BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Do 5. Okt 2017, 18:10

Realist2014 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 18:58)

das gibt es doch nicht mehr , wenn es ein BGE gibt...

BGE = ALLE bekommen das GLEICHE Geld

sonst NICHTS mehr an "Sozialleistungen"


Das Wohngeld wird es weiterhin geben. Man muss nur berücksichtige wo derjenige wohnt. Das Wohngeldgesetz muss nur geändert werden
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13703
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 5. Okt 2017, 18:14

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 18:51)

Dann ist doch klar das die in München mehr Wohngeld bekommen müssen.


Wohngeld :?:

Ich dachte es gibt ein BGE.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13703
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 5. Okt 2017, 18:15

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 19:10)

Das Wohngeld wird es weiterhin geben.


Aus welchem Grund? Das BGE deckt doch das Existenzminimum ab.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35076
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Okt 2017, 18:20

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 19:10)

Das Wohngeld wird es weiterhin geben. Man muss nur berücksichtige wo derjenige wohnt. Das Wohngeldgesetz muss nur geändert werden





natürlich nicht

wann nimmst du eigentlich zur Kenntnis, dass es für deine "Umverteilungsträume" im Deckmantel eines "BGE" nicht einmal im Ansatz eine (linke) politische Mehrheit in D gibt?
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Do 5. Okt 2017, 19:09

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Oct 2017, 19:15)

Aus welchem Grund? Das BGE deckt doch das Existenzminimum ab.


Ja Grundsätzlich schon. Man muss nur überlegen wie man das z.B in München macht. Es muss ein Ausgleich stattfinden.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Do 5. Okt 2017, 19:11

Realist2014 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 19:20)



natürlich nicht

wann nimmst du eigentlich zur Kenntnis, dass es für deine "Umverteilungsträume" im Deckmantel eines "BGE" nicht einmal im Ansatz eine (linke) politische Mehrheit in D gibt?


Ich weiß dass es keine linke Mehrheit gibt. Da die Vertreter aus verschiedenen politischen Strömungen kommen
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13703
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 5. Okt 2017, 19:14

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 20:09)

Ja Grundsätzlich schon. Man muss nur überlegen wie man das z.B in München macht. Es muss ein Ausgleich stattfinden.


Warum? Niemand muss in München wohnen. Im bayerischen Wald oder in Mecklenburg-Vorpommern ist es deutlich billiger.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35076
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Okt 2017, 19:26

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 20:11)

Ich weiß dass es keine linke Mehrheit gibt. Da die Vertreter aus verschiedenen politischen Strömungen kommen



es gibt keinerlei Mehrheit für ein BGE

es gibt in keinem der im Bundestag vertretenen Parteien das Thema BGE...

es ist eine Minderheitenthematik

und eine Version mit mehr Umverteilung ist eine MinderMinderMinderheiten Version... :D
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 319
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon syna » Do 5. Okt 2017, 23:49

lili1 hat geschrieben:Ja Grundsätzlich schon. Man muss nur überlegen wie man das z.B in München macht. Es muss ein Ausgleich stattfinden.


3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Oct 2017, 20:14)

Warum? Niemand muss in München wohnen. Im bayerischen Wald oder in Mecklenburg-Vorpommern ist es deutlich billiger.


Da ist die Frage, ob regionale Unterschiede hinsichtlich Mieten und
Teurung durch den Staat ausgeglichen werden sollen oder nicht. Insofern
hat dieses Thema direkt nichts mit einem BGE zu tun. Sondern unabhängig
von einem BGE muss man sich entscheiden, ob man solche regionalen
Unterschiede sozial abfedern - und damit subventionieren - will oder nicht.

Pro 1:

In Ballungszentren sind die Mieten und Lebenshaltungskosten höher.
So ist es für Geringverdiener schwieriger - weil teurer - hier zu wohnen. Für
bestimmte Dienstleistungen müssten dann die Leute, wenn sie nicht
im Ballungszentrum selbst wohnen können, von weit her anreisen. D.h also,
der Friseur, der Entsorgungsexperte, der Verkäufer usw. die finden im
Ballungsraum keine bezahlbare Wohnung mehr und reisen von weit
außerhalb an. D.h auch die einfachen Dienstleistungen werden in
Ballungszentren rar und damit tendenziell teurer.

Pro 2:

Menschen, die schon seit langem in Ballungszentren leben - aber wenig
verdienen oder geringe Rente erhalten, müssen ihre angestammten Lebens-
mittelpunkt verlassen, weil er zu teuer wird (Gentrifizierung, Teuerung),
werden aus ihrem sozialen Umfeld gerissen und so "entwurzelt". Das
auszugleichen wäre eventuell eine soziale Aufgabe.

Contra:

Warum soll der Staat regional unterschiedliche, durch den Markt
erzeugte Lebenshaltungskosten ausgleichen? Geringverdiener müssen dann
halt in die Peripherie ziehen - und im Großstadtbereich sammeln sich
die Betuchten.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Wir sehen: Der "zusätzliche" Ausgleich unterschiedlicher Lebenshaltungs-
kosten ist eine politische Frage, die man aber ganz gesondert von einem
BGE beantworten kann (und m.M.n. muss).

--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15783
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Fr 6. Okt 2017, 07:29

syna hat geschrieben:(06 Oct 2017, 00:49)

Da ist die Frage, ob regionale Unterschiede hinsichtlich Mieten und
Teurung durch den Staat ausgeglichen werden sollen oder nicht. Insofern
hat dieses Thema direkt nichts mit einem BGE zu tun. Sondern unabhängig
von einem BGE muss man sich entscheiden, ob man solche regionalen
Unterschiede sozial abfedern - und damit subventionieren - will oder nicht.

Die Frage stellt sich nicht.

Es gibt im Grundgesetz die verankerte Sozialstaatlichkeit. Wenig konkret, aber eben grundsätzlich.
Diese würde ein BGE alleine nicht erfüllen können. Somit würde der Staat auch mit einem BGE
an einigen oder vielen Stellen ausgleichen MÜSSEN. Auch den Art 72 GG sollte man da nicht vergessen.

Die BGE Befürworter suggerieren aber, ein BGE würde alle (sozialen) Leistungen ersetzen.
Und dem wird eben nicht so sein, noch so sein können.

Bei allen realistischen oder auch unrealistischen BGE-Finanzierungsmodellen kommen also
weitere Leistungen durch den Staat TROTZDEM hinzu. Und natürlich die normalen Aufgaben eines Staates.

Und darauf muss man ja immer wieder hinweisen. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Fr 6. Okt 2017, 16:13

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Oct 2017, 20:14)

Warum? Niemand muss in München wohnen. Im bayerischen Wald oder in Mecklenburg-Vorpommern ist es deutlich billiger.


Soll er jetzt tatsächlich so weit wegziehen?
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Fr 6. Okt 2017, 16:14

Realist2014 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 20:26)

es gibt keinerlei Mehrheit für ein BGE

es gibt in keinem der im Bundestag vertretenen Parteien das Thema BGE...

es ist eine Minderheitenthematik

und eine Version mit mehr Umverteilung ist eine MinderMinderMinderheiten Version... :D


Die Idee ist erstmal eine Zukunftsvision. Wir werden sehen was noch auf uns zu kommt.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35076
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Okt 2017, 16:33

lili 1 hat geschrieben:(06 Oct 2017, 17:14)

Die Idee ist erstmal eine Zukunftsvision. Wir werden sehen was noch auf uns zu kommt.



"wir" werden diesbezüglich gar nichts "sehen"

so alt werden wir beide nicht
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35076
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Okt 2017, 16:35

lili 1 hat geschrieben:(06 Oct 2017, 17:13)

Soll er jetzt tatsächlich so weit wegziehen?





er kann bleiben

weil er ja weiterhin bedarfsorientiert ALG II etc. bekommt... :p
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13703
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 7. Okt 2017, 06:39

lili 1 hat geschrieben:(06 Oct 2017, 17:13)

Soll er jetzt tatsächlich so weit wegziehen?


Oder was dazuverdienen. Bedingungsloses Grundeinkommen bedeutet bedingungslose Selbstverantwortung.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Just Me
Beiträge: 64
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 08:32

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Just Me » Sa 7. Okt 2017, 07:31

3x schwarzer Kater hat geschrieben:Bedingungsloses Grundeinkommen bedeutet bedingungslose Selbstverantwortung.

Bedingungsloses Grundeinkommen bedeutet vor allem "bedingungslose Abhängigkeit von der herrschenden Elite".
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5305
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon jorikke » Sa 7. Okt 2017, 07:50

Just Me hat geschrieben:(07 Oct 2017, 08:31)

Bedingungsloses Grundeinkommen bedeutet vor allem "bedingungslose Abhängigkeit von der herrschenden Elite".


Warum wäre man ohne BGE weniger abhängig?
Just Me
Beiträge: 64
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 08:32

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Just Me » Sa 7. Okt 2017, 08:13

jorikke hat geschrieben:Warum wäre man ohne BGE weniger abhängig?

Was macht dich glauben, der Umkehrschluss sei zulässig?
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11585
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Dampflok94 » Sa 7. Okt 2017, 09:00

Realist2014 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 20:26)

es gibt keinerlei Mehrheit für ein BGE

Richtest Du eigentlich deine Meinung nur danach aus, was gerade Mehrheitsmeinung ist? Gibt es nichts, was momentan keine Mehrheit hat, aber Du trotzdem befürworten würdest?

Viele Menschen, auch wenn sie zur Zeit nur eine Minderheit sind, halten das BGE für eine gute Sache. Und werden dafür arbeiten, daß sich die Mehrheiten ändern. Und steter Tropfen...
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15783
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Sa 7. Okt 2017, 10:10

Guten Tag,

die letzten 2 Beiträge in die Ablage verschoben.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast