BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15965
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 1. Jun 2018, 16:18

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Jun 2018, 16:13)

Man könnte den Übergang schonend gestalten. Fließend wird er sowieso sein, weil nicht von jetzt auch gleich alle Arbeitskräfte freigesetzt werden. Staat und Gesellschaft müssen sehen, wie sie sich finanziert bekommen, sollten Einnahmen aus menschlicher Arbeitskraft wegfallen, es wurde ja schon richtigerweise angemerkt, dass es Kaufkraft braucht, um die Produkte der Industrie 4.0 auch kaufen zu können.


Genau da liegt der Denkfehler. Wenn es die Kaufkraft nicht gibt, warum sollte dann überhaupt investiert werden?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Adam Smith » Fr 1. Jun 2018, 16:35

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Jun 2018, 16:13)

Man könnte den Übergang schonend gestalten. Fließend wird er sowieso sein, weil nicht von jetzt auch gleich alle Arbeitskräfte freigesetzt werden. Staat und Gesellschaft müssen sehen, wie sie sich finanziert bekommen, sollten Einnahmen aus menschlicher Arbeitskraft wegfallen, es wurde ja schon richtigerweise angemerkt, dass es Kaufkraft braucht, um die Produkte der Industrie 4.0 auch kaufen zu können. Es werden wohl auch nie alle Arbeitsplätze verschwinden, aber ob dieser Anteil dann noch reicht, den Laden "Sozialstaat Deutschland" am laufen zu halten oder ob der Staat andere Einnahmequellen erschließen muss, werden wir sehen.

Welche andere Einnahmequellen können denn erschlossen werden?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Adam Smith » Fr 1. Jun 2018, 16:51

Hier mal was zum Arbeitslosenbeitrag.

Arbeitsagentur
schwimmt im Geld!

JETZT könnten die Beiträge für alle Beschäftigten noch weiter sinken!
Laut einem neuen Finanzbericht der Bundesagentur für Arbeit, der BILD exklusiv vorliegt, hat die Behörde im Jahr 2022 voraussichtlich 53 Milliarden Euro in der Rücklage!
Alles Beiträge von Millionen Beschäftigten.
Vereinbart hat die Große Koalition bisher eine vorsichtige Beitragssenkung ab 2019 um 0,3 Prozent.

Doch angesichts der neuen Zahlen wäre viel mehr möglich: Selbst nach einer Beitragssenkung um 0,5 Prozent wären noch mehr als 20 Milliarden Euro im Topf!


https://www.bild.de/politik/inland/bund ... .bild.html

Das Problem ist nicht dieser Beitrag. Alle anderen Beiträge sind das Problem. Und das liegt an der Überalterung der Gesellschaft. Das Problem wird bis zum Jahr 2060 weiter zunehmen. Danach erst (in Bezug auf Deutschland) abnehmen. Ab dem Jahr 2060 könnte es dann den Übergang geben. Vorher nicht. Paradies ab dem Jahr 2060.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 1. Jun 2018, 17:00

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(01 Jun 2018, 17:18)

Wenn es die Kaufkraft nicht gibt, warum sollte dann überhaupt investiert werden?

Es gibt sie ja noch und auch die Kaufkraft wird natürlich nicht von heute auf morgen verschwinden, aber sollte die Industrie 4.0 große Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt haben, dann wird die Kaufkraft schwinden.

@Adam Smith: man könnte die Wertschöpfung des Roboters besteuern.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Adam Smith » Fr 1. Jun 2018, 17:04

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Jun 2018, 18:00)

@Adam Smith: man könnte die Wertschöpfung des Roboters besteuern.


Das hat man bei den Webstühlen bzw. Webmaschinen ja auch nicht gemacht.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 1. Jun 2018, 17:07

Adam Smith hat geschrieben:(01 Jun 2018, 18:04)

Das hat man bei den Webstühlen bzw. Webmaschinen ja auch nicht gemacht.

Das waren Roboter?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Adam Smith » Fr 1. Jun 2018, 17:11

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Jun 2018, 18:07)

Das waren Roboter?


Unterschied?
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15965
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 1. Jun 2018, 17:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Jun 2018, 18:00)

Es gibt sie ja noch und auch die Kaufkraft wird natürlich nicht von heute auf morgen verschwinden, aber sollte die Industrie 4.0 große Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt haben, dann wird die Kaufkraft schwinden.



Also nochmal. Hätte Industrie 4.0 große Auswirkung auf den Arbeitsmarkt, die nicht anderweitig kompensiert werden (z.B. neue Jobs, höhere Produktion, kürzere Arbeitszeiten), würde das zu höherer Arbeitslosigkeit und damit geringerer Kaufkraft führen. Zeichnet sich das aber ab, dann würde ja niemand mehr weiter in Industrie 4.0 investieren. Wieso auch? Bei sinkender Grenzproduktivität in Bezug auf den Kapitaleinsatz. Damit würde das Schreckensszenario ausbleiben.

Wie übrigens schon seit Anbeginn der industriellen Revolution. Seitdem gibt es immer wieder die Mär von der Massenarbeitslosigkeit durch Automatisierung. Und bisher hat sich das nie bewahrheitet, statt dessen gab Produktivitätssteigerungen, höheren Wohlstand und geringere Arbeitszeiten.

Der Mensch ist einfach zu gut darin, sich alle möglichen Schreckenszenarien auszumalen und hat zuwenig Phantasie sich vorzustellen, wie die Entwicklung tatsächlich weitergeht.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Adam Smith » Fr 1. Jun 2018, 17:15

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Jun 2018, 18:00)

Es gibt sie ja noch und auch die Kaufkraft wird natürlich nicht von heute auf morgen verschwinden, aber sollte die Industrie 4.0 große Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt haben, dann wird die Kaufkraft schwinden.


Das ist aber nicht der Fall. Auch nicht in Bezug auf das Steueraufkommen. Ein Übergang ist im Moment nicht feststellbar.

Berlin kann in diesem und im kommenden Jahr mit gut einer Milliarde mehr Steuereinnahmen rechnen als bisher geplant. Das geht aus regionalisierten Zahlen der Steuerschätzung hervor, die Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) am Mittwoch veröffentlichte. Demnach liegt das Plus in diesem Jahr bei 517 Millionen Euro. Das Steueraufkommen im Jahr 2019 wird der Prognose zufolge um 558 Millionen Euro höher liegen als bislang veranschlagt. Die Gesamtsteuereinnahmen Berlins steigen damit im laufenden Jahr auf 22,2 Milliarden Euro und 2019 auf 22,9 Milliarden Euro.

https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... chnen.html

Die Überalterung wird bis zum Jahr 2060 Deutschland immer weiter zusetzen. Vielleicht kann es ab dem Jahr 2060 ein BGE geben. Dann haben wir das Schlimmste hinter uns.
Zuletzt geändert von Adam Smith am Fr 1. Jun 2018, 17:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 1. Jun 2018, 19:16

Industrie 4.0 ist eben tiefgreifender als ein paar Webstühle aufzustellen, ich habe aber auch keine Lust mehr, mit den ewiggleichen Betonköppen ohne Sinn für Zukunftsszenarien zu diskutieren, es führt sowieso zu nichts, lassen wir uns überraschen. Ich fände es halt nur gut, wenn die Politik auf welchen Ausgang auch immer vorbereitet wäre, mehr nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38380
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Jun 2018, 07:04

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Jun 2018, 20:16)

Industrie 4.0 ist eben tiefgreifender als ein paar Webstühle aufzustellen, ich habe aber auch keine Lust mehr, mit den ewiggleichen Betonköppen ohne Sinn für Zukunftsszenarien zu diskutieren, es führt sowieso zu nichts, lassen wir uns überraschen. Ich fände es halt nur gut, wenn die Politik auf welchen Ausgang auch immer vorbereitet wäre, mehr nicht.


"vorbereitet" sein bedeutet NICHT , dass wir HEUTE ein BGE einführen "müssen"

PUNKT

HEUTE müssen die letzten Arbeitslosen noch im Arbeitsmarkt untergebracht werden - notfalls mit Sanktionen

Wenn in 5-10 Jahren die "Babybommer" in Rente gehen- dann werden wir eher MANGEL an Arbeitskräften haben

Weiterhin SIND wir ja "vorbereitet"- denn unsere "Systeme" sind ja vorhanden ( Sozialhilfe, Grundsicherung im Alter, ALG II usw...)

WARUM Leute wie du unsere SOZIALEN, d.h, bedarfsorienterten ( Warmmiete etc.) Existenzsicherungen gegen ein "Gleichmachersystem" austauschen wollen, bleibt nach wie vor ein Rätsel
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38380
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 2. Jun 2018, 07:17

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Jun 2018, 18:00)


@Adam Smith: man könnte die Wertschöpfung des Roboters besteuern.



nö, nicht machbar und kompletter NONSENS

was besteuert wird und werden kann, ist die Wertschöpfung von Unternehmen...

also im Endeffekt die Eigentümer der Roboter.

Wie heute auch schon...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12936
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 09:10

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon gallerie » So 3. Jun 2018, 14:50

Adam Smith hat geschrieben:(01 Jun 2018, 17:12)

Welchen Übergang? Die Arbeitslosenquote ist sowohl in Deutschland als auch in den USA niedrig.

...in der Gegenwart ist sie geschönt niedrig, aber wir schreiben hier von dem was Morgen geschehen könnte.
Wir sollten uns dieser Utopien stellen, um eine Antwort darauf finden.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12936
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 09:10

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon gallerie » So 3. Jun 2018, 14:57

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Jun 2018, 20:16)

Industrie 4.0 ist eben tiefgreifender als ein paar Webstühle aufzustellen, ich habe aber auch keine Lust mehr, mit den ewiggleichen Betonköppen ohne Sinn für Zukunftsszenarien zu diskutieren, es führt sowieso zu nichts, lassen wir uns überraschen. Ich fände es halt nur gut, wenn die Politik auf welchen Ausgang auch immer vorbereitet wäre, mehr nicht.

...eben, aber die Politik ist mit Sachproblemen beschäftigt, niemand denkt über eine enkelgerechte Zukunft nach.
Es ist Zeit, dieser Utopie gerecht zu werden, wenn wir es nicht tun, dann wird uns das Silicon Valley vorschreiben wir in Zukunft zu Leben haben.
Dieses Szenario möchte ich mir nicht ausmalen!
Zuletzt geändert von gallerie am So 3. Jun 2018, 15:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12936
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 09:10

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon gallerie » So 3. Jun 2018, 15:03

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(01 Jun 2018, 17:18)

Genau da liegt der Denkfehler. Wenn es die Kaufkraft nicht gibt, warum sollte dann überhaupt investiert werden?

...du bringt es auf dem Punkt!
Warum sollte das Silicon Valley Daten abschöpfen über Verbraucherverhalten, wenn die Verbraucher nicht mehr in der Lage sind diese Daten in Kaufkraft um umzumünzen!?
Nur ein finanzkräftiger Käufer kann der Werbung auf seinem PC Rechnung tragen.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12936
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 09:10

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon gallerie » So 3. Jun 2018, 15:11

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Jun 2018, 18:00)

Es gibt sie ja noch und auch die Kaufkraft wird natürlich nicht von heute auf morgen verschwinden, aber sollte die Industrie 4.0 große Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt haben, dann wird die Kaufkraft schwinden.

@Adam Smith: man könnte die Wertschöpfung des Roboters besteuern.

...das ist natürlich völliger Quatsch!
Der Sinn der Globalisierung, Roboterisierung und digitaler Verwaltung liegt gerade darin so effizient wie möglich zu sein.
Eine Besteuerung würde diesen Effekt restlos zerstören.
Wir können eine Technologie nicht aufhalten in dem wir sie besteuern, völliger Unsinn!
Alpha Centauri
Beiträge: 2598
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » So 3. Jun 2018, 15:57

gallerie hat geschrieben:(03 Jun 2018, 15:50)

...in der Gegenwart ist sie geschönt niedrig, aber wir schreiben hier von dem was Morgen geschehen könnte.
Wir sollten uns dieser Utopien stellen, um eine Antwort darauf finden.



Richtig, mit getürkten Arbeitslosenzahlen wie die der Arbeitsagentur ( politisch gewollt) kann ich letztendlich jeden Mist rechtfertigen obwohl diese Zahlen und Statistiken nicht der Wirklichkeit entsprechen, wie sagte schon Churchill so treffend: "Traue keinen Zahlen und Statistiken die du nicht selbst gefälscht hast".
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4538
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » So 3. Jun 2018, 16:00

Alpha Centauri hat geschrieben:(03 Jun 2018, 16:57)

Richtig, mit getürkten Arbeitslosenzahlen wie die der Arbeitsagentur ( politisch gewollt) kann ich letztendlich jeden Mist rechtfertigen obwohl diese Zahlen und Statistiken nicht der Wirklichkeit entsprechen, wie sagte schon Churchill so treffend: "Traue keinen Zahlen und Statistiken die du nicht selbst gefälscht hast".
Hier wird immer so getan, als wäre die Arbeitslosenstatistik gefälscht, geschönt oder sonstwas worden.
Dabei sollte man doch im Hinterkopf behalten, dass Deutschland seine Berechnung geändert hat, damit die Zahlen auf EU-Ebene vergleichbar sind.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12936
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 09:10

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon gallerie » So 3. Jun 2018, 16:02

Misterfritz hat geschrieben:(03 Jun 2018, 17:00)

Hier wird immer so getan, als wäre die Arbeitslosenstatistik gefälscht, geschönt oder sonstwas worden.
Dabei sollte man doch im Hinterkopf behalten, dass Deutschland seine Berechnung geändert hat, damit die Zahlen auf EU-Ebene vergleichbar sind.

...dafür hätte ich gern einen Beweis!
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12936
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 09:10

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon gallerie » So 3. Jun 2018, 16:07

...es ist doch nicht zu leugnen, dass die erhöhte Produktivität durch die Roboterisierung und Digitalisierung immer mehr Menschen ihren Arbeitsplatz beraubt.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast