Geringverdiener gelten nix!

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 630
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Wohnort: West-EU

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon twilight » Do 5. Jan 2017, 13:08

syna hat geschrieben:(05 Jan 2017, 12:24)

Mit Verlaub, aber das tut in den Augen weh! :mad2:

Wenn das Wörtchen "das" kein Relativpronomen ist, dann ist
es eine Konjunktion und wird mit zwei s geschrieben: "dass";
früher einmal mit "ß".

Ich will ja nicht unken, aber Dein Rechtschreibstil lässt auf
eine niedere Tätigkeit schließen. Umso verwunderter bin
ich über Deine etwas "schräge" obrigkeitsaffine Meinung
hier im Forum.

Was für ein Glück das es diese Oberlehrertypen in den Foren gibt, nichts zur Sache bringen aber die Rechtschreibung bemängeln :rolleyes:
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Jan 2017, 13:37

syna hat geschrieben:(05 Jan 2017, 12:24)

Mit Verlaub, aber das tut in den Augen weh! :mad2:

Wenn das Wörtchen "das" kein Relativpronomen ist, dann ist
es eine Konjunktion und wird mit zwei s geschrieben: "dass";
früher einmal mit "ß".

Ich will ja nicht unken, aber Dein Rechtschreibstil lässt auf
eine niedere Tätigkeit schließen. Umso verwunderter bin
ich über Deine etwas "schräge" obrigkeitsaffine Meinung
hier im Forum.


klar

keine Argumente- aber dümmliche persönlich Angriffe

Bravo!

Und meine Sichtweise ist nicht "obrigkeitsaffin"- sondern stringent Leistungs - & Wettbewerbsorientiert im Kontext der sozialen Marktwirtschaft

meine "niedere Tätigkeit" besteht auch in der Schulung von Führungskräften....

gut

das ist "Dienstleistung"

allerdings nicht im "Niedriglohnbereich"... :D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1931
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Misterfritz » Do 5. Jan 2017, 13:57

syna hat geschrieben:(05 Jan 2017, 12:24)

Mit Verlaub, aber das tut in den Augen weh! :mad2:

Wenn das Wörtchen "das" kein Relativpronomen ist, dann ist
es eine Konjunktion und wird mit zwei s geschrieben: "dass";
früher einmal mit "ß".

Ich will ja nicht unken, aber Dein Rechtschreibstil lässt auf
eine niedere Tätigkeit schließen. Umso verwunderter bin
ich über Deine etwas "schräge" obrigkeitsaffine Meinung
hier im Forum.


Finde ich echt klasse, diese Empörung! Vor Allem, da Du den gleichen Fehler im Post drauf gemacht hast :D


syna hat geschrieben:(05 Jan 2017, 12:32)
Was auf jeden Fall - durch die verlinkte Studie über die Responsivität - belegt ist, ist das
der Einfluss der Unterschicht in den letzten 20 Jahren stark abgenommen hat.
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 319
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon syna » Do 5. Jan 2017, 14:41

Misterfritz hat geschrieben:(05 Jan 2017, 13:57)
Finde ich echt klasse, diese Empörung! Vor Allem, da Du den gleichen Fehler im Post drauf gemacht hast :D


Sehr aufmerksam von Dir! :D
Flüchtigkeitsfehler kommen ja oft vor - sollte man auch tolerieren, nicht aber
systematisch sich immer wiederholende Fehler - wie bei User "Realist" oben.

Deshalb nochmal der Artikel:

Was auf jeden Fall - durch die verlinkte Studie über die Responsivität - belegt ist, ist dass
der Einfluss der Unterschicht in den letzten 20 Jahren stark abgenommen hat. Genauso
wie ja auch die soziale Spaltung zugenommen hat.

Auf Seite 43 ist das grafisch dargestellt (Abbildung 4-14):

Daten: Elsässer/Hense/Schäfer 2016

Erläuterung: Die beiden Abbildungen zeigen für zwei Zeiträume, ob es einen Zusammenhang
zwischen dem Grad der Zustimmung zu einer Politikänderung der untersten Einkommensgruppe
und Politikänderungen gibt. Dieser Effekt wird jedoch in Abhängigkeit von der Größe der
Meinungsunterschiede zwischen dem 10. und dem 90. Perzentil dargestellt.

Lesebeispiel linke Teilgrafik:

Wenn zwischen dem 10. und dem 90. Einkommensperzentil keine Meinungsunterschiede
bestehen, hat der Grad der Zustimmung der unteren Einkommensgruppe einen positiven
Effekt auf Politikänderungen. Mit wachsenden Meinungsunterschieden kehrt sich dieser
positive Effekt schrittweise in einen negativen Effekt um. Bei großen Meinungsunterschieden
verkehrt sich der Zusammenhang ins Gegenteil: Je höher der Anteil der unteren
Einkommensgruppe, der eine Politikänderung befürwortet, desto geringer ist die
Wahrscheinlichkeit, dass diese eintritt.
--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Jan 2017, 14:48

syna hat geschrieben:(05 Jan 2017, 14:41)

Sehr aufmerksam von Dir! :D
Flüchtigkeitsfehler kommen ja oft vor - sollte man auch tolerieren, nicht aber
systematisch sich immer wiederholende Fehler - wie bei User "Realist" oben.

Deshalb nochmal der Artikel:

Was auf jeden Fall - durch die verlinkte Studie über die Responsivität - belegt ist, ist dass
der Einfluss der Unterschicht in den letzten 20 Jahren stark abgenommen hat. Genauso
wie ja auch die soziale Spaltung zugenommen hat.

Auf Seite 43 ist das grafisch dargestellt (Abbildung 4-14):



der wird auch weiter abnehmen

aufgrund von Bildung und dem damit NICHT-vermögen des Verstehens der immer komplexer werdenden Welt.

Ich würde daher das Wahlrecht an eine Eignungsprüfung koppeln

Eine Art "Wahlberechtigungsführerschein"

Gut- dann würden sich die Wahlergebnisse von der AfD halbieren - und von der Linkspartei vierteln... :D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1338
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Zinnamon » Do 5. Jan 2017, 14:52

Realist2014 hat geschrieben:(05 Jan 2017, 14:48)

der wird auch weiter abnehmen

aufgrund von Bildung und dem damit NICHT-vermögen des Verstehens der immer komplexer werdenden Welt.

Ich würde daher das Wahlrecht an eine Eignungsprüfung koppeln

Eine Art "Wahlberechtigungsführerschein"

Gut- dann würden sich die Wahlergebnisse von der AfD halbieren - und von der Linkspartei vierteln... :D


Du hältst AfD Wähler also für doppelt so gebildet als Linke Wähler. Damit gewinnt man aber auch keinen Wahlberechtigungsschein-Blumentopf. Soviel ist mal sicher.

:cool:
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Jan 2017, 14:57

Zinnamon hat geschrieben:(05 Jan 2017, 14:52)

Du hältst AfD Wähler also für doppelt so gebildet als Linke Wähler. Damit gewinnt man aber auch keinen Wahlberechtigungsschein-Blumentopf. Soviel ist mal sicher.

:cool:


:D

aber die Linken würde bei der Überprüfung zur Verfassungstreue reihenweise durchfallen :x
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4492
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Do 5. Jan 2017, 15:04

Fazer hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:25)

Na ja, egal nun ob das jetzt wirklich stimmt. Aber dann sind wir uns insoweit einig, dass die Rentenanpassungsformel ebenso abgeschafft werden kann.



Nein weisst Du, ich schneide mir Behauptungen immer einfach so aus den Rippen!

http://www.gegen-altersarmut.de/Wissen_ ... ler-Betrug
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4492
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Do 5. Jan 2017, 15:06

Realist2014 hat geschrieben:(05 Jan 2017, 14:48)

der wird auch weiter abnehmen

aufgrund von Bildung und dem damit NICHT-vermögen des Verstehens der immer komplexer werdenden Welt.

Ich würde daher das Wahlrecht an eine Eignungsprüfung koppeln

Eine Art "Wahlberechtigungsführerschein"

Gut- dann würden sich die Wahlergebnisse von der AfD halbieren - und von der Linkspartei vierteln... :D




... und der Unrealist gehörte zu dem Pulk der Nichtwähler!


(weil man ihn nicht wählen lassen würde!)
Zuletzt geändert von Orwellhatterecht am Do 5. Jan 2017, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 630
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Wohnort: West-EU

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon twilight » Do 5. Jan 2017, 15:09

Die AfD unter Bernd Lucke wollte ja dem "sozialen Bodensatz" das Wahlrecht entziehen :D
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Jan 2017, 15:28

Orwellhatterecht hat geschrieben:(05 Jan 2017, 15:04)

Nein weisst Du, ich schneide mir Behauptungen immer einfach so aus den Rippen!

http://www.gegen-altersarmut.de/Wissen_ ... ler-Betrug



wir warten immer noch auf DEINE Empfehlung bezüglich der besten Investition/Anlage im Hinblick auf die private Altersvorsorge.

Eine LV empfiehlst du ja nicht.

Was wäre deine Präferenz?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1931
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Misterfritz » Do 5. Jan 2017, 17:15

Realist2014 hat geschrieben:(05 Jan 2017, 14:48)

der wird auch weiter abnehmen

aufgrund von Bildung und dem damit NICHT-vermögen des Verstehens der immer komplexer werdenden Welt.
Der Einfluss von Menschen auf die Politik schwindet im Allgemeinen, weil sich überhaupt kaum noch Jemand politisch engagiert (und nein, ich meine nicht in Foren posten). Und so kommt es, dass manche Ortsverbände/-vereine von Parteien auch gleich im Altersheim stattfinden könnten. Denn auch die besser gebildeten Jüngeren engagieren sich kaum noch. Das kostet nämlich Zeit und es gibt keine Kohle dafür....
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Jan 2017, 17:20

Misterfritz hat geschrieben:(05 Jan 2017, 17:15)

Der Einfluss von Menschen auf die Politik schwindet im Allgemeinen, weil sich überhaupt kaum noch Jemand politisch engagiert (und nein, ich meine nicht in Foren posten). Und so kommt es, dass manche Ortsverbände/-vereine von Parteien auch gleich im Altersheim stattfinden könnten. Denn auch die besser gebildeten Jüngeren engagieren sich kaum noch. Das kostet nämlich Zeit und es gibt keine Kohle dafür....


das ist ja nochmals ein anderes (zusätzliches) Thema
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 319
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon syna » Do 5. Jan 2017, 17:54

Realist2014 hat geschrieben:(05 Jan 2017, 14:48)
Ich würde daher das Wahlrecht an eine Eignungsprüfung koppeln
Eine Art "Wahlberechtigungsführerschein"


Haha, :D , was passiert, wenn die Eignungsprüfung auch
eine Rechtschreibübung enthielte? Hast Du da nicht Angst,
dass Du da nicht bestehen würdest?
--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Jan 2017, 17:56

syna hat geschrieben:(05 Jan 2017, 17:54)

Haha, :D , was passiert, wenn die Eignungsprüfung auch
eine Rechtschreibübung enthielte? Hast Du da nicht Angst,
dass Du da nicht bestehen würdest?


lass stecken

Deutsch war mein 3.Abiturfach... ;)
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 319
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon syna » Do 5. Jan 2017, 17:57

Realist2014 hat geschrieben:(05 Jan 2017, 14:48)
Gut- dann würden sich die Wahlergebnisse von der AfD halbieren - und von der Linkspartei vierteln... :D


Haha, ich bin echt entzückt. :D

Aber es gibt wirklich Erhebungen über das Bildungsniveau der
Wähler. Die Wähler welcher Partei haben wohl das höchste
Bildungsniveau? Und welche wohl das niedrigste?
--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Jan 2017, 18:04

syna hat geschrieben:(05 Jan 2017, 17:57)

Haha, ich bin echt entzückt. :D

Aber es gibt wirklich Erhebungen über das Bildungsniveau der
Wähler. [color=#FF0000]Die Wähler welcher Partei haben wohl das höchste
Bildungsniveau
? Und welche wohl das niedrigste? [/color]



das ist einfach

FDP das höchste

das niedrigste bei der Linkspartei

liegt ja an den jeweiligen Interessengruppen - und deren Zielen..
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4235
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Ein Terraner » Do 5. Jan 2017, 18:24

syna hat geschrieben:(05 Jan 2017, 17:57)

Die Wähler welcher Partei haben wohl das höchste
Bildungsniveau? Und welche wohl das niedrigste?


http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 80956.html

:thumbup:
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4280
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Selina » Do 5. Jan 2017, 18:30

Realist2014 hat geschrieben:(05 Jan 2017, 18:04)

das ist einfach

FDP das höchste

das niedrigste bei der Linkspartei

liegt ja an den jeweiligen Interessengruppen - und deren Zielen..


Da muss ich dich enttäuschen. Ich zitiere aus dem oben verlinkten Text:

In der National Longitudinal Study of Adolescent Health, deren Daten die Londoner Forscher nutzten, wurde auch nach der politischen Überzeugung der Jugendlichen gefragt. Jene, die sich als "very liberal" einstuften, was im Deutschen einer linken und linksliberalen Haltung entspricht, erreichten einen IQ von 106. Wer sich als "sehr konservativ" charakterisierte, hatte hingegen nur einen IQ von 95, schreiben die Forscher im Fachblatt "Social Psychology Quarterly"...

Konservative würden sich vor allem um ihre Familie und Freunde kümmern, während Linke und Liberale auch ein Herz für fremde, ihnen genetisch nicht nahestehende Personen hätten, behauptet der Londoner Wissenschaftler.


:D :D :D
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Jan 2017, 18:35

Selina hat geschrieben:(05 Jan 2017, 18:30)

Da muss ich dich enttäuschen. Ich zitiere aus dem oben verlinkten Text:

In der National Longitudinal Study of Adolescent Health, deren Daten die Londoner Forscher nutzten, wurde auch nach der politischen Überzeugung der Jugendlichen gefragt. Jene, die sich als "very liberal" einstuften, was im Deutschen einer linken und linksliberalen Haltung entspricht, erreichten einen IQ von 106. Wer sich als "sehr konservativ" charakterisierte, hatte hingegen nur einen IQ von 95, schreiben die Forscher im Fachblatt "Social Psychology Quarterly"...

Konservative würden sich vor allem um ihre Familie und Freunde kümmern, während Linke und Liberale auch ein Herz für fremde, ihnen genetisch nicht nahestehende Personen hätten, behauptet der Londoner Wissenschaftler.


:D :D :D



es ging um DEUTSCHLAND

und da ist es so- wie ich es beschrieben habe

was hat DAS:

"er Forscher von der London School of Economics and Political Science hatte gemeinsam mit Kollegen eine Befragung von 14.000 US-amerikanischen Jugendlichen aus den Jahren 2001 und 2002 ausgewertet. Darin ging es auch um die eigene Religiosität. Die Befragten konnten wählen zwischen "überhaupt nicht religiös", "leicht religiös", "gemäßigt religiös" und "sehr religiös". Die Gruppe der Nichtreligiösen hatte mit 103 den höchsten Intelligenzquotienten, die Strenggläubigen kamen auf einen mittleren IQ von 97 - das ist ein minimaler, aber nachweisbarer Unterschied. Ein IQ von 100 entspricht der durchschnittlichen Intelligenz der gesamten Bevölkerung.

In der National Longitudinal Study of Adolescent Health, deren Daten die Londoner Forscher nutzten, wurde auch nach der politischen Überzeugung der Jugendlichen gefragt. Jene, die sich als "very liberal" einstuften, was im Deutschen einer linken und linksliberalen Haltung entspricht, erreichten einen IQ von 106. Wer sich als "sehr konservativ" charakterisierte, hatte hingegen nur einen IQ von 95, schreiben die Forscher im Fachblatt "Social Psychology Quarterly""


mit FDP und Linkspartei zu tun?

richtig NICHTS
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast