HartzIV - Sammelstrang

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19561
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Skull » Mo 8. Okt 2018, 20:11

Guten Abend,

gegenseitige ad-Personam Beiträge...entsorgt.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7138
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Ein Terraner » Mo 8. Okt 2018, 20:14

Skull hat geschrieben:(08 Oct 2018, 21:03)

Lege mir nicht Dnge in den Mund, die ich nicht geschrieben habe.

Kinder knapp 10.000 Euro im Jahr
-ohne jegliche Konsequenz für die Bedarfsgemeinschaft in Bezug auf öffentliche Leistungen-
hinzuverdienen zu lassen, halte ICH für befremdlich. Der Gesetzgeber ja auch.
Und die meisten Menschen ebenfalls.

ENDE ...für mich hier als User.

mfg

Wieso? Weil Kinder für Ihre Eltern verantwortlich sind? Weil verhindert werden muss das sie mit 18 genug Geld haben um die Bedarfsgemeinschaft zu verlassen?

Ich finde es eher befremdlich das Kinder und Jugendliche für Ihre Eltern in die Bedarfsgemeinschaft einzahlen sollen. Schließlich können diese Kinder nichts für ihre Situation.
Zuletzt geändert von Ein Terraner am Mo 8. Okt 2018, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Nation

Beitragvon Realist2014 » Mo 8. Okt 2018, 20:15

Maltrino hat geschrieben:(08 Oct 2018, 21:03)

D

Und genauso ist dieses ewige Beziehen auf den "Gesetzgeber" zum Beispiel bei Hartz4 langweilig. Die Leute die Hartz4 gemacht haben sind kein Gott. Natürich muss man über Gesetze diskutieren können und auch logische Fehler hinterfragen und Finden dürfen. W ...


natürlich muss man über Gesetze diskutieren...

aber es es gibt da keine "logischen Fehler" bei den Existenzsicherunsgsystemen

den möchtest du aber schaffen - natürlich auf Kosten der "Besserverdiener " , die dann mehr Steuern zahlen müssten...
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 883
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Nation

Beitragvon Maltrino » Mo 8. Okt 2018, 20:24

Realist2014 hat geschrieben:(08 Oct 2018, 21:15)

natürlich muss man über Gesetze diskutieren...

aber es es gibt da keine "logischen Fehler" bei den Existenzsicherunsgsystemen

den möchtest du aber schaffen - natürlich auf Kosten der "Besserverdiener " , die dann mehr Steuern zahlen müssten...


Sag ich ja, wie in der Sonntagsschule. Wir dürfen doch den Bischöfen, den Würdenträgern, nicht ihre Privilegien wegnehmen... Sie sind doch unsere Leistungsträger... Naja, ich belass es mal dabei.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Nation

Beitragvon Realist2014 » Mo 8. Okt 2018, 20:26

Maltrino hat geschrieben:(08 Oct 2018, 21:24)

Sag ich ja, wie in der Sonntagsschule. Wir dürfen doch den Bischöfen, den Würdenträgern, nicht ihre Privilegien wegnehmen... Sie sind doch unsere Leistungsträger... Naja, ich belass es mal dabei.


wer ist "wir"?

was DU hier proklamierst, sind die politischen Ziele der SED-Nachfolgepartei

Mehr Umverteilung durch höhere steuerliche Belastung der "Besserverdiener"

ICH- lehne das ab

Was hat das mit "Sonntagsschule" oder den Bischöfen zu tun?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » Mo 8. Okt 2018, 20:30

Maltrino hat geschrieben:(08 Oct 2018, 21:24)

... Sie sind doch unsere Leistungsträger... Naja, ich belass es mal dabei.



die Top 10% derer mit eigenem Einkommen zahlen bereist 60% der gesamten Einkommenssteuer

wie viel hättest du denn gerne noch?
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 883
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Maltrino » Mi 10. Okt 2018, 12:38

Realist2014 hat geschrieben:(08 Oct 2018, 21:30)

die Top 10% derer mit eigenem Einkommen zahlen bereist 60% der gesamten Einkommenssteuer

wie viel hättest du denn gerne noch?


Worüber regst du dich auf?
Darüber: https://www.bild.de/politik/inland/steu ... .bild.html
?

Das mit den "oberen 10%" erscheint mir hier als unseriöser Trick, da dort offenbar auch Leute mit einfließen die unfassbar hohe Einkommen haben. Du siehst, bei der Tabelle steht bei der oberen Gruppe "über 216386", es ist also keine klar umgrenzte Einkommensgruppe mehr.

Erkenntnisreicher und seriöser wird es wenn man zum Beispiel so an die Sache rangeht:

Schauen wir uns zum Beispiel mal die beiden (sehr gut verdienenden) Gruppen an die über 66381 und bis zu 107431 verdienen und rechnen diese zusammen und rechnet aus wieviel Anteile die am gesamten Einkommen und gesammten Einkommenssteueraufkommen haben. Dann kommt heraus, dass diese beiden Gruppen zusammen 18,31% des Gesamteinkommens verdienen und 22,4% des gesamten Einkommenssteueraufkommens beitragen. Das ist eigentlich nicht sehr viel wenn man sich vor Augen führt, dass starke Schulten laut Grundgesetz (!) mehr schulten sollten. Wenn man das mit den Gruppen vergleich die mehr als 40320 und bis 57344 Euro verdienen: Diese (normal- bis gutverdienden) verdienen 18,79% vom Gesamteinkommen und tragen 18,3% des gesamten Einkommenssteueraufkommens bei. Also soviel wie man erwarten würde.

So, wo ist da jetzt die große Ungerechtigkeit die dich aufschreien lässt? Ich kann es dir verraten: Nirgendwo. Die herausgegriffenen sehr guten Verdiener verdienen 18,31% des Gesamteinkommens und zahlen 22,4% der Einkommenssteuer. Ja und? Starke Verdiener sollen halt mehr herangezogen werden und das erscheint mir eher als Peanuts.

Dort in folgender Statistik:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... f_2010.svg
Dort wird sogar dargestellt, dass der "tatsächliche Steueranteil" bei Höchstverdienern sogar wieder abnimmt. Wahrschienlich dadurch, dass der Spitzensteuersatz irgendwann nicht mehr steigt oder so?

Aber wo ist jetzt die große Ungerechtigkeit? Du und die Bildzeitung stellen es so dar, als zahlt eine kleine Gruppe von Gutverdienern abnorm hohe Steuern. Wenn man das aber seriös auseinanderbastelt, siehe oben, dann kriegt man recht unspektakuläre Ergebnisse, die besagen, dass Gutverdiener einfach nur ein bischen mehr Steuern bezahlen, aber bei weitem nicht so viel mehr, dass es irgendwie dramatisch ist. Ganz im Gegenteil muss man eher fragen warum die "starken Schulter" nicht noch mehr tragen, wie es eigentlich vorgesehen ist.

So, und können wir jetzt auch mal selber denken oder nur aus dem Zusammenhang gerissene Bildzeitungsschlagzeilen vorbeten?

PS: Ich konnte natürlich auch nur die Zahlen der Bildzeitung nehmen, und da dort eben zum Beispiel die Gruppe der Spitzenverdiener nicht klar umgrenzt ist sind die Zahlen als "ungefähre" Angaben zu verstehen, ändert aber nichts an der Schlussfolgerung.
Zuletzt geändert von Maltrino am Mi 10. Okt 2018, 12:58, insgesamt 2-mal geändert.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19561
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Skull » Mi 10. Okt 2018, 12:41

Guten Tag,

das Thema ist und bleibt hier: HartzIV.

Nicht das Einkommenssteueraufkommen.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49592
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon yogi61 » Mi 10. Okt 2018, 14:43

SPD-Chefin Andrea Nahles hat den Abschied ihrer Partei von der Agenda 2010 des früheren SPD-Kanzlers Gerhard Schröder angekündigt. "Wir werden ein neues, modernes Sozialstaatskonzept entwickeln für den 'Sozialstaat 2025'", sagte sie der Wochenzeitung "Die Zeit". Dies solle "die sozialdemokratische Antwort auf die Herausforderungen des digitalen Kapitalismus" sein.

Zu den Reformen der Agenda 2010 gehörten unter anderem das umstrittene Hartz-IV-Gesetz zum Arbeitslosengeld II, die Absenkung des Rentenniveaus und weitere Leistungskürzungen im Sozialbereich. Ziel war es, das Wirtschaftswachstum zu stärken und die Arbeitslosigkeit zu verringern. Viele Sozialdemokraten lehnen diese Einschnitte nach wie vor ab.


https://www.welt.de/newsticker/news1/ar ... 10-an.html

Ich bin da mal gespannt, ob die SPD Führung sinch endlich einmal durchringt und ihre neoliberale Schiene verlässt. Ein Wahlkampfthema wäre es allemal.

Unterdessen erklärte der SPD-Parlamentsgeschäftsführer im Bundestag, Carsten Schneider, die Zeit der Kürzungen und Einschränkungen in der gesetzlichen Sozialversicherung für beendet. "Die Zeit des Abbaus ist vorbei", sagte Schneider am Mittwoch in Berlin.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lili » Mi 10. Okt 2018, 15:17

Ich glaube die SPD wird das nicht mehr hinbekommen. Wenn sie wenigstens in die Opposition gegangen wäre, dann könnte man meinen, dass die Partei neu anfangen würde. Jetzt ist sie aber immer noch in der GroKo und ihre Zeit ist abgelaufen. Ich glaube wir können uns direkt von dem Begriff Volkspartei verabschieden.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49592
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon yogi61 » Mi 10. Okt 2018, 15:23

lili hat geschrieben:(10 Oct 2018, 16:17)

Ich glaube die SPD wird das nicht mehr hinbekommen. Wenn sie wenigstens in die Opposition gegangen wäre, dann könnte man meinen, dass die Partei neu anfangen würde. Jetzt ist sie aber immer noch in der GroKo und ihre Zeit ist abgelaufen. Ich glaube wir können uns direkt von dem Begriff Volkspartei verabschieden.


Vielleicht, aber ich glaube, dass das sogenannte Konzept 'Sozialstaat 2025'" eher für die nächste Bundestagswahl gedacht ist. In den nächsten Jahren geht ein Heer von Rentnern aus dem Berufsleben und man wird versuchen, diese als Klientel zu nutzen. Vielleicht wird in diesem Land zu nächsten Wahl ja über soziale Themen gestritten und nicht nur über das Dauerthema "Flüchtlingskrise"
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lili » Mi 10. Okt 2018, 15:29

yogi61 hat geschrieben:(10 Oct 2018, 16:23)

Vielleicht, aber ich glaube, dass das sogenannte Konzept 'Sozialstaat 2025'" eher für die nächste Bundestagswahl gedacht. In den nächsten Jahren geht ein Heer von Rentnern aus dem Berufsleben und man wird versuchen, diese als Klientel zu nutzen. Vielleicht wird in diesem Land zu nächsten Wahl ja über soziale Themen gestritten und nicht nur über das Dauerthema "Flüchtlingskrise"


Die sozialen Themen werden ja besprochen. Mit Rotgrün verbindet man ja die Agenda2010 und da haben die sozial Benachteiligten keine guten Erfahrungen gemacht. Man wählt ja nicht den Brandstifter mit der Hoffnung, dass er das Feuer löscht.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Odin1506
Beiträge: 2143
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Odin1506 » Mi 10. Okt 2018, 15:31

lili hat geschrieben:(10 Oct 2018, 16:17)

Ich glaube die SPD wird das nicht mehr hinbekommen. Wenn sie wenigstens in die Opposition gegangen wäre, dann könnte man meinen, dass die Partei neu anfangen würde. Jetzt ist sie aber immer noch in der GroKo und ihre Zeit ist abgelaufen. Ich glaube wir können uns direkt von dem Begriff Volkspartei verabschieden.


Wenn man bedenkt wer Hartz4 in Auftrag gegeben hat, und was daraus gemacht worden ist, dann ist seid dem die SPD keine Volkspartei mehr. Die ist auch nur noch eine liberale Lobbypartei wie CDU/CSU/FDP/AfD und Grüne.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49592
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon yogi61 » Mi 10. Okt 2018, 15:31

lili hat geschrieben:(10 Oct 2018, 16:29)

Die sozialen Themen werden ja besprochen. Mit Rotgrün verbindet man ja die Agenda2010 und da haben die sozial Benachteiligten keine guten Erfahrungen gemacht. Man wählt ja nicht den Brandstifter mit der Hoffnung, dass er das Feuer löscht.


Ich würde den Brandstifter ja persönlich auch nicht wählen, wollte nur eine mögliche Strategie der Sozialdemokraten aufzeigen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon ThorsHamar » Mi 10. Okt 2018, 15:32

yogi61 hat geschrieben:(10 Oct 2018, 16:23)

... Vielleicht wird in diesem Land zu nächsten Wahl ja über soziale Themen gestritten und nicht nur über das Dauerthema "Flüchtlingskrise"


Solange nicht begriffen werden möchte, dass das Thema "Flüchtlingskrise" ein soziales Thema ist, kann man da nix machen ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lili » Mi 10. Okt 2018, 15:32

Odin1506 hat geschrieben:(10 Oct 2018, 16:31)

Wenn man bedenkt wer Hartz4 in Auftrag gegeben hat, und was daraus gemacht worden ist, dann ist seid dem die SPD keine Volkspartei mehr. Die ist auch nur noch eine liberale Lobbypartei wie CDU/CSU/FDP/AfD und Grüne.


So sieht es aus. :thumbup:
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lili » Mi 10. Okt 2018, 15:33

yogi61 hat geschrieben:(10 Oct 2018, 16:31)

Ich würde den Brandstifter ja persönlich auch nicht wählen, wollte nur eine mögliche Strategie der Sozialdemokraten aufzeigen.


das war keine Kritik an deine Person. Das waren einfach neue Nachrichten.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lili » Mi 10. Okt 2018, 15:34

ThorsHamar hat geschrieben:(10 Oct 2018, 16:32)

Solange nicht begriffen werden möchte, dass das Thema "Flüchtlingskrise" ein soziales Thema ist, kann man da nix machen ....


Durch die Flüchtlingskrise verschärft sich noch die Situation.
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon ThorsHamar » Mi 10. Okt 2018, 15:40

lili hat geschrieben:(10 Oct 2018, 16:34)

Durch die Flüchtlingskrise verschärft sich noch die Situation.


Na ja, die Verschärfung ist ja nicht direkt die "Krise", welche mit Flüchtlingen sowieso kaum zu tun hat, sondern der relevante Part ist, dass auf einmal und ganz offensichtlich die Begründungen für die Ablehnung oder verschärfte Kontrolle sozialer Massnahmen ad absurdum geführt wurde, nämlich Geldmangel!
Auf einmal spielte Geld keine Rolle mehr ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
lili
Beiträge: 691
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lili » Mi 10. Okt 2018, 15:45

ThorsHamar hat geschrieben:(10 Oct 2018, 16:40)

Na ja, die Verschärfung ist ja nicht direkt die "Krise", welche mit Flüchtlingen sowieso kaum zu tun hat, sondern der relevante Part ist, dass auf einmal und ganz offensichtlich die Begründungen für die Ablehnung oder verschärfte Kontrolle sozialer Massnahmen ad absurdum geführt wurde, nämlich Geldmangel!
Auf einmal spielte Geld keine Rolle mehr ....


Ich habe es eher so gemeint, dass es ein Teil der Globalsierung ist und dadurch die Systeme kollabrieren wird. Das merken die Leute und einige Parteien verschließen die Augen.

Diese Frage habe ich mir auch gestellt.....Für einige soziale Maßnahmen reicht das Geld nicht. Für die Intergration ist komischerweise Geld da. :?:
Der Arme ist nie frei, in jedem Land dient er. (Voltaire)

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste