BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Mo 5. Nov 2018, 17:38

Mendoza hat geschrieben:(04 Nov 2018, 23:06)

Dass die Arbeit des Menschen nicht gefragt sein wird liegt in weiter Ferne, wenn das überhaupt je geschehen wird. Es gibt seit zigtausenden von Jahren immer wieder neue technische Entwicklungen und trotzdem gibt es immer noch reichlich Arbeit. Zwar verschwanden immer wieder ganze Berufszweige, doch dafür entstanden durch neue Technik wieder andere und genauso viele. Alle Arbeit ist für Menschen erst dann getan, wenn es keine Probleme mehr gibt, denn Probleme müssen angepackt werden und das geht nicht mit Däumchen drehen. Also werden wir und unsere Kinder und Kindeskinder das nicht erleben.



Selbst beim Bäcker gab es schon Automaten.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5173
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Mo 5. Nov 2018, 18:51

lili hat geschrieben:(05 Nov 2018, 17:38)

Selbst beim Bäcker gab es schon Automaten.
Ja und? Es will doch eh' kaum noch Jemand Bäcker werden.
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Mo 5. Nov 2018, 19:08

Misterfritz hat geschrieben:(05 Nov 2018, 18:51)

Ja und? Es will doch eh' kaum noch Jemand Bäcker werden.


Ich meine Bäckereifachverkäufer/in. Wie ja und? so fängt es an.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Troh.Klaus
Beiträge: 884
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 5. Nov 2018, 20:01

lili hat geschrieben:(05 Nov 2018, 17:27)
Ich dachte so an 1000 Euro.

Das wären dann round-about 1000 Milliarden Euro pro Jahr.
Und die 1000 Euronen im Monat reichen für Lebenshaltung inklusive Miete, Heizung, Urlaub, Versicherungen, insbesondere Krankenversicherung, etc.?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5173
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Mo 5. Nov 2018, 20:06

Troh.Klaus hat geschrieben:(05 Nov 2018, 20:01)

Das wären dann round-about 1000 Milliarden Euro pro Jahr.
Und die 1000 Euronen im Monat reichen für Lebenshaltung inklusive Miete, Heizung, Urlaub, Versicherungen, insbesondere Krankenversicherung, etc.?
Wenn man nebenbei noch a weng arbeitest, sicherlich. Ich befürchte nur, dass es gewaltige Preissteigerungen geben wird.
Troh.Klaus
Beiträge: 884
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 5. Nov 2018, 20:15

Misterfritz hat geschrieben:(05 Nov 2018, 20:06)
Wenn man nebenbei noch a weng arbeitest, sicherlich. Ich befürchte nur, dass es gewaltige Preissteigerungen geben wird.

Wenn man von dem "a weng" entsprechend viel behalten darf, mag's knapp reichen. Und gegen Preissteigerungen gibt es doch ein einfaches Mittel - Erhöhung des BGE ...
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Mo 5. Nov 2018, 21:19

Troh.Klaus hat geschrieben:(05 Nov 2018, 20:01)

Das wären dann round-about 1000 Milliarden Euro pro Jahr.
Und die 1000 Euronen im Monat reichen für Lebenshaltung inklusive Miete, Heizung, Urlaub, Versicherungen, insbesondere Krankenversicherung, etc.?



Naja Urlaub sicherlich nicht. Es kommt darauf an welches Modell man nimmt. Es gibt ja aktuell politische Probleme wenn es um Wohnungen geht. Ich möchte ein BGE mit einem Systemwechsel.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Troh.Klaus
Beiträge: 884
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 5. Nov 2018, 21:27

lili hat geschrieben:(05 Nov 2018, 21:19)
Naja Urlaub sicherlich nicht. Es kommt darauf an welches Modell man nimmt. Es gibt ja aktuell politische Probleme wenn es um Wohnungen geht. Ich möchte ein BGE mit einem Systemwechsel.

Ok, kein Urlaub. Aber für den Rest reichen die 1.000 Euronen, von Lebenshaltung bis Krankenversicherung?
Und welches Modell schwebt Dir vor?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5173
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Mo 5. Nov 2018, 21:50

Troh.Klaus hat geschrieben:(05 Nov 2018, 21:27)

Ok, kein Urlaub. Aber für den Rest reichen die 1.000 Euronen, von Lebenshaltung bis Krankenversicherung?
Und welches Modell schwebt Dir vor?
Wahrscheinlich so eine Art Sozialismus/Kommunismus-Modell da reichen dann auch 1.000€. In den Urlaub kann man eh' ned fahren, es gibt kaum was zu kaufen, aber man hat genügend Zeit, um sein eigenes Gemüse anzupflanzen :D
Alpha Centauri
Beiträge: 3001
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 5. Nov 2018, 23:11

lili hat geschrieben:(05 Nov 2018, 17:35)

deswegen regt mich der europäische Liberalismus auf. Es geht dort nur um negative Freiheitsrechte. Das wird dann immer als Freiheit verkauft. Die da oben haben sowieso mehr Freiheit als die anderen.



Naja das Missverständnis fängt schon beim.Begriff an Arbeit. Im Übrigen habe ich aber nichts gegen Liberalismus einzuwenden ganz im Gegenteil ich bin und wähle liberal und denke liberal und bin trotz( gerade deshalb ) ein Befürworter des bedinungslosen Grundeinkommens.
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Di 6. Nov 2018, 06:25

Alpha Centauri hat geschrieben:(05 Nov 2018, 23:11)

Naja das Missverständnis fängt schon beim.Begriff an Arbeit. Im Übrigen habe ich aber nichts gegen Liberalismus einzuwenden ganz im Gegenteil ich bin und wähle liberal und denke liberal und bin trotz( gerade deshalb ) ein Befürworter des bedinungslosen Grundeinkommens.



Das freut mich umso mehr. :)


Du wählst liberal? Bei der FDP gibt es doch ein Bürgergeld mit Sanktionen.
Zuletzt geändert von lili am Di 6. Nov 2018, 06:42, insgesamt 1-mal geändert.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19555
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Di 6. Nov 2018, 06:33

lili hat geschrieben:(06 Nov 2018, 06:25)

Du wählst liberal? Die FDP ist doch für ein Bürgergeld mit Sanktionen.

und ?

Man kann alles mögliche wählen. Und trotzdem gegen oder für ein BGE eintreten.
Man kann alles mögliche wählen. Und nicht nur an einen einzigen Punkt seine Wahlentscheidung festmachen.
Man kann alles mögliche wählen. Und seinen Verstand weiterhin benutzen.

Ich zum Beispiel...wähle weder die AfD, die Linke, die SPD, die FDP, die CDU, noch die Grünen.
Und habe trotzdem zu einigen Dingen feste Meinungen und Standpunkte. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Di 6. Nov 2018, 06:45

Skull hat geschrieben:(06 Nov 2018, 06:33)

und ?

Man kann alles mögliche wählen. Und trotzdem gegen oder für ein BGE eintreten.
Man kann alles mögliche wählen. Und nicht nur an einen einzigen Punkt seine Wahlentscheidung festmachen.
Man kann alles mögliche wählen. Und seinen Verstand weiterhin benutzen.

Ich zum Beispiel...wähle weder die AfD, die Linke, die SPD, die FDP, die CDU, noch die Grünen.
Und habe trotzdem zu einigen Dingen feste Meinungen und Standpunkte. :)

mfg


Er kann wählen was er/sie möchte. Ich wollte nur sagen, dass die liberale Partei in Deutschland dagegen ist.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Di 6. Nov 2018, 06:51

lili hat geschrieben:(06 Nov 2018, 06:25)

Das freut mich umso mehr. :)


Du wählst liberal? Bei der FDP gibt es doch ein Bürgergeld mit Sanktionen.



Ich muss mich korrigieren. Ich mag die FDP nicht. Ob ich den liberalismus mag weiß ich nicht. Mir ist es ökonomisch zu rechts. Sozialliberal wäre dagegen ziemlich gut.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19555
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Di 6. Nov 2018, 06:55

lili hat geschrieben:(06 Nov 2018, 06:45)

Ich wollte nur sagen, dass die liberale Partei in Deutschland dagegen ist.

mhmmm...

nicht überall wo liberal drauf steht...ist genug liberal drin.
nicht überall wo christlich drauf steht...ist christlich drin.
nicht überall wo sozial drauf steht...ist genug sozial drin.
nicht überall wo Alternative drauf steht...ist eine Alternative drin.

Und was liberal... mit einem BGE gemein hat, ist (alleine) Deine Interpretation.
Ich halte eine riesige (fiktive) BIP-Verteilung durch den Staat...nicht ansatzweise für liberal. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Di 6. Nov 2018, 07:03

Skull hat geschrieben:(06 Nov 2018, 06:55)

mhmmm...

nicht überall wo liberal drauf steht...ist genug liberal drin.
nicht überall wo christlich drauf steht...ist christlich drin.
nicht überall wo sozial drauf steht...ist genug sozial drin.
nicht überall wo Alternative drauf steht...ist eine Alternative drin.

Und was liberal... mit einem BGE gemein hat, ist (alleine) Deine Interpretation.
Ich halte eine riesige (fiktive) BIP-Verteilung durch den Staat...nicht ansatzweise für liberal. :)

mfg



Naja die positiven Freiheitsrechte.


Ich mache dir mal ein Beispiel: du darfst deine Meinung sagen und niemand zensiert es. (negative Freiheit). Wenn du in einer Bruchbude lebst und es gibt dort keine Medien. Dann hast du nicht die Möglichkeit deine Meinung zu sagen. Deswegen gebe ich dir die Medien, damit du deine Meinung frei äußern kannst. Ich gebe dir etwas um zu. (positive Freiheit). Die Freiheit von not.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19555
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Di 6. Nov 2018, 08:38

lili hat geschrieben:(06 Nov 2018, 07:03)

Ich mache dir mal ein Beispiel:

Was soll ich/man mit solchen (konstruierenden) Beispielen anfangen ? Nichts.

Auch solltest Du Dir vielleicht bewusst sein, dass es auch im PF den einen oder anderen schon erwachsenen User gibt.

Bei dem solche Kindereien nicht verfangen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Alpha Centauri
Beiträge: 3001
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Di 6. Nov 2018, 10:36

lili hat geschrieben:(06 Nov 2018, 06:25)

Das freut mich umso mehr. :)


Du wählst liberal? Bei der FDP gibt es doch ein Bürgergeld mit Sanktionen.


Naja was die FDP Positionen betrifft muss man die nicht immer zu 100% teilen auch wenn man liberal denkt und fühlt wie ich. Dem Bürgergeld gegenüber bin ich durchaus offen es sollt aber nicht so ausgestaltet sein wie gegenwärtig Hartz4 und Co. ( dieser ganze Bürokratismus ist zu teuer und nicht effektiv) , dass bedinungslose Grundeinkommen ist ohnehin ( auch historisch betrachtet) keine rein linke Idee ( wie einige Foristen hier gerne immer behaupten) es hat linke wie liberale Befürworter wie auch linke oder liberale Gegner quer durch das politische Spektrum.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 881
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Di 6. Nov 2018, 11:31

lili hat geschrieben:(06 Nov 2018, 07:03)

Naja die positiven Freiheitsrechte.


Ich mache dir mal ein Beispiel: du darfst deine Meinung sagen und niemand zensiert es. (negative Freiheit). Wenn du in einer Bruchbude lebst und es gibt dort keine Medien. Dann hast du nicht die Möglichkeit deine Meinung zu sagen. Deswegen gebe ich dir die Medien, damit du deine Meinung frei äußern kannst. Ich gebe dir etwas um zu. (positive Freiheit). Die Freiheit von not.


Skull hat geschrieben:(06 Nov 2018, 08:38)

Was soll ich/man mit solchen (konstruierenden) Beispielen anfangen ? Nichts.

Auch solltest Du Dir vielleicht bewusst sein, dass es auch im PF den einen oder anderen schon erwachsenen User gibt.

Bei dem solche Kindereien nicht verfangen.

mfg


Wie jetzt? Aber das ist doch aus WIkipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Negative_ ... #Beispiele
Das heißt, in der WIkipedia stehen nur "Kindereien"? Dann meld dich mal schnell da an und verbesser den WIkipedia Artikel...

Ansonten weiß ich gar nicht mehr worüber hier nch diskutiert werden soll wenn sowieso alles "kindisch" oder Unfug ist oder was auch immer... Wirtschaftswoche hatte ich neulich zitiert, offenbar auch Blödsinn, Wikipedia "kindisch"...

Das Wahlrecht ist übrigens ein noch besseres Beispiel wie einem "Freiheit" geschenkt wird. Es geht sogar so weit, dass in einer Demokratie wirklich "jeder Depp" wählen darf, und sogar Parteien wählen darf die ihm materielle Vorteile beschaffen. Die Mehrheit ist alt, es werden Parteien gewählt die Rentengarantien aussprechen... Die Mehrheit fährt Auto, es werden Parteien gewählt die Abwrackprämien als Konjunkturprogramm machen. Ist das jetzt liberal? Oder was?

Ja sorry, ich weiß nicht mehr. Ich hab eine meiner Meinung nach gute Gegenüberstellung gemacht was ein BGE am jetzigen Zustand ändern würde (Der Teil mit der Wirtschaftswoche). Geht jemand drauf ein? Nö. Stattdessen dieses Klein Klein hier über Arbeit oder nicht Arbeit.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10193
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon odiug » Di 6. Nov 2018, 12:59

Schluss ... hört auf mit diesen Kinderein :mad2:
Spam entfernt ... euer MOD
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste