Haben Atheisten ein Wertesystem?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Haben Atheisten ein Wertesystem?

Ja
36
72%
Nein
5
10%
Vielleicht
8
16%
Weiß ich nicht :(
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 50
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 8074
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Nomen Nescio » So 31. Jan 2016, 14:46

natürlich KÖNNEN atheisten ein wertesystem haben. genau wie christen es auch haben KÖNNEN.

das an- oder abwesend sein davon sagt nichts aus über das haben einer religion oder die »qualität« einer religion. ich kann zig politiker nennen, die n.m.m. bestimmt nicht das reich Gottes verdienen. auch wenn sie wöchentlich zur kirche gehen. sie erinnern mich an einem bibelwort über exzessiv zeigen wie (gut??)gläubig einer ist.

denn atheisten sind auch gläubig. sie glauben aber, daß es kein Gott gibt.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3638
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Fuerst_48 » So 31. Jan 2016, 15:00

Nomen Nescio hat geschrieben:(31 Jan 2016, 14:46)

natürlich KÖNNEN atheisten ein wertesystem haben. genau wie christen es auch haben KÖNNEN.

das an- oder abwesend sein davon sagt nichts aus über das haben einer religion oder die »qualität« einer religion. ich kann zig politiker nennen, die n.m.m. bestimmt nicht das reich Gottes verdienen. auch wenn sie wöchentlich zur kirche gehen. sie erinnern mich an einem bibelwort über exzessiv zeigen wie (gut??)gläubig einer ist.

denn atheisten sind auch gläubig. sie glauben aber, daß es kein Gott gibt.

Der Glaube ist nun inhaltsleer, was aber nicht bedeutet, dass Atheisten ein Vakuum statt eines Hirns haben müssen... :D :D
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2927
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Adlerauge » So 31. Jan 2016, 15:39

Haben Atheisten ein Wertesystem?

Natürlich,oft ein besseres als die Anhänger eines Glaubens.

Denn,ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen.
Was manche Glaubensrichtungen vorschreiben hat mit gutem Gewissen und Werten nichts zu tun.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 5645
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon aleph » Mo 1. Feb 2016, 10:06

Die Frage ist durchaus berechtigt, wenn auch völlig falsch gestellt. Denn das Grundproblem geht etwas tiefer (darum heißt es auch so): Von seiner Entwicklungsgeschichte her tendiert ein Mensch grundsätzlich dazu, für sein eigenes Wohl zu sorgen. Werte dagegen sind oft Verhaltensweisen, die das Wohl des Ganzen oder das von anderen Menschen berücksichtigt. Dazu bedarf es Erziehung, Verhaltenssteuerung und manchmal auch Zwang. Selbstverständlich sind Religionen ein geeignetes Mittel, um Menschen dahin zu bringen, sich an Werten zu orientieren.

Das Problem ist aber Folgendes: Religion auch in ihrer besten Ausprägung baut auf eine Drohkulisse auf, die mit Betrug oder nicht überprüfbaren Aussagen gekoppelt ist. Wenn dieser Betrug auffliegt (und das tut er bei den meisten Menschen), dann ist hinterher nicht nur die Drohkulisse weg, auf der die Verhaltensänderung basiert, sondern es wird damit auch Lüge legitimiert und damit ein wichtiger Wert verletzt. Denn wenn eine Lüge gerechtfertigt war, um ein Kind zum Bravsein zu bringen, warum sollte Lüge dann nicht auch bei anderen nützlichen Zielen erlaubt sein? Das muss auch nicht bei Lüge so bleiben, auch die Tötung von Menschen könnte auf diese Art und Weise legitimiert werden. Zumal die meisten Religionen gegen das Wertesystem verstoßen, das man heute in Modernen Rechtsstaaten vertritt.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8587
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Keoma » Mo 1. Feb 2016, 10:39

Adlerauge hat geschrieben:(31 Jan 2016, 15:39)

Natürlich,oft ein besseres als die Anhänger eines Glaubens.

Denn,ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen.
Was manche Glaubensrichtungen vorschreiben hat mit gutem Gewissen und Werten nichts zu tun.


Gewissen wird auch als Angst davor, dass einer zuschaut, definiert.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2101
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Kardux » Mo 1. Feb 2016, 22:02

Jeder Mensch besitzt ein Wertesystem, die Frage ist wie man dies umsetzt. Als Atheist kann ich nur sagen, ja, ich besitze ein Wertesystem und kann zum Glück ein Leben führen ohne mich in einem ständigen Widerspruch zu befinden.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3638
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon Fuerst_48 » Di 2. Feb 2016, 09:29

Kardux hat geschrieben:(01 Feb 2016, 22:02)

Jeder Mensch besitzt ein Wertesystem, die Frage ist wie man dies umsetzt. Als Atheist kann ich nur sagen, ja, ich besitze ein Wertesystem und kann zum Glück ein Leben führen ohne mich in einem ständigen Widerspruch zu befinden.

Na, das ist mal eine erfreuliche Aussage! Gratuliere !! :thumbup: :thumbup:
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3448
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Haben Atheisten ein Wertesystem?

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 24. Feb 2016, 19:04

Ich gehe davon aus, daß jeder Mensch ein Wertesystem hat, wenn er nicht eine psychische Störung, wie Dissozialität vorzuweisen hat. Alleine die Tatsache in einer Gesellschaft - wie auch immer - sozialisiert worden zu sein und dieser zu leben, wird so etwas wie ein Wertesystem zur Entstehung gebracht haben.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten

Zurück zu „70. Philosophie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste