HartzIV - Sammelstrang

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12479
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: HartzIV

Beitragvon Dampflok94 » Mi 30. Mai 2018, 08:31

Positiv Denkender hat geschrieben:(29 May 2018, 18:17)
...Wer will findet einen Arbeitsplatz . ...

Daß noch immer jemand diesen Dummspruch vorkramt :?:

Aber ist vielleicht eine Frage der Definition. Finden kann man natürlich ganz viele Arbeitsplätze. Tausende davon. Ob man aber auch nur einen dieser gefundenen Arbeitsplätze bekommt, steht auf einem ganz anderen Blatt.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Positiv Denkender
Beiträge: 3507
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: HartzIV

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 30. Mai 2018, 09:36

Dampflok94 hat geschrieben:(30 May 2018, 09:31)

Daß noch immer jemand diesen Dummspruch vorkramt :?:

Aber ist vielleicht eine Frage der Definition. Finden kann man natürlich ganz viele Arbeitsplätze. Tausende davon. Ob man aber auch nur einen dieser gefundenen Arbeitsplätze bekommt, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Auf einem anderen Blatt steht ob man gewillt ist Arbeit anzunehmen . Viele Arbeitsplätze werden durch AN aus dem Ausland
vor allem Osteuropa besetzt .Allein in der Gastronomie ,in der Logistik ,beim Pflegepersonal im Handwerk ,in Dienstleistungsbranchen werden händeringend Mitarbeiter gesucht. Auch ein Standortwechsel hilft einen Job zu finden .
Solange die staatliche Unterstützung so großzügig ausfällt werden sich Langzeitarbeitslose nicht bereit erklären
Stütze gegen Arbeitsentgelt zu tauschen .Fakt bleibt der Staat kann keine Arbeitsplätze schaffen sondern nur Unternehmen .
Gerade heute Morgen in den Nachrichten : Weiterer Rückgang der Arbeitslosigkeit ,Lohnsteigerung liegen weit über der Inflationsrate . Nun können natürlich Linke behaupten sie würden die Arbeitslosigkeit auf 0 setzen ,nur dann müssten sie
Zwangsarbeit einführen .In wie vielen Staaten Europas ist die Arbeitslosigkeit denn geringer ?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6459
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: HartzIV

Beitragvon unity in diversity » Do 31. Mai 2018, 11:43

Positiv Denkender hat geschrieben:(30 May 2018, 10:36)

Auf einem anderen Blatt steht ob man gewillt ist Arbeit anzunehmen . Viele Arbeitsplätze werden durch AN aus dem Ausland
vor allem Osteuropa besetzt .Allein in der Gastronomie ,in der Logistik ,beim Pflegepersonal im Handwerk ,in Dienstleistungsbranchen werden händeringend Mitarbeiter gesucht. Auch ein Standortwechsel hilft einen Job zu finden .
Solange die staatliche Unterstützung so großzügig ausfällt werden sich Langzeitarbeitslose nicht bereit erklären
Stütze gegen Arbeitsentgelt zu tauschen .Fakt bleibt der Staat kann keine Arbeitsplätze schaffen sondern nur Unternehmen .
Gerade heute Morgen in den Nachrichten : Weiterer Rückgang der Arbeitslosigkeit ,Lohnsteigerung liegen weit über der Inflationsrate . Nun können natürlich Linke behaupten sie würden die Arbeitslosigkeit auf 0 setzen ,nur dann müssten sie
Zwangsarbeit einführen .In wie vielen Staaten Europas ist die Arbeitslosigkeit denn geringer ?

In jeder computergesteuerte Wirtschaftssimulation, schneiden Dienstleistungsgesellschaften grottenschlecht ab. Man braucht mehr Polizei, Gefängnisse usw.
Wenn Bewerber über-, oder unterqualifiziert sind, wird die Lage ernst.
Wenn du dich bewibst und im Vorstellungsgespräch, nach deinem letzten Drogenkonsum befragt wirst, schau niemals auf die Uhr,
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Positiv Denkender
Beiträge: 3507
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: HartzIV

Beitragvon Positiv Denkender » Do 31. Mai 2018, 13:00

unity in diversity hat geschrieben:(31 May 2018, 12:43)

In jeder computergesteuerte Wirtschaftssimulation, schneiden Dienstleistungsgesellschaften grottenschlecht ab. Man braucht mehr Polizei, Gefängnisse usw.
Wenn Bewerber über-, oder unterqualifiziert sind, wird die Lage ernst.
Wenn du dich bewibst und im Vorstellungsgespräch, nach deinem letzten Drogenkonsum befragt wirst, schau niemals auf die Uhr,

Bei Überqualifizierte kann es keine Probleme geben ,denn wer qualifiziert ist wird auch in der Lage sein
einen Job unter seiner Qualifikation auszuüben . Unterqualifizierung ? Dann wird's kein Abteilungsleiterposten .
Für beide Bespiele gilt für die Einstellung von Mitarbeitern ist nicht der Staat zuständig . Drogenkonsum ?
Wer das nicht mit einem klaren nein beantworten kann sollte versuchen die Schuld für den Konsum andere in die Schuhe zu schieben .
Ob das hilft? Heute riesiger Bericht im Wirtschaftsteil der Zeitungen . Arbeitslosenzahlen sinken auf Rekordtief .
Zuletzt geändert von Positiv Denkender am Fr 1. Jun 2018, 13:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6459
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon unity in diversity » Do 31. Mai 2018, 14:58

Wohlstandskriterium ist nicht, wie viele Arbeitsplätze geschaffen wurden, sondern wie viele davon existenzsichernd sind.
Der zwölfundneunzigste Pizzabote, oder Zeitungsvertriebsmitarbeiter, macht keinen Wohlstand.
Entscheidend ist das produzierende und verarbeitende Gewerbe.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12479
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: HartzIV

Beitragvon Dampflok94 » Do 31. Mai 2018, 19:06

Positiv Denkender hat geschrieben:(30 May 2018, 10:36)

Auf einem anderen Blatt steht ob man gewillt ist Arbeit anzunehmen . Viele Arbeitsplätze werden durch AN aus dem Ausland
vor allem Osteuropa besetzt .Allein in der Gastronomie ,in der Logistik ,beim Pflegepersonal im Handwerk ,in Dienstleistungsbranchen werden händeringend Mitarbeiter gesucht. Auch ein Standortwechsel hilft einen Job zu finden .

Fast alle Arbeitslosen sind gewillt Arbeit anzunehmen. Aber eben nicht jede. Und womit? Mit Recht!

Ich weiß ja, hier haben so einige den feuchten Traum jeden Arbeitslosen in jeden auch noch so unzumutbaren Job prügeln zu wollen. Da habe ich ein völlig anderes Menschenbild. Ich halte es für völlig legitim, daß jemand einen Arbeitsplatz entsprechend seiner Qualifikation haben will. Und nicht irgendeinen.

Und ein Standortwechsel mag helfen. Wenn er denn geht.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38356
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » Do 31. Mai 2018, 19:25

unity in diversity hat geschrieben:(31 May 2018, 15:58)

Wohlstandskriterium ist nicht, wie viele Arbeitsplätze geschaffen wurden, sondern wie viele davon existenzsichernd sind.
Der zwölfundneunzigste Pizzabote, oder Zeitungsvertriebsmitarbeiter, macht keinen Wohlstand.
Entscheidend ist das produzierende und verarbeitende Gewerbe.




das macht nur noch 30% vom BIP aus....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38356
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV

Beitragvon Realist2014 » Do 31. Mai 2018, 19:28

Dampflok94 hat geschrieben:(31 May 2018, 20:06)


Ich weiß ja, hier haben so einige den feuchten Traum jeden Arbeitslosen in jeden auch noch so unzumutbaren Job prügeln zu wollen. Da habe ich ein völlig anderes Menschenbild. Ich halte es für völlig legitim, daß jemand einen Arbeitsplatz entsprechend seiner Qualifikation haben will. Und nicht irgendeinen.

t.


du möchtest gerne wieder die Fehlanreize wie zu Zeiten der Arbeitslosenhilfe.

Das ist nicht mehrheitsfähig- zu Recht

Übrigens wird man nicht nach "Qualifikation" bezahlt- sondern nach relevanten Kompetenzen

und DIE werden eben immer geringer, je länger die Arbeitslosigkeit dauert

daher sind dann eben auch Jobs mit geringeren Anforderungen "zumutbar"

man kann sich dann ja wieder "hocharbeiten"
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12479
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: HartzIV

Beitragvon Dampflok94 » Do 31. Mai 2018, 20:18

Realist2014 hat geschrieben:(31 May 2018, 20:28)
du möchtest gerne wieder die Fehlanreize wie zu Zeiten der Arbeitslosenhilfe.

Fehlanreiz? Nö, war es nicht
Das ist nicht mehrheitsfähig- zu Recht

Ob das mehrheitsfähig ist oder nicht, weiß niemand. Eine Abstimmung darüber wird es nicht geben.
Übrigens wird man nicht nach "Qualifikation" bezahlt- sondern nach relevanten Kompetenzen

Was soll das werden? Rabulistik für Fortgeschrittene? Qualifikation und Kompetenz sind synonym.
und DIE werden eben immer geringer, je länger die Arbeitslosigkeit dauert

Das ist teilweise sicherlich richtig.
daher sind dann eben auch Jobs mit geringeren Anforderungen "zumutbar"

Das hängt vom Grad dessen ab, was im Einzelfall geringer bedeutet.
man kann sich dann ja wieder "hocharbeiten"

Du kannst ja manchmal richtig gönnen. :D

In der letzten Ausgabe der ZEIT war ein hochinteressanter Bericht, welcher hoffentlich noch online kommt. Es geht um einen Physiker, der 17 Jahre bei Airbus bzw. dessen Vorgänger gearbeitet hat. Und nun seit 14 Jahren arbeitslos ist. Ich zitiere mal einen kleinen Teil daraus. (Wer es prüfen will, kann ja zur aktuellen Ausgabe greifen. ;) )
Er weiss nicht, ob das arrogant ist, aber er will nichts machen, was nicht seiner Ausbildung entspricht. Er will keine Pakete austragen, er will keine Kitas putzen, er will die Hoffnung, dass es einen Weg zurück gibt, der in sein Leben führt und nicht in das eines anderen.
Das Gute: Die wollen das auch nicht. Er habe jahrelang quasi nichts vob Jobcenter gehört.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38356
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV

Beitragvon Realist2014 » Do 31. Mai 2018, 20:54

Dampflok94 hat geschrieben:(31 May 2018, 21:18)


Was soll das werden? Rabulistik für Fortgeschrittene? Qualifikation und Kompetenz sind synonym.




nein

nicht mal im Ansatz

Das hängt vom Grad dessen ab, was im Einzelfall geringer bedeutet.


bei Bezug von ALG II JEDER Job.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4532
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: HartzIV

Beitragvon Misterfritz » Do 31. Mai 2018, 21:22

Dampflok94 hat geschrieben:(31 May 2018, 21:18)
In der letzten Ausgabe der ZEIT war ein hochinteressanter Bericht, welcher hoffentlich noch online kommt. Es geht um einen Physiker, der 17 Jahre bei Airbus bzw. dessen Vorgänger gearbeitet hat. Und nun seit 14 Jahren arbeitslos ist. Ich zitiere mal einen kleinen Teil daraus. (Wer es prüfen will, kann ja zur aktuellen Ausgabe greifen. ;) )

Er weiss nicht, ob das arrogant ist, aber er will nichts machen, was nicht seiner Ausbildung entspricht. Er will keine Pakete austragen, er will keine Kitas putzen, er will die Hoffnung, dass es einen Weg zurück gibt, der in sein Leben führt und nicht in das eines anderen.
Das Gute: Die wollen das auch nicht. Er habe jahrelang quasi nichts vob Jobcenter gehört.

Das Problem bei einem technischen Beruf ist, dass man nach 14 Jahren nicht mehr auf Stand des Jobs ist. Und Flugzeugbau ist noch mal spezieller.
Wie auch immer: Einzelfälle sind nicht wirklich dafür geeignet, grundsätzliche Probleme zu diskutieren.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13866
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: HartzIV

Beitragvon Teeernte » Do 31. Mai 2018, 23:06

Dampflok94 hat geschrieben:(31 May 2018, 21:18)


In der letzten Ausgabe der ZEIT war ein hochinteressanter Bericht, welcher hoffentlich noch online kommt. Es geht um einen Physiker, der 17 Jahre bei Airbus bzw. dessen Vorgänger gearbeitet hat. Und nun seit 14 Jahren arbeitslos ist. Ich zitiere mal einen kleinen Teil daraus. (Wer es prüfen will, kann ja zur aktuellen Ausgabe greifen. ;) )



Hängematte - Weiterschaukel.... Die Putze kann ja 3 Jobs nebenbei machen.... nicht jedoch ein AUSRANGIERTER Physiker. ....der ist ja was BESSERES...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12479
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: HartzIV

Beitragvon Dampflok94 » Fr 1. Jun 2018, 08:04

Misterfritz hat geschrieben:(31 May 2018, 22:22)
Wie auch immer: Einzelfälle sind nicht wirklich dafür geeignet, grundsätzliche Probleme zu diskutieren.

Völlig richtig. Und genauso falsch. ;)

Es handelt sich eben um eine Ansammlung lauter Einzelfälle, die alle anders gelagert sind. Und genau deswegen ist es so schwierig alle über einen Kamm zu scheren. Da sind dann Hinweise wie "Man muß gefälligst auch niedrig qualifizierte Jobs annehmen" oder "Man muß hal umziehen" sind genauso wohlfeil wie in vielen Fällen völlig daneben.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38356
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV

Beitragvon Realist2014 » Fr 1. Jun 2018, 08:21

Dampflok94 hat geschrieben:(01 Jun 2018, 09:04)

Völlig richtig. Und genauso falsch. ;)

Es handelt sich eben um eine Ansammlung lauter Einzelfälle, die alle anders gelagert sind. Und genau deswegen ist es so schwierig alle über einen Kamm zu scheren. Da sind dann Hinweise wie "Man muß gefälligst auch niedrig qualifizierte Jobs annehmen" ...
sind genauso wohlfeil wie in vielen Fällen völlig daneben.


nein, das ist Gesetzeslage nach entsprechend langer Arbeitslosigkeit. Natürlich NICHT beim Bezug von ALG I oder erst kürzlichem ALG II Bezug.

Nach 2 Jahren ALG II ist das dann aber der Fall- auch für den "Physiker" .

Genau dieses " ist nicht zumutbar" war ja AUCH einer der Punkte, welche sich hinsichtlich der "Vorgehensweise" von der alten Arbeitslosenhilfe zu ALG II geändert hat.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Positiv Denkender
Beiträge: 3507
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: HartzIV

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 1. Jun 2018, 13:15

Dampflok94 hat geschrieben:(31 May 2018, 20:06)

Fast alle Arbeitslosen sind gewillt Arbeit anzunehmen. Aber eben nicht jede. Und womit? Mit Recht!

Ich weiß ja, hier haben so einige den feuchten Traum jeden Arbeitslosen in jeden auch noch so unzumutbaren Job prügeln zu wollen. Da habe ich ein völlig anderes Menschenbild. Ich halte es für völlig legitim, daß jemand einen Arbeitsplatz entsprechend seiner Qualifikation haben will. Und nicht irgendeinen.

Und ein Standortwechsel mag helfen. Wenn er denn geht.

Was ist ein unzumutbarer Job ? Du meinst ernsthaft es gibt Jobs die von vielen ausgeübt werden wären für andere unzumutbar ?
Die Zahl der Arbeitslosen mit Qualifikation ist gleich null .
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5958
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: HartzIV

Beitragvon jorikke » Fr 1. Jun 2018, 16:44

Dampflok94 hat geschrieben:(31 May 2018, 20:06)

Fast alle Arbeitslosen sind gewillt Arbeit anzunehmen. Aber eben nicht jede. Und womit? Mit Recht!

Ich weiß ja, hier haben so einige den feuchten Traum jeden Arbeitslosen in jeden auch noch so unzumutbaren Job prügeln zu wollen. Da habe ich ein völlig anderes Menschenbild. Ich halte es für völlig legitim, daß jemand einen Arbeitsplatz entsprechend seiner Qualifikation haben will. Und nicht irgendeinen.

Und ein Standortwechsel mag helfen. Wenn er denn geht.
Odin1506
Beiträge: 2035
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: HartzIV

Beitragvon Odin1506 » Fr 1. Jun 2018, 16:49

Positiv Denkender hat geschrieben:(01 Jun 2018, 14:15)

Was ist ein unzumutbarer Job ? Du meinst ernsthaft es gibt Jobs die von vielen ausgeübt werden wären für andere unzumutbar ?
Die Zahl der Arbeitslosen mit Qualifikation ist gleich null .


Schau mal hier: http://www.sozialpolitik-aktuell.de/tl_ ... bbIV40.pdf

Das straft deiner Aussage mal wieder Lügen.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Murphy

Was sind die Folgen von Hartz IV?

Beitragvon Murphy » Sa 2. Jun 2018, 00:26

Hallo liebe Community,

ich möchte euch fragen ob ihr mir die Folgen von Hartz 4 erklären/beschreiben könntet.
Ich benötige die Gesellschaftliche-, Finanzielle- und die Private- folgen.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.



Mit freundlichen Grüßen
Murphy
Benutzeravatar
Stu
Beiträge: 62
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 03:09

Re: Was sind die Folgen von Hartz IV?

Beitragvon Stu » Sa 2. Jun 2018, 02:32

Die konsequente Folge von Hartz IV kann eigentlich nur "Arbeit" sein.
Gute Zäune machen gute Nachbarn
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1579
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Was sind die Folgen von Hartz IV?

Beitragvon Zinnamon » Sa 2. Jun 2018, 05:42

Ich find`s ja immer wieder nervig, wenn antiambitionierte Schüler sich hier die Denkarbeit abnehmen lassen wollen. Was wäre so falsch daran, mal selber irgendwie ein paar Ideen zu entwickeln, auf Recherche zu gehen und daran geistig zu wachsen? Im Grunde ist das der Sinn von Schule, wenn man das Lesen und Schreiben gelernt hat.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast