Telegram-Streit im Iran

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7964
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Telegram-Streit im Iran

Beitragvon imp » Di 1. Mai 2018, 16:18

Das Schwatzprogramm über Internet Telegram ist seit Montag im Iran verboten. Hintergrund ist die Nutzung der Weichware während der letzten teilweise gewalttätigen Proteste im Land. Das Verbot ist sehr umstritten. Der persische Kommunikationsminister kritisiert das Verbot scharf. Der Zugang der Menschen zum Weltnetz und zu Informationen sei nicht zu unterbinden. Verbiete man ein Programm, kämen zwei neue, so der Minister. Man müsse sich diesen Umständen stellen und selbst mehr informieren und diskutieren. Die Macht ist aber derzeit noch großteils in konservativeren Händen. Kommt es in der islamischen Republik zu einem Umdenken oder ist der Minister im Irrtum?
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Telegram-Streit im Iran

Beitragvon zollagent » Mi 2. Mai 2018, 08:48

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(01 May 2018, 17:18)

Das Schwatzprogramm über Internet Telegram ist seit Montag im Iran verboten. Hintergrund ist die Nutzung der Weichware während der letzten teilweise gewalttätigen Proteste im Land. Das Verbot ist sehr umstritten. Der persische Kommunikationsminister kritisiert das Verbot scharf. Der Zugang der Menschen zum Weltnetz und zu Informationen sei nicht zu unterbinden. Verbiete man ein Programm, kämen zwei neue, so der Minister. Man müsse sich diesen Umständen stellen und selbst mehr informieren und diskutieren. Die Macht ist aber derzeit noch großteils in konservativeren Händen. Kommt es in der islamischen Republik zu einem Umdenken oder ist der Minister im Irrtum?

Das könnte man anhand konkreter Reformen sehen, aber nicht an der Kritik eines einzelnen Ministers an einer umstrittenen Maßnahme.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Telegram-Streit im Iran

Beitragvon Chajm » Mi 2. Mai 2018, 09:35

zollagent hat geschrieben:(02 May 2018, 09:48)

Das könnte man anhand konkreter Reformen sehen, aber nicht an der Kritik eines einzelnen Ministers an einer umstrittenen Maßnahme.

Zumal die Herren Mullahs ihren Buergern auch nahegelegt haben, doch statt des Telegram-Messengers lieber die iranische Version namens "Soroush (Stimme des Gewissens)" zu benutzen.
ZITAT:
"Einflussreichen Politikern im Iran ist der Messenger Telegram ein Dorn im Auge. Sie wollen, dass die Bürger des Landes auf die iranische Alternative Soroush wechseln. Die setzt unter anderem auf Israel- und USA-feindliche Emojis.
Die von iranischen Hardlinern empfohlene Kommunikations-App Soroush bietet den Nutzern Emojis in Gestalt kleiner verhüllter Frauen mit speziellen politischen Botschaften an. So halten die schwarz verschleierten Figürchen Plakate mit Slogans wie "Nieder mit Israel" oder "Nieder mit den USA" hoch, wie das Nachrichtenportal Fararu am Freitag berichtete. Einige der Aufschriften richten sich auch gegen Dissidenten und Freimaurer. Soroush soll demnächst die im Iran beliebte App Telegram ersetzen."
Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 37173.html
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3180
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Telegram-Streit im Iran

Beitragvon Ammianus » Mi 2. Mai 2018, 09:53

Chajm hat geschrieben:(02 May 2018, 10:35)

Zumal die Herren Mullahs ihren Buergern auch nahegelegt haben, doch statt des Telegram-Messengers lieber die iranische Version namens "Soroush (Stimme des Gewissens)" zu benutzen.
ZITAT:
"Einflussreichen Politikern im Iran ist der Messenger Telegram ein Dorn im Auge. Sie wollen, dass die Bürger des Landes auf die iranische Alternative Soroush wechseln. Die setzt unter anderem auf Israel- und USA-feindliche Emojis.
Die von iranischen Hardlinern empfohlene Kommunikations-App Soroush bietet den Nutzern Emojis in Gestalt kleiner verhüllter Frauen mit speziellen politischen Botschaften an. So halten die schwarz verschleierten Figürchen Plakate mit Slogans wie "Nieder mit Israel" oder "Nieder mit den USA" hoch, wie das Nachrichtenportal Fararu am Freitag berichtete. Einige der Aufschriften richten sich auch gegen Dissidenten und Freimaurer. Soroush soll demnächst die im Iran beliebte App Telegram ersetzen."
Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 37173.html


Die bekommen nicht mit, wie sehr sie mit derartigen ideologieverseuchten Apps ihre Gegner in deren ablehnenden Haltung nur bestätigen und bestärken. Das löst die gleichen inneren Abwehrreaktionen bei den Leuten aus wie es die DDR-Propaganda auch tat. Ihre Follower dürften natürlich begeistert davon sein und sich durch die Nutzung vormachen, wie kräftig sie die islamische Befreiungstheologie auf dem Weg zur Rückkehr Imam Mahdis unterstützen wenn sie derartig lächerliche Emojis nutzen.
Aber das ist halt ein Markenzeichen totalitärer Regime. Ihre Führer und deren Anhänger bewegen sich in einer Phantasiewelt. Wer wissen möchte, wie entfernt von jeglicher Realität das ist, der lese Chameinis sogenannten Brief an die Jugend im Westen oder einfach die Artikle im Muslim-Markt oder auf "Offenkundiges".
Das schlimme für jemanden, der im Iran lebt ist, dass diese Leute eine starke Anhängerschaft haben die bereit ist, das Regime auch mit tödlicher Gewalt zu verteidigen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7964
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Telegram-Streit im Iran

Beitragvon imp » Mi 2. Mai 2018, 14:12

Chajm hat geschrieben:(02 May 2018, 10:35)

Zumal die Herren Mullahs ihren Buergern auch nahegelegt haben, doch statt des Telegram-Messengers lieber die iranische Version namens "Soroush (Stimme des Gewissens)" zu benutzen.
ZITAT:
"Einflussreichen Politikern im Iran ist der Messenger Telegram ein Dorn im Auge. Sie wollen, dass die Bürger des Landes auf die iranische Alternative Soroush wechseln. Die setzt unter anderem auf Israel- und USA-feindliche Emojis.
Die von iranischen Hardlinern empfohlene Kommunikations-App Soroush bietet den Nutzern Emojis in Gestalt kleiner verhüllter Frauen mit speziellen politischen Botschaften an. So halten die schwarz verschleierten Figürchen Plakate mit Slogans wie "Nieder mit Israel" oder "Nieder mit den USA" hoch, wie das Nachrichtenportal Fararu am Freitag berichtete. Einige der Aufschriften richten sich auch gegen Dissidenten und Freimaurer. Soroush soll demnächst die im Iran beliebte App Telegram ersetzen."
Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 37173.html

Der Erfolg ist aber bescheiden. Die Leute wechseln nur in sehr geringem Umfang, weshalb der Minister auch sagt, man soll den Quatsch sein lassen.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Telegram-Streit im Iran

Beitragvon Chajm » Mi 2. Mai 2018, 15:21

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 May 2018, 15:12)

Der Erfolg ist aber bescheiden. Die Leute wechseln nur in sehr geringem Umfang, weshalb der Minister auch sagt, man soll den Quatsch sein lassen.

Aber ja doch - alles halb so schlimm!
Und wenns der Herr Minister auch sagt ...! :rolleyes:
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste