BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Do 5. Okt 2017, 16:00

Realist2014 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 16:48)

eben

es ist asozial

daher abzulehnen


Warum? Es ist ein Geschenk für alle.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35074
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Okt 2017, 16:09

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:00)

Warum? Es ist ein Geschenk für alle.




es muss ja bezahlt werden

mehr als das, was heute als "Sozialleistungen" zugeteilt wird, steht auch für ein BGE nicht zur Verfügung

Heute ist die Gesamtleistung der Sozialleistungen ( ALG II, Grundsicherung im Alter, Sozialhilfe) so zwischen 600 Euro und bis zu 1150 Euro ( je nach Warmmiete, bei einem Single)

somit würde ein BGE dann irgendwo in der Mitte liegen (müssen) -so bei 800 Euro


somit haben dann diejenigen, welche heute inklusive Warmmiete 1150 Euro bekommen, dann 300 Euro WENIGER
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Do 5. Okt 2017, 16:10

Realist2014 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:09)



es muss ja bezahlt werden

mehr als das, was heute als "Sozialleistungen" zugeteilt wird, steht auch für ein BGE nicht zur Verfügung

Heute ist die Gesamtleistung der Sozialleistungen ( ALG II, Grundsicherung im Alter, Sozialhilfe) so zwischen 600 Euro und bis zu 1150 Euro ( je nach Warmmiete, bei einem Single)

somit würde ein BGE dann irgendwo in der Mitte liegen (müssen) -so bei 800 Euro


somit haben dann diejenigen, welche heute inklusive Warmmiete 1150 Euro bekommen, dann 300 Euro WENIGER


Gucke dir mal die Bürokratie und Maßnahmen an. Man muss das Geld nur richtig verwenden. Ich denke 1000 Euro wäre machbar.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13703
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 5. Okt 2017, 16:21

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:00)

Die haben sicherlich nicht so viele Billigjobber.


Klar, die Schweiz ist auch kleiner und hatte keine Wiedervereinigung zu stemmen. Die Armutsgefährdungsquote liegt in der Schweiz bei knapp 14% und in Deutschland bei gut 16%. So groß ist der Unterschied nicht. Wobei der wohl in erster Linie an der niedrigen Produktivität der neuen Bundesländer liegt. Wenn man mal nur Bayern oder BW zur Schweiz vergleicht, wird man hier wohl kaum Unterschiede feststellen.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35074
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Okt 2017, 16:27

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:10)

Gucke dir mal die Bürokratie und Maßnahmen an. Man muss das Geld nur richtig verwenden. Ich denke 1000 Euro wäre machbar.


wenn du die Bürokratie und die Maßnahmen wegnimmst- dann hast du mehr Arbeistslose

nein

es sind nicht mehr als 850 Euro machbar

daher hätte dann die Hälfte der heutigen "Sozialtransferbezieher" weniger mit einem BGE

das ist ASOZIAL
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15781
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Do 5. Okt 2017, 16:30

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:10)

Gucke dir mal die Bürokratie und Maßnahmen an.
Man muss das Geld nur richtig verwenden.
Ich denke 1000 Euro wäre machbar.


Ich hatte hier mal eine konkrete Betrachtung der massgeblichen Kerngrössen gepostet.

Da sind keine 1000 Euro machbar. :D

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Do 5. Okt 2017, 16:34

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:21)

Klar, die Schweiz ist auch kleiner und hatte keine Wiedervereinigung zu stemmen. Die Armutsgefährdungsquote liegt in der Schweiz bei knapp 14% und in Deutschland bei gut 16%. So groß ist der Unterschied nicht. Wobei der wohl in erster Linie an der niedrigen Produktivität der neuen Bundesländer liegt. Wenn man mal nur Bayern oder BW zur Schweiz vergleicht, wird man hier wohl kaum Unterschiede feststellen.


Ja Süddeutschland ist wohl eine Ausnahme und in Deutschland gibt es viele Billigjobber und es nicht nur ein Ostproblem.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Do 5. Okt 2017, 16:35

Realist2014 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:27)

wenn du die Bürokratie und die Maßnahmen wegnimmst- dann hast du mehr Arbeistslose

nein

es sind nicht mehr als 850 Euro machbar

daher hätte dann die Hälfte der heutigen "Sozialtransferbezieher" weniger mit einem BGE

das ist ASOZIAL


In einer Maßnahme sind die Leute immer noch Arbeitslos. Mogeln hilft da nicht viel. 1000 Euro sind machbar.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13703
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 5. Okt 2017, 16:36

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:10)

Ich denke 1000 Euro wäre machbar.


Tja, mit welcher Konsequenz. Für einen Single in München bleiben nach Abzug der Krankenversicherung noch 750€ zum leben. Das wird bei den dortigen Mietkosten sehr knapp und liegt wohl unter dem heutigen H4-Satz.

bei einer vierköpfigen Familie in Meckvorpolen wären das hingegen 3.000 € die zum Leben übrig bleiben. Das ist schon großzügig.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15781
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Do 5. Okt 2017, 16:36

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:35)

1000 Euro sind machbar.

Nö.

Wie sind denn DEINE KONKRETEN Rechnungen ? Nur zu.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13703
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 5. Okt 2017, 16:37

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:34)

Ja Süddeutschland ist wohl eine Ausnahme


Nö, die neuen Bundesländer sind die Ausnahme.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Do 5. Okt 2017, 16:38

Skull hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:30)

Ich hatte hier mal eine konkrete Betrachtung der massgeblichen Kerngrössen gepostet.

Da sind keine 1000 Euro machbar. :D

mfg


Mir geht es nur darum das die Steuergelder für nutzlose Dinge ausgegeben werden. Du brauchst auch gar kein Mitarbeiter vom Jobcenter. Die individuelle Beratung ist dort sowieso nicht möglich. Selbst die Arbeitsangebote bekommst du per Post oder auf im Internet. Es gibt viele Modelle wie man ein BGE bezahlen könnte.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Do 5. Okt 2017, 16:40

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:36)

Tja, mit welcher Konsequenz. Für einen Single in München bleiben nach Abzug der Krankenversicherung noch 750€ zum leben. Das wird bei den dortigen Mietkosten sehr knapp und liegt wohl unter dem heutigen H4-Satz.

bei einer vierköpfigen Familie in Meckvorpolen wären das hingegen 3.000 € die zum Leben übrig bleiben. Das ist schon großzügig.


Das muss ja auch zu der aktuellen Situation passen. Im Westen gibt es auch viele Abgehängte.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15781
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Do 5. Okt 2017, 16:41

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:38)

Mir geht es nur darum das die Steuergelder für nutzlose Dinge ausgegeben werden.

Du brauchst auch gar kein Mitarbeiter vom Jobcenter. Die individuelle Beratung ist dort sowieso nicht möglich.
Selbst die Arbeitsangebote bekommst du per Post oder auf im Internet.
Es gibt viele Modelle wie man ein BGE bezahlen könnte.


Also das übliche Laber...laber...

Wie oft muss man Dich noch bitten, mal irgendetwas KONKRETES darzulegen.

Wir reden hier nicht über ein paar Milliarden. Wir reden hier über eine knappe BILLION pro Jahr.

Kommt da noch irgendwann mal irgendetwas ?

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Do 5. Okt 2017, 16:41

Skull hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:36)

Nö.

Wie sind denn DEINE KONKRETEN Rechnungen ? Nur zu.

mfg


Es gibt viele Modelle:

Soll ich mir eins aussuchen? und es dir erklären.

Das kann ich gerne machen.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15781
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Do 5. Okt 2017, 16:44

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:41)

Soll ich mir eins aussuchen? und es dir erklären.

Das kann ich gerne machen.


Du kannst das gerne VERSUCHEN. :D

Ausgangspunkt sind ja mindestens 1.000 Euro pro Monat. Also knapp 1.000.000.000.000 Euro pro Jahr.

Da bin ich mächtig gespannt, welches Konzept das im Rahmen einer rechtsstaatlichen
Betrachtung hinbekommen WILL.


Dann warten wir mal.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13703
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 5. Okt 2017, 16:45

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:41)

Es gibt viele Modelle:

Soll ich mir eins aussuchen? und es dir erklären.

Das kann ich gerne machen.


ja mach mal ...
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35074
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Okt 2017, 16:46

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:35)

I . 1000 Euro sind machbar.


Textbaustein
Zuletzt geändert von Realist2014 am Do 5. Okt 2017, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35074
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Do 5. Okt 2017, 16:47

lili 1 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 17:38)

Mir geht es nur darum das die Steuergelder für nutzlose Dinge ausgegeben werden. Du brauchst auch gar kein Mitarbeiter vom Jobcenter. e.



Textbaustein
Zuletzt geändert von Realist2014 am Do 5. Okt 2017, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15781
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Do 5. Okt 2017, 16:51

Es wäre total toll,

wenn man nicht immer SOFORT und reflexartig immer die gleichen Textbausteine postet.

Es könnte ja vielleicht durchaus sein, das sich mal SINNVOLLE Disskusionsfäden ergeben.

Oder ist das zu viel verlangt ? :?:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste