Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Boracay » Mi 16. Nov 2016, 20:30

Orwellhatterecht hat geschrieben:(16 Nov 2016, 20:07)

Das habe ich so auch nicht gesagt, bereits 14,5 Millionen Arbeitnehmer waren von den "Segnungen" des Herrn Hartz, einem vorbestraften Kriminellen, bereits längere oder kürzere Zeit betroffen


Davon "betroffen" waren in aller Linie Alleinerziehende. Für die meisten hat Hartz4 hier zusätzliche Kohle gebracht.

Mehr als 1 Jahr daheim auf seinem Arsch zu sitzen muss man erst mal hinbekommen. Machen zum Glück die wenigsten sondern es wird fleißig schwarz gearbeitet. Bei den arabischen Familienclans kommen zu ein paar Millionen Euro Hartz 4 noch gut das zehnfache an Drogen und Menschenhandel hinzu.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4968
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Misterfritz » Mi 16. Nov 2016, 20:44

jorikke hat geschrieben:(16 Nov 2016, 17:08)
Dann machen wir es mal konkret:
Ein Beamter erhält bei einem Brutto von 6.055 € netto 4.459,43 € ausbezahlt. Das sind in Summe 26,6% Abzüge.
Ein Normalo erhält bei ca. gleichem Brutto nur ca. 3.900,-€ ausbezahlt. Das sind in Summe ca. 36% Abzüge.
...findest du das in Ordnung.

man sollte aber bedenken, dass ein leitender angestellter (also jemand, der vergleichsweise 4.500€ netto verdienen will), auf ein höheres brutto verhandeln wird - und wenn er/sie gut ist, das auch bekommt.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4968
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Misterfritz » Mi 16. Nov 2016, 20:49

Boracay hat geschrieben:(16 Nov 2016, 20:30)

Davon "betroffen" waren in aller Linie Alleinerziehende. Für die meisten hat Hartz4 hier zusätzliche Kohle gebracht.

Mehr als 1 Jahr daheim auf seinem Arsch zu sitzen muss man erst mal hinbekommen.
das erste ist sicherlich richtig, aber es ist ungemein schwer, als alleinerziehende/r einen ausreichend bezahlten vollzeitjob zu bekommen - von dem ganzen stress mit der kinderbetreuung mal ganz abgesehen. denn die meisten dieser hartz4-ler würden sicherlich lieber arbeiten, als jahrelang vom amt zu leben.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon jorikke » Mi 16. Nov 2016, 21:10

teddys home hat geschrieben:(16 Nov 2016, 20:44)

man sollte aber bedenken, dass ein leitender angestellter (also jemand, der vergleichsweise 4.500€ netto verdienen will), auf ein höheres brutto verhandeln wird - und wenn er/sie gut ist, das auch bekommt.


Was um alles in der Welt hat das damit zu tun, dass bei gleichem Brutto Einkommen Beamte weniger Abzüge haben. (26% statt 36%)
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4968
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Misterfritz » Mi 16. Nov 2016, 21:17

jorikke hat geschrieben:(16 Nov 2016, 21:10)

Was um alles in der Welt hat das damit zu tun, dass bei gleichem Brutto Einkommen Beamte weniger Abzüge haben. (26% statt 36%)
weil beamte z.b. keine arbeitslosenversicherung bezahlen müssen?
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Mi 16. Nov 2016, 21:21

und keine rentenbeiträge
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Realist2014 » Mi 16. Nov 2016, 21:23

Orwellhatterecht hat geschrieben:(16 Nov 2016, 20:07)

Das habe ich so auch nicht gesagt, bereits 14,5 Millionen Arbeitnehmer waren von den "Segnungen" des Herrn Hartz, einem vorbestraften Kriminellen, bereits längere oder kürzere Zeit betroffen, und täglich werden es mehr. Und wer in diesen Sumpf einmal gefallen ist, der kommt sein restliches Berufsleben kaum noch aus dem Niedriglohnbereich heraus.



Was hat der" Niedriglohnsekto"r mit HArtz4 zu tun?


richtig

NICHTS
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4968
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Misterfritz » Mi 16. Nov 2016, 21:29

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(16 Nov 2016, 21:21)

und keine rentenbeiträge

das kann aber den unterschied nicht ausmachen, denn der beitrag zur rentenversicherung ist erheblich höher.
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Mi 16. Nov 2016, 21:35

stimmt
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon jorikke » Mi 16. Nov 2016, 21:36

teddys home hat geschrieben:(16 Nov 2016, 21:17)

weil beamte z.b. keine arbeitslosenversicherung bezahlen müssen?


Richtig. So weit waren wir doch schon lange. Lies die doch oben das mit den Lehrern mal durch. Es geht darum wodurch das gerechtfertigt ist.
Das es so ist, heißt ja nicht, dass es gerecht ist.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4968
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Misterfritz » Mi 16. Nov 2016, 21:52

jorikke hat geschrieben:(16 Nov 2016, 21:36)

Richtig. So weit waren wir doch schon lange. Lies die doch oben das mit den Lehrern mal durch. Es geht darum wodurch das gerechtfertigt ist.
Das es so ist, heißt ja nicht, dass es gerecht ist.
warum sollte der staat für und dem beamten, der eigentlich nicht arbeitslos werden kann, beiträge zur arbeitslosenversicherung zahlen? wenn du mir das erklärst, können wir gerne darüber weiterdiskutieren.
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Gruwe » Mi 16. Nov 2016, 21:56

jorikke hat geschrieben:(16 Nov 2016, 21:36)

Richtig. So weit waren wir doch schon lange. Lies die doch oben das mit den Lehrern mal durch. Es geht darum wodurch das gerechtfertigt ist.
Das es so ist, heißt ja nicht, dass es gerecht ist.


Weil es zwei verschiedene Systeme sind! Wie von Teddys home bereits erwähnt werden in vergleichbarer Position bzw. Tätigkeit in der freien Wirtschaft entsprechend höherer Bruttogehälter bezahlt als beim Beamten. Der Mensch wertet beide für sich mit den verschiedenen "Randbedingungen" und vergleicht dann. Das eine ist halt höheres Brutto, dafür aber höhere Abzüge!

Ich sehe da kein Problem bzw. Widerspruch drin!
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44028
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon frems » Mi 16. Nov 2016, 21:58

teddys home hat geschrieben:(16 Nov 2016, 21:52)

warum sollte der staat für und dem beamten, der eigentlich nicht arbeitslos werden kann, beiträge zur arbeitslosenversicherung zahlen? wenn du mir das erklärst, können wir gerne darüber weiterdiskutieren.

Können sie, aber dafür müssen sie aktiv werden und sich viel Mühe geben. Aber das sind zwei eher seltene Eigenschaften.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Gruwe » Mi 16. Nov 2016, 21:58

teddys home hat geschrieben:(16 Nov 2016, 21:52)

warum sollte der staat für und dem beamten, der eigentlich nicht arbeitslos werden kann, beiträge zur arbeitslosenversicherung zahlen? wenn du mir das erklärst, können wir gerne darüber weiterdiskutieren.


Es geht halt wohl wieder mal nur um Gleichmacherei! Dass zu verschiedenen Zwecken verschiedene Systeme zum Einsatz kommen können scheint dem Deutschen wohl ein Dorn im Auge zu sein.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon jorikke » Mi 16. Nov 2016, 22:10

Gruwe hat geschrieben:(16 Nov 2016, 21:58)

Es geht halt wohl wieder mal nur um Gleichmacherei! Dass zu verschiedenen Zwecken verschiedene Systeme zum Einsatz kommen können scheint dem Deutschen wohl ein Dorn im Auge zu sein.


Es geht nicht um Gleichmacherei. Der Beamte kann von mir aus das dreifache verdienen. Es geht darum, dass zwei Lehrer, der eine Angestellte, der andere Beamte, die Brutto genau das gleiche verdienen, das von denen einer wesentlich besser gestellt ist und netto hunderte mehr ausbezahlt bekommt.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4968
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Misterfritz » Mi 16. Nov 2016, 22:16

jorikke hat geschrieben:(16 Nov 2016, 22:10)

Es geht nicht um Gleichmacherei. Der Beamte kann von mir aus das dreifache verdienen. Es geht darum, dass zwei Lehrer, der eine Angestellte, der andere Beamte, die Brutto genau das gleiche verdienen, das von denen einer wesentlich besser gestellt ist und netto hunderte mehr ausbezahlt bekommt.
arbeiten sie denn auch dasselbe? also habe sie die gleiche "stellung"?
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Gruwe » Mi 16. Nov 2016, 22:18

jorikke hat geschrieben:(16 Nov 2016, 22:10)

Es geht nicht um Gleichmacherei. Der Beamte kann von mir aus das dreifache verdienen. Es geht darum, dass zwei Lehrer, der eine Angestellte, der andere Beamte, die Brutto genau das gleiche verdienen, das von denen einer wesentlich besser gestellt ist und netto hunderte mehr ausbezahlt bekommt.


Dann müssen die Angestellten eben streiken! Das kann der Beamte nicht.

Nein, ist ja auch Quatsch. Vielleicht wurde eben irgendwann mal entschieden die Vergütungsstruktur zu ändern? Muss ja logischerweise auch irgendwie möglich sein, oder?

Wäre es dem hingegen aus deiner Sicht OK dass man Lehrer, die bis zum Tag X verbeamtet worden sind mit z.B. A12 eingruppiert und dann alle nach dem Tag X nur noch mit A10?
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon jorikke » Mi 16. Nov 2016, 22:37

teddys home hat geschrieben:(16 Nov 2016, 22:16)

arbeiten sie denn auch dasselbe? also habe sie die gleiche "stellung"?


Das ist doch scheißegal. Brutto verdienen beide genau gleich. Ausgezahlt bekommt die andere Gruppe aber mehrere 100€ mehr.
Was ist daran nicht zu kapieren. Die Frage ist, ob es berechtigt ist, die Beamten weniger zu belasten.
So das war jetzt der letzte Versuch.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon jorikke » Mi 16. Nov 2016, 22:57

teddys home hat geschrieben:(16 Nov 2016, 22:16)

arbeiten sie denn auch dasselbe? also habe sie die gleiche "stellung"?


Das ist doch scheißegal. Brutto verdienen beide genau gleich. Ausgezahlt bekommt die andere Gruppe aber mehrere 100€ mehr.
Was ist daran nicht zu kapieren. Die Frage ist, ob es berechtigt ist, die Beamten weniger zu belasten.
So das war jetzt der letzte Versuch.
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Boracay » Mi 16. Nov 2016, 23:02

jorikke hat geschrieben:(16 Nov 2016, 22:57)

Das ist doch scheißegal. Brutto verdienen beide genau gleich. Ausgezahlt bekommt die andere Gruppe aber mehrere 100€ mehr.
Was ist daran nicht zu kapieren. Die Frage ist, ob es berechtigt ist, die Beamten weniger zu belasten.
So das war jetzt der letzte Versuch.


Als Beamter verdient man in aller Regel erst mal viel viel weniger als in der freien Wirtschaft.

Der Brutto-Netto Unterschied liegt rein an AV und RV (wie bei allen privatversicherten wird die KV vom Netto abgezogen). In beiden Fällen nehmen die Beamten auch niemals Leistungen in Anspruch. Das mit den Pensionen ist allerdings absurd und nicht nachvollziehbar. Muss man wohl als Schmackerl verstehen um die ultrabeschissene Bezahlung als Beamter auszugleichen.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast