Geringverdiener gelten nix!

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15780
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Skull » Mo 16. Jan 2017, 13:19

pikant hat geschrieben:(16 Jan 2017, 13:14)

was bringt mir denn ein Wahlverhalten von 2002, wenn wir jetzt schon 2017 haben?

Nix. :p

Ausser, der VERSUCH, sich "schlau darzustellen" und die eigene politische Zuordnung
als "gebildeter" darstellen zu WOLLEN.

Albern halt.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Fazer
Beiträge: 3985
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Fazer » Mo 16. Jan 2017, 14:15

syna hat geschrieben:(16 Jan 2017, 13:12)

Man muss so eine Tabelle natürlich interpretieren können. :)


Oder sie sich wie du auf Teufel komm raus auf die eigene linke Weltsicht hinbiegen wollen ...
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Fazer
Beiträge: 3985
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Fazer » Mo 16. Jan 2017, 14:17

Skull hat geschrieben:(16 Jan 2017, 13:19)

Nix. :p

Ausser, der VERSUCH, sich "schlau darzustellen" und die eigene politische Zuordnung
als "gebildeter" darstellen zu WOLLEN.

Albern halt.

mfg


aus dem Spruch von Syna fliesst ja auch das grosse beleidigt sein der amerikanischen linken: "wir sind ja so klug und wissen was richtig ist, und dann wählt ihr alle diesen Trump". Die Grünen verstehen insoweit auch spätestens seit 2013 nicht mehr, warum sie so böse eine Ohrfeige bekommen haben und weiterhin unter 10% dümpeln.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4748
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Selina » Mo 16. Jan 2017, 14:48

syna hat geschrieben:(16 Jan 2017, 12:54)

Interessant!

Was ich gefunden habe ist hier (mal klicken und PDF herunterladen), eine Untersuchung der Konrad-Adenauer-Stiftung über die Wählerzusammensetzung.

Und da kann man sehen (Tabelle 3 auf Seite 16):
1. Je höher der Bildungsabschluss, desto weniger wählen: CDU
2. Je höher der Bildungsabschluss, desto mehr wählen: B90/Grüne, PDS

Insofern hast Du also tatsächlich - und ganz im Gegensatz zu den konservativen Nörglern
hier im Forum - recht! :D

PS: Es gibt noch viele weitere Studien, die diesen Zusammenhang zwischen Wahlverhalten
und Bildungsabschluss bestätigen.



:D :thumbup: Wie schön. Wobei es ja auch so paar Leute gibt, die sich "rechtsintellektuell" nennen. Sone "Denkfabrik"-Experten. Schaut man dann aber mal hinter deren Geplänkel, merkt man schnell, dass da die Sprache aus den 30ern nur ein wenig umfrisiert wurde, es aber im Grunde ebensolches rassistisches, menschenverachtendes, die eigene Nation verherrlichendes und dummes Zeuchs ist wie damals. Leider eben hochgefährlich dieser Pseudointellektualismus.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Fazer
Beiträge: 3985
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Fazer » Mo 16. Jan 2017, 15:19

Selina hat geschrieben:(16 Jan 2017, 14:48)

:D :thumbup: Wie schön. Wobei es ja auch so paar Leute gibt, die sich "rechtsintellektuell" nennen. Sone "Denkfabrik"-Experten. Schaut man dann aber mal hinter deren Geplänkel, merkt man schnell, dass da die Sprache aus den 30ern nur ein wenig umfrisiert wurde, es aber im Grunde ebensolches rassistisches, menschenverachtendes, die eigene Nation verherrlichendes und dummes Zeuchs ist wie damals. Leider eben hochgefährlich dieser Pseudointellektualismus.


Na ja, es gibt ja noch Leute, die Sozialismus gut finden und sich deswegen für intellektuell halten, obwohl dieser im 20. Jahrhundert für 100 mio Tote verantwortlich war.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Positiv Denkender
Beiträge: 2666
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Positiv Denkender » Mo 16. Jan 2017, 15:41

syna hat geschrieben:(16 Jan 2017, 12:54)

Interessant!

Was ich gefunden habe ist hier (mal klicken und PDF herunterladen), eine Untersuchung der Konrad-Adenauer-Stiftung über die Wählerzusammensetzung.

Und da kann man sehen (Tabelle 3 auf Seite 16):
1. Je höher der Bildungsabschluss, desto weniger wählen: CDU
2. Je höher der Bildungsabschluss, desto mehr wählen: B90/Grüne, PDS

Insofern hast Du also tatsächlich - und ganz im Gegensatz zu den konservativen Nörglern
hier im Forum - recht! :D

PS: Es gibt noch viele weitere Studien, die diesen Zusammenhang zwischen Wahlverhalten
und Bildungsabschluss bestätigen.


Du meist also ca 7 % der grünen Wähler wären intelligenter als 36 % der Unionswähler ? Na wo sitzen denn die Grünen in den
Vorständen oder Aufsichtsräten ? Allein beim Tierschutzverein und BUND ?
Noch ein Irrtum . Nörgeln tun Linke ,Grüne und andere Außenstürmer . Schon belustigend wenn Grüne Konservativen vorwerfen sie (was immer damit gemeint sein soll ) würden nörgeln . Die handeln und überlassen das Nörgeln denen, die zum Nörgeln geboren wurden .
Oder wolltest du gar behaupten den Wohlstand in unserem Land hätten wir den Grünen zu verdanken ? Zum Glück hat man uns ca 40
Jahre von diesem Grünspann verschont . Du solltest es nachlesen Grüne und Linke kämpfen lediglich darum die 5 % Hürde zu überspringen . Gut so
wenn sie dabei stolpern würden .Wir brauchen fähige Wirtschaftsführer , keine Salatblätter und linke Gleichmacher.
Einzige was zählt ist eine erfolgreiche Wirtschaft .Ohne ist alles nichts .
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11587
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Teeernte » Mo 16. Jan 2017, 15:57

syna hat geschrieben:(16 Jan 2017, 13:12)

Man muss so eine Tabelle natürlich interpretieren können. :)


Germanistinnen (Geisteswissenschaftlerinnen) ohne Job - die ihr Heil (JOB) in der Umschreibung aller Texte in Gendergerecht und PC suchen. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Positiv Denkender
Beiträge: 2666
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Positiv Denkender » Mo 16. Jan 2017, 16:06

Positiv Denkender hat geschrieben:(06 Jan 2017, 18:46)

Sind sie das ?oder behauptest du das lediglich . So wichtig bist du für niemanden, dass der sich mit deinen Beschimpfungen auseinander setzen würde.
Leute wie dich lässt man halt schnaufen. Wenn die beiden Personen jeden Spinner anzeigen würden der ihnen so etwas unterstellt hätten die viel zu tun.
Hoeneß hat Spekulationsgewinne nicht korrekt angeben (keine alte Frau ausgeraubt ) dafür wurde t er nach deutschen Gesetzen verurteilt.
Seine Steuerschuld hat er beglichen .Beckenbauer wurde nichts aber auch gar nichts nachgewiesen . Wen sollte er denn betrogen haben ?
Dich persönlich ?Wenn ja würde ich ihn an deiner Stelle verklagen.
Positiv Denkender
Beiträge: 2666
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Positiv Denkender » Mo 16. Jan 2017, 16:16

Misterfritz hat geschrieben:(15 Jan 2017, 22:01)

Intelligenz sagt nichts darüber aus, wie gut man politische Situationen analysieren kann. Man sagt ja auch, dass Massenmörder oft höchst intelligent und sehr gut organisiert sind.
Im Übrigen finde ich solche Aussagen von Linken immer klasse: Seht her, ich bin links und muss daher viel intelligenter als die anderen sein :D

Soweit kann das mit der Intelligenz nicht her sein bei den Linken . Bis heute haben die nicht begriffen das deren Ideologie weltweit gescheitert ist .
In welchen Aufsichtsräten in welchen Vorständen sitzen denn Linke .Wie hoch ist der Anteil Linker bei Unternehmern ,bei Chefärzten ,den
Juristen ,den Ingenieuren usw . usw .in diesem Land . Diese Linken und Grünen fallen in der Menge nicht auf. Bisher hat das fast 70 Jahre bestens
"ohne" geklappt .Deren Intelligenz besteht darin anderen schmackhaft machen zu wollen Einkommen und Vermögen zu verteilen und somit behaupten
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 319
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon syna » Mo 16. Jan 2017, 19:36

syna hat geschrieben:Man muss so eine Tabelle natürlich interpretieren können. :)

pikant hat geschrieben:(16 Jan 2017, 13:14)
was bringt mir denn ein Wahlverhalten von 2002, wenn wir jetzt schon 2017 haben?
Zudem gibt es die PDS nicht mehr und man kann diese auch nicht mit der heutigen Linkspartei vergleichen, da die Linkspartei ein Zusammenschluss von 2 Parteien war.


Guck Dir irgendeine andere Aufschlüsselung der Wähler der Parteien
nach Bildungsgrad an. Das Ergebnis ist - auch heute - immer dasselbe:
Unter den Wählern der Grünen ist der Anteil derer mit Abitur und/oder
Hochschulabschluss am größten. Selbiges gilt meistens, aber weniger
ausgeprägt, für die Linkspartei.

Sieh doch selbst einfach mal nach ... greif Dir irgendeine Auswertung
(mit Google oder Startpage findet man viele!) :D
--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35068
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mo 16. Jan 2017, 19:45

syna hat geschrieben:(16 Jan 2017, 19:36)

Guck Dir irgendeine andere Aufschlüsselung der Wähler der Parteien
nach Bildungsgrad an. Das Ergebnis ist - auch heute - immer dasselbe:
Unter den Wählern der Grünen ist der Anteil derer mit Abitur und/oder
Hochschulabschluss am größten. Selbiges gilt meistens, aber weniger
ausgeprägt, für die Linkspartei.

Sieh doch selbst einfach mal nach ... greif Dir irgendeine Auswertung
(mit Google oder Startpage findet man viele!) :D



lies einfach meine Signatur

bei den Linken scheint die ökonomische Intelligenz sich asymptotisch um die Null-Linie zu schlängeln.. :cool:
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4643
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Ein Terraner » Mo 16. Jan 2017, 19:50

Realist2014 hat geschrieben:(16 Jan 2017, 19:45)

ökonomische Intelligenz


Ich frage mich schon länger was das sein soll ein Synonym für ein fehlendes Gewissen ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35068
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mo 16. Jan 2017, 19:52

Ein Terraner hat geschrieben:(16 Jan 2017, 19:50)

Ich frage mich schon länger was das sein soll ein Synonym für ein fehlendes Gewissen ?


wer sie hat- der weiß auch was das ist.... :D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 319
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon syna » Mo 16. Jan 2017, 20:08

Interessant!

Was ich gefunden habe ist hier (mal klicken und PDF herunterladen), eine Untersuchung der Konrad-Adenauer-Stiftung über die Wählerzusammensetzung.

Und da kann man sehen (Tabelle 3 auf Seite 16):
1. Je höher der Bildungsabschluss, desto weniger wählen: CDU
2. Je höher der Bildungsabschluss, desto mehr wählen: B90/Grüne, PDS

Insofern hast Du also tatsächlich - und ganz im Gegensatz zu den konservativen Nörglern
hier im Forum - recht! :D

PS: Es gibt noch viele weitere Studien, die diesen Zusammenhang zwischen Wahlverhalten
und Bildungsabschluss bestätigen.




Selina hat geschrieben:(16 Jan 2017, 14:48)

:D :thumbup: Wie schön. Wobei es ja auch so paar Leute gibt, die sich "rechtsintellektuell" nennen. Sone "Denkfabrik"-Experten. Schaut man dann aber mal hinter deren Geplänkel, merkt man schnell, dass da die Sprache aus den 30ern nur ein wenig umfrisiert wurde, es aber im Grunde ebensolches rassistisches, menschenverachtendes, die eigene Nation verherrlichendes und dummes Zeuchs ist wie damals. Leider eben hochgefährlich dieser Pseudointellektualismus.


Hallo Selina!

Im Prinzip mag das manchmal so sein. Aber ich würde nicht prinzipiell alle pauschal so sehen.
Es gibt da die "Rechtsaußen-Leutchen", die wirklich rassistisch und menschenverachtend sind.
So in der Art der AFD oder NPD. Aber die sind klar neben der Spur, eine Diskussion mit
denen lohnt nicht.

Die konservativen CDU-Wähler sind ja in der Mehrheit schon liebe gute Menschen,
auf der Basis des Grundgesetzes stehend, ja sogar "christlich". Die möchte ich nicht
so verunglimpfen - das wäre falsch und vollkommen unfair. Mit diesen tendenziell
konservativen möchte ich schon über Sachthemen ehrlich streiten. Und je intellektueller
die sind, desto besser.

Es gibt aber - wie Du oben anführst - solche "Thinktanks", also "Denkfabriken", die oft von
potenten Geldgebern gegründet wurden, um den gesellschaftlichen Diskurs in eine bestimmte
Richtung zu lenken. Ich denke da z.B. an dieINSM (=Initiative für neue soziale Marktwirtschaft).
Jedoch bei der Betrachtung der Korrelation {Wähler --> Partei <==> Bildung} haben diese
Thinktanks kaum Bedeutung.

Wohl aber haben sie Einfluss bei der politischen Willensbildung. Die INSM ist ein mediales
Schwergewicht, und manchmal werden deren Thesen von konservativen Zeitungen direkt
übernommen. Vielleicht ist das mit ein Grund, warum Wohlhabende, meist also Konservative,
großen Einfluss auf politische Entscheidungen haben, Menschen der unteren Schichten
dagegen viel geringeren oder gar keinen Einfluss. :?:

--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4748
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Selina » Di 17. Jan 2017, 00:29

syna hat geschrieben:(16 Jan 2017, 20:08)

Hallo Selina!

Im Prinzip mag das manchmal so sein. Aber ich würde nicht prinzipiell alle pauschal so sehen.
Es gibt da die "Rechtsaußen-Leutchen", die wirklich rassistisch und menschenverachtend sind.
So in der Art der AFD oder NPD. Aber die sind klar neben der Spur, eine Diskussion mit
denen lohnt nicht.

Die konservativen CDU-Wähler sind ja in der Mehrheit schon liebe gute Menschen,
auf der Basis des Grundgesetzes stehend, ja sogar "christlich". Die möchte ich nicht
so verunglimpfen - das wäre falsch und vollkommen unfair. Mit diesen tendenziell
konservativen möchte ich schon über Sachthemen ehrlich streiten. Und je intellektueller
die sind, desto besser.

Es gibt aber - wie Du oben anführst - solche "Thinktanks", also "Denkfabriken", die oft von
potenten Geldgebern gegründet wurden, um den gesellschaftlichen Diskurs in eine bestimmte
Richtung zu lenken. Ich denke da z.B. an dieINSM (=Initiative für neue soziale Marktwirtschaft).
Jedoch bei der Betrachtung der Korrelation {Wähler --> Partei <==> Bildung} haben diese
Thinktanks kaum Bedeutung.

Wohl aber haben sie Einfluss bei der politischen Willensbildung. Die INSM ist ein mediales
Schwergewicht, und manchmal werden deren Thesen von konservativen Zeitungen direkt
übernommen. Vielleicht ist das mit ein Grund, warum Wohlhabende, meist also Konservative,
großen Einfluss auf politische Entscheidungen haben, Menschen der unteren Schichten
dagegen viel geringeren oder gar keinen Einfluss. :?:



Ja klar, selbstverständlich rede ich auch jederzeit und gerne mit solchen Konservativen. Habe ich nichts dagegen. Ich bin ja auch privat mit völlig unterschiedlich denkenden Leuten zusammen. Nein, was ich mit diesem obigen Beispiel nur meinte, ist diese "Denkfabrik" der Identitären, hinter der Götz Kubitschek mit seinem "Institut für Staatspolitik" steckt. Das sind Leute, die sich ebenfalls für "intellektuell" halten, aber Im Grunde schlicht rechtsradikal sind. Wenn auch mitunter etwas verbrämt und nicht einmal besonders intelligent. Aber alle anderen Denkrichtungen, Strömungen und Ansichten sind mir herzlich willkommen. Jederzeit. Wär ja auch noch schöner, wenn man sich da verweigern würde.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Fazer
Beiträge: 3985
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Fazer » Fr 20. Jan 2017, 16:09

syna hat geschrieben:(16 Jan 2017, 20:08)

Wohl aber haben sie Einfluss bei der politischen Willensbildung. Die INSM ist ein mediales
Schwergewicht, und manchmal werden deren Thesen von konservativen Zeitungen direkt
übernommen. Vielleicht ist das mit ein Grund, warum Wohlhabende, meist also Konservative,
großen Einfluss auf politische Entscheidungen haben, Menschen der unteren Schichten
dagegen viel geringeren oder gar keinen Einfluss. :?:



... und die Gewerkschaften haben ihre eigenen Think Tanks und Studien, die sie über diese entwerfen und verbreiten lassen. Es ist gut, dass mit der INSM ein Gegengewicht zur Propaganda der Gewerkschaften da ist, das viele linke Märchen entzaubert.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Do 26. Jan 2017, 18:30

Realist2014 hat geschrieben:(05 Jan 2017, 18:59)

Deswegen hocken die auch im "ökonomischen Keller " und schreien aufgrund ihrer wahnsinnigen Intelligenz nach einem höheren Mindestlohn....

Die Konservativen brauchen den aber nicht- die haben einfach die nötigen Kompetenzen für einen höheren Lohn

lass stecken

lies einfach meine Signatur

die beschreibt da Ganze am Besten... :D



Sie hocken vor allem deswegen im ökonomischen Keller, weil es ihnen grossenteils an der Unverfrorenheit und Skrupellosigkeit mangelt.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Do 26. Jan 2017, 18:34

Fazer hat geschrieben:(06 Jan 2017, 01:19)

Eben nicht. Aber du gehst wohl davon aus, dass sich hier niemand die Mühe macht, deine unsinnigen Behauptungen nachzuverfolgen.

Es heisst in dem Bericht ganz klar:

"Keine der Analysen legt nahe, dass es zwischen 1998 und 2013 große Unterschiede in der Responsivität gab." - Seite 42 des Berichts.

Im übrigen würde mich bei der Untersuchung mal im einzelnen interessieren, wie z.B. die Ergebnisse/Responsivität bezüglich solcher Fragen wie "soll eine Homo Ehe erlaubt werden". "Sollen Frauenquoten eingeführt werden" sich darstellen. Die linksgrünen Beamten, die ja laut dem Bericht besonders viel Einfluss haben, scheinen mir da in den letzten 20 Jahren ziemlich viel gegen den Willen der Bevölkerung durchgesetzt zu haben.




Beamte setzen etwas gegen den Willen der Bevölkerung durch? Aber doch nur das, was zuvor von Regierungen und Parlamenten beschlossen worden wurde, m.W. sind Beamte die ausführenden Organe und nicht selten jene Menschen, die den Frust auszubaden haben, der oftmals von den Entscheidungen der Politiker ausgeht.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Positiv Denkender
Beiträge: 2666
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Positiv Denkender » Do 26. Jan 2017, 19:07

Selina hat geschrieben:(17 Jan 2017, 00:29)

Ja klar, selbstverständlich rede ich auch jederzeit und gerne mit solchen Konservativen. Habe ich nichts dagegen. Ich bin ja auch privat mit völlig unterschiedlich denkenden Leuten zusammen. Nein, was ich mit diesem obigen Beispiel nur meinte, ist diese "Denkfabrik" der Identitären, hinter der Götz Kubitschek mit seinem "Institut für Staatspolitik" steckt. Das sind Leute, die sich ebenfalls für "intellektuell" halten, aber Im Grunde schlicht rechtsradikal sind. Wenn auch mitunter etwas verbrämt und nicht einmal besonders intelligent. Aber alle anderen Denkrichtungen, Strömungen und Ansichten sind mir herzlich willkommen. Jederzeit. Wär ja auch noch schöner, wenn man sich da verweigern würde.

Deine Logik ist märchenhaft . Du meinst nun wirklich Unionswähler oder FDP Wähler wären alle dümmer als Grüne oder Linke ?
Die Grünen erreichen nicht mal 10 % der Wähler und du meinst mehr Menschen mit guter Bildung haben wir nicht in Deutschland ? Du meinst Führungskräfte
Unternehmer sind meistens dumm ,weil sie nicht Grüne oder Linke wählen ? Zur Erinnerung die wenigsten Stimmen erhalten Grüne und Linke
von Unternehmern ,Führungskräfte die ja alle dumm sind . Die paar Lehrer und Beamte und abgesicherte Posten im öffentlichen Dienst die Grüne wählen
stellen eine Minderheit da bestimmt keine Mehrheit. Wer die Linkspartei wählt kann schon von der Logik her nicht intelligent sein .Oder wie kann man
den Zusammenbruch des sozialistischen Teil Europas einfach vergessen ?Übrigens konservativer als die Steinzeit Kommunisten geht nicht .
Die jammern, weil sie unser seit fast 70 Jahren ständig modernisiertes und erfolgreiches Gesellschaftssystem nicht begreifen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35068
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Do 26. Jan 2017, 19:11

Orwellhatterecht hat geschrieben:(26 Jan 2017, 18:30)

Sie hocken vor allem deswegen im ökonomischen Keller, weil es ihnen grossenteils an der Unverfrorenheit und Skrupellosigkeit mangelt.




dieses Märchen, dass die erfolgreichen alle "unverfroren und skrupellos" sind ist für die Mülltonne
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste