Rente mit 70

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rente mit 70

Beitragvon Realist2014 » Mo 16. Jan 2017, 21:30

Bielefeld09 hat geschrieben:(16 Jan 2017, 21:26)

3,5% - mit 65 ?
Was soll dagegen sprechen?
Was ist mit denen, die mit 64 in Rente gehen müssen?


im Jahr 2031 sind es 7%

Und wer dann (2031) ab 64 Rente bezieht - der hat dann 10,5% Abschläge
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15233
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rente mit 70

Beitragvon Skull » Mo 16. Jan 2017, 23:29

Positiv Denkender hat geschrieben:(16 Jan 2017, 17:30)

Dafür werden sie im Todesfall bestraft ?

Mein Posting ist jetzt knapp einen Monat her. Hast Du Langeweile ?

Wie oft denn noch ? :D

Erblasser zahlen keine Erbschaftssteuer. Erblasser werden nicht "bestraft". Kraft Tod.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5383
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Rente mit 70

Beitragvon Bielefeld09 » Di 17. Jan 2017, 00:36

Skull hat geschrieben:(16 Jan 2017, 23:29)

Mein Posting ist jetzt knapp einen Monat her. Hast Du Langeweile ?

Wie oft denn noch ? :D

Erblasser zahlen keine Erbschaftssteuer. Erblasser werden nicht "bestraft". Kraft Tod.

mfg

@ skull
man darf ja wegmachen, löschen.
Beantwortet aber eben nicht die Frage.
Welche Abzüge bei der Rente werden heute getätigt?
Ab 65 oder vorher?
Wenn es Realist nicht beantwortet,
dann vielleicht du als sein"Pressesprecher".
Oder liege ich mal wieder falsch?

MfG Bielefeld09
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rente mit 70

Beitragvon Realist2014 » Di 17. Jan 2017, 06:30

Bielefeld09 hat geschrieben:(17 Jan 2017, 00:36)


Welche Abzüge bei der Rente werden heute getätigt?
Ab 65 oder vorher?
Wenn es Realist nicht beantwortet,


"Wer vor Erreichen der Regelaltersgrenze einen Rentenantrag stellt, muss Abschläge bei der gesetzlichen Rente einplanen. Der Abzug beträgt bei der Regelaltersrente 0,3 % für jeden Monat, den der Antragsteller früher aufhört zu arbeiten. Da der Rentenbeginn schrittweise angehoben wird, ergibt sich daraus ein Abschlag zwischen 7,5 % und maximal 14,4 % pro Jahr. Der Abzug gilt für den Rentner lebenslang, auch wenn er das Alter für den regulären Rentenbeginn erreicht hat. "
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15233
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rente mit 70

Beitragvon Skull » Di 17. Jan 2017, 08:19

Bielefeld09 hat geschrieben:(17 Jan 2017, 00:36)

@ skull
man darf ja wegmachen, löschen.
Beantwortet aber eben nicht die Frage.
Welche Abzüge bei der Rente werden heute getätigt?
Ab 65 oder vorher?
Wenn es Realist nicht beantwortet,
dann vielleicht du als sein"Pressesprecher".
Oder liege ich mal wieder falsch?

MfG Bielefeld09

Ich weiss weder, was Du mit löschen meinst,
noch werde ich Argumente oder Positionen Dritter darlegen oder erklären.
Das müssen diskutierende User mit sich selbst klären.
Und da ich Eurer aktuellen Diskusion nicht gefolgt bin,
halte ich mich da auch raus.

Ich lasse mich in "fremde" Diskussionen nicht hereinziehen.
Von keiner Seite.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Positiv Denkender
Beiträge: 2379
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Rente mit 70

Beitragvon Positiv Denkender » Di 17. Jan 2017, 17:31

Skull hat geschrieben:(16 Jan 2017, 23:29)

Mein Posting ist jetzt knapp einen Monat her. Hast Du Langeweile ?

Wie oft denn noch ? :D

Erblasser zahlen keine Erbschaftssteuer. Erblasser werden nicht "bestraft". Kraft Tod.

mfg

Also ich empfände es als Strafe wenn Geschenke an die Nachkommen versteuern werden müssen
Dafür hat man Vermögen aufgebaut nicht um es den Staat in den Rachen zu werfen .
Oder haben Erben irgendwelche Vorteile in diesem Staat dass sie das von der Familie erworbene Werte versteuern ?
Damit soll´s gut sein Erbschaftsteuer wirst auch du mir nicht als gerecht einreden . Verhindern kann ich die auch nicht ,es sei denn man hätte die Möglichkeit
eine Partei zu wählen die auf Peanuts verzichten wollte . Wir haben kein Einnahmeproblem sondern ein Ausgabenproblem .Nicht gewusst ?
Fazer
Beiträge: 3967
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Rente mit 70

Beitragvon Fazer » Di 17. Jan 2017, 17:39

Positiv Denkender hat geschrieben:(17 Jan 2017, 17:31)

Also ich empfände es als Strafe wenn Geschenke an die Nachkommen versteuern werden müssen
Dafür hat man Vermögen aufgebaut nicht um es den Staat in den Rachen zu werfen .
Oder haben Erben irgendwelche Vorteile in diesem Staat dass sie das von der Familie erworbene Werte versteuern ?
Damit soll´s gut sein Erbschaftsteuer wirst auch du mir nicht als gerecht einreden . Verhindern kann ich die auch nicht ,es sei denn man hätte die Möglichkeit
eine Partei zu wählen die auf Peanuts verzichten wollte . Wir haben kein Einnahmeproblem sondern ein Ausgabenproblem .Nicht gewusst ?


Die Erbschaftssteuer bestraft ein nachhaltiges Wirtschaften, ein Denken über eine Generation hinaus. Der beste Zusammenhalt in der Gesellschaft kommt über die Familie, deren Mitglieder sich gegenseitig unterstützen, versorgen, helfen. Ideen wie Abschaffung von Ehegattensplitting und Einführung von Erbschafssteuer sägt daran. Ausgerechnet die linken Parteien, die sonst von "sozial" reden beschädigen damit die Familie, die ursoziale Institution der Gesellschaft.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15233
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rente mit 70

Beitragvon Skull » Di 17. Jan 2017, 18:20

Positiv Denkender hat geschrieben:(17 Jan 2017, 17:31)

Damit soll´s gut sein Erbschaftsteuer wirst auch du mir nicht als gerecht einreden .
Verhindern kann ich die auch nicht ,
es sei denn man hätte die Möglichkeit eine Partei zu wählen die auf Peanuts verzichten wollte .
Wir haben kein Einnahmeproblem sondern ein Ausgabenproblem .Nicht gewusst ?

Ich habe gar kein Problem, nicht gewusst ?

Und die Erbschaftssteuer exisiert ja. Da ist es (mir) egal, welches Empfinden Du hast.
DEINE Erben werden sie zahlen (wenn sie über den Freibeträgen liegen). :)
FÜHLE Dich also bestraft. :D

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15233
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rente mit 70

Beitragvon Skull » Di 17. Jan 2017, 18:26

Fazer hat geschrieben:(17 Jan 2017, 17:39)

Die Erbschaftssteuer bestraft ein nachhaltiges Wirtschaften, ein Denken über eine Generation hinaus.

Man kann konträr über verschiedene Steuern diskutieren.
Man kann konträre Meinungen haben.
Man kann über den Sinn oder Unsinn ein jeder Steuer nachdenken.

Das aber eine Erbschaftssteuer in Höhe von 0 - 10 Prozent ein Denken über Generationen hinaus "verhindert",
behindert oder am Zusaammenhalt von Familien sägt... :D
...finde ICH eine eher alberne Argumentation.
Ich dachte immer, das Familien sich oftmals ums Erbe streiten... :dead:

Aber jeder wie er mag...

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rente mit 70

Beitragvon Realist2014 » Di 17. Jan 2017, 18:37

Fazer hat geschrieben:(17 Jan 2017, 17:39)

Die Erbschaftssteuer bestraft ein nachhaltiges Wirtschaften, ein Denken über eine Generation hinaus. Der beste Zusammenhalt in der Gesellschaft kommt über die Familie, deren Mitglieder sich gegenseitig unterstützen, versorgen, helfen. Ideen wie Abschaffung von Ehegattensplitting und Einführung von Erbschafssteuer sägt daran. Ausgerechnet die linken Parteien, die sonst von "sozial" reden beschädigen damit die Familie, die ursoziale Institution der Gesellschaft.



wieso "Einführung"???

die Erbschaftssteuer GIBT es bereits eit Jahrzehnten...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Positiv Denkender
Beiträge: 2379
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Rente mit 70

Beitragvon Positiv Denkender » Di 17. Jan 2017, 18:53

Realist2014 hat geschrieben:(17 Jan 2017, 18:37)

wieso "Einführung"???

die Erbschaftssteuer GIBT es bereits eit Jahrzehnten...


Richtig deshalb darf man diese Steuer als ungerecht und unsozial kritisieren .
Die Einnahmen durch Erbschaftsteuer sind eh für die Katz . Dafür werden die Gerichte oft jahrelang mit Erbschaftssachen
blockiert . Erblasser haben ihr Leben lang ,hohe Steuern bezahlt .Nun sollen Erben nochmals löhnen .?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rente mit 70

Beitragvon Realist2014 » Di 17. Jan 2017, 18:59

Positiv Denkender hat geschrieben:(17 Jan 2017, 18:53)

Richtig deshalb darf man diese Steuer als ungerecht und unsozial kritisieren .
Die Einnahmen durch Erbschaftsteuer sind eh für die Katz . Dafür werden die Gerichte oft jahrelang mit Erbschaftssachen
blockiert . Erblasser haben ihr Leben lang ,hohe Steuern bezahlt .Nun sollen Erben nochmals löhnen .?


Bei der Thematik Erbschaftssteuer gibt es eben (mindestens) zwei Sichtweisen.

Du und Fazer seht die Erbmasse als "Sippenvermögen"- welches daher "nicht nochmal" versteuert werden "darf"

Die andere Sichtweise ist eben der "Zufluss" an den Erben- DER dann diesen Zufluss versteuern muss. ( aktuelle Gesetzeslage)


da prallen "Sichtweisen" aufeinander. :|
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Positiv Denkender
Beiträge: 2379
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Rente mit 70

Beitragvon Positiv Denkender » Di 17. Jan 2017, 19:30

Realist2014 hat geschrieben:(17 Jan 2017, 18:59)

Bei der Thematik Erbschaftssteuer gibt es eben (mindestens) zwei Sichtweisen.

Du und Fazer seht die Erbmasse als "Sippenvermögen"- welches daher "nicht nochmal" versteuert werden "darf"

Die andere Sichtweise ist eben der "Zufluss" an den Erben- DER dann diesen Zufluss versteuern muss. ( aktuelle Gesetzeslage)


da prallen "Sichtweisen" aufeinander. :|

ist so nur deshalb kann wohl niemand seine Sichtweise als die Richtige ansehen .
Sippenvermögen halte ich für ziemlich überzogen .
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rente mit 70

Beitragvon Realist2014 » Di 17. Jan 2017, 19:32

Positiv Denkender hat geschrieben:(17 Jan 2017, 19:30)

ist so nur deshalb kann wohl niemand seine Sichtweise als die Richtige ansehen .
Sippenvermögen halte ich für ziemlich überzogen .



dann nimm halt "Familienvermögen".

Der Begriff ist doch egal.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Positiv Denkender
Beiträge: 2379
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Rente mit 70

Beitragvon Positiv Denkender » Di 17. Jan 2017, 19:39

Realist2014 hat geschrieben:(17 Jan 2017, 19:32)

dann nimm halt "Familienvermögen".

Der Begriff ist doch egal.

Gut so nenne ich das . Ich bin ja immer wieder überrascht wie Menschen hartnäckig Erbschaftsteuer fordern ohne selbst davon betroffen zu sein .
Ich möchte nicht wissen was diese Forder für einen Terz veranstalten würden würde der Enkel oder Urenkel auf das vererbte Auto Steuern zahlen müsste .
Ebenfalls Familienvermögen .
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15233
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rente mit 70

Beitragvon Skull » Di 17. Jan 2017, 20:15

Positiv Denkender hat geschrieben:(17 Jan 2017, 19:39)

Ich bin ja immer wieder überrascht wie Menschen hartnäckig Erbschaftsteuer fordern ohne selbst davon betroffen zu sein .

Ich möchte nicht wissen was diese Forder für einen Terz veranstalten würden würde
der Enkel oder Urenkel auf das vererbte Auto Steuern zahlen müsste .

Ebenfalls Familienvermögen .

Ich bin ja immer wieder überrascht wie Menschen hartnäckig Erbschaftsteuer ablehnen ohne selbst davon betroffen zu sein .

Ich möchte nicht wissen was diese Ablehner für einen Terz veranstalten würden würde
der Enkel oder Urenkel auf das gekaufte Auto extem viel Steuern zahlen müssten.

Ebenfalls auf Einkommen .

:D :p

Beide Postings sind aber ... wenig gehaltvoll.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Positiv Denkender
Beiträge: 2379
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Rente mit 70

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 18. Jan 2017, 14:57

Skull hat geschrieben:(17 Jan 2017, 20:15)

Ich bin ja immer wieder überrascht wie Menschen hartnäckig Erbschaftsteuer ablehnen ohne selbst davon betroffen zu sein .

Ich möchte nicht wissen was diese Ablehner für einen Terz veranstalten würden würde
der Enkel oder Urenkel auf das gekaufte Auto extem viel Steuern zahlen müssten.

Ebenfalls auf Einkommen .

:D :p

Beide Postings sind aber ... wenig gehaltvoll.

mfg

Treffen aber den Kern .Erbschaftssteuer ist unsozial und ungerecht .
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15233
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rente mit 70

Beitragvon Skull » Mi 18. Jan 2017, 16:21

Positiv Denkender hat geschrieben:(18 Jan 2017, 14:57)

Treffen aber den Kern .Erbschaftssteuer ist unsozial und ungerecht .

Nein.

Du hast keine Deutungshoheit.
Noch weniger zu den Begriffen UNSOZIAL und UNGERECHT.

Es ist nur Deine Meinung. Nicht mehr.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1931
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Rente mit 70

Beitragvon Misterfritz » Mi 18. Jan 2017, 18:12

Skull hat geschrieben:(18 Jan 2017, 16:21)

Nein.

Du hast keine Deutungshoheit.
Noch weniger zu den Begriffen UNSOZIAL und UNGERECHT.

Es ist nur Deine Meinung. Nicht mehr.

mfg
So ist es!
:thumbup:
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42167
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Rente mit 70

Beitragvon frems » Mi 18. Jan 2017, 18:22

Komische Diskussion um die Todessteuer. Die macht keine 1% der Staatseinnahmen aus. Das ist so bedeutsam wie die Steuern auf Kaffee, Alkohol und Lotto. Oder ein Drittel von Tabak. :?:
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast