Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17277
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Skull » Do 7. Dez 2017, 20:30

hallelujah hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:28)

Es sollte die Betrachtungsweise der Klagenden ein wenig geraderücken.
Es kann doch wohl nicht sein, daß immer einseitig andere Schuldige gesucht werden für Dinge,
die die Masse selbst in hohem Maße mit zu verantworten hat.
Obwohl, es ist mir inzwischen sogar ziemlich egal, weil sich DAS sowieso nie ändern wird. ABER: eine Lösung für Probleme wird man so nicht finden. Man schafft nur Neue...

Wie ist denn der (Dein) Lösungsansatz HEUTE für die (von mir genannte) alleinstehende Person...
...mit geringem Einkommen ... in einem teuren Ballungsgebiet ?

Auch wenn die "Masse" rückblickend...verantwortlich ist ... für die heutige Wohnraum und deren Preissituation.

Was ändert es für die Betroffenen ? :?:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16990
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon think twice » Do 7. Dez 2017, 20:32

hallelujah hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:28)

Es sollte die Betrachtungsweise der Klagenden ein wenig geraderücken.
Es kann doch wohl nicht sein, daß immer einseitig andere Schuldige gesucht werden für Dinge, die die Masse selbst in hohem Maße mit zu verantworten hat.
Obwohl, es ist mir inzwischen sogar ziemlich egal, weil sich DAS sowieso nie ändern wird. ABER: eine Lösung für Probleme wird man so nicht finden. Man schafft nur Neue...

Willst du den Leuten vorwerfen, dass sie Single sind und bei Vollzeitjob mehr als 20 Quadratmeter Wohnraum erwarten? :rolleyes:
Die Menschenrechte enden an keiner Grenze dieser Welt.
Wir solidarisieren uns mit allen Menschen,
(....)
http://antwort2018.hirnkost.de/
hallelujah
Beiträge: 4450
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon hallelujah » Do 7. Dez 2017, 20:34

Skull hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:30)

Wie ist denn der (Dein) Lösungsansatz HEUTE für die (von mir genannte) alleinstehende Person...
...mit geringem Einkommen ... in einem teuren Ballungsgebiet ?

mfg



Kein Singlehaushalt. Nur werde ICH garantiert nicht darüber bestimmen, ob oder wer nun alleine leben darf. Das ist die Entscheidung jedes Einzelnen. Ich kann nur den "Tipp" geben, daß er es sich auch leisten können sollte...
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
hallelujah
Beiträge: 4450
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon hallelujah » Do 7. Dez 2017, 20:39

Skull hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:30)


Auch wenn die "Masse" rückblickend...verantwortlich ist ... für die heutige Wohnraum und deren Preissituation.

Was ändert es für die Betroffenen ? :?:

mfg



Die Frage hatte ich bereits beantwortet. Wenn man ein Problem lösen möchte, muss man EHRLICH an die Ursachen herangehen.
Ich kann NICHT erwarten, daß heute jeder meint, er hätte ANSPRUCH auch eine eigene Wohnung mit X Quadratmetern und die Städte Wohnsilos bauen sollen bis zum Umfallen. Früher war eine eigene Bude mal Luxus.

Ich frage dich, was erwartest du, das getan werden soll?
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16990
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon think twice » Do 7. Dez 2017, 20:40

hallelujah hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:34)

Kein Singlehaushalt. Nur werde ICH garantiert nicht darüber bestimmen, ob oder wer nun alleine leben darf. Das ist die Entscheidung jedes Einzelnen. Ich kann nur den "Tipp" geben, daß er es sich auch leisten können sollte...

Wer also Vollzeit arbeitet und mit dem Mindestlohn abgespeist wird und Single ist, soll gefälligst in eine WG ziehen. Klingt ja wie Thilo Sarrazin mit seinem Speiseplan und den warmen Pullovern und dem kalt Duschen.
Die Menschenrechte enden an keiner Grenze dieser Welt.
Wir solidarisieren uns mit allen Menschen,
(....)
http://antwort2018.hirnkost.de/
hallelujah
Beiträge: 4450
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon hallelujah » Do 7. Dez 2017, 20:41

think twice hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:32)

Willst du den Leuten vorwerfen, dass sie Single sind und bei Vollzeitjob mehr als 20 Quadratmeter Wohnraum erwarten? :rolleyes:



Du darfst natürlich nicht fehlen...

Ich werfe gar nix vor! Ich hinterfrage lediglich, woher die Verschärfung des Problem kommt!
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16990
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon think twice » Do 7. Dez 2017, 20:42

hallelujah hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:39)


Ich kann NICHT erwarten, daß heute jeder meint, er hätte ANSPRUCH auch eine eigene Wohnung mit X Quadratmetern und die Städte Wohnsilos bauen sollen bis zum Umfallen. Früher war eine eigene Bude mal Luxus.


Das ist Realsatire erster Güte. :thumbup: :D
Die Menschenrechte enden an keiner Grenze dieser Welt.
Wir solidarisieren uns mit allen Menschen,
(....)
http://antwort2018.hirnkost.de/
hallelujah
Beiträge: 4450
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon hallelujah » Do 7. Dez 2017, 20:42

think twice hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:40)

Wer also Vollzeit arbeitet und mit dem Mindestlohn abgespeist wird und Single ist, soll gefälligst in eine WG ziehen. Klingt ja wie Thilo Sarrazin mit seinem Speiseplan und den warmen Pullovern und dem kalt Duschen.



DU NERVST!!!!!!!
KANNST DU NICHT LESEN UND INHALTE VERSTEHEN????
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16990
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon think twice » Do 7. Dez 2017, 20:44

hallelujah hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:42)

DU NERVST!!!!!!!
KANNST DU NICHT LESEN UND INHALTE VERSTEHEN????

Du hast doch grade geschrieben, dass nur der alleine wohnen sollte, der es sich auch leisten kann, oder?
Die Menschenrechte enden an keiner Grenze dieser Welt.
Wir solidarisieren uns mit allen Menschen,
(....)
http://antwort2018.hirnkost.de/
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35778
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Realist2014 » Do 7. Dez 2017, 20:47

think twice hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:40)

Wer also Vollzeit arbeitet und mit dem Mindestlohn abgespeist wird und Single ist, soll gefälligst in eine WG ziehen.



wo steht das?

nur in den "gefragten" Großstädten reicht es dann halt nur für eine sehr kleine Wohnung
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
hallelujah
Beiträge: 4450
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon hallelujah » Do 7. Dez 2017, 20:48

think twice hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:44)

Du hast doch grade geschrieben, dass nur der alleine wohnen sollte, der es sich auch leisten kann, oder?



Mädchen, ich versuche freundlich zu bleiben...
Kannst Du folgenden Inhalt erfassen? "Nur werde ICH garantiert nicht darüber bestimmen, ob oder wer nun alleine leben darf. Das ist die Entscheidung jedes Einzelnen."

Falls nicht, lass es dir bitte erklären. Aber nicht von mir. O.k.?
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35778
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Realist2014 » Do 7. Dez 2017, 20:49

think twice hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:44)

Du hast doch grade geschrieben, dass nur der alleine wohnen sollte, der es sich auch leisten kann, oder?



jeder muss sich seine Wohnung "leisten" können

wenn der Mindestlöhner eine größere Wohnung haben möchte, dann muss er halt noch zusätzlich einen 450 € job machen

was soll immer dieses Gejaule über ökonomische Banalitäten?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35778
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Realist2014 » Do 7. Dez 2017, 20:50

think twice hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:32)

Willst du den Leuten vorwerfen, dass sie Single sind und bei Vollzeitjob mehr als 20 Quadratmeter Wohnraum erwarten? :rolleyes:



was wer "erwartet" interessiert nicht, wenn er es sich nicht leisten kann

es gibt keinen Rechtsanspruch für diese "Erwartung"
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35778
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Realist2014 » Do 7. Dez 2017, 20:52

Skull hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:30)

Wie ist denn der (Dein) Lösungsansatz HEUTE für die (von mir genannte) alleinstehende Person...
...mit geringem Einkommen ... in einem teuren Ballungsgebiet ?

Auch wenn die "Masse" rückblickend...verantwortlich ist ... für die heutige Wohnraum und deren Preissituation.

Was ändert es für die Betroffenen ? :?:

mfg



diese Betroffenen teilen dann wohl das Schicksal von Studenten, die dieses schon seit Jahrzehnten haben...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16990
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon think twice » Do 7. Dez 2017, 20:58

[Mod: editiert] Da wird eine vollzeitarbeitende Einzelhandelskauffrau mit dem Mindestlohn abgespeist und anstatt den vergeizten Arbeitgeber zu kritisieren, empfehlt ihr der Frau, ihre "Bedürfnisse den Einkommensverhaeltnissen" anzupassen und in eine WG zu ziehen. Man glaubt es kaum.
Zuletzt geändert von Skull am Do 7. Dez 2017, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: beleidigende Provation entfernt
Die Menschenrechte enden an keiner Grenze dieser Welt.
Wir solidarisieren uns mit allen Menschen,
(....)
http://antwort2018.hirnkost.de/
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3403
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Misterfritz » Do 7. Dez 2017, 21:09

think twice hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:58)

Ihr seid echt der Knaller. Da wird eine vollzeitarbeitende Einzelhandelskauffrau mit dem Mindestlohn abgespeist und anstatt den vergeizten Arbeitgeber zu kritisieren, empfehlt ihr der Frau, ihre "Bedürfnisse den Einkommensverhaeltnissen" anzupassen und in eine WG zu ziehen. Man glaubt es kaum.
Dass Einzelhandelskauffrauen heutzutage vergleichsweise wenig verdienen, liegt aber zum Grossteil an den Kunden, die es preiswert haben wollen und wenn es im EH nicht geht, es eben über's Internet kaufen.
hallelujah
Beiträge: 4450
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon hallelujah » Do 7. Dez 2017, 21:14

think twice hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:58)

Ihr seid echt der Knaller. Da wird eine vollzeitarbeitende Einzelhandelskauffrau mit dem Mindestlohn abgespeist und anstatt den vergeizten Arbeitgeber zu kritisieren, empfehlt ihr der Frau, ihre "Bedürfnisse den Einkommensverhaeltnissen" anzupassen und in eine WG zu ziehen. Man glaubt es kaum.



Soll sich einen Laden suchen, der Tarif bezahlt...
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17277
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Skull » Do 7. Dez 2017, 21:14

hallelujah hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:39)

Ich frage dich, was erwartest du, das getan werden soll?

Meine Lösung lautet NICHT:

Zieht mit irgendjemanden zusammen. :D

Ich erwarte:

Die Menschen anständig(er) zu bezahlen. Und das die Kommunen durchaus den sozialen Wohnungsbau wiederbeleben.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35778
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Realist2014 » Do 7. Dez 2017, 21:15

think twice hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:58)

Ihr seid echt der Knaller. Da wird eine vollzeitarbeitende Einzelhandelskauffrau mit dem Mindestlohn abgespeist .


Die Tarife im Einzelhandel sind höher als der ML....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17277
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Skull » Do 7. Dez 2017, 21:20

Realist2014 hat geschrieben:(07 Dec 2017, 20:49)

jeder muss sich seine Wohnung "leisten" können

wenn der Mindestlöhner eine größere Wohnung haben möchte, dann muss er halt noch zusätzlich einen 450 € job machen

was soll immer dieses Gejaule über ökonomische Banalitäten?

Jetzt wird es unwitzig.

Ich dachte, wir hätten GEMEINSAM festgestellt, das es durchaus Menschen gibt,
die in Vollzeitarbeit ein erhebliche Problem haben.

NUN schlägst Du diesen Vollzeitarbeitnehmern vor, ZUSÄTZLICH zu arbeiten ? :?:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast