Geringverdiener gelten nix!

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

hallelujah
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon hallelujah » Do 26. Jan 2017, 19:28

Orwellhatterecht hat geschrieben:(26 Jan 2017, 18:30)

Sie hocken vor allem deswegen im ökonomischen Keller, weil es ihnen grossenteils an der Unverfrorenheit und Skrupellosigkeit mangelt.




tja, jedenfalls nicht clever genug, sich erfolgreich gegen die von dir UNTERSTELLTE!! Skrupellosigkeit zur Wehr zu setzen...


Mein Mitleid bzw. meine Hilfsbereitschaft endet jedenfalls dort, wo irgendwelche "Hochintelligenten" nix auf die Reihe kriegen und andere noch beschimpfen.
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4271
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Selina » Do 26. Jan 2017, 20:22

Positiv Denkender hat geschrieben:(26 Jan 2017, 19:07)

Deine Logik ist märchenhaft . Du meinst nun wirklich Unionswähler oder FDP Wähler wären alle dümmer als Grüne oder Linke ?
Die Grünen erreichen nicht mal 10 % der Wähler und du meinst mehr Menschen mit guter Bildung haben wir nicht in Deutschland ? Du meinst Führungskräfte
Unternehmer sind meistens dumm ,weil sie nicht Grüne oder Linke wählen ? Zur Erinnerung die wenigsten Stimmen erhalten Grüne und Linke
von Unternehmern ,Führungskräfte die ja alle dumm sind . Die paar Lehrer und Beamte und abgesicherte Posten im öffentlichen Dienst die Grüne wählen
stellen eine Minderheit da bestimmt keine Mehrheit. Wer die Linkspartei wählt kann schon von der Logik her nicht intelligent sein .Oder wie kann man
den Zusammenbruch des sozialistischen Teil Europas einfach vergessen ?Übrigens konservativer als die Steinzeit Kommunisten geht nicht .
Die jammern, weil sie unser seit fast 70 Jahren ständig modernisiertes und erfolgreiches Gesellschaftssystem nicht begreifen.


Ich habe nichts von alledem gesagt und gemeint. Bitte meinen Beitrag noch mal genau lesen. Da interpretierst du irgendwas in meinen Kommentar hinein, was da so nicht drin steht. Im Gegenteil: Ich sagte, außer mit Rechtsradikalen rede ich jederzeit mit allen Leuten, egal welcher Couleur. Damit war auch gar nicht gesagt, wer von denen, mit denen ich gerne kommuniziere, intelligent oder weniger intelligent ist.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Orwellhatterecht
Beiträge: 4492
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Do 26. Jan 2017, 21:07

Realist2014 hat geschrieben:(26 Jan 2017, 19:11)



dieses Märchen, dass die erfolgreichen alle "unverfroren und skrupellos" sind ist für die Mülltonne




Schon wiederholt mußte ich Dich darum bitten, meine und die Beiträge anderer, doch bitteschön korrekt zu lesen. Oder kann es sein, dass Du den Inhalt oftmals gar nicht verstehst? Kleine Hilfe, auch diesmal habe ich keinesfalls davon geschrieben, dass alle erfolgreichen unverfroren und skrupellos seien, das entspringt einzig und allein Deiner entweder schlechten Auffassungsgabe oder Deiner Phantasie. Lies dazu einfach meinen zuvor getätigten Beitrag noch einmal, dann wirst Du vielleicht schlauer oder auch nicht.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Do 26. Jan 2017, 21:19

Orwellhatterecht hat geschrieben:(26 Jan 2017, 21:07)

Schon wiederholt mußte ich Dich darum bitten, meine und die Beiträge anderer, doch bitteschön korrekt zu lesen. Oder kann es sein, dass Du den Inhalt oftmals gar nicht verstehst? Kleine Hilfe, auch diesmal habe ich keinesfalls davon geschrieben, dass alle erfolgreichen unverfroren und skrupellos seien, das entspringt einzig und allein Deiner entweder schlechten Auffassungsgabe oder Deiner Phantasie. Lies dazu einfach meinen zuvor getätigten Beitrag noch einmal, dann wirst Du vielleicht schlauer oder auch nicht.


Ich kann nichts für dein verschobenes Weltbild

Die "schelchten" Eigenschaften sind nicht an die ökonomische Schicht gebunden

es gibt in der ökonomischen Unterschicht genau so VIELE skrupellose und unverfrorene wie in der Oberschicht

der Unterschied liegt allerdings in der Intelligenz und den Kompetenzen

das resultiert dann im unterschiedlichen ökonomischen Ergebnis
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2000
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Ger9374 » Do 26. Jan 2017, 21:23

Realist2014 hat geschrieben:(26 Jan 2017, 21:19)

Ich kann nichts für dein verschobenes Weltbild

Die "schelchten" Eigenschaften sind nicht an die ökonomische Schicht gebunden

es gibt in der ökonomischen Unterschicht genau so VIELE skrupellose und unverfrorene wie in der Oberschicht

der Unterschied liegt allerdings in der Intelligenz und den Kompetenzen

das resultiert dann im unterschiedlichen ökonomischen Ergebnis



Charakter kann man sich nicht erkaufen.
Arm oder Reich , Schlechte Menschen gibt es sogar in den Kirchen!Der Mensch ist nicht perfekt.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon syna » Fr 27. Jan 2017, 09:38

scull hat geschrieben:Ich weiss ja nicht, was Du DA aus alten Zahlen von 2002 harauslesen WILLST.
Laut der Tabelle "wählten" die meisten WESTdeutschen mit hohem Bildungsabschluss die CDU.


syna hat geschrieben:(16 Jan 2017, 13:12)
Man muss so eine Tabelle natürlich interpretieren können. :)


Also, ich gebe gerne ein bißchen Nachhilfe: :D

Wir hatten ja die Untersuchung der Konrad-Adenauer-Stiftung,
Autorin ist Isabell Thaidigsmann, Nr 126/2004 hier downzuloaden.

Und da kann man sehen (Tabelle 3 auf Seite 16):

1. Je höher der Bildungsabschluss, desto weniger wählen: CDU
2. Je höher der Bildungsabschluss, desto mehr wählen: B90/Grüne, PDS

Daraus kann man ableiten: Unter den B90/Grüne-Wählern
und PDS-Wählern ist der Anteil der Abiturienten im Vergleich zu den
anderen Parteien höher.

Für die grüne Wählerschaft kann festgestellt werden (Seite 28):

Im Hinblick auf die formale Bildung finden die Bündnisgrünen deutlichen Anklang
bei den Wählern, die Abitur oder einen Hochschulabschluss haben, weiterhin sind
sie in der Mittel- und der Oberschicht beliebter als in der Arbeiterschicht.

Damit geht einher, dass sie bei den Arbeitern (wie auch bei einfachen und
mittleren Angestellten) relativ wenig erfolgreich sind, dafür aber bei leitenden
Angestellten und Beamten (also bei Mitgliedern der Neuen Mittelschicht) sowie bei
Selbständigen großen Rückhalt finden.


Für die Wähler der Linken (damals noch PDS) gilt (Seite 28):

Hinsichtlich der formalen Bildung kann sich die PDS durchgängig sehr stark auf
die universitär Gebildeten verlassen, die subjektive Zugehörigkeit zur Arbeiter-
oder Mittelschicht bringt dagegen keine wesentlichen Unterschiede der Affinität
zur PDS mit sich. Die qualifizierten und leitenden Angestellten stellen in Relation
zu den anderen beruflichen Gruppen ein großes Reservoir an Wählerstimmen für
die PDS dar.


So sind die Zusammenhänge {Bildung --> Wahlverhalten}.

Nicht zu erwähnen brauche ich wohl, dass Intelligenz und Bildung nicht
unbedingt miteinander einhergehen müssen. Und wohl auch nicht,
dass jede Wählerstimme, egal ob von einem intelligenten oder gebildeten
Bürger oder von einem vermeintlich weniger intelligenten
Hauptschulabsolventen, gleich wichtig ist.
--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Fr 27. Jan 2017, 09:48

syna hat geschrieben:(27 Jan 2017, 09:38)

Also, ich gebe gerne ein bißchen Nachhilfe: :D

Wir hatten ja die Untersuchung der Konrad-Adenauer-Stiftung,
Autorin ist Isabell Thaidigsmann, Nr 126/2004 hier downzuloaden.

Und da kann man sehen (Tabelle 3 auf Seite 16):

1. Je höher der Bildungsabschluss, desto weniger wählen: CDU
2. Je höher der Bildungsabschluss, desto mehr wählen: B90/Grüne, PDS

Daraus kann man ableiten: Unter den B90/Grüne-Wählern
und PDS-Wählern ist der Anteil der Abiturienten im Vergleich zu den
anderen Parteien höher.

Für die grüne Wählerschaft kann festgestellt werden (Seite 28):



Für die Wähler der Linken (damals noch PDS) gilt (Seite 28):



So sind die Zusammenhänge {Bildung --> Wahlverhalten}.

Nicht zu erwähnen brauche ich wohl, dass Intelligenz und Bildung nicht
unbedingt miteinander einhergehen müssen. Und wohl auch nicht,
dass jede Wählerstimme, egal ob von einem intelligenten oder gebildeten
Bürger oder von einem vermeintlich weniger intelligenten
Hauptschulabsolventen, gleich wichtig ist.


PDS?????


die hat in den "alten Bundsesländern"- als der Teil von D, wo der übriggebliebene SCHROTT des "Real existierenden Sozialismus" praktisch "aufgenommen" wurde- NIEMAND gewählt

Links wählen nur Leute mit nicht vorhandener ökonomischer Intelligenz oder auch nicht vorhandener ökonomischer Bildung
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon syna » Fr 27. Jan 2017, 09:57

Realist2014 hat geschrieben:Deswegen hocken die auch im "ökonomischen Keller " und schreien aufgrund ihrer wahnsinnigen Intelligenz nach einem höheren Mindestlohn ... Die Konservativen brauchen den aber nicht- die haben einfach die nötigen Kompetenzen für einen höheren Lohn


:? Völlig daneben! Es sind auch viele Unternehmer und Selbständige,
Wissenschaftler u.a., die die Grünen oder die Linke wählen.

Die Antwort von "Orwellhatterecht":

Orwellhatterecht hat geschrieben:(26 Jan 2017, 18:30)
Sie hocken vor allem deswegen im ökonomischen Keller, weil es ihnen grossenteils an der Unverfrorenheit und Skrupellosigkeit mangelt.

... hat zumindest ein Körnchen Wahrheit. Denn:

Der britische Psychologe Kevin Dutton hat empirisch herausgefunden, dass in
den oberen Chefetagen und Vorständen der Unternehmen überproportional
viele Psychopathen sitzen.

Die Erklärung dafür ist:
Psychopathen sind durchsetzungsfähig! Sie können sich
auf das Wesentliche konzentrierten und sie handeln sehr überlegt. Von diesen
Charaktereigenschaften können wir alle im Alltag profitieren. Für Psychopathen
sei wegen ihrer weitgehenden Angstfreiheit „alles möglich“ und sie besitzen
eine „unbekümmerte Rücksichtslosigkeit“. Ein „bisschen Psychopathie“ kommt
uns allen zu Gute, Psychopathie wirkt als „Karriere-Turbo“.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Definition:

Psychopath = Person mit antisozialer Funktionsstörung, die sich in
überaggressivem, pervertiertem kriminellen Handeln manifestiert,
das keine Moral, Mitgefühl oder Gewissen für andere Menschen
kennt, und das nicht durch irgendein Unrechtsbewusstsein
beeinträchtigt wird.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Nicht alle Psychopathen sind automatisch beruflich erfolgreich. Denn auch die
Sozialisation spielt eine große Rolle: Wenn man in der Unterschicht aufwächst,
dann wird man Schutzgeldeintreiber, Dealer oder Schläger.

Wenn Sie psychopathisch, intelligent und brutal sind ...
... und in guten Verhältnissen aufgewachsen sind, dann stehen Ihnen alle
noch so exotischen Berufe offen.“

Noch einmal wies Dutton darauf hin, dass man bei einer groß angelegten
Untersuchung in Großbritannien herausgefunden habe, dass die meisten
Psychopathen unter den Firmenbossen zu finden seien, gefolgt von Anwälten,
Journalisten und Chirurgen. Die Gesellschaft profitiere von erfolgreichen
Psychopathen. Er, Dutton, habe den Eindruck, „dass unsere heutige Gesellschaft
zunehmend psychopathisch wird.“ Eine groß angelegte Untersuchung unter
amerikanischen Studenten habe ergeben, dass Empathie und Mitgefühl sich in
den letzten Jahrzehnten – forciert in den letzten zehn Jahren – dramatisch
zurückgebildet hätten.

Wen's interessiert: Klick mich.

--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2000
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Ger9374 » Fr 27. Jan 2017, 09:58

Realist2014 hat geschrieben:(27 Jan 2017, 09:48)

PDS?????


die hat in den "alten Bundsesländern"- als der Teil von D, wo der übriggebliebene SCHROTT des "Real existierenden Sozialismus" praktisch "aufgenommen" wurde- NIEMAND gewählt

Links wählen nur Leute mit nicht vorhandener ökonomischer Intelligenz oder auch nicht vorhandener ökonomischer Bildung



Die gute Syna hat Gott sei Dank die passende
Erklärung für den hohen Bildungsgrad der PDS/
die Linke zugefügt. Der Bildungsgrad oder Abitur sagen nichts über die Intelligenz aus! Also die doofen mit Abitur wählen PDS/die Linke.Das erklärt so einiges;-);-). Böser Sarkasmus
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Fr 27. Jan 2017, 10:12

syna hat geschrieben:(27 Jan 2017, 09:57)

[color=#800000] :? Völlig daneben! Es sind auch viele Unternehmer und Selbständige,
Wissenschaftler u.a., die die Grünen oder die Linke wählen.

]



Kein einigermaßen erfolgreicher Unternehmer oder Selbständiger wählt die Linkspartei- schon gar nicht im Westen

Das Klientel der Linkspartei ( siehe Partieprogramm) sind die "Verlierer", dei Arbeitslosen, Geringverdiener , Niedrigrentner usw.
und 80% aus dem OSTEN

den ERFOLGREICHEN will die Linkspartei ja in die Taschen greifen

erfolgreiche Unternehmer wählen CDU/CSU/FDP und teilweise die Grünen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2000
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Ger9374 » Fr 27. Jan 2017, 10:20

Realist2014 hat geschrieben:(27 Jan 2017, 10:12)

Kein einigermaßen erfolgreicher Unternehmer oder Selbständiger wählt die Linkspartei- schon gar nicht im Westen

Das Klientel der Linkspartei ( siehe Partieprogramm) sind die "Verlierer", dei Arbeitslosen, Geringverdiener , Niedrigrentner usw.
und 80% aus dem OSTEN

den ERFOLGREICHEN will die Linkspartei ja in die Taschen greifen

erfolgreiche Unternehmer wählen CDU/CSU/FDP und teilweise die Grünen




Es wäre doch widersinnig wenn Unternehmer oder Selbstständige die Partei wählen die sie eher bekämpft als das sie diese Klientel fördert.
Der Papst geht auch nicht in die Moschee beten!
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15223
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Skull » Fr 27. Jan 2017, 10:30

syna hat geschrieben:(27 Jan 2017, 09:38)

Also, ich gebe gerne ein bißchen Nachhilfe:

Die brauche ich nicht.

Ich hatte klar und deutlich DEINE Mängel aufgezeigt.
Und da brauchst Du jetzt auch nicht nochmals Deine "Interpretation" wiederholen.
Ändert ja nichts.

Skull hat geschrieben:(16 Jan 2017, 13:09)

Ich weiss ja nicht, was Du DA aus alten Zahlen von 2002 herauslesen WILLST ?

Laut der von Dir angeführten Tabelle "wählten" die meisten WESTdeutschen mit hohem Bildungsabschluss
---> die CDU/CSU.
Mit steigender TENDENZ.

Und in Ostdeutschland wählten immer weniger Wähler mit hohem Bildungsabschluss die PDS/LINKE.
Mit eben abnehmender TENDENZ.


Desweiteren möchte ich Dich bitten, meinen Usernamen korrekt zu benutzen,
wenn Du etwas zitierst.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Orwellhatterecht
Beiträge: 4492
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Fr 27. Jan 2017, 11:05

Fazer hat geschrieben:(26 Jan 2017, 22:32)

In der Tat.

Nele wärmt so was ja auch gerne immer wieder auf. Da fragt sich dann allerdings, ob sie aus eigener Erfahrung in der Familie spricht.



Noch jemand, der des Lesens offenbar nicht mächtig, bzw. nicht in der Lage ist, Inhalte zu begreifen, geschweige denn, sie richtig zu erfassen und wieder zu geben.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4492
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Fr 27. Jan 2017, 11:07

Realist2014 hat geschrieben:(27 Jan 2017, 10:12)

Kein einigermaßen erfolgreicher Unternehmer oder Selbständiger wählt die Linkspartei- schon gar nicht im Westen

Das Klientel der Linkspartei ( siehe Partieprogramm) sind die "Verlierer", dei Arbeitslosen, Geringverdiener , Niedrigrentner usw.
und 80% aus dem OSTEN

den ERFOLGREICHEN will die Linkspartei ja in die Taschen greifen

erfolgreiche Unternehmer wählen CDU/CSU/FDP und teilweise die Grünen




Sagt Dir die Zahl 8 etwas? Wenn (noch) nicht, dann solltest Du Dich mal darum bemühen!
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Fr 27. Jan 2017, 11:11

Orwellhatterecht hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:07)

Sagt Dir die Zahl 8 etwas? Wenn (noch) nicht, dann solltest Du Dich mal darum bemühen!



8 kommt beim Zähle nach 7 und vor 9

oder kommt jetzt die Nazi-Version?

die AfD wird mit 10% oder so in den Bundestag einziehen

es wird dann eine schwarz/grün/gelbe Regierung geben

und die "verbalen Schlachten" im Reichstag werden an Fahrt aufnehmen :cool:
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4492
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Fr 27. Jan 2017, 11:19

Realist2014 hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:11)

8 kommt beim Zähle nach 7 und vor 9

oder kommt jetzt die Nazi-Version?

die AfD wird mit 10% oder so in den Bundestag einziehen

es wird dann eine schwarz/grün/gelbe Regierung geben

und die "verbalen Schlachten" im Reichstag werden an Fahrt aufnehmen :cool:




Die "Wirtschaftswoche" gehört weder zu den "linken Kampfblättern" noch zu den unseriöseren Sparten der freien Presse.

http://www.wiwo.de/erfolg/management/di ... 51368.html

So, und nun kannst Du Deine Nazis zusammen mit der AfD wieder in Deine Mottenkiste packen.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Fr 27. Jan 2017, 11:26

Orwellhatterecht hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:19)

Die "Wirtschaftswoche" gehört weder zu den "linken Kampfblättern" noch zu den unseriöseren Sparten der freien Presse.

http://www.wiwo.de/erfolg/management/di ... 51368.html

So, und nun kannst Du Deine Nazis zusammen mit der AfD wieder in Deine Mottenkiste packen.



dieser Unsinn vom Oxfamm wurde schon "zerlegt" . Das war "unseriöse " Mathematik

Und außerdem sind wir hier in DEUTSCHLAND
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4492
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Fr 27. Jan 2017, 12:57

Realist2014 hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:26)

dieser Unsinn vom Oxfamm wurde schon "zerlegt" . Das war "unseriöse " Mathematik

Und außerdem sind wir hier in DEUTSCHLAND




Was für eine kleine, heile Weit. Wenn Dir etwas nicht passt, dann erklärst Du es einfach für "unseriös", damit ist für Dich der eigentliche Skandal (einerseits unvorstellbarer Reichtum gegenüber unvorstellbarer Armut) dann "unter dem Teppich" und alles ist gut.

Wie bei Deinen Äusserungen immer, vermisse ich auch diesmal den Beweis darüber, dass die Feststellung von Oxfam "unseriöse Mathematik" sein soll. Weil sie u.a. auch bei reichen Konzernen Spenden sammeln? Ist das etwa verboten?
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Sa 28. Jan 2017, 08:34

Orwellhatterecht hat geschrieben:(28 Jan 2017, 08:30)

Du bist ein Meister in der Anwendung von "alternativen Fakten".




aber kein "Hasser" von Unternehmern & Efolgreichen wie manch anderer hier- die DIESE Menschen charakterlich usw. "schlechter" einordnen als die "ökonomische Unterschicht"
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4492
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Sa 28. Jan 2017, 16:00

Realist2014 hat geschrieben:(27 Jan 2017, 10:12)

Kein einigermaßen erfolgreicher Unternehmer oder Selbständiger wählt die Linkspartei- schon gar nicht im Westen

Das Klientel der Linkspartei ( siehe Partieprogramm) sind die "Verlierer", dei Arbeitslosen, Geringverdiener , Niedrigrentner usw.
und 80% aus dem OSTEN

den ERFOLGREICHEN will die Linkspartei ja in die Taschen greifen

erfolgreiche Unternehmer wählen CDU/CSU/FDP und teilweise die Grünen



Woher willst Du das wissen, es finden doch geheime Wahlen statt! Und ausserdem lass mal besser Deine Unterstellungen und Pauschalisierungen, sie greifen fast allesamt stets daneben !
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast