Seite 2 von 9

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 17:30
von zollagent
tabernakel hat geschrieben:(15 Apr 2018, 18:16)

Briten und Franzosen haben jeweils knapp 1000 Cruise-Missiles im Inventar, bei den Amis dürften es noch deutlich mehr sein. Ausgehen werden sie ihnen also nicht so schnell. Allerdings stellt sich eine Frage schon: Wenn die Dinger knapp 1 Million Euro pro Stück kosten, und 105 davon auf die 3 Ziele abgeschossen wurden, dann haben die Alliierten sich das Feuerwerk zusammen über 100 Millionen Euro kosten lassen. Ziemlich teuer um im Prinzip einen Chemiewaffen-Forschungskomplex und zwei Lagerhallen zu zerstören. Wenn Israel jedesmal solch einen Aufwand spendieren würde wenn Assad wieder mal Hightech-Waffen an die Hezbollah abgibt oder nen geheimen Atomreaktor für Kernwaffenzwecke baut wären die schnell pleite ...

DIESE Teile fliegen dann durch einen bedauerlichen Betriebsfehler in die Luft. Ist billiger und schiebt die Schuld dem zu, der die Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten hat.

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 17:33
von H2O
tabernakel hat geschrieben:(15 Apr 2018, 18:16)

Briten und Franzosen haben jeweils knapp 1000 Cruise-Missiles im Inventar, bei den Amis dürften es noch deutlich mehr sein. Ausgehen werden sie ihnen also nicht so schnell. Allerdings stellt sich eine Frage schon: Wenn die Dinger knapp 1 Million Euro pro Stück kosten, und 105 davon auf die 3 Ziele abgeschossen wurden, dann haben die Alliierten sich das Feuerwerk zusammen über 100 Millionen Euro kosten lassen. Ziemlich teuer um im Prinzip einen Chemiewaffen-Forschungskomplex und zwei Lagerhallen zu zerstören. Wenn Israel jedesmal solch einen Aufwand spendieren würde wenn Assad wieder mal Hightech-Waffen an die Hezbollah abgibt oder nen geheimen Atomreaktor für Kernwaffenzwecke baut wären die schnell pleite ...


Wir sollten aber nicht aus den Augen verlieren, daß keiner der beteiligten Alliierten an diesem Angriff mit Flugkörpern den Verlust eigener Menschenleben zu beklagen hat. Asymmetrische Kriegsführung ist in dem Sinne nicht kosteneffektiv, wenn man den Preis von Menschenleben auf Null setzt.

Nachtrag: Der Angriff war immerhin so eindrucksvoll, daß die Schutzmacht Rußland kein Fluggerät aufsteigen ließ oder die Abschußrampen unter Feuer genommen hat... wie das zuvor in Aussicht gestellt worden war.

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 18:05
von Audi
tabernakel hat geschrieben:(15 Apr 2018, 18:16)

Briten und Franzosen haben jeweils knapp 1000 Cruise-Missiles im Inventar, bei den Amis dürften es noch deutlich mehr sein. Ausgehen werden sie ihnen also nicht so schnell. Allerdings stellt sich eine Frage schon: Wenn die Dinger knapp 1 Million Euro pro Stück kosten, und 105 davon auf die 3 Ziele abgeschossen wurden, dann haben die Alliierten sich das Feuerwerk zusammen über 100 Millionen Euro kosten lassen. Ziemlich teuer um im Prinzip einen Chemiewaffen-Forschungskomplex und zwei Lagerhallen zu zerstören. Wenn Israel jedesmal solch einen Aufwand spendieren würde wenn Assad wieder mal Hightech-Waffen an die Hezbollah abgibt oder nen geheimen Atomreaktor für Kernwaffenzwecke baut wären die schnell pleite ...

Eine Show Veranstaltung... Die Menschen in Syrien schweißt der Angriff näher zusammen

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 18:06
von Audi
H2O hat geschrieben:(15 Apr 2018, 18:33)

Wir sollten aber nicht aus den Augen verlieren, daß keiner der beteiligten Alliierten an diesem Angriff mit Flugkörpern den Verlust eigener Menschenleben zu beklagen hat. Asymmetrische Kriegsführung ist in dem Sinne nicht kosteneffektiv, wenn man den Preis von Menschenleben auf Null setzt.

Nachtrag: Der Angriff war immerhin so eindrucksvoll, daß die Schutzmacht Rußland kein Fluggerät aufsteigen ließ oder die Abschußrampen unter Feuer genommen hat... wie das zuvor in Aussicht gestellt worden war.

Nur wenn russische Ziele angegriffen werden. War von Anfang an kommuniziert

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 18:11
von H2O
Audi hat geschrieben:(15 Apr 2018, 19:06)

Nur wenn russische Ziele angegriffen werden. War von Anfang an kommuniziert

Vermutlich war auch kommuniziert worden, keine russischen Einheiten in syrischen Chemiekomplexen zu stationieren. Das Risiko war also bekannt und wurde schon einmal respektiert. Gut so! Denn daß es gegen syrische Chemielager und Fabriken gehen würde, das hatte Präsident Macron sehr klar angekündigt.

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 18:18
von DarkLightbringer
Audi hat geschrieben:(15 Apr 2018, 19:06)

Nur wenn russische Ziele angegriffen werden. War von Anfang an kommuniziert

Sie haben aber nicht genau kommuniziert, wo sie Russen in Syrien vermuten.

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 18:23
von CaptainJack
H2O hat geschrieben:(14 Apr 2018, 19:58)

Hauptsache, der Einsatz von Giftgas unterbleibt jetzt.
Je nach Inszenierung. :rolleyes:

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 18:29
von H2O
CaptainJack hat geschrieben:(15 Apr 2018, 19:23)

Je nach Inszenierung. :rolleyes:


Auch da rate ich zu erhöhter Vorsicht. Das Maß scheint voll zu sein!

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 18:36
von Senexx
Ah, Sputniknews.

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 18:50
von immernoch_ratlos
Abschießen oder verschrotten wegen Überlagerung - nein, auch eine nicht genutzte "Cruise-Missile" kostet das Selbe in beiden Fällen. Sicher, auch einige durchaus noch lagerfähige "Cruise-Missiles" werden sie den Syrern schon geschickt haben.

Teuer, billig - solche Kriterien spielen in einem ordentlichen Krieg sowieso keine Rolle. Wenn´s denn für eine gute Sache ist, gibt man gern Geld aus. Vergleichsweise billig - in Vietnam kostet bereit einen Gegner (Vietkong oder regulär) zu töten "unterm Strich" etwa eine Million $. das dürfte inzwischen für konventionelle Armeen nicht preiswerter geworden sein. Nur Guerillas schaffen das deutlich billiger.

Mich beunruhigt dabei mehr, was passiert wohl mit den Giftgasbeständen, wenn wie vorgesehen, so eine Cruise-Missile tatsächlich trifft, was sie treffen soll :?: Bei günstigem Wind, ist die "Sekundärwirkung" sicher beachtlich :(

Da sind wiederum die russischen Streitkräfte im klaren Vorteil, dort war die Nutzung von B und C-Waffen schon immer Teil der Doktrin. Warum auch auf die wirksamsten Killerwaffen verzichten ? Die Anwendung in diesem "Ruinen Szenario" stellt ganz sicher eine gute Wahl dar. Und wenn man sowieso der Vernichtung der eigenen Bevölkerung eher positiv gegenübersteht, dürften die Hemmungen inzwischen da vernachläsigbar klein sein. Nur ein toter Terrorist ist ja ein guter Terrorist. Der Einfachheit halber, ist eben jeder der sich am falschen Ort befindet ein Terrorist.

Was die empörte russische Politik angeht, die hatte in Tschetschenienkriegen schon mal reichlich Erfahrungen zur asymmetrischen Kriegsführung sammeln können. Definitiv die richtige Truppe, die sich Herr Assad da ins Boot geholt hat - sicher nicht ganz freiwillig - aber dort sind nun alle "wichtigen Protagonisten" versammelt. Also auch, eher wohl unfreiwillig, die syrische Zivilbevölkerung, soweit die bislang überleben konnte - aber wen interessiert das schon....

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 19:11
von Quatschki
tabernakel hat geschrieben:(15 Apr 2018, 18:16)

Briten und Franzosen haben jeweils knapp 1000 Cruise-Missiles im Inventar, bei den Amis dürften es noch deutlich mehr sein. Ausgehen werden sie ihnen also nicht so schnell.

Davon sind aber gewiß 90% fest verplant und gebunden, z.B. als Basisausstattung der Flottenverbände oder bei den verschiedenen Gruppierungen wie in Südkorea.
Die stehen nicht zum verballern zur Verfügung!
Allerdings haben Raketen und Granaten ein Mindesthaltbarkeitsdatum und müssen nach soundsoviel Jahren ausgemustert, ersetzt und teuer entsorgt werden.
Und das ist genau der Punkt!
Wenn ich 1000 Raketen habe, die alle 10 Jahre ersetzt werden müssen, kann ich pro Jahr 10% des Bestandes verballern oder muß sie andernfalls teuer in der Munitionszerlegungsanstalt entsorgen lassen!
Vielleicht ist das eine schlüssige Erklärung für den zweiten Teil deines Beitrages mit den Kosten.

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 20:09
von CaptainJack
H2O hat geschrieben:(15 Apr 2018, 19:29)

Auch da rate ich zu erhöhter Vorsicht. Das Maß scheint voll zu sein!
Wie meinst du das?
Jedenfalls kann ich unmöglich, als einfacher, auf Medien angewiesener User, einem der weltweit anerkanntesten Persönlichkeiten https://idw-online.de/de/news690414 widersprechen. Wer das von mir verlangt, soll mir genau aufzeigen, warum.
https://www.youtube.com/watch?v=5qUq7fm0B20

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 20:15
von Sole.survivor@web.de
H2O hat geschrieben:(14 Apr 2018, 19:58)

Hauptsache, der Einsatz von Giftgas unterbleibt jetzt.

Darauf würde ich nicht wetten. Selbst, wenn es wirklich die syrische Armee wäre.

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 20:24
von Provokateur
Franzosen und Briten haben "Storm Shadow"/"SCALP"-Marschflugkörper eingesetzt.
Dieser fliegt 30-40 Meter hoch und ist dementsprechend schwierig durch Luftabwehr aufzuklären. Wenn die Russen das nicht bemerkt haben, lässt das Rückschlüsse auf ihre Radartechnik zu.

https://de.wikipedia.org/wiki/Storm_Sha ... flugkörper)

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 20:28
von DarkLightbringer
Der russ. Generalstab könnte doch bei den Franzosen nachfragen, ob sie gefeuert haben oder nicht.

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 20:37
von H2O
DarkLightbringer hat geschrieben:(15 Apr 2018, 21:28)

Der russ. Generalstab könnte doch bei den Franzosen nachfragen, ob sie gefeuert haben oder nicht.


Natürlich haben die Franzosen nicht gefeuert, ist doch klar! Nur keinen Streit vermeiden.

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 20:39
von DarkLightbringer
H2O hat geschrieben:(15 Apr 2018, 21:37)

Natürlich haben die Franzosen nicht gefeuert, ist doch klar! Nur keinen Streit vermeiden.

Doch, sie haben gefeuert - und General Schoigu ist völlig inkompetent.

;)

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 20:39
von H2O
CaptainJack hat geschrieben:(15 Apr 2018, 21:09)

Wie meinst du das?
Jedenfalls kann ich unmöglich, als einfacher, auf Medien angewiesener User, einem der weltweit anerkanntesten Persönlichkeiten https://idw-online.de/de/news690414 widersprechen. Wer das von mir verlangt, soll mir genau aufzeigen, warum.
https://www.youtube.com/watch?v=5qUq7fm0B20


Tja, die alle waren so beteiligt wie ich auch. Und die Beteiligten sagen der Welt immer die Wahrheit.

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 20:40
von H2O
DarkLightbringer hat geschrieben:(15 Apr 2018, 21:39)

Doch, sie haben gefeuert - und General Schoigu ist völlig inkompetent.

;)


Das ist ja weniger schlimm; der hat sich hoffentlich nicht bei der Bundeswehr beworben?

Re: Russlands Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

Verfasst: So 15. Apr 2018, 20:43
von DarkLightbringer
H2O hat geschrieben:(15 Apr 2018, 21:40)

Das ist ja weniger schlimm; der hat sich hoffentlich nicht bei der Bundeswehr beworben?
Nein, im Moment hat man einen Überläufer-Aufnahme-Stopp. Das gilt auch für den Familiennachzug.