu heutigen Bedingungen nicht in Frage. Dazu müsste ich das, was ich unter Leben verstehe schon lange vor dem Tod aufgeben. Wenn es privat zu bewerksteligen wäre, sähe die Sache schon anders aus.

Ich kenne übrigens Menschen, die eine hohe Pflegestufe haben und in vielen Augenblicken glücklicher sind als sie es zuvor waren, vllt gerade weil sich viel mehr gekümmert wird und sie jemand an der Hand nimmt, wenn es darum geht Freude ins Leben zu bringen. Und ich habe mehrfach erlebt, wie Menschen mit hochgradiger Hirnschädigung erstaunlicherweise dazu in der Lage waren, Entwicklungsschritte in Bezug auf ihre Persönlichkeit zu bewerkstelligen, ohne die ihr Leben auf eine gewisse Art nicht komplett gewesen wäre, und zu denen sie zuvor nicht in der Lage waren. Die Gründe sind zu komplex, um sie hier aufzuführen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Pflege- und Gesundheitsreform

Beitragvon Teeernte » Fr 31. Mär 2017, 22:11

Zinnamon hat geschrieben:(31 Mar 2017, 22:58)

Und nein, für mich käme eine Pflege durch Pflegedienste oder im Heim zu heutigen Bedingungen nicht in Frage..


Da sind wir...einer Meinung.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21630
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Pflege- und Gesundheitsreform

Beitragvon Cobra9 » Sa 1. Apr 2017, 07:47

Also Ich habe mir mal meine kurzen Gedanken gemacht. Logisch ist nicht alles finanzierbar, aber wir müssen doch mal klarstellen

---> es muss eine breite Rettungsstruktur weiterhin verfügbar sein

Was nicht mehr da ist landesweit. Vielfach brauchen die Rettungskräfte mehr als die eigentlich max. 15 Minuten. Mittlerweile ist es sogar das Wir freiwilligen Helfer in die Bresche springen sollen. Unsere Landesregierung hatte die tolle Idee das DRK kann doch mehr Ehrenamtliche einsetzen.

Da frage Ich mich ob die einen Knall haben
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste