Geringverdiener gelten nix!

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Fazer
Beiträge: 3987
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Fazer » Di 3. Jan 2017, 22:05

syna hat geschrieben:(03 Jan 2017, 20:54)

Egal, ob Investmentbanker, bestimmte Vorstandsvorsitzende oder Thomas Müller.
Diese ernten jährlich eine Menge Geld.

Für die Reduktion dieses Unverhältnisses habe ich kein Patentrezept. Ich weiß nicht, mit
welchen konkreten Regelungen man die Rahmenbedingungen justieren könnte. Aber Du
könntest ja mal ein paar Vorschläge machen ... :D

Hier geht es ja erstmal um den "Unterpunkt" der "politischen Einflussnahme". Und da ist
es so, dass die oberen Percentile eine viel höhere Wahrscheinlichkeit der Realisierung
ihres politischen Willens haben.


Das ist eben eine Unterstellung. Selbst wenn man überhaupt eine Korrelation ernsthaft feststellen will, ist eine Kausalität kaum nachzuvollziehen. Wie ist es eigentlich zum Ausbau unseres ganzen Sozialstaates gekommen, wo doch die "Reichen", die Unternehmer, sich regelmässig gegen Massnahmen wie Mindestlohn und REnte mit 63 gewendet haben? Und wie hier schon jemand schrieb: vielleicht liegt es auch nur daran, dass die Wohlhabenden schlicht intelligenter sind als die Armen, die sich dann zwar leistungslose Bezüge wünschen, aber nicht das Wohl der Gesellschaft insgesamt im Auge haben? Wer klug ist ist meist wohlhabender als jemand der es nicht ist - und kommt auch in der Politik zu den besseren Ergebnissen.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Odin1506
Beiträge: 1869
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Odin1506 » Mi 4. Jan 2017, 00:06

Realist2014 hat geschrieben:(03 Jan 2017, 20:25)

Du begehst hier Verleumdung gegenüber Franz Beckenbauer- aber mangels juristischer Kenntnisse deinerseits bist du dir darüber nicht mal bewusst

Und Uli Höneß ist NICHT wegen seiner Tätigkeit beim FC Bayern München verurteilt worden

aber was interessieren derartige "Feinheiten" unsere "Systemkritiker"von links außen... :D


Nö, ist meine Meinung, finde dich damit ab.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Odin1506
Beiträge: 1869
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Odin1506 » Mi 4. Jan 2017, 00:09

Realist2014 hat geschrieben:(03 Jan 2017, 21:28)

warum sollte ich Vorschläge machen?

Ich sehe diesbezüglich keinen Änderungsbedarf


Und warum verlangst du denn immer von anderen Vorschläge zu machen?
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Positiv Denkender
Beiträge: 3106
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 4. Jan 2017, 11:21

Orwellhatterecht hat geschrieben:(03 Jan 2017, 21:26)

Nun, da wir ja in D leben, wird ja bekanntlich der Müll sortiert. Ich habe dazu Deinen Abfall mal unter die Lupe genommen.



"1. wäre es mir neu das G.W. Busch irgendwann in Deutschland mitregiert hätte"
habe ich auch keinesfalls behauptet, man hat ihn in D allerdings weitestgehend hoffiert, allen voran unsere Kanzlerin, und wäre Frau Merkel schon 2003 Bundeskanzlerin gewesen, dann hätten sich sogar deutsche Truppen am Überfall auf den Irak beteiligt, Frau Merkel bedauerte als damalige Oppositionspolitikerin, dass D sich nicht beteiligen wollte.
http://www.faz.net/aktuell/politik/cdu- ... 89806.html


".2 Ist dein Freund Putin nichts besser"
Dein Irrtum, Deine falsche Annahme und daher ganz kühne und unbewiesene Behauptung entbehrt jeglicher Grundlage, Herr Putin ist nicht mein Freund.

.
" Ukraine und Syrien sind nur 2 Adressen seiner Beutezüge Von den Überfällen auf Ungarn ,der Tschechoslowakei bekanntlich durch die Machthaber der ehem.-UDSSR inszeniert wirst du
sicherlich in deinem dunkelroten Club auch gehört haben"
Sollen wir jetzt gegeneinander abwägen, Grenada, El Salvador, Nicaragua, Vietnam, Irak, Chile..." oder was wolltest Du mit Deiner nicht ganz so klugen Bemerkung bezwecken?


" Alles ganz ohne deutsche Waffen .Immer wieder belustigend"
Ja, auch andere Mütter haben bekanntlich schöne Töchter, aber ganz ohne? Dann schau doch einfach mal, was sich mancherorts so wundersames diesbezüglich tut:
https://netzpolitik.org/2016/die-ramste ... top-krieg/


" wenn Kommunisten versuchen sich als Friedensstifter auszugeben"
Solltest Du mich damit gemeint haben, wovon wohl auszugehen ist, so muss ich Dich abermals enttäuschen,
bislang habe ich mich weder mit dem kommunistischen Gedankengut noch mit dessen Zielen identifizieren können. Bis vor einigen Jahren war ich Mitglied einer angeblichen Volkspartei, als ich feststellte, dass sie keine Politik mehr für das Volk sondern lediglich noch für ein Völkchen machte, bin ich konsequenterweise ausgetreten.


seit Ende des 2.Weltkrieges ."Noch ein Unterschied in den USA ist das Präsidentenamt zeitlich begrenzt"
Damit hast Du zweifellos recht.

.
" Die USA ist eine Musterdemokratie"
Schön, wenn man noch an etwas glaubt, Glaube wird zwar als Nichtwissen bezeichnet, er hat aber dennoch schon manchem in der Vergangenheit geholfen.


",Russland eine Diktatur . Kommunismus kennt keine Demokratie."
Du jonglierst hier mit hochtrabenden Ausdrücken, kennst Du überhaupt deren Bedeutung und kannst Du sie mir erklären? Vielleicht noch eines, wie bezeichnet man einen -ismus, dessen enorme Antriebskraft ausschliesslich aus der Kraft des Geldes besteht? Bitte schreib nicht Demokratie, das wäre unzutreffend!


Zum Abschluss mach ich Dir einen Vorschlag zur Güte, nimm die Restmülltonne und schmeiss Deine ganzen hier geäusserten Vorurteile hinein, die Männer in den orangenen Anzügen werden es entsorgen.

Du solltest deinen eigenen Vorschlag beherzigen . Ich darf und kann ganz beruhigend zusehen ,dass dein Müll schneller entsorgt wird als du glaubst .
Wäre es anders würden ja deine politischen Linken die nächsten Wahlen gewinnen .Werden sie nicht . Die kämpfen ums überleben mehr nicht .
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35757
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Jan 2017, 11:25

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 00:09)

Und warum verlangst du denn immer von anderen Vorschläge zu machen?



Vorschläge müssen DIE machen- die was verändern wollen

Für mich kann ja alles BLEIBEN - wie es IST
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35757
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Jan 2017, 11:26

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 00:06)

Nö, ist meine Meinung, finde dich damit ab.



dein MEINUNG ist dir unbenommen

wenn du diese Äußerung aber in der REALEN Welt dem Betroffenen direkt an den Kopf wirfst- dann kann das juristische Konsequenzen haben

aber was interessiert dich das, schon klar...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Odin1506
Beiträge: 1869
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Odin1506 » Mi 4. Jan 2017, 14:04

Realist2014 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 11:25)

Vorschläge müssen DIE machen- die was verändern wollen

Für mich kann ja alles BLEIBEN - wie es IST


Also wenn es für dich alles so bleiben kann wie es ist, dann bist du gegen Fortschritt.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Odin1506
Beiträge: 1869
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Odin1506 » Mi 4. Jan 2017, 14:06

Realist2014 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 11:26)

dein MEINUNG ist dir unbenommen

wenn du diese Äußerung aber in der REALEN Welt dem Betroffenen direkt an den Kopf wirfst- dann kann das juristische Konsequenzen haben

aber was interessiert dich das, schon klar...


Warum hat es für mich juristische Konsequenzen wenn ich schreibe, dass einer Meinung nach Ulli Hoeneß und Franz Beckenbauer Lügner und Betrüger sind?
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 807
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon twilight » Mi 4. Jan 2017, 14:08

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 14:04)

Also wenn es für dich alles so bleiben kann wie es ist, dann bist du gegen Fortschritt.

Die Linke zu wählen hat nichts mit Fortschritt zu tun.
Odin1506
Beiträge: 1869
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Odin1506 » Mi 4. Jan 2017, 14:09

twilight hat geschrieben:(04 Jan 2017, 14:08)

Die Linke zu wählen hat nichts mit Fortschritt zu tun.


Genauso wenig als wenn man die anderen Parteien wählt.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 5222
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Ein Terraner » Mi 4. Jan 2017, 14:11

twilight hat geschrieben:(04 Jan 2017, 14:08)

Die Linke zu wählen hat nichts mit Fortschritt zu tun.

Kommt auf die Ausgangsposition an, also für dich wäre es auf jeden Fall ein Fortschritt.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 807
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon twilight » Mi 4. Jan 2017, 14:17

Ein Terraner hat geschrieben:(04 Jan 2017, 14:11)

Kommt auf die Ausgangsposition an, also für dich wäre es auf jeden Fall ein Fortschritt.

Da müsste ich mich mal schlau machen ob das bei mir möglich ist.
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 419
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon syna » Mi 4. Jan 2017, 16:21

Fazer hat geschrieben:(03 Jan 2017, 22:05)
Selbst wenn man überhaupt eine Korrelation ernsthaft feststellen will, ist eine Kausalität kaum nachzuvollziehen.

Doch doch. :D Ich werde den Unterschied noch einmal verdeutlichen:
---------------------------------------------------------------------
Klapperstorch ---> Babys
---------------------------------------------------------------------
Korrelation: Ja
Kausalität: nicht festgestellt, aber: unplausibel
(es kann sein, dass man späater einmal ein Kausalität über 5 Ecken nachweisen kann)
---------------------------------------------------------------------
Unterschicht ---> politischer Einfluss negativ
---------------------------------------------------------------------
Korrelation: Ja
Kausalität: nicht festgestellt, aber plausibel!
da ja angenomen wird: Volk ---> politischer Einfluss (Demokratie)
so also auch Schicht x --> politischer Einfluss


Fazer hat geschrieben:(03 Jan 2017, 22:05)
Wie ist es eigentlich zum Ausbau unseres ganzen Sozialstaates gekommen, wo doch die "Reichen", die Unternehmer, sich regelmässig gegen Massnahmen wie Mindestlohn und REnte mit 63 gewendet haben?

Das führt jetzt weg vom Thema "Einfluss der Geringverdiener auf
politische Entscheidungen" zum Thema "Staatsphilosopie und Sozialstaat allgemein".


Fazer hat geschrieben:(03 Jan 2017, 22:05)
Und wie hier schon jemand schrieb: vielleicht liegt es auch nur daran, dass die Wohlhabenden schlicht intelligenter sind als die Armen, die sich dann zwar leistungslose Bezüge wünschen, aber nicht das Wohl der Gesellschaft insgesamt im Auge haben? Wer klug ist ist meist wohlhabender als jemand, der es nicht ist - und kommt auch in der Politik zu den besseren Ergebnissen.

Das könnte ein Grund sein, hier die (1). Zwei Gründe sind plausibel:

1. Durchschn. geringere Bildung der Unterschicht -->
weniger Artikulation --> Willen wird weniger wahrgenommen
2. Länderparlamente und Bundestag sind überwiegend mit
Mittel- und Oberschichtlern besetzt --> Willen der U-Schicht
kann weniger nachgefühlt und nachvollzogen werden.
--~~/§&%"$!\~~--
Fazer
Beiträge: 3987
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Fazer » Mi 4. Jan 2017, 17:19

syna hat geschrieben:(04 Jan 2017, 16:21)

Doch doch. :D Ich werde den Unterschied noch einmal verdeutlichen:
---------------------------------------------------------------------
Klapperstorch ---> Babys
---------------------------------------------------------------------
Korrelation: Ja
Kausalität: nicht festgestellt, aber: unplausibel
(es kann sein, dass man späater einmal ein Kausalität über 5 Ecken nachweisen kann)
---------------------------------------------------------------------
Unterschicht ---> politischer Einfluss negativ
---------------------------------------------------------------------
Korrelation: Ja
Kausalität: nicht festgestellt, aber plausibel!
da ja angenomen wird: Volk ---> politischer Einfluss (Demokratie)
so also auch Schicht x --> politischer Einfluss



Das führt jetzt weg vom Thema "Einfluss der Geringverdiener auf
politische Entscheidungen" zum Thema "Staatsphilosopie und Sozialstaat allgemein".



Das könnte ein Grund sein, hier die (1). Zwei Gründe sind plausibel:

1. Durchschn. geringere Bildung der Unterschicht -->
weniger Artikulation --> Willen wird weniger wahrgenommen
2. Länderparlamente und Bundestag sind überwiegend mit
Mittel- und Oberschichtlern besetzt --> Willen der U-Schicht
kann weniger nachgefühlt und nachvollzogen werden.


Du unterstreichst in mehrfacher Hinsicht die Richtigkeit, dass die betreffenden Passagen aus dem Bericht gestrichen wurden.

Zum einen gibst du selber zu, dass die Studie keinerlei ernsthafte BEWEISE für ihre Behauptungen gefunden hat. Sie findet es nur plausibel, dass das sein könnte. Aus "plausibel" wird bei dir dann offenbar schon "bewiesen". Ein Armutsbericht, der auf unbelegten Annahmen beruht ist das Papier nicht wert, auf dem er gedruckt wurde.

Nur mal kurz als Erinnerung: als beim Berlin Attentat der LKW nach wenigen Metern stand kam die Behauptung auf, der polnische LKW Fahrer habe in das Lenkrad eingegriffen und sei deswegen erschossen worden. Sehr plausibel, da z.B. in Nizza der Attentäter ja viel weitergefahren war. Es gab Forderungen, der Mann solle das Bundsverdienstkreuz bekommen. Mittlerweile wissen wir: er war schon vorher schwer verletzt worden und konnte nicht eingreifen. Gestoppt hat der LKW wegen des automatischen Bremssystems. Was also sehr plausibel erschien war am Ende völlig falsch.

Wenn du aber schon mit "plausibel" arbeitest - dann leugnest du plötzlich in der Tat einen plausiblen Zusammenhang: der Ausbau des Sozialstaats, der Geringverdienern dient, zeigt deren Einfluss. Aber nein, auch wenn das plausibel ist erscheint dir das in diesem Fall falsch. Weil es nicht in dein Weltbild passt.

Und zuletzt: du weichst ab. Durschnittlich geringere Bildung der Unterschicht => weniger Verständnis für Zusammenhänge und Kausalitäten, mehr "Angstpolitik". Siehe die AfD und Linken Wähler. Fazit: andere Entscheidungen der Politik, weil Wünsche/Willen der Unterschicht falsch oder nicht durchführbar.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35757
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Jan 2017, 17:25

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 14:04)

Also wenn es für dich alles so bleiben kann wie es ist, dann bist du gegen Fortschritt.




denn in vielen Systemen ist der "Fortschritt" oder die "notwendige Veränderung" ja enthalten

Siehe Rentensystem über die Rentenanpassunsgformel

da besteht daher NULL Handlunsgbedarf

genau so wie bei der Co_Existenz von GKV und PKV

Oder den Grundlagen der Agenda2010


Willkommener Fortschritt ist in der Technik, IT, Medizin usw...

Linkes Umverteilungs-Geseier ist dagegen Rückschritt
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Odin1506
Beiträge: 1869
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Odin1506 » Mi 4. Jan 2017, 18:29

Realist2014 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 17:25)



denn in vielen Systemen ist der "Fortschritt" oder die "notwendige Veränderung" ja enthalten

Siehe Rentensystem über die Rentenanpassunsgformel

da besteht daher NULL Handlunsgbedarf

genau so wie bei der Co_Existenz von GKV und PKV

Oder den Grundlagen der Agenda2010


Willkommener Fortschritt ist in der Technik, IT, Medizin usw...

Linkes Umverteilungs-Geseier ist dagegen Rückschritt


Diese ganze Rentenanpassungsformel ist für den (sorry) Arsch. Denn damit ist den Menschen nicht geholfen. Und da besteht Handlungsbedarf.
Aber da du ja nichts für Menschen übrig hast, ausser die die einen Nutzen für dich haben, kannst du es nicht verstehen.
Du versteckst dich nur hinter deinen Zahlen, auch wenn diese nicht korrekt sind, und hinter den politischen Entscheidungen der Regierung, auch wenn diese nicht korrekt sind und gegen das GG verstossen.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35757
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Jan 2017, 18:38

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 18:29)

Diese ganze Rentenanpassungsformel ist für den (sorry) Arsch. Denn damit ist den Menschen nicht geholfen. Und da besteht Handlungsbedarf.
.




es ist ein seit 1958 bewährtes System

Leistungsorientiert nach dem Äquivalenzprinzip

Wer mehr Beiträge bezahlt, bekommt mehr Rentenpunkte und somit auch eine höhere Rente

Das ist transparent, fair und gerecht

Für die Gegner der Leistungsgesellschaft natürlich nicht. Die hätten gerne Gleichmacherei. Bekommen sie aber NICHT

Denn der Grundgedanke des Rentensystems ist, den Lebensstandard anteilig zu HALTEN

und nicht die Leistungsträger zu bestehlen und die Geringleister zu beschenken
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35757
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Jan 2017, 18:39

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 18:29)


Aber da du ja nichts für Menschen übrig hast, ausser die die einen Nutzen für dich haben, kannst du es nicht verstehen.
Du versteckst dich nur hinter deinen Zahlen, auch wenn diese nicht korrekt sind, und hinter den politischen Entscheidungen der Regierung, auch wenn diese nicht korrekt sind und gegen das GG verstossen.



welche "Entscheidung der Regierung" in Bezug auf das Rentensystem verstößt den gegen das GG?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35757
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Jan 2017, 18:42

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 18:29)


Aber da du ja nichts für Menschen übrig hast, ausser die die einen Nutzen für dich haben, kannst du es nicht verstehen.
.





ich bin für Gerechtigkeit ZWISCHEN den Menschen

daher ist unser Rentensystem GERECHT
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Odin1506
Beiträge: 1869
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Odin1506 » Mi 4. Jan 2017, 18:43

Realist2014 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 18:38)



es ist ein seit 1958 bewährtes System

Leistungsorientiert nach dem Äquivalenzprinzip

Wer mehr Beiträge bezahlt, bekommt mehr Rentenpunkte und somit auch eine höhere Rente

Das ist transparent, fair und gerecht

Für die Gegner der Leistungsgesellschaft natürlich nicht. Die hätten gerne Gleichmacherei. Bekommen sie aber NICHT

Denn der Grundgedanke des Rentensystems ist, den Lebensstandard anteilig zu HALTEN

und nicht die Leistungsträger zu bestehlen und die Geringleister zu beschenken


Wieso Gleichmacherei? Wenn jeder prozentual das gleiche von seinem Einkommen in die GRV einzahlt, zahlen doch alle unterschiedlich. Wo ist das Problem?
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste