KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Sri Aurobindo » Di 29. Okt 2013, 20:51

Hat zwar nur indirekt mit KI zu tun - dafür damit: http://divinenaturalsociety.blogspot.de ... eil-1.html
Es tut sich was

Darpa will dem Gehirn beim Denken zusehen
Die Darpa hat ein Forschungsprojekt ausgeschrieben, um Prozesse im Gehirn aufzuzeichnen. Das soll helfen, bestimmte psychische Krankheiten besser zu erforschen und zu behandeln.
(...)
Prozesse im Gehirn aufzeichnen

Die Darpa will mit dem Projekt eine Möglichkeit schaffen, diese Prozesse in den Gehirnen unter normalen Bedingungen sowie in denen von Patienten aufzuzeichnen und zu entschlüsseln. Dazu gehört die Entwicklung neuer medizinischer Geräte, aber auch die komplexer Modelle des neuronalen Systems des Menschen. An dem Projekt sollten nach der Vorstellung der Darpa interdisziplinäre Teams aus den Bereichen Psychiatrie, verschiedenen Neurowissenschaften, Mikroelektronik, Statistik und Computermodellierung teilnehmen.
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Sri Aurobindo » Di 10. Dez 2013, 17:05

ein paar weitere Schritte nach vorn.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/face ... ml#ref=rss
Künstliche Intelligenz: Computer-Hirne sollen Facebook auswerten

Facebook investiert in künstliche Intelligenz: Ein Forschungslabor der Firma soll Methoden entwickeln, um den Datenmassen einen Sinn zu geben und lukrative Informationen zu erschließen. Google macht es bereits vor.

Mit Hilfe eines eigenen Forschungslabors zum Thema künstliche Intelligenz will Facebook sich die riesigen Datenmengen seines sozialen Netzwerks besser zunutze machen. Wie das Unternehmen bekannt gab, arbeite es dafür mit der New York University zusammen. Erforscht werden soll, wie Maschinen lernen: Wie können Computer dazu gebracht werden, Wissen aus riesigen Datenmengen herauszufiltern, um daraus Schlussfolgerungen zu ziehen? Die Forscher sollen an den Standorten New York, London und in der Facebook-Zentrale im kalifornischen Menlo Park arbeiten.
Künstliche Intelligenz solle Inhalten Sinn geben

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte im Oktober erstmals von den Forschungsplänen gesprochen. Im September sei eine Arbeitsgruppe gegründet worden, um auf Grundlage "all des Wissens, das Menschen bei Facebook teilen, erstklassige Forschung zu künstlicher Intelligenz zu betreiben", sagte Zuckerberg vor Analysten. Ziel sei es, neue Ansätze der künstlichen Intelligenz zu nutzen, "um dabei zu helfen, all dem Inhalt, den die Menschen teilen, Sinn zu geben." So ließen sich neue Erkenntnisse über die Welt gewinnen, die Antworten auf die Fragen der Menschen gäben, so Zuckerberg weiter.

(...)

Auch Google hat sich bereits vor einem Jahr den berühmten Technik-Visionär Ray Kurzweil als Mitarbeiter gesichert und damit sein Interesse an künstlicher Intelligenz zur Datenverarbeitung untermauert: Zu Kurzweils Aufgaben gehört die Weiterentwicklung des maschinellen Lernens.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3710
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Fuerst_48 » Do 27. Feb 2014, 12:28

Matthias Pochmann » Di 29. Okt 2013, 20:51 hat geschrieben:Hat zwar nur indirekt mit KI zu tun - dafür damit: http://divinenaturalsociety.blogspot.de ... eil-1.html
Es tut sich was

Darpa will dem Gehirn beim Denken zusehen
Die Darpa hat ein Forschungsprojekt ausgeschrieben, um Prozesse im Gehirn aufzuzeichnen. Das soll helfen, bestimmte psychische Krankheiten besser zu erforschen und zu behandeln.
(...)
Prozesse im Gehirn aufzeichnen

Die Darpa will mit dem Projekt eine Möglichkeit schaffen, diese Prozesse in den Gehirnen unter normalen Bedingungen sowie in denen von Patienten aufzuzeichnen und zu entschlüsseln. Dazu gehört die Entwicklung neuer medizinischer Geräte, aber auch die komplexer Modelle des neuronalen Systems des Menschen. An dem Projekt sollten nach der Vorstellung der Darpa interdisziplinäre Teams aus den Bereichen Psychiatrie, verschiedenen Neurowissenschaften, Mikroelektronik, Statistik und Computermodellierung teilnehmen.

Ähnliches ist mir von den Forschungen bei CERN/Genf bekannt, wo als Nebenprodukte Erkenntnisse für die Krebsforschung zustandekommen.
Corella
Beiträge: 891
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Corella » Mi 12. Mär 2014, 12:35

Habe den Thread nur stichprobenartig durchflogen und den Eindruck, dass sich dieses kleine Problemchen wohl noch nicht rumgesprochen hat?:

http://de.wikipedia.org/wiki/Qualia

Es gibt immer ein paar Wissenschaftler, die sich weit heraus lehnen, vor allem im jeweils letzten Absatz ihrer Veröffentlichungen, der an die Sponsoren gerichtet ist.
Aber eigentlich sollte jeder wissen, dass Entwicklungsprognosen >>qualitativer<< Phänomene, die noch gar nicht verstanden sind, schlicht überhaupt gar nicht möglich
sind. Man muss wohl zugeben, dass die Fehlerbalken auch hier in beide Richtungen gehen. Vielleicht hat die ganze Forschergemeinde ja etwas ganz einfaches übersehen,
was einen plötzlichen Entwicklungsschub befördert...
Menschen mit wirklicher Naturanschauung hängen selten übertriebenem Technikoptimismus nach, außer den paar, die davon leben oder als Zugpferd die Marktnische
besetzen.
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Sri Aurobindo » Mo 9. Jun 2014, 11:25

Maschine besteht Turing-Test für künstliche Intelligenz.

http://www.golem.de/news/kuenstliche-in ... 07046.html
Eugene Goostman besteht Turing-Test
Eugene Goostman hat Mitglieder einer Jury davon überzeugt, er sei ein Mensch. Er ist aber ein Computer. Er soll der erste sein, der den Turing-Test bestanden hat.

Mehr als 30 Prozent der Jury-Mitglieder glaubten, sie kommunizierten mit dem 13-jährigen Jungen Eugene Goostman. Stattdessen beantwortete der Supercomputer Eugene ihre über die Tastatur eingegebenen Fragen. Damit habe Eugene als erster den sogenannten Turing-Test bestanden, heißt es in einer Mitteilung der University of Reading, die den Wettbewerb veranstaltete.
Corella
Beiträge: 891
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Corella » Mo 9. Jun 2014, 12:58

Sri Aurobindo » Mo 9. Jun 2014, 11:25 hat geschrieben:Maschine besteht Turing-Test für künstliche Intelligenz.

http://www.golem.de/news/kuenstliche-in ... 07046.html
Eugene Goostman besteht Turing-Test
Eugene Goostman hat Mitglieder einer Jury davon überzeugt, er sei ein Mensch. Er ist aber ein Computer. Er soll der erste sein, der den Turing-Test bestanden hat.

Mehr als 30 Prozent der Jury-Mitglieder glaubten, sie kommunizierten mit dem 13-jährigen Jungen Eugene Goostman. Stattdessen beantwortete der Supercomputer Eugene ihre über die Tastatur eingegebenen Fragen. Damit habe Eugene als erster den sogenannten Turing-Test bestanden, heißt es in einer Mitteilung der University of Reading, die den Wettbewerb veranstaltete.


Beeindruckend, überraschend aber schon auch nicht mehr. Dennoch bist du keinen Schritt näher in Sachen Erkenntnis, was eigentlich Materie und Geist verbindet. Und es erwächst auch keine Prognose, ob und wann solch Rätsel weniger unbegreiflich werden könnten. Probleme qualitativer Natur eben. Und was Technikoptimisten in diesem Zusammenhang regelmäßig nicht verstehen wollen, ist, dass qualitative Phänomene nicht auf Subsysteme reduzierbar sind, Emergenz eben. Da hilft kein Watson und kein Turingtest, wir haben einfach alle keine Ahnung.
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Sri Aurobindo » Mo 15. Sep 2014, 18:41

Dark Angel » 21. Mai 2013 15:32 hat geschrieben:Vergisst dabei aber, dass nichts, was der Mensch tut und/oder beeinflusst schicksalhaft und unausweichlich ist,


Wie begründest Du diese These?
  • "Nichts, was der Mensch tut ist schicksalhaft und unausweichlich"
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Sri Aurobindo » Mo 15. Sep 2014, 19:10

Dark Angel » 21. Mai 2013 15:32 hat geschrieben: Niemand hat Menschen gezwungen, Rechenmaschinen zu universell einsetzbaren, für jeden nutzbaren, Geräten zu entwickeln. Menschen konnten es, ihre Erfindungsgabe befähigte sie dazu, aber eine Notwendigkeit für genau diese Entwicklungsrichtung bestand nicht.
Wie hätte die Entwicklung denn alternativ verlaufen sollen?

Im Prinzip geht es ja tatsächlich um eine rein quantitative Anhäufung
... mehr Schaltelemente pro Fläche

Die einzige variable Größe ist die Geschwindigkeit dieses Prozesses.
Es hätte sicher auch schneller oder langsamer ablaufen können.
Aber der Prozess an sich ist determiniert.
Zuletzt geändert von Sri Aurobindo am Mo 15. Sep 2014, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
Diskursant

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Diskursant » Mi 17. Sep 2014, 22:24

Corella » Mo 9. Jun 2014, 12:58 hat geschrieben:
Beeindruckend, überraschend aber schon auch nicht mehr. Dennoch bist du keinen Schritt näher in Sachen Erkenntnis, was eigentlich Materie und Geist verbindet. Und es erwächst auch keine Prognose, ob und wann solch Rätsel weniger unbegreiflich werden könnten. Probleme qualitativer Natur eben. Und was Technikoptimisten in diesem Zusammenhang regelmäßig nicht verstehen wollen, ist, dass qualitative Phänomene nicht auf Subsysteme reduzierbar sind, Emergenz eben. Da hilft kein Watson und kein Turingtest, wir haben einfach alle keine Ahnung.


`*´

zum Gruße
und zur Beziehung Geist - Materie höchst empfehlenswert:
Jean E Charon - Der Geist in der Materie -

eine minimale Andeutung:http://www.heilung-des-planeten.net/wissenschaft/jean-e-charon/index.php

Mir gefällt diese Sicht und sie erklärt in verblüffender Art
was die Materialisten immer verdrängt haben
hingegen die Mystiker immer gesucht
und geahnt. . .
Eine wahrhaft kopernikanische Wende
in der Bezugnahme des Menschen zum Universum.
Und gewissermaßen die Selbstfindung des Weltgeist. , ~

d' ~

D
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12575
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Dark Angel » Do 18. Sep 2014, 17:05

Sri Aurobindo » Mo 15. Sep 2014, 18:41 hat geschrieben:

Wie begründest Du diese These?
  • "Nichts, was der Mensch tut ist schicksalhaft und unausweichlich"

Wurde von mir in diversen Posts begründet. Musst nur lesen.
Ich musste auch den Beitrag suchen, in dem ich den Satz geschrieben haben, den Du vollkommen aus dem Kontext gerissen hast.
Da wird nämlich bereits begründet.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12575
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Dark Angel » Do 18. Sep 2014, 17:22

Sri Aurobindo » Mo 15. Sep 2014, 19:10 hat geschrieben: Wie hätte die Entwicklung denn alternativ verlaufen sollen?

Im Prinzip geht es ja tatsächlich um eine rein quantitative Anhäufung
... mehr Schaltelemente pro Fläche

Die einzige variable Größe ist die Geschwindigkeit dieses Prozesses.
Es hätte sicher auch schneller oder langsamer ablaufen können.
Aber der Prozess an sich ist determiniert.

Oh - mir fallen da jede Menge Alternativen ein.
Die Menschheit war nicht gezwungen, eine technische Zivilisation zu entwickeln - sie tat es einfach.
Genauso gut hätte sie eine Richtung einschlagen können, die sich mehr an Agrarwirtschaft orientiert, die sehr viel schonender mit ihren Ressourcen umgeht, eine Richtung die schon frühzeitig auf alternative Energien und deren Nutzung setzt, eine Zivilisation, die sich frühzeitig den Ozean als Lebensraum erschließt.
Sie hätte eine Entwicklung nehmen können, in der kein Privateigentum und keine hierarchischen und Machtstrukturen entstehen, es keine Kriege gibt, die eine Entwicklung beschleunigen.
Schlussendlich war auc kein Mensch gezwungen PC zu entwickeln, die dann in jedem Haushalt zu finden sind. Genauso gut hääten Menschen sich auf die Entwicklung hochleitungsfähiger Großcomputer beschränken können.
Der Möglichkeiten, WIE die Entwicklung der menschlichen Kultur und Zivilisation hätte ablaufen können, gibt es unzählige.
Und nein - es geht eben NICHT nur um quantitative Veränderung, NICHT nur um mehr Schaltkreise pro Fläche - es geht auch um Qualität - eben um die Entwicklung einer neuen Qualität von Computern.
Vor allem aber geht es darum, Technik nicht zu einem Ersatzgott zu erheben, dem alle und alles untergeordnet wird.
Technik erfüllt einen Zweck und ist nicht Selbstzweck und darum setzt der Mensch auch die Grenzen für eine bestimmte Entwicklungsrichtung. Und die Grenze ist da, wo die Technik nicht mehr "im Dienst" des Menschen steht, sondern der Mensch Diener der Technik wird.
Humanismus = der Mensch ist Mittelpunkt.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Sri Aurobindo » Do 19. Nov 2015, 13:11

Hawking warnt inzwischen vor dem Erwachen dieser neuen Form der Selbstbewusstheit.
Ich bin da nicht so ängstlich - ich glaube dieses überlegene Wesen wird uns auch moralisch überlegen sein.
Corella
Beiträge: 891
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: KI - Das Erwachen einer neuen Form der Selbstbewusstheit

Beitragvon Corella » Fr 20. Nov 2015, 11:47

Sri Aurobindo » Do 19. Nov 2015, 13:11 hat geschrieben:Hawking warnt inzwischen vor dem Erwachen dieser neuen Form der Selbstbewusstheit.
Ich bin da nicht so ängstlich - ich glaube dieses überlegene Wesen wird uns auch moralisch überlegen sein.


Solche Überlegenheit müsste ja evoluieren. Die Wege der Evolution gehen aber über Stationen, wo auch mal eine Zivilisation verloren gehen kann. Und zwar - huch - die einzige, die auf dem Planeten innert 4 Mia a entstanden ist. Du weißt, ich zähle nicht zu übertrieben Technikphantasten. Aber es braucht für KI keine Bewusstheit! Solche KI ist realistischer, beschleunigt entwickelt zu werden. Und das birgt eine Menge Gefahren, hier ein paar ganz aktuelle Anregungen:

http://www.spektrum.de/news/interview-d ... nz/1377620
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)

Zurück zu „70. Philosophie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast