Haben Atheisten ein Wertesystem?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Haben Atheisten ein Wertesystem?

Ja
36
72%
Nein
5
10%
Vielleicht
8
16%
Weiß ich nicht :(
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 50
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 12. Mär 2015, 23:27

Sri Aurobindo » 12. Mär 2015, 23:06 hat geschrieben: Vernunft könnte als Ergebnis eines Jahrmillionen währenden Anpassungsprozesses erfahrender Wesen an die Welt entstanden sein.

Welchen Vorteil bringt den Menschen denn die Vernunft?
John 3:16
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4390
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Zunder » Do 12. Mär 2015, 23:31

USA TOMORROW » Do 12. Mär 2015, 23:26 hat geschrieben:Wodurch genau lassen sich denn diese Werte setzen und begründen?

Durch die Vernunft.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 4726
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Bielefeld09 » Do 12. Mär 2015, 23:32

Zunder » Do 12. Mär 2015, 22:52 hat geschrieben:Natürlich gibt es Zufälle.
Zu behaupten, daß es keine Zufälle gibt, ist genauso falsch wie die Behauptung, daß alles Zufall sein soll.

In der Evolution gibt es innerhalb begrenzter Möglichkeiten sehr wohl Zufallsmutationen, die sich entweder als stabil erweisen oder aber halt nicht. Zufall ist nicht gleichbedeutend mit Beliebigkeit.

Daß alles kausal aus Vorbedingungen ableitbar ist, stimmt auch nicht. In der Quantenphysik hat die Kausalität keinen wirklich festen Boden unter den Füßen. Unterhalb der als stabil wahrgenommenen empirischen Ebene ist jedenfalls der Teufel los.

Sorry das ich nachfrage, aber ist der Bereich, der derzeit wahrgenommenen empiririschen Ebene, nichts anderes als ein Wertesystem mit dem Menschen zur Zeit umgehen können?
Das Chaos/Ordnung unterhalb davon haben wir aufgrund der (Zeit)noch nicht begriffen.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4390
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Zunder » Do 12. Mär 2015, 23:32

USA TOMORROW » Do 12. Mär 2015, 23:27 hat geschrieben:Welchen Vorteil bringt den Menschen denn die Vernunft?

Er kann mittels Vernunft Werte setzen und begründen.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 12. Mär 2015, 23:32

Zunder » 12. Mär 2015, 23:31 hat geschrieben:Durch die Vernunft.

Was ist Vernunft und wer legt das fest? Wodurch entsteht Vernunft?
John 3:16
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 12. Mär 2015, 23:32

Zunder » 12. Mär 2015, 23:32 hat geschrieben:Er kann mittels Vernunft Werte setzen und begründen.

Welchen Ursprung sollen diese Werte haben? Und was bringen dem Menschen diese Werte?
John 3:16
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4390
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Zunder » Do 12. Mär 2015, 23:35

USA TOMORROW » Do 12. Mär 2015, 23:32 hat geschrieben:Was ist Vernunft und wer legt das fest? Wodurch entsteht Vernunft?

viewtopic.php?p=3012689#p3012689
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4390
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Zunder » Do 12. Mär 2015, 23:39

USA TOMORROW » Do 12. Mär 2015, 23:32 hat geschrieben:Welchen Ursprung sollen diese Werte haben? Und was bringen dem Menschen diese Werte?

Diese Werte entspringen der Vernunft und dienen einem vernünftigen Zusammenleben.
(Das gilt übrigens auch für Religionen - sofern sie nicht unvernünftig sind.)
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 12. Mär 2015, 23:42


Ich verstehe es ehrlich gesagt dennoch nicht.

Ebensowenig wie deine Aussage zum Nutzen der Werte.
John 3:16
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Sri Aurobindo » Do 12. Mär 2015, 23:43

USA TOMORROW » vor 6 Minuten hat geschrieben:Welchen Vorteil bringt den Menschen denn die Vernunft?

Die Frage stellt sich erstmal gar nicht ... der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen.
(das ist eine Tatsache)

Durch Vernunft ist es möglich, dass der Mensch sich einen Willen bilden kann, der nicht von Neigungen o.ä abhängt.
D.h. der Mensch kann sich über die Kausalität der Natur erheben und aus freien Stücken, d.h. vernünftig in der Welt agieren.

Als Antwort auf die Frage danach, was einen guten Willen ausmacht, gelangt die Vernunft zum kategorischen Imperativ.
Und dieser wiederum begründet ein bloß rationales (atheistisches) Werte- und Moralsystem.

rational bedeutet: für alle vernunftbegabten Wesen notwendig geltend.
(wie 1+1 für jeden Menschen 2 ergibt)
Zuletzt geändert von Sri Aurobindo am Fr 13. Mär 2015, 00:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 4726
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Bielefeld09 » Do 12. Mär 2015, 23:47

USA TOMORROW » Do 12. Mär 2015, 23:32 hat geschrieben:Was ist Vernunft und wer legt das fest? Wodurch entsteht Vernunft?

Aus empirischen Erfahrungsketten. Vernunft ist nie menschenfreundlich, sondern erfolgsbasiert.
Vernunft ist auch nicht objektiv, menschenfeindlich oder wirtschaftlich.
Vernunft dient dem eigenem Überleben, sonst nix.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4390
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Zunder » Fr 13. Mär 2015, 00:00

USA TOMORROW » Do 12. Mär 2015, 23:42 hat geschrieben:Ich verstehe es ehrlich gesagt dennoch nicht.

Ebensowenig wie deine Aussage zum Nutzen der Werte.

Um welche Werte geht es denn, wenn nicht um Werte, die ein erträgliches Zusammenleben ermöglichen?
Ob solche Werte sinnvoll sind oder nicht, entscheidet immer die Vernunft - ob mit oder ohne Religion.

Sich einfach nur vorgebenen Geboten und Verboten zu unterwerfen, hat nichts mit Werten zu tun. Auf dieser Basis läßt sich jede Schweinerei begehen und legitimieren. Das funktioniert hervorragend. Nicht zuletzt im Sinne von Religion.

Das Urteilsvermögen liegt im Kopf oder nirgendwo. Am allerwenigstens in sogenannten Heiligen Schriften.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon USA TOMORROW » Fr 13. Mär 2015, 00:13

Sri Aurobindo » 12. Mär 2015, 23:43 hat geschrieben:der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen.
(das ist eine Tatsache)

Wie willst du diese Tatsache beweisen?

Sri Aurobindo » 12. Mär 2015, 23:43 hat geschrieben:Als Antwort auf die Frage danach, was einen guten Willen ausmacht, gelangt die Vernunft zum kategorischen Imperativ.

Was leitet die Vernunft dort hin? Wieso sollte es so etwas wie einen guten Willen überhaupt geben?
John 3:16
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Sri Aurobindo » Fr 13. Mär 2015, 00:25

USA TOMORROW » vor 7 Minuten hat geschrieben:Wie willst du diese Tatsache beweisen?
http://www.amazon.de/Grundlegung-Metaph ... 315004507X
USA TOMORROW » vor 7 Minuten hat geschrieben:Was leitet die Vernunft dort hin? Wieso sollte es so etwas wie einen guten Willen überhaupt geben?
Die wirklich interessante Frage ist aber, warum es überhaupt ein Interesse des Menschen an einem guten Willen gibt.

Ich bin ja kein Atheist ;)
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon USA TOMORROW » Fr 13. Mär 2015, 00:33

Sri Aurobindo » 13. Mär 2015, 00:25 hat geschrieben:http://www.amazon.de/Grundlegung-Metaphysik-Sitten-Immanuel-Kant/dp/315004507X

Inwiefern soll Kants Meinung ein Beweis sein?

Sri Aurobindo » 13. Mär 2015, 00:25 hat geschrieben: Die wirklich interessante Frage ist aber, warum es überhaupt ein Interesse des Menschen an einem guten Willen gibt.

Richtig.
John 3:16
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 4726
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 13. Mär 2015, 00:40

Sri Aurobindo » Fr 13. Mär 2015, 00:25 hat geschrieben: http://www.amazon.de/Grundlegung-Metaph ... 315004507X
Die wirklich interessante Frage ist aber, warum es überhaupt ein Interesse des Menschen an einem guten Willen gibt.

Ich bin ja kein Atheist ;)

Warum sollte der Mensch einen guten Willen zeigen?
Wie denn, wenn er ihn nie erfahren hat?
Noch schlimmer, wenn er durch " Gottes Wille" schlimmeres
erfahren hat. Soll er dann den weiter geben?
Nee, Atheisten haben ein Wertesystem, nämlich die Gesetze ihrer Länder.
Und die sind wichtig.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon USA TOMORROW » Fr 13. Mär 2015, 01:16

Bielefeld09 » 13. Mär 2015, 00:40 hat geschrieben:Nee, Atheisten haben ein Wertesystem, nämlich die Gesetze ihrer Länder.

Du meinst also wirklich, Gesetze wären unumstößliche Werte?
John 3:16
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 4726
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 13. Mär 2015, 01:30

USA TOMORROW » Fr 13. Mär 2015, 01:16 hat geschrieben:Du meinst also wirklich, Gesetze wären unumstößliche Werte?

Nein, in Deutschland kannst du jedes Gesetz disktutieren,
Aber jeder hat auf der Grundlage der deutschen Verfassung zu diskutieren
Und es gibt Grundwerte.
Weder Atheisten, noch Christen oder andere Politikverwirrte sollten sich
an dieser Tatsache vorbei argumentieren.
Es gibt einfach deutsche Grundwerte, die heute gelebt werden.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon USA TOMORROW » Fr 13. Mär 2015, 02:13

Bielefeld09 » 13. Mär 2015, 01:30 hat geschrieben:Aber jeder hat auf der Grundlage der deutschen Verfassung zu diskutieren

Und was sagt die deutsche Verfassung?

Präambel

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,

von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.

http://www.bundestag.de/bundestag/aufga ... _00/245200
John 3:16
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 4726
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 13. Mär 2015, 02:20


Was ist denn die Frage?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(

Zurück zu „70. Philosophie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast