BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 18:29

Maltrino hat geschrieben:(13 Aug 2018, 19:27)

Da: https://www.fdp.de/sites/default/files/ ... erecht.pdf

Zitate:

"Die FDP fordert die Einführung des Liberalen Bürgergeldes mit dem Ziel, die Prinzipien
der Sozialen Marktwirtschaft wieder in Kraft zu setzen – für mehr Wachstum und
Beschäftigung in Deutschland. "


"Das Bürgergeld setzt das Leistungsprinzip auch im Niedriglohnbereich wieder in
Kraft: Derjenige, der arbeitet, bekommt spürbar mehr, als derjenige, der nicht arbeitet.
Dafür bedarf es fairer und zugleich durchschaubarer Hinzuverdienstmöglichkeiten.
Im Vergleich zum Arbeitslosengeld-II müssen diese zum einen zur Aktivierung
von Arbeitslosen ausgeweitet und zum anderen verständlicher gestaltet werden. "


da geht es um die "Vereinfachung" bei ALG II..

und NICHT um "Niedriglöhner"
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 825
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Mo 13. Aug 2018, 18:32

Realist2014 hat geschrieben:(13 Aug 2018, 19:29)

da geht es um die "Vereinfachung" bei ALG II..

und NICHT um "Niedriglöhner"


Zitat "Das Bürgergeld setzt das Leistungsprinzip auch im Niedriglohnbereich wieder in
Kraft: Derjenige, der arbeitet, bekommt spürbar mehr, als derjenige, der nicht arbeitet."

Das heißt, dass derzeit Mehrarbeit sich für Niedriglöhner nicht lohnt. Was ist daran misszuverstehen?
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16029
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 13. Aug 2018, 18:49

Maltrino hat geschrieben:(13 Aug 2018, 19:32)


Das heißt, dass derzeit Mehrarbeit sich für Niedriglöhner nicht lohnt. Was ist daran misszuverstehen?


Das heißt es nicht. Einfach nochmal lesen was da steht.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 19:04

Maltrino hat geschrieben:(13 Aug 2018, 19:32)

Zitat "Das Bürgergeld setzt das Leistungsprinzip auch im Niedriglohnbereich wieder in
Kraft: Derjenige, der arbeitet, bekommt spürbar mehr, als derjenige, der nicht arbeitet."

Das heißt, dass derzeit Mehrarbeit sich für Niedriglöhner nicht lohnt. Was ist daran misszuverstehen?


nein, ein Vollzeit Niedriglöhner bezieht ja kein ALG II

beim dem FDP Text geht es um AUFSTOCKER
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 825
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Mo 13. Aug 2018, 19:23

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 Aug 2018, 19:49)

Das heißt es nicht. Einfach nochmal lesen was da steht.


Doch das heißt es, einfach lesen was da steht oder bei der FDP nachfragen.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16029
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 13. Aug 2018, 19:28

Maltrino hat geschrieben:(13 Aug 2018, 20:23)

Doch das heißt es,


Na dann solltest du dich nochmal schlau machen und auch die entsprechenden Begrifflichkeiten richtig verwenden ... das nur als Tipp nebenbei.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 19:29

Maltrino hat geschrieben:(13 Aug 2018, 20:23)

Doch das heißt es, .



nein, da geht es um AUFSTOCKER und FREIBETRÄGE vom eigenen Einkommen :

"Kraft: Derjenige, der arbeitet, bekommt spürbar mehr, als derjenige, der nicht arbeitet."

aber NICHT um Vollzeit Niedriglöhner, bei denen stellt sich das Thema ja NICHT
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 825
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Mo 13. Aug 2018, 19:35

Realist2014 hat geschrieben:(13 Aug 2018, 20:29)

nein, da geht es um AUFSTOCKER und FREIBETRÄGE vom eigenen Einkommen :

"Kraft: Derjenige, der arbeitet, bekommt spürbar mehr, als derjenige, der nicht arbeitet."

aber NICHT um Vollzeit Niedriglöhner, bei denen stellt sich das Thema ja NICHT


Lies was da steht:

""Das Bürgergeld setzt das Leistungsprinzip auch im Niedriglohnbereich wieder in
Kraft: Derjenige, der arbeitet, bekommt spürbar mehr, als derjenige, der nicht arbeitet." "
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 19:38

Maltrino hat geschrieben:(13 Aug 2018, 20:35)

Lies was da steht:

""Das Bürgergeld setzt das Leistungsprinzip auch im Niedriglohnbereich wieder in
Kraft: Derjenige, der arbeitet, bekommt spürbar mehr, als derjenige, der nicht arbeitet." "



"Niedriglohnbereich" und "Niedriglöhner" sind zwei Paar Stiefel

Lies doch einfach den GESAMTEN Text der FDP

da geht es um LAG II Bezieher , die arbeiten = AUFSTOCKER

und NICHT um die üblicherweise als "Niedriglöhner" bezeichneten Vollzeit arbeitenden mit einem STUNDENLOHN von unter 66% des Medianlohns
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 825
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Mo 13. Aug 2018, 19:42

Realist2014 hat geschrieben:(13 Aug 2018, 20:38)

"Niedriglohnbereich" und "Niedriglöhner" sind zwei Paar Stiefel

Lies doch einfach den GESAMTEN Text der FDP

da geht es um LAG II Bezieher , die arbeiten = AUFSTOCKER

und NICHT um die üblicherweise als "Niedriglöhner" bezeichneten Vollzeit arbeitenden mit einem STUNDENLOHN von unter 66% des Medianlohns


Bist du dafür oder dagegen was die FDP in diesem Bereich fordert?
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 19:43

Maltrino hat geschrieben:(13 Aug 2018, 20:42)

Bist du dafür oder dagegen was die FDP in diesem Bereich fordert?



über eine Veränderung bei den Freibeträgen für eigenes Einkommen bei ALG II Bezug kann man diskutieren

allerdings nur dann, wenn nicht neue Ungerechtigkeiten geschaffen werden
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 825
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Mo 13. Aug 2018, 19:50

Realist2014 hat geschrieben:(13 Aug 2018, 20:43)

über eine Veränderung bei den Freibeträgen für eigenes Einkommen bei ALG II Bezug kann man diskutieren

allerdings nur dann, wenn nicht neue Ungerechtigkeiten geschaffen werden


Und genau dies, dass sich nämlich keine neuen Ungerechtigkeiten in anderen Einkommensstufen ergeben, ist nur dann möglich wenn die Grenze der Empfänger bis weit in den Normalverdienerbereich verschoben wird, wenn also mehr Leute Empfänger werden. Hatten wir auch schon hier im Forum mal diskutiert und keiner konnte mir da widersprechen. So dass ist die Situation und da kann sich jetzt jedr aussuchen was er will.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 19:52

Maltrino hat geschrieben:(13 Aug 2018, 20:50)

wenn die Grenze der Empfänger bis weit in den Normalverdienerbereich verschoben wird, wenn also mehr Leute Empfänger werden. .


das wird ganz sicher NICHT passieren
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 19:53

Maltrino hat geschrieben:(13 Aug 2018, 20:50)

Und genau dies, dass sich nämlich keine neuen Ungerechtigkeiten in anderen Einkommensstufen ergeben, ist nur dann möglich .


es ist möglich, wenn der Hinzuverdienst nicht über 200 Euro steigt
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 19:57




das ist von 2005!!!!!!!!!!!!

da gab es noch 5 Millionen Arbeitslose...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 825
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Maltrino » Mo 13. Aug 2018, 19:59

Realist2014 hat geschrieben:(13 Aug 2018, 20:53)

es ist möglich, wenn der Hinzuverdienst nicht über 200 Euro steigt


Du willst einfach nur den Freibetrag auf 200 erhöhen? Dir ist schon klar, dass damit eben einfach nur die Ungerechtigkeit ein bischen in andere Bereiche verschoben wird? Also sorry, mir wird hier vorgeworfen, dass ich kein Mathe kann, obwohl keiner rechnerische Fehler in meinen Berechnungen mir zeigen kann, und wird dir das jetzt auch vorgeworfen? Nein? Schade. Da ist mir sogar das lieber was die FDP da schreibt.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mo 13. Aug 2018, 20:01

Maltrino hat geschrieben:(13 Aug 2018, 20:59)

Du willst einfach nur den Freibetrag auf 200 erhöhen? Dir ist schon klar, dass damit eben einfach nur die Ungerechtigkeit ein bischen in andere Bereiche verschoben wird? .


die Grenze ergibt sich durch den aktuellen ML

wer Vollzeit zum ML arbeitet, der muss MEHR haben als jeder Aufstocker ( FDP Prinzip)
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19281
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Mo 13. Aug 2018, 20:03

Guten Abend,

wie schon so oft,
wenn ihr über HartzIV oder die deutsche Sozialgesetzgebung diskutueren wollt,
benutzt eigene oder entsprechende existierende Stränge.

HIER geht es um ein BGE.

Ihr wisst doch, das sonst vieles in die Ablage wandern wird.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16029
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 13. Aug 2018, 20:04

Maltrino hat geschrieben:(13 Aug 2018, 20:59)

Du willst einfach nur den Freibetrag auf 200 erhöhen?


Was ein Freibetrag ist, scheint dir auch nicht klar zu sein ....
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Arcing
Beiträge: 17
Registriert: Sa 25. Aug 2018, 19:31

Bedingungsloses Grundeinkomen

Beitragvon Arcing » Sa 25. Aug 2018, 19:33

Hallo Leute,

suche engagierte Menschen, die sich mit der Idee und Umsetzung eines bedingungslosen Grundeinkommens im direkten Gespräch austauschen wollen. Bei Interesse bitte melden.

VG Arcing

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast