Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
mentecaptus
Beiträge: 1193
Registriert: Sa 11. Okt 2008, 16:02
Benutzertitel: grenzgenialer Zyniker
Wohnort: anne Waterkant

Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon mentecaptus » Sa 18. Okt 2008, 22:08

Die fetten Jahre kehren zurück: Rente steigt und steigt

Die rund 20 Millionen Rentner in Deutschland können laut "Spiegel" im kommenden Jahr mit deutlich mehr Geld rechnen. Wie das Magazin unter Berufung auf den Schätzerkreis der Rentenversicherung berichtete, sollen die Altersbezüge zum 1. Juli 2009 um 2,75 Prozent steigen. Den Abwärtstrend durch die Finanzkrise habe der Schätzerkreis in die Prognose bereits eingerechnet.

Ein solches Plus hatte es zuletzt Mitte der neunziger Jahre gegeben. In diesem Jahr betrug die Rentenerhöhung nur 1,1 Prozent.

http://www.n-tv.de/1039761.html

Eine gute Nachricht für die Rentner, für die Rentenbeitragszahler hingegen wird das in absehbarer Zeit zu steigenden Beitragssätzen führen. Insbesondere, weil die Regierung plant, im Bundestagswahljahr 2009 erneut den "Riesterfaktor", der den Anstieg der Renten begrenzt, auszusetzen.

Ich ironiere so lange, bis ich einen Sarkasmus habe!
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon ToughDaddy » Sa 18. Okt 2008, 22:26

mentecaptus hat geschrieben:Eine gute Nachricht für die Rentner, für die Rentenbeitragszahler hingegen wird das in absehbarer Zeit zu steigenden Beitragssätzen führen. Insbesondere, weil die Regierung plant, im Bundestagswahljahr 2009 erneut den "Riesterfaktor", der den Anstieg der Renten begrenzt, auszusetzen.


Mit Rücksicht auf die gestiegenen Preise, vor allem Lebensmittel- und Energiepreise, in den letzten Jahren und den Nullrunden, ist es wirklich verrückt hier von fetten Jahren zu reden.
Benutzeravatar
mentecaptus
Beiträge: 1193
Registriert: Sa 11. Okt 2008, 16:02
Benutzertitel: grenzgenialer Zyniker
Wohnort: anne Waterkant

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon mentecaptus » Sa 18. Okt 2008, 22:33

ToughDaddy hat geschrieben:
Mit Rücksicht auf die gestiegenen Preise, vor allem Lebensmittel- und Energiepreise, in den letzten Jahren und den Nullrunden, ist es wirklich verrückt hier von fetten Jahren zu reden.

Rentner zählen im Osten zu den einkommensstärksten Gruppen bzw. sind DIE einommensstärkste Gruppe.

Ich ironiere so lange, bis ich einen Sarkasmus habe!
Benutzeravatar
lamb of god
Beiträge: 6215
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:34
Benutzertitel: Benutzertitel

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon lamb of god » Sa 18. Okt 2008, 22:35

mentecaptus hat geschrieben:Rentner zählen im Osten zu den einkommensstärksten Gruppen bzw. sind DIE einommensstärkste Gruppe.
Bei der Zubereitung einer Sauce Hollandaise sollte man den Zitronensaft nicht vergessen.
2005 vs.2009

Hallo Oslo! Seit wann wird der Nobelpreis für einen Wahlkampf verliehen???
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon ToughDaddy » Sa 18. Okt 2008, 22:38

mentecaptus hat geschrieben:Rentner zählen im Osten zu den einkommensstärksten Gruppen bzw. sind DIE einommensstärkste Gruppe.


Versuchst gerade abzulenken? Scheint mir so.
Ansonsten: Die Renter im Osten haben auch genug gearbeitet und mehr gearbeitet.


@log

So kann man es auch ausdrücken. :D
Benutzeravatar
Lutze
Beiträge: 461
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:20
Benutzertitel: Kann mal jemand das Licht anma
Wohnort: Papenburg

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Lutze » Sa 18. Okt 2008, 22:45

jedesmal wenn hunderte von wohnmobilen....gesteuert von rentnern, in papenburg einfallen....immer wenn ein großes kreuzfahrtschiff die werft verlässt...
...dann denke ich immer: "bohh...so schlecht kann es den rentnern ja in deutschland nicht gehen".
*die wirklichkeit interessiert mich nicht*
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6087
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Frank_Stein » So 19. Okt 2008, 09:10

ToughDaddy hat geschrieben:
Mit Rücksicht auf die gestiegenen Preise, vor allem Lebensmittel- und Energiepreise, in den letzten Jahren und den Nullrunden, ist es wirklich verrückt hier von fetten Jahren zu reden.


Inflation - hervorgerufen durch hohe Rohstoffpreise - ist tot - es lebe die Inflation, die durch Lohnsteigerungen hervorgerufen wurde.
Aber angesichts der wirtschaftlichen Lage dürfte sich dieses Problem auch bald erledigt haben.

Momentan erleben wir aber die dumme Situation, dass die Gaspreise kürzlich an die hohen Ölpreise vor 3 Monaten angepasst wurden, obwohl sich der Ölpreis inzwischen längst halbiert hat.
Das ist ärgerlich und schreit nach einem Wechsel des Gasanbieters.
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6087
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Frank_Stein » So 19. Okt 2008, 09:14

Lutze hat geschrieben:jedesmal wenn hunderte von wohnmobilen....gesteuert von rentnern, in papenburg einfallen....immer wenn ein großes kreuzfahrtschiff die werft verlässt...
...dann denke ich immer: "bohh...so schlecht kann es den rentnern ja in deutschland nicht gehen".


Ich bin für eine Steuerfinanzierte Grundrente - was darüber hinausgeht muss man selbst ansparen.
Auch bin ich für eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit - sofern es für den Betreffenden möglich ist und der Job es erlaubt.
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 06:38
Wohnort: 10557

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon borus » So 19. Okt 2008, 09:29

Lutze hat geschrieben:jedesmal wenn hunderte von wohnmobilen....gesteuert von rentnern, in papenburg einfallen....immer wenn ein großes kreuzfahrtschiff die werft verlässt...
...dann denke ich immer: "bohh...so schlecht kann es den rentnern ja in deutschland nicht gehen".
derhalb fahre ic hauch weiter meinen 19 jahre alten honda ,dieses jahr superrenten erhöhung 7,50 € und nächstes jahr 15 €.davon sind diesejahr die rente in den mietserhöung von 8,50 verschwunden .strom und gas nicht mitgerechnet.mentecaptus will die rentner verarschen ,na ja halt CDU . :comfort:
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
K.Pok
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Jun 2008, 09:08

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon K.Pok » So 19. Okt 2008, 09:55

________________________________________________________
Die fetten Jahre kehren zurück: Rente steigt und steigt
________________________________________________________

Die Wahlen rücken näher; der Kampf um die Stimmen der Rentner hat begonnen.
Nach der Wahl sieht dann alles wieder ganz anders aus...
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48046
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon yogi61 » So 19. Okt 2008, 09:58

Lutze hat geschrieben:jedesmal wenn hunderte von wohnmobilen....gesteuert von rentnern, in papenburg einfallen....immer wenn ein großes kreuzfahrtschiff die werft verlässt...
...dann denke ich immer: "bohh...so schlecht kann es den rentnern ja in deutschland nicht gehen".



Lutze,es sind nicht DIE Rentner die in Papenburg einfallen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
el loco
Beiträge: 1306
Registriert: So 22. Jun 2008, 06:47
Benutzertitel: No Kings. No Gods. Only Men.

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon el loco » So 19. Okt 2008, 10:48

ToughDaddy hat geschrieben:Die Renter im Osten haben auch genug gearbeitet und mehr gearbeitet.

Was zu beweisen wäre!! Ansonsten haben eure Rentner in unsere Rentenkasse eingezahlt? Nein? Warum wollt ihr dann das geld das meine eltern für unsere großeltern erwirtschaftet haben?
Who is John Galt?
All die Götter, all die Himmel, all die Höllen wohnen in dir.
Benutzeravatar
mentecaptus
Beiträge: 1193
Registriert: Sa 11. Okt 2008, 16:02
Benutzertitel: grenzgenialer Zyniker
Wohnort: anne Waterkant

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon mentecaptus » So 19. Okt 2008, 10:53

theoderich hat geschrieben:Momentan erleben wir aber die dumme Situation, dass die Gaspreise kürzlich an die hohen Ölpreise vor 3 Monaten angepasst wurden, obwohl sich der Ölpreis inzwischen längst halbiert hat.
Das ist ärgerlich und schreit nach einem Wechsel des Gasanbieters.

Alle kaufen Gas nach den etwa gleichen Modellen und daher haben alle Anbieter in etwa gleiche Strukturen. Die Anhebungen wren notwendig, weil die Anbieter selbst bei den Produzenten mit 3 bis 6 Monaten Verspätung einkaufen (bzw. diese Preise zahlen). Und da von Dezember bis Februar rund 75% des Jahresumsatzes eines Gasversorgers gemacht wird, kann der nicht darauf verzichten, seine Einkaufskosten an den Verbraucher weiterzugeben. Das ist natürlich besonders ärgerlich, weil die Verbraucher im Winter natürlich mehr benötigen. Absehbar ist jedoch, dass es ab Februar zu deutlichen Preissenkungen beim Gas kommen wird.

Kurzfristig den Gasanbieter zu wechseln, macht wenig Sinn, weil eben alle im gleichen Boot sitzen. Man sollte sich generell einen vergleichsweise günstigen aussuchen.

Ich ironiere so lange, bis ich einen Sarkasmus habe!
Benutzeravatar
mentecaptus
Beiträge: 1193
Registriert: Sa 11. Okt 2008, 16:02
Benutzertitel: grenzgenialer Zyniker
Wohnort: anne Waterkant

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon mentecaptus » So 19. Okt 2008, 10:56

el loco hat geschrieben:Was zu beweisen wäre!! Ansonsten haben eure Rentner in unsere Rentenkasse eingezahlt? Nein? Warum wollt ihr dann das geld das meine eltern für unsere großeltern erwirtschaftet haben?

Das ist nur bedingt richtig. Es gibt ja keine Rentenkasse im Sinne von Sparkasse, sondern es ist ein Umlagesystem: was heute eingezahlt wird, wird heute an die Rentner ausgezahlt. Richtig ist, dass die früheren Ostrentner keine Rentenanwartschaften im Westsystem erworben hatten und mit ihren - recht hohene - Ostanwartschaften ins Westsystem aufgenommen wurden. Das hätte auch nicht zu Verwerfungen führen müssen, wenn nicht im Osten Millionen von Beitragszahlern in kürzester Zeit weggebrochen wären. Dann funktioniert das Umlagesystem nämlich nicht...

Ich ironiere so lange, bis ich einen Sarkasmus habe!
Benutzeravatar
ralphon
Beiträge: 2737
Registriert: Fr 6. Jun 2008, 23:15
Benutzertitel: Bier predigen, Wasser saufen

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon ralphon » So 19. Okt 2008, 13:10

theoderich hat geschrieben:
Ich bin für eine Steuerfinanzierte Grundrente - was darüber hinausgeht muss man selbst ansparen.


So sehe ich das auch. Keine Zwangsversicherung

Auch bin ich für eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit - sofern es für den Betreffenden möglich ist und der Job es erlaubt.


Der Gesundheitszustand sollte entscheidend sein. Erst Anspruch auf einen Job, und wenn man den nicht mehr stemmen kann, Anspruch auf Rente.
Benutzeravatar
jmjarre
Beiträge: 6812
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 08:45
Benutzertitel: Provozierer
Wohnort: Stadt München

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon jmjarre » So 19. Okt 2008, 13:32

ToughDaddy hat geschrieben:
Versuchst gerade abzulenken? Scheint mir so.
Ansonsten: Die Renter im Osten haben auch genug gearbeitet und mehr gearbeitet.


@log

So kann man es auch ausdrücken. :D


gearbeitet? Was wurde denn aufgebaut?

Aber schon recht- für unseren kapitalismus haben die gut geschuftet! :ill:

In den 19 Jahren wurde in der Ex-DDR mehr aufgebaut als in den 40 jahren mit doppelt so vielen Arbeitern.

Das nennt man Produktivität. :rofl:

Aber im Osten arbeiten ja auch Deutsche bei Mc Donalds :tease:
Strang über die SED und deren Stasi Aktivitäten -neueste Enthüllungen...Hier:
viewtopic.php?f=20&t=39858
http://www.youtube.com/watch?v=uDvsezvR7LA
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14536
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Die fetten Jahre fürRentner sind zurück

Beitragvon John Galt » So 19. Okt 2008, 13:46

ralphon hat geschrieben:
So sehe ich das auch. Keine Zwangsversicherung
.


Die Zwangsversicherung hat zum Glück eine Beitragsbemessungsgrenze.

Eine gute Altersvorsorge besteht aus 4 Säulen:

-Gesetzliche Rente
-Immobilie
-Betriebliche Rente
-Private Vorsorge (evtl. Riester oder Aktienbesitz, oder Anderes.)

:thumbup:
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon ToughDaddy » So 19. Okt 2008, 13:55

theoderich hat geschrieben:
Inflation - hervorgerufen durch hohe Rohstoffpreise - ist tot - es lebe die Inflation, die durch Lohnsteigerungen hervorgerufen wurde.
Aber angesichts der wirtschaftlichen Lage dürfte sich dieses Problem auch bald erledigt haben.

Momentan erleben wir aber die dumme Situation, dass die Gaspreise kürzlich an die hohen Ölpreise vor 3 Monaten angepasst wurden, obwohl sich der Ölpreis inzwischen längst halbiert hat.
Das ist ärgerlich und schreit nach einem Wechsel des Gasanbieters.


Inflation durch hohe Lohnsteigerungen? Der war gut im Angesicht der Tatsache, dass es hier keine Lohnsteigerungen real mehr seit Jahren gab. :rofl:

Wirklich freie Gasanbieter gibt es nicht mehr.
Außerdem ist es der falsche Lösungsansatz.

Tolle weitere Vorschläge von Dir:
Wer bezahlt die steuerfinanzierte Grundrente? Doch auch wieder nur die, welche jetzt die umlagefinanzierte bezahlen.
Selbstversorge? Achja und das mit den kräftigen Lohnsteigerungen der letzten Jahre. :rofl: Längere Arbeitszeit? Die meisten können jetzt nicht mal durcharbeiten. Warum überhaupt längere Lebensarbeitszeit?


@el loco

:yawn:


@jmjarre

Na wieder im Ossibashing-Element angekommen? :ill:
Benutzeravatar
el loco
Beiträge: 1306
Registriert: So 22. Jun 2008, 06:47
Benutzertitel: No Kings. No Gods. Only Men.

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon el loco » So 19. Okt 2008, 14:11

ToughDaddy hat geschrieben:
@el loco

:yawn:


@jmjarre

Na wieder im Ossibashing-Element angekommen? :ill:

mehr hast du nicht zu bieten?
Who is John Galt?
All die Götter, all die Himmel, all die Höllen wohnen in dir.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40185
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Thomas I » So 19. Okt 2008, 14:21

borus hat geschrieben:derhalb fahre ic hauch weiter meinen 19 jahre alten honda ,dieses jahr superrenten erhöhung 7,50 € und nächstes jahr 15 €.davon sind diesejahr die rente in den mietserhöung von 8,50 verschwunden .strom und gas nicht mitgerechnet.mentecaptus will die rentner verarschen ,na ja halt CDU . :comfort:


Du bist genausowenig "die Rentner" wie Ackermann "die Arbeitnehmer" ist.... :hat:

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast