Hier wird jede Frage* beantwortet.

Moderator: Moderatoren Forum 7

roadrunner

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon roadrunner » Do 6. Sep 2018, 12:47

Wäre es moralisch vertretbar, Adolf Hitler als Säugling zu töten? :?:
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7051
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon Ein Terraner » Do 6. Sep 2018, 12:59

roadrunner hat geschrieben:(06 Sep 2018, 13:47)

Wäre es moralisch vertretbar, Adolf Hitler als Säugling zu töten? :?:


Nein
roadrunner

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon roadrunner » Fr 7. Sep 2018, 15:45

... und warum nicht?
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4443
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 7. Sep 2018, 16:53

roadrunner hat geschrieben:(07 Sep 2018, 16:45)

... und warum nicht?

Konjunktiv-Fragestellungen sind a priori Schwachsinn!
roadrunner

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon roadrunner » Sa 8. Sep 2018, 11:12

Dann darf ich Dir eine kleine Nachhilfestunde in deutscher Grammatik geben:
Im Deutschen gibt es drei Modi oder Aussageweisen, wobei der jeweilige Modus anzeigt, wie wir unsere Aussagen verstanden haben wollen.
Das Verb drückt den Modus aus.
- Der Indikativ steht im Wesentlichen für die Wirklichkeit,
- der Konjunktiv für die Möglichkeit und
- der Imperativ für den Befehl. :D
oderauch
Beiträge: 36
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 13:07

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon oderauch » Do 13. Sep 2018, 01:26

Was ist der Unterschied zwischen: "ich glaube an etwas" und "meine Meinung ist"?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20908
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon H2O » Do 13. Sep 2018, 07:47

oderauch hat geschrieben:(13 Sep 2018, 02:26)

Was ist der Unterschied zwischen: "ich glaube an etwas" und "meine Meinung ist"?


Dazwischen liegt die Vermutung.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6479
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon Kritikaster » Do 13. Sep 2018, 08:26

roadrunner hat geschrieben:(06 Sep 2018, 13:47)

Wäre es moralisch vertretbar, Adolf Hitler als Säugling zu töten? :?:

:?: Unter - zugegeben derzeit phantastisch erscheinenden - Umständen könnte das der Fall sein. Lass uns mal kurz annehmen, das Phänomen "Zeitreise" würde eines Tages möglich.

Was also, wenn ein gedachtes "Gericht der Vereinten Nationen zur Geschichtskorrektur durch Zeitreisen" nach Auswertung der historischen Beweislage und Abwägung der Risiken eines veränderten Geschichtsablaufes zu dem Urteil käme, dass die Verhinderung des Nationalsozialismus mit den durch ihn zu verantwortenden Aber-Millionen Toten die Tötung dieses Demagogen rechtfertige, der sein "Erfolgs"garant war?

Ich hoffe mal, der Beitrag verstößt jetzt nicht gegen die Strangregeln. ;)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23096
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon ThorsHamar » Do 13. Sep 2018, 09:00

Kritikaster hat geschrieben:(13 Sep 2018, 09:26)

:?: Unter - zugegeben derzeit phantastisch erscheinenden - Umständen könnte das der Fall sein. Lass uns mal kurz annehmen, das Phänomen "Zeitreise" würde eines Tages möglich.

Was also, wenn ein gedachtes "Gericht der Vereinten Nationen zur Geschichtskorrektur durch Zeitreisen" nach Auswertung der historischen Beweislage und Abwägung der Risiken eines veränderten Geschichtsablaufes zu dem Urteil käme, dass die Verhinderung des Nationalsozialismus mit den durch ihn zu verantwortenden Aber-Millionen Toten die Tötung dieses Demagogen rechtfertige, der sein "Erfolgs"garant war? ...


Haha.....wenn das "Töten" per Zeitreise praktisch ungeschehen gemacht werden sollte, dann müsste man Gott töten ... :cool:
Alles Andere wäre ein neuer und tatsächlicher Weltkrieg um die Legitimation von "Töten" ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6479
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon Kritikaster » Do 13. Sep 2018, 09:10

ThorsHamar hat geschrieben:(13 Sep 2018, 10:00)

Haha.....wenn das "Töten" per Zeitreise praktisch ungeschehen gemacht werden sollte, dann müsste man Gott töten ... :cool:
Alles Andere wäre ein neuer und tatsächlicher Weltkrieg um die Legitimation von "Töten" ...

Die zu beantwortende Frage bezieht sich auf eine konkrete Person.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8044
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon imp » Do 13. Sep 2018, 11:33

roadrunner hat geschrieben:(06 Sep 2018, 13:47)

Wäre es moralisch vertretbar, Adolf Hitler als Säugling zu töten? :?:

Nein, das wäre ungeheuerlich.
Life is demanding without understanding.
roadrunner

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon roadrunner » Do 13. Sep 2018, 11:44

Kritikaster hat geschrieben:(13 Sep 2018, 09:26)

:?: Unter - zugegeben derzeit phantastisch erscheinenden - Umständen könnt das der Fall sein. Lass uns mal kurz annehmen, das Phänomen "Zeitreise" würde eines Tages möglich.

Was also, wenn ein gedachtes "Gericht der Vereinten Nationen zur Geschichtskorrektur durch Zeitreisen" nach Auswertung der historischen Beweislage und Abwägung der Risiken eines veränderten Geschichtsablaufes zu dem Urteil käme, dass die Verhinderung des Nationalsozialismus mit den durch ihn zu verantwortenden Aber-Millionen Toten die Tötung dieses Demagogen rechtfertige, der sein "Erfolgs"garant war?

Ich hoffe mal, der Beitrag verstößt jetzt nicht gegen die Strangregeln. ;)


Bei der Lösung per Zeitreise in der Zeit rückwärts zu reisen, ergäben sich logische Probleme, denn mit der Zeitreise könnte eine bekannte Vergangenheit verändert werden.
Beispiel:
Das Großvaterparadoxon. Es wird meist folgendermaßen dargestellt: Jemand reist zu einem Zeitpunkt in die Vergangenheit, der vor der Zeugung seines Vaters liegt. Er tötet dort per Zufall seinen Großvater. Diese Situation ist paradox, weil der Zeitreisende ohne die Existenz seines Vaters, der nun wegen des Todes des Großvaters nicht geboren wird, selbst nicht geboren werden kann und folglich auch nicht hätte in der Zeit zurückreisen können, um seinen eigenen Großvater zu töten.

Das Großvaterparadoxon zeigt doch somit, dass die Annahme, eine vergangenheitsverändernde Zeitreise durchführen zu können, automatisch zu einem logischen Widerspruch führen würde?
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1800
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon BlueMonday » Do 13. Sep 2018, 11:52

roadrunner hat geschrieben:(06 Sep 2018, 13:47)

Wäre es moralisch vertretbar, Adolf Hitler als Säugling zu töten? :?:


Es wäre besser gewesen, wenn man ihn malen lassen hätte, und wenn der Wittgenstein ihm vom Schulbrot abbeißen lassen hätte, dann wäre vielleicht auch sein Judenhass nicht so entstanden.
Mit ein paar freundlichen Gesten könnten man viel Unheil vermeiden.
Vor allem die Frauen und Damen sind da m.E. gefordert. Mal ein ein freundliches Wort, ein Lächeln schenken, ein Küsschen auf die Stirn, eine Umarmung für irgendeinen abgehängten Typen, der fühlt sich dann gleich hundert mal besser und läuft nicht Amok oder springt in den Abgrund und reißt die halbe Welt mit...
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6479
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon Kritikaster » Do 13. Sep 2018, 12:05

roadrunner hat geschrieben:(13 Sep 2018, 12:44)

Bei der Lösung per Zeitreise in der Zeit rückwärts zu reisen, ergäben sich logische Probleme, denn mit der Zeitreise könnte eine bekannte Vergangenheit verändert werden.
Beispiel:
Das Großvaterparadoxon. Es wird meist folgendermaßen dargestellt: Jemand reist zu einem Zeitpunkt in die Vergangenheit, der vor der Zeugung seines Vaters liegt. Er tötet dort per Zufall seinen Großvater. Diese Situation ist paradox, weil der Zeitreisende ohne die Existenz seines Vaters, der nun wegen des Todes des Großvaters nicht geboren wird, selbst nicht geboren werden kann und folglich auch nicht hätte in der Zeit zurückreisen können, um seinen eigenen Großvater zu töten.

Das Großvaterparadoxon zeigt doch somit, dass die Annahme, eine vergangenheitsverändernde Zeitreise durchführen zu können, automatisch zu einem logischen Widerspruch führen würde?

Alles bekannt.

Die ursprünglich gestellte Frage lässt sich aber überhaupt nur unter der Annahme beantworten, dass genau dieses Paradoxon nicht existiert. Andernfalls ließe sich natürlich nicht der geringste Rechtfertigungsversuch auch nur erfinden, zu einem potentiellen Todesurteil für das genannte Baby zu gelangen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8044
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon imp » Do 13. Sep 2018, 12:18

Diese ganze Kindertöterei hat etwas biblisches. Sowas geht nie gut aus
Life is demanding without understanding.
roadrunner

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon roadrunner » Do 13. Sep 2018, 12:29

Kritikaster hat geschrieben:(13 Sep 2018, 13:05)

Alles bekannt.

Die ursprünglich gestellte Frage lässt sich aber überhaupt nur unter der Annahme beantworten, dass genau dieses Paradoxon nicht existiert. Andernfalls ließe sich natürlich nicht der geringste Rechtfertigungsversuch auch nur erfinden, zu einem potentiellen Todesurteil für das genannte Baby zu gelangen.


Ich habe die Frage nicht in Zusammenhang mit Zeitreisen gestellt, sondern unter dem Aspekt der veränderten Geschichte:
Kindstötungen sind schon seit der Römischen Antike bekannt. Die autoritäre Stellung des Familienvaters umfasste in diesen Zeiten auch die Gewalt über die Familie, die nicht nur Frau und Kinder, sondern auch Schwiegertöchter und Sklaven einschloss. Dem Vater stand das Recht zu, über Leben oder Tod eines Neugeborenen seiner weiblichen Familienangehörigen zu entscheiden.

Deshalb nochmal meine Frage: Wäre die Tötung Adolf Hitlers als Baby moralisch zu vertreten?
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6479
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon Kritikaster » Do 13. Sep 2018, 12:44

roadrunner hat geschrieben:(13 Sep 2018, 13:29)

Ich habe die Frage nicht in Zusammenhang mit Zeitreisen gestellt, sondern unter dem Aspekt der veränderten Geschichte:
Kindstötungen sind schon seit der Römischen Antike bekannt. Die autoritäre Stellung des Familienvaters umfasste in diesen Zeiten auch die Gewalt über die Familie, die nicht nur Frau und Kinder, sondern auch Schwiegertöchter und Sklaven einschloss. Dem Vater stand das Recht zu, über Leben oder Tod eines Neugeborenen seiner weiblichen Familienangehörigen zu entscheiden.

Deshalb nochmal meine Frage: Wäre die Tötung Adolf Hitlers als Baby moralisch zu vertreten?

Weshalb dann ausgerechnet er? :?

Wenn Du die Möglichkeit ausschließen möchtest, dass die seiner Geburt folgenden Handlungen und Verbrechen überhaupt geschehen und für die Beurteilung relevant sind, also einen quasi Tyrannenmord vor Eintritt der Tyrannei zu begehen, gibt es selbstredend nicht die geringste Rechtfertigung, sich dieses Babys oder sonst einer Person zu entledigen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
roadrunner

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon roadrunner » Do 13. Sep 2018, 13:06

Kritikaster hat geschrieben:(13 Sep 2018, 13:44)

Weshalb dann ausgerechnet er? :?

Wenn Du die Möglichkeit ausschließen möchtest, dass die seiner Geburt folgenden Handlungen und Verbrechen überhaupt geschehen und für die Beurteilung relevant sind, also einen quasi Tyrannenmord vor Eintritt der Tyrannei zu begehen, gibt es selbstredend nicht die geringste Rechtfertigung, sich dieses Babys oder sonst einer Person zu entledigen.


Deine Einstellung ist unter heute herrschenden Moralvorstellungen selbstverständlich nachvollziehbar, es kommt aber (die Geschichte zeigt es), auf die jeweilige Einstellung von Moralvorstellung und Gesetzgebung an. Meine Frage ist somit beantwortet.

Wie sieht es heute mit dem Recht auf Sterbehilfe aus?
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23096
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon ThorsHamar » Do 13. Sep 2018, 16:23

Kritikaster hat geschrieben:(13 Sep 2018, 10:10)

Die zu beantwortende Frage bezieht sich auf eine konkrete Person.


Aha.... :p Ich wusste ja nicht, dass ein ""Gericht der Vereinten Nationen zur Geschichtskorrektur durch Zeitreisen" ( Plural!) nur für diese eine Person eingerichtet werden würde ....
Denn darauf habe ich nämlich geantwortet. Ansonsten bin ich durchaus noch rüstig genug, um solch einfachen Diskussionverläufen folgen zu können .... :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7051
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Hier wird jede Frage* beantwortet.

Beitragvon Ein Terraner » Do 13. Sep 2018, 16:24

Ist dieser Satz falsch?

Zurück zu „70. Philosophie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast