Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8563
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon odiug » Fr 30. Dez 2016, 15:20

Realist2014 hat geschrieben:(30 Dec 2016, 14:20)

soory

das ist DEINE abstruse Interpretation

Ich halte nur NICHTS davon ( egal durch D ode die EU) - den ANDEREN Nationen irgendwas VORSCHREIBEN zu wollen

Denn das kommt bei DENEN dann als "Klugscheisserei" an- und das werden DIE sich verbitten

ist es JETZT klar, was ich meine?

Denn auch wenn DU die "Konzerne" meinst ( wo ich ja durchaus zustimme) - für "Steuer- Arbeits- und Umweltschutzgesetzen" sind die jeweiligen STAATEN zuständig!

Ich schreibe doch keinem irgendwas vor.
Vietnam kann produzieren wie es will ... nur halt wenn es fuer den EU Markt produziert, das Zeug also hier verkauft wird, dann halt zu Bedingungen, die unsrem Recht entsprechen.
Wenn global agierende Konzerne mit ihrer Marktmacht Staaten gegeneinander ausspielen koennen, dann sollten auch Staaten global agierende Konzerne mit ihrer Konsummacht gegeneinander ausspielen koennen.
Anderes Beispiel: Steuerparadiese.
Von mir aus koennen die Bahamas oder Cayman Islands machen was sie wollen, nur wenn du dein Geld wieder aus diesen Steuervermeidungsparadiesen zurueck bringen willst nach Europa oder die USA, dann schlaegt das Finanzamt eben zu, wenn du die Herkunft dieser Gelder nicht nachweisen kannst.
Dann brauche ich die Kooperation der Steuerparadiesregierungen nicht mehr und muss auch nicht mit der 7. Kavallerie drohen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon Realist2014 » Fr 30. Dez 2016, 15:24

odiug hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:20)

Ich schreibe doch keinem irgendwas vor.
Vietnam kann produzieren wie es will ... nur halt wenn es fuer den EU Markt produziert, das Zeug also hier verkauft wird, dann halt zu Bedingungen, die unsrem Recht entsprechen.
.



so

WIR wollen also DENEN vorschreiben, UNSERE Regeln in DEREM Land einzuführen...

geht's noch?

Wie viele JAHRZEHNTE hat es in Deutschland gedauert, bis Schritt für Schritt unsere Gesetze in den von dir angesprochenen Gebieten realisiert wurden?

Mit welcher Berechtigung wollen daher WIR nun Vietnam VORSCHREIBEN- das SCHNELLER umzusetzen?

Und in der Zweiten Betrachtungsweise sind das IMPORT-Beschränkungen

Eine MEGA-SUPER-TOLLE Idee für eine EXPORT-Nation wie D.... :rolleyes:



Den wichtigen Punkt, das unsere liebe "ökonomische Unterschicht" das Zeug einfach nicht kaufen soll- das klammerst du schön aus...
Zuletzt geändert von Realist2014 am Fr 30. Dez 2016, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon Realist2014 » Fr 30. Dez 2016, 15:26

odiug hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:20)

I
Anderes Beispiel: Steuerparadiese.
Von mir aus koennen die Bahamas oder Cayman Islands machen was sie wollen, nur wenn du dein Geld wieder aus diesen Steuervermeidungsparadiesen zurueck bringen willst nach Europa oder die USA, dann schlaegt das Finanzamt eben zu, wenn du die Herkunft dieser Gelder nicht nachweisen kannst.
Dann brauche ich die Kooperation der Steuerparadiesregierungen nicht mehr und muss auch nicht mit der 7. Kavallerie drohen.


Da ist der deutsche Gesetzgeber gefordert.

Aber auch hier zweifle ich stark daran, dass dieses so einfach ist, wie du das gern hättest...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8563
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon odiug » Fr 30. Dez 2016, 15:34

Realist2014 hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:24)

so

WIR wollen also DENEN vorschreiben, UNSERE Regeln in DEREM Land einzuführen...

geht's noch?

Wie viele JAHRZEHNTE hat es in Deutschland gedauert, bis Schritt für Schritt unsere Gesetze in den von dir angesprochenen Gebieten realisiert wurden?

Mit welcher Berechtigung wollen daher WIR nun Vietnam VORSCHREIBEN- das SCHNELLER umzusetzen?

Und in der Zweiten Betrachtungsweise sind das IMPORT-Beschränkungen

Eine MEGA-SUPER-TOLLE Idee für eine EXPORT-Nation wie D.... :rolleyes:

Nochmals ... ich schreibe in Vietnam niemanden was vor.
Der kann machen, was er will.
Nur wenn er sein Zeug hier verkaufen will, dann muss er sich eben an die Bedingungen der EU zu Produktion halten.
Du begehst den Fehler aller Neo Liberalen, die alleine von einer angebotsgeleiteten Wirtschaftspolitik ausgehen.
Wenn nur billig genug produziert, dann ist der Markt auch bereit das zu kaufen.
Das laesst aber ausser Acht, dass dies auch den Verbrauch oeffentlicher Gueter oder eben gesetzliche Regelungen mit einschliesst.
Das bedeutet, dass damit eine Spirale nach unten ausgeloest wird, um den miessesten Arbeitsschutz, die niedrigsten Steuersaetze oder die schlechtesten Umweltgesetze.
Dem muss man was entgegen setzen und das geht nur ueber Konsummacht.
Sprich, wenn du das nicht fair produzieren kannst, dann kannst du das hier auch nicht verkaufen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
hallelujah
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon hallelujah » Fr 30. Dez 2016, 15:37

odiug hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:34)

Nochmals ... ich schreibe in Vietnam niemanden was vor.
Der kann machen, was er will.
Nur wenn er sein Zeug hier verkaufen will, dann muss er sich eben an die Bedingungen der EU zu Produktion halten.



ähm, muss die EU dann auch umgekehrt die Todesstrafe einführen, wenn sie nach China verkaufen möchte???
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon Realist2014 » Fr 30. Dez 2016, 15:37

odiug hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:34)

Nochmals ... ich schreibe in Vietnam niemanden was vor.
Der kann machen, was er will.
Nur wenn er sein Zeug hier verkaufen will, dann muss er sich eben an die Bedingungen der EU zu Produktion halten.
Du begehst den Fehler aller Neo Liberalen, die alleine von einer angebotsgeleiteten Wirtschaftspolitik ausgehen.
.


Nein- ich betrachte nur die Realität der Diplomatie zwischen souveränen und die Interessen einer Exportnation wie Deutschland

Daher wird es das, was DU da gerne HÄTTEST, ganz sicher NICHT geben

Und was soll das immer mit dem Begriff "Neoliberal"

Das ist mittlerweile ein völlig missbräuchlich verwendetes Wort.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8563
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon odiug » Fr 30. Dez 2016, 15:40

Realist2014 hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:26)

Da ist der deutsche Gesetzgeber gefordert.

Aber auch hier zweifle ich stark daran, dass dieses so einfach ist, wie du das gern hättest...

Wenn alles einfach waere, dann haetten wir das Problem ja nicht.
Es geht aber mal darum, dass man neue Wege sucht, das anzugehen.
Es mag bessere Ideen geben als meine ... ich hab auch nicht den Stein der Weisen bei mir herumstehen.
Aber darueber nachdenken muss man und auch unkonventionelle Ideen mal zulassen.
Man wird sehen, was daraus wird.
Aber im Moment werden solche Diskussionen eben oft ... ja ich will jetzt nicht sagen unterdrueckt, aber eben oft mit der "Macht des faktischen" ins Abseits gedraengt.
"Alternativlos" oder der sagenumschriebene "Sachzwang" ...
Aber die Macht des faktischen besteht ja nur, weil keiner sich traut mal weiter zu denken.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon Realist2014 » Fr 30. Dez 2016, 15:40

odiug hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:34)


Wenn nur billig genug produziert, dann ist der Markt auch bereit das zu kaufen.
Das laesst aber ausser Acht, dass dies auch den Verbrauch oeffentlicher Gueter oder eben gesetzliche Regelungen mit einschliesst.
Das bedeutet, dass damit eine Spirale nach unten ausgeloest wird, um den miessesten Arbeitsschutz, die niedrigsten Steuersaetze oder die schlechtesten Umweltgesetze.
Dem muss man was entgegen setzen und das geht nur ueber Konsummacht.
Sprich, wenn du das nicht fair produzieren kannst, dann kannst du das hier auch nicht verkaufen.



Ja

Konsummacht...

einfach NICHT kaufen - die "pösen Produkte"

erzähl das den Geiz-ist Geil Jüngern

Denn DIE interessiert " miessesten Arbeitsschutz, die niedrigsten Steuersaetze oder die schlechtesten Umweltgesetze" einen feuchten Dreck-...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8563
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon odiug » Fr 30. Dez 2016, 15:42

hallelujah hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:37)

ähm, muss die EU dann auch umgekehrt die Todesstrafe einführen, wenn sie nach China verkaufen möchte???

Was hat das mit den Produktionsbedingungen in den Fabriken zu tun ?
Richtig ... nix ... aber auch rein gar nix :rolleyes:
Ausserdem sind hoehere Standards im Arbeitsrecht ja kein Grund den Handel zu beschraenken.
Es ist das Gegenteil der Fall, das Unterlaufen von zB Arbeitsschutz oder Umweltschutz, dass dir einen unlauteren Wettbewerbsvorteil bringt.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon Realist2014 » Fr 30. Dez 2016, 15:43

odiug hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:40)

Wenn alles einfach waere, dann haetten wir das Problem ja nicht.
Es geht aber mal darum, dass man neue Wege sucht, das anzugehen.
Es mag bessere Ideen geben als meine ... ich hab auch nicht den Stein der Weisen bei mir herumstehen.
Aber darueber nachdenken muss man und auch unkonventionelle Ideen mal zulassen.
Man wird sehen, was daraus wird.
Aber im Moment werden solche Diskussionen eben oft ... ja ich will jetzt nicht sagen unterdrueckt, aber eben oft mit der "Macht des faktischen" ins Abseits gedraengt.
"Alternativlos" oder der sagenumschriebene "Sachzwang" ...
Aber die Macht des faktischen besteht ja nur, weil keiner sich traut mal weiter zu denken.


Du solltest einfach die Ursachen von vielen Problemen eben nicht immer nur bei den "pösen Neoliberalen "suchen. Betrifft ja auch die Vermögensbildung

Was dein Problem mit dem völlig normalen ökonomischen Sachverhalten ist, verstehe ich sowieso nicht
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
hallelujah
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon hallelujah » Fr 30. Dez 2016, 15:48

odiug hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:42)

Was hat das mit den Produktionsbedingungen in den Fabriken zu tun ?
Richtig ... nix ... aber auch rein gar nix :rolleyes:



dann such dir ein anderes Beispiel aus, gelungener wäre vielleicht, ob die EU dann auch Wanderarbeiter mit 12 Stunden Arbeitszeit ohne nennenswerte Arbeitnehmerrechte braucht, um in China verkaufen zu dürfen
Das ist DEREN Problem, Arbeitsbedingungen zu verbessern. Klar ist es erstrebenswert, die dortigen Länder/Arbeitnehmer zu unterstützen. Aber du bist ganz schnell an einem Punkt, in dem die westliche Arroganz andere kotzen lässt. DAS meinte eben auch Realist mit Klugscheisserei. Und da muss ich ihm einfach zustimmen.
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8563
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon odiug » Fr 30. Dez 2016, 15:52

Realist2014 hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:43)

Du solltest einfach die Ursachen von vielen Problemen eben nicht immer nur bei den "pösen Neoliberalen "suchen. Betrifft ja auch die Vermögensbildung

Was dein Problem mit dem völlig normalen ökonomischen Sachverhalten ist, verstehe ich sowieso nicht

tu ich ja nicht.
Vom "poesen Neo Liberalismus" redest ja du ... nicht ich.
Nur unterliegt den Gedankengebaeude des Neo Liberalismus alla Milton Friedman eben eine sehr einseitige Sicht auf Maerkte zugrunde, die allein von einer angebotsorientierten Oekonomie ausgeht.
Und da faellt vieles unter den Tisch, was eben auch wichtig ist und bisher zu wenig von der Politik beruecksichtigt wird, weil "Sachzwang" oder "alternativlos".
Aber wie gesagt ... die Macht des faktischen wird nur gebrochen, wenn man weitewr denkt als es die gegeben Fakten zulassen.
Und das ist auch wichtig, wenn man was veraendern will.
Ansonsten bleibt alles beim Alten und wir treten auf der Stelle bis uns andere uberholen ... aber dann ist es zu spaet.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon Realist2014 » Fr 30. Dez 2016, 15:57

odiug hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:52)

tu ich ja nicht.
Vom "poesen Neo Liberalismus" redest ja du ... nicht ich.
Nur unterliegt den Gedankengebaeude des Neo Liberalismus alla Milton Friedman eben eine sehr einseitige Sicht auf Maerkte zugrunde, die allein von einer angebotsorientierten Oekonomie ausgeht.
Und da faellt vieles unter den Tisch, was eben auch wichtig ist und bisher zu wenig von der Politik beruecksichtigt wird, weil "Sachzwang" oder "alternativlos".
Aber wie gesagt ... die Macht des faktischen wird nur gebrochen, wenn man weitewr denkt als es die gegeben Fakten zulassen.
Und das ist auch wichtig, wenn man was veraendern will.
Ansonsten bleibt alles beim Alten und wir treten auf der Stelle bis uns andere uberholen ... aber dann ist es zu spaet.



zum Beispiel?

In Bezug auf D?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon Realist2014 » Fr 30. Dez 2016, 15:59

odiug hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:52)


Ansonsten bleibt alles beim Alten und wir treten auf der Stelle bis uns andere uberholen ... aber dann ist es zu spaet.


D würde nur "überholt" werden- wenn die Linken was zu melden hätten

das wird aber nicht passieren... :thumbup:
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8563
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon odiug » Fr 30. Dez 2016, 16:01

hallelujah hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:48)

dann such dir ein anderes Beispiel aus, gelungener wäre vielleicht, ob die EU dann auch Wanderarbeiter mit 12 Stunden Arbeitszeit ohne nennenswerte Arbeitnehmerrechte braucht, um in China verkaufen zu dürfen
Das ist DEREN Problem, Arbeitsbedingungen zu verbessern. Klar ist es erstrebenswert, die dortigen Länder/Arbeitnehmer zu unterstützen. Aber du bist ganz schnell an einem Punkt, in dem die westliche Arroganz andere kotzen lässt. DAS meinte eben auch Realist mit Klugscheisserei. Und da muss ich ihm einfach zustimmen.

Aber wie willst du Arbeitnehmerrechte durchsetzen, wenn die global agierenden Konzerne sich deiner Gesetzgebung entziehen, indem sie einfach ins Ausland gehen, wo der Arbeitnehmerschutz eben nicht so wichtig ist ?
Was setzt du dem entgegen ?
Wie willst du so einen Wettlauf nach unten verhindern, wenn du der einen Seite erlaubst, sich einfach aus dem Staub zu machen, waerend die anderen hier fest sitzen und mit den Folgen fertig werden muessen ?
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8563
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon odiug » Fr 30. Dez 2016, 16:04

Realist2014 hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:59)

D würde nur "überholt" werden- wenn die Linken was zu melden hätten

das wird aber nicht passieren... :thumbup:

Das ist eine hohle Phrase und sonst nichts weiter.
Asserdem sehe ich mich nicht als linken.
Das Problem mit den Linken ist, dass ihr Gegenmodell ebenso ueberholt ist wie das momentan herrschende.
Ich will aber ein neues Denken.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
hallelujah
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon hallelujah » Fr 30. Dez 2016, 16:08

odiug hat geschrieben:(30 Dec 2016, 16:01)

Aber wie willst du Arbeitnehmerrechte durchsetzen, wenn die global agierenden Konzerne sich deiner Gesetzgebung entziehen, indem sie einfach ins Ausland gehen, wo der Arbeitnehmerschutz eben nicht so wichtig ist ?
Was setzt du dem entgegen ?
Wie willst du so einen Wettlauf nach unten verhindern, wenn du der einen Seite erlaubst, sich einfach aus dem Staub zu machen, waerend die anderen hier fest sitzen und mit den Folgen fertig werden muessen ?



nun, kannst ja mal versuchen, Importe solcher Unternehmen zu verhindern.
Glaubst du wirklich, China z.B. würde sich lächelnd damit abfinden? Worauf willst du hinaus? auf einen drastischen Rückgang des globalen Handel??
Die WIRKSAMSTE Waffe hat dir Realist bereits genannt: die VERANTWORTUNG des VERBRAUCHER! Und er hat dir auch richtigerweise erklärt, warum diese nicht greift.
ALSO!!! Wenn hunderte Millionen VERBRAUCHER in der EU ihrer Verantwortung nicht gerecht werden und öffentlich bekannte Zustände akzeptieren (das tun sie mit dem Kauf solcher Produkte), warum soll dann die Verantwortung auf die Politik abgeschoben werden, die DANN wieder von den gleichen Schreihälsen später verantwortlich gemacht wird für die Konsequenzen. Oder glaubst du, die Verbraucher finden sich wortlos damit ab und freuen sich darüber, wenn sie für ihre Jeans plötzlich 30 Euro mehr bezahlen sollen???
3x darft du raten, WER dann die Schuld dafür bekommt!!
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8563
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon odiug » Fr 30. Dez 2016, 16:11

Realist2014 hat geschrieben:(30 Dec 2016, 15:57)

zum Beispiel?

In Bezug auf D?

Ja ... schon wieder so ein Fakt, der das Denken einschraenkt.
Nationalstaaten ... hmmm ... zu eng.
Think global, act lokal :thumbup:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
hallelujah
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon hallelujah » Fr 30. Dez 2016, 16:12

odiug hat geschrieben:(30 Dec 2016, 16:04)

.
Ich will aber ein neues Denken.



Ich möchte dir wirklich nicht zu nahe treten und soll keine Beleidung darstellen. Mein bisheriger Eindruck ist aber, daß du über irgendwelche wirren, unausgegorenen Denkansätze kein Stück hinauskommst. Ein wenig mehr würde ich da schon erwarten.
Ich ertappe mich nämlich gerade dabei etwas genervt zu reagieren, daß ich dich schon in deinen bisherigen Ansätzen auf OFFENSICHTLICHE aber höchst relevante Folgen aufmerksam machen muss.
Ist DAS vielleicht der Grund, warum niemand über deine alternativen Denkmodelle nachdenken möchte? oder es bereits getan hat und sofort wieder aufgegeben?
Du bist GARANTIERT nicht der Einzige auf der Welt, auch nicht in der politischen Welt, der sich über Alternativen Gedanken macht. Aber manches ist einfach so blödsinnig, da braucht man nicht weiter drüber nachdenken...
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8563
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sozialsysteme: Auswirkungen von ...

Beitragvon odiug » Fr 30. Dez 2016, 16:21

hallelujah hat geschrieben:(30 Dec 2016, 16:08)

nun, kannst ja mal versuchen, Importe solcher Unternehmen zu verhindern.
Glaubst du wirklich, China z.B. würde sich lächelnd damit abfinden? Worauf willst du hinaus? auf einen drastischen Rückgang des globalen Handel??
Die WIRKSAMSTE Waffe hat dir Realist bereits genannt: die VERANTWORTUNG des VERBRAUCHER! Und er hat dir auch richtigerweise erklärt, warum diese nicht greift.
ALSO!!! Wenn hunderte Millionen VERBRAUCHER in der EU ihrer Verantwortung nicht gerecht werden und öffentlich bekannte Zustände akzeptieren (das tun sie mit dem Kauf solcher Produkte), warum soll dann die Verantwortung auf die Politik abgeschoben werden, die DANN wieder von den gleichen Schreihälsen später verantwortlich gemacht wird für die Konsequenzen. Oder glaubst du, die Verbraucher finden sich wortlos damit ab und freuen sich darüber, wenn sie für ihre Jeans plötzlich 30 Euro mehr bezahlen sollen???
3x darft du raten, WER dann die Schuld dafür bekommt!!

Ja ... die Macht des Konsumenten.
Divide et impera :(
Macht den Konsumenten als Macht nutzlos.
Und mal eine Gegenfrage:
Was nuetz es dem Verbraucher, wenn seine Jeans zwar billig ist, aber nach ein paar Wochen aus den Naehten geht, weil eben der Gewinn von KIK nicht ueber den hoeheren Preis, sondern den die Masse des Umsatz erziehlt wird?
Hilft das dem Harz IV Empfaenger oder Niedrigloehner wirklich ?
Was du mir wieder mal verkaufen willst als soziale Wohltat ist der sogenannte Wal Mart Effekt.
Das ist reine Angebotspolitik ... wenn nur billig genug, wird es auch gekauft, selbst wenn es nur Mist ist und zu Kosten, die die Allgemeinheit zu tragen hat, sei es ueber Abeitslosigkeit in den Industriestaaten oder eben Umweltverschmutzung und Raubbau in den Schwellen und Entwicklungslaendern.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste