BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

lili 1
Beiträge: 693
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Sa 16. Sep 2017, 10:36

Realist2014 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:32)

jeder bekommt heute deine Grundsicherung, der bedürftig ist...

das ist sozial

und natürlich werden ALLE weiter arbeiten, die NICHT von einem BGE profitieren würden

also die große Mehrheit


Wieso werden sie von einem BGE nicht profitieren? Sie müssen sich nicht alles vom Arbeitgeber gefallen lassen und sind gleichzeitig viel flexibler. Außerdem werden die Existenzängste geringer.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 16. Sep 2017, 10:41

lili 1 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:35)

Es wird ein vollkommen neues System entstehen, damit nicht jeder die Erwerbsarbeit braucht. Außerdem wird andere Arbeit ein höheren Stellenwert bekommen. Was sollen die machen wenn der Mensch weniger gebraucht wird.


solange es Jobs gibt, sind die zu machen

Und zwar zu Marktpreisen

FALLS es tatsächlich zu einem massiven Rückgang an "Jobangeboten" kommen SOLLTE

DANN wird es eben eine Verpflichtung zu gemeinnützigen Tätigkeiten geben

zum Beispiel zur Betreuung/Unterhaltung von Millionen von einsamen "Alten"
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 16. Sep 2017, 10:42

lili 1 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:36)

Wieso werden sie von einem BGE nicht profitieren? Sie müssen sich nicht alles vom Arbeitgeber gefallen lassen und sind gleichzeitig viel flexibler. Außerdem werden die Existenzängste geringer.



ach daher weht der Wind

es geht also gar nicht um die angeblich "wegfallenden" Arbeitsplätze, sondern um den Entzug der marktwirtschaftlichen Realitäten

wird nicht kommen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili 1
Beiträge: 693
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Sa 16. Sep 2017, 10:44

Realist2014 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:41)

solange es Jobs gibt, sind die zu machen

Und zwar zu Marktpreisen

FALLS es tatsächlich zu einem massiven Rückgang an "Jobangeboten" kommen SOLLTE

DANN wird es eben eine Verpflichtung zu gemeinnützigen Tätigkeiten geben

zum Beispiel zur Betreuung/Unterhaltung von Millionen von einsamen "Alten"


Wieso sollte das so sein? Die gemeinnützigen Tätigkeiten haben doch keine wirtschaftlichen Vorteile. Sie werden sich eher etwas suchen was ihnen auch gefällt.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1984
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Sa 16. Sep 2017, 10:44

lili 1 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:35)

Es wird ein vollkommen neues System entstehen, damit nicht jeder die Erwerbsarbeit braucht. Außerdem wird andere Arbeit ein höheren Stellenwert bekommen. Was sollen die machen wenn der Mensch weniger gebraucht wird.
Ist irgendwie keine Antwort auf meine Frage.
Wenn ich sehe, was heute von meinem Brutto übrig bleibt und ich mir vorstelle, dass das noch weniger wird,andere sich aber einen faulen Lenz machen, tut mir leid, das motiviert mich absolut nicht!
lili 1
Beiträge: 693
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Sa 16. Sep 2017, 10:45

Realist2014 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:42)

ach daher weht der Wind

es geht also gar nicht um die angeblich "wegfallenden" Arbeitsplätze, sondern um den Entzug der marktwirtschaftlichen Realitäten

wird nicht kommen


Die beiden Punkte stimmen.

1) Wegfall der Arbeitsplätze
2) Freiheit der Arbeitnehmer und Arbeitslosen
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 16. Sep 2017, 10:46

Misterfritz hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:44)

Ist irgendwie keine Antwort auf meine Frage.
Wenn ich sehe, was heute von meinem Brutto übrig bleibt und ich mir vorstelle, dass das noch weniger wird,andere sich aber einen faulen Lenz machen, tut mir leid, das motiviert mich absolut nicht!



Im Endeffekt geht es doch bei den BGE Protagonisten im Kern doch nur darum, nicht mehr "gezwungen" zu sein, "unangenehme" Jobs für den Mindestlohn annehmen zu müssen..

Nur genau DAS wird BLEIBEN
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1984
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Sa 16. Sep 2017, 10:46

lili 1 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:36)

Wieso werden sie von einem BGE nicht profitieren? Sie müssen sich nicht alles vom Arbeitgeber gefallen lassen und sind gleichzeitig viel flexibler. Außerdem werden die Existenzängste geringer.
Warum sollten meine Existenzängste kleiner werden,wenn ich auf 800€ BGE zurückfallen würde? Das wäre, je nach Gegend, weniger, als man als ALGII mit Mietzahlungen bekommt.
lili 1
Beiträge: 693
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Sa 16. Sep 2017, 10:46

Misterfritz hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:44)

Ist irgendwie keine Antwort auf meine Frage.
Wenn ich sehe, was heute von meinem Brutto übrig bleibt und ich mir vorstelle, dass das noch weniger wird,andere sich aber einen faulen Lenz machen, tut mir leid, das motiviert mich absolut nicht!


Ja aber die Geringverdiener profitieren doch auch davon und sie müssen dann nicht jede Stelle annehmen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 16. Sep 2017, 10:47

lili 1 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:45)

Die beiden Punkte stimmen.

1) Wegfall der Arbeitsplätze
2) Freiheit der Arbeitnehmer und Arbeitslosen


von dieser "Freiheit" sich auf Kosten der ANDEREN, sprich der Leistungsträgern, ein "angenehmes Leben" zu machen

wirf nicht kommen

da können die BGE Träumer lange träumen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1984
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Sa 16. Sep 2017, 10:48

lili 1 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:46)

Ja aber die Geringverdiener profitieren doch auch davon und sie müssen dann nicht jede Stelle annehmen.
Aha, und was soll daran ein Vorteil sein? Vor Allem gesamtgesellschaftlich wie -wirtschaftlich gesehen?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 16. Sep 2017, 10:49

lili 1 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:46)

Ja aber die Geringverdiener profitieren doch auch davon und sie müssen dann nicht jede Stelle annehmen.




NUR diese WÜRDEN davon profitieren

genau DAS ist ja da tatsächliche Ziel

MEHR Umverteilung durch die Hintertür


Wobei die Doppelzüngigkeit schon erstaunlich ist:

Wie kann es sein, dass Jobs, die es angeblich nicht mehr geben wird, "angenommen" werden müssen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 16. Sep 2017, 10:57

lili 1 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:44)

Wieso sollte das so sein? Die gemeinnützigen Tätigkeiten haben doch keine wirtschaftlichen Vorteile. Sie werden sich eher etwas suchen was ihnen auch gefällt.


gemeinnützige Tätigkeiten habe gesellschaftliche Vorteile

und daher werden sie dann denen zugewiesen, der Kompetenzen nicht ausreichen, um im "normalen Markt" eine Tätigkeit gegen Bezahlung zu finden

und nein, das Ausleben von "Hirnfürzen" auf Kosten derer, die alles erwirtschaften, wird es NICHT geben
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili 1
Beiträge: 693
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Sa 16. Sep 2017, 11:35

Realist2014 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:57)

gemeinnützige Tätigkeiten habe gesellschaftliche Vorteile

und daher werden sie dann denen zugewiesen, der Kompetenzen nicht ausreichen, um im "normalen Markt" eine Tätigkeit gegen Bezahlung zu finden

und nein, das Ausleben von "Hirnfürzen" auf Kosten derer, die alles erwirtschaften, wird es NICHT geben


Genau so etwas wird es nicht geben, weil ein großes Umdenken stattfinden wird und es kommt dann nicht mehr darauf an wie viel du leistest.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 16. Sep 2017, 11:43

lili 1 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 12:35)

Genau so etwas wird es nicht geben, weil ein großes Umdenken stattfinden wird und es kommt dann nicht mehr darauf an wie viel du leistest.



welches "Umdenken"?

klingt irgendwie nach Abschaffung der Wettbewerbs & Leistungsgesellschaft.. :D

das würde wieder mal altruistische Menschen erfordern


DAS- wirst du ganz sicher NICHT erleben
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili 1
Beiträge: 693
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Sa 16. Sep 2017, 11:57

Realist2014 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:57)

gemeinnützige Tätigkeiten habe gesellschaftliche Vorteile

und daher werden sie dann denen zugewiesen, der Kompetenzen nicht ausreichen, um im "normalen Markt" eine Tätigkeit gegen Bezahlung zu finden

und nein, das Ausleben von "Hirnfürzen" auf Kosten derer, die alles erwirtschaften, wird es NICHT geben


Aber warum? Vielleicht braucht man einfach nicht jeden Menschen.
lili 1
Beiträge: 693
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Sa 16. Sep 2017, 11:59

Realist2014 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 12:43)

welches "Umdenken"?

klingt irgendwie nach Abschaffung der Wettbewerbs & Leistungsgesellschaft.. :D

das würde wieder mal altruistische Menschen erfordern


DAS- wirst du ganz sicher NICHT erleben


Ja Genau so ist es. :)
lili 1
Beiträge: 693
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Sa 16. Sep 2017, 12:00

Realist2014 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:49)



NUR diese WÜRDEN davon profitieren

genau DAS ist ja da tatsächliche Ziel

MEHR Umverteilung durch die Hintertür


Wobei die Doppelzüngigkeit schon erstaunlich ist:

Wie kann es sein, dass Jobs, die es angeblich nicht mehr geben wird, "angenommen" werden müssen?


Genau man zwingt sie nicht mehr dazu.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 16. Sep 2017, 12:01

lili 1 hat geschrieben:(16 Sep 2017, 12:59)

Ja Genau so ist es. :)



yoh

denn der Mensch ist, wie er ist

schon seit tausenden von Jahren...

daran wird auch die "Digitalisierung" nichts ändern
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili 1
Beiträge: 693
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Sa 16. Sep 2017, 12:01

Misterfritz hat geschrieben:(16 Sep 2017, 11:48)

Aha, und was soll daran ein Vorteil sein? Vor Allem gesamtgesellschaftlich wie -wirtschaftlich gesehen?


Jeder hat genügend Einkommen und die Wirtschaft wird sich über die Maschinen freuen.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast