Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31574
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon JJazzGold » Sa 14. Apr 2018, 07:36

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Apr 2018, 08:29)

Sicher, der Schlag ist sehr begrenzt und minimalinvasiv. Er soll dazu ermahnen, keine Chemiewaffen einzusetzen.


Das hat schon einmal zeitweise funktioniert, wenn auch damals nur eine Runway dran glauben musste. Danach war zumindest eine Weile nichts mehr von Giftgaseinsätzen zu hören.

Ich würde gerne schreiben, ohne al-Assad ginge es dem todkranken Syrien besser, nach einem Blick auf Libyen kann ich mich dazu nicht durchringen. Die Hydra ist längst etabliert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6287
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon Kritikaster » Sa 14. Apr 2018, 07:37

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Apr 2018, 07:15)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 02912.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 41608.html

Da ist sie also, die Vergeltung. Beteiligt sind USA, Frankreich und Großbritannien. Die Angriffe sind Berichten zufolge begrenzter als viele erwartet haben.

Was sind die Folgen ? Wie wird Russland reagieren ? Welche Wirkung wurde erzielt ? War diese Form der Antwort angemessen ?

Erste Erkenntnis: Der von Putinisten als geradezu magisch beschriebene Schutzschild russischer AA-Wunderwaffensysteme gegen US-Luftschläge hat sich offenbar "bestens bewährt". War der erwartbare Papiertiger.

Zweite Erkenntnis: Die Tatsache, dass offenbar nur die 3 Atommächte der NATO an dem Angriff beteiligt waren, weist meiner Ansicht nach auf eine mögliche Doppelstrategie im Umgang mit dem syrischen Schlächter Assad und seinem Moskauer Schutzherren hin. Einerseits werden den beiden Autokraten/Diktatoren ihre militärischen Grenzen aufgezeigt. Gleichzeitig wird durch die demonstrative Nichtbeteiligung anderer Mitgliedstaaten wie Deutschland die Möglichkeit deeskalierender Diplomatie aufrecht erhalten. Könnte m.E. funktionieren.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 14. Apr 2018, 07:38

odiug hat geschrieben:(14 Apr 2018, 08:06)

Ich denke nicht, dass die Rolle Deutschlands eine militärische sein kann.
Wenn wir über eine neue Rolle Deutschlands in der Welt reden wollen, in der auch die Bundes Wehr eine rolle spielen soll, dann sollten wir uns auf humanitäre Unterstützung konzentrieren.
Statt neuer U Boote, Bomber und Panzer, sollte die Bundes Wehr neue Hospitalschiffe anschaffen, fliegende Lazarette, Mienenräumpanzer und Ausrüstung gegen biologische und chemische Waffen.
Diese sollten aber ausgerüstet sein, sich selbst in Konfliktzonen verteidigen zu können.
Das wäre eine Rolle der Bundes Wehr, die ich mit dem Selbstverständnis Deutschlands und seinen historischen Erfahrungen unterstützen könnte und die auch innerhalb der NATO und UN wichtig wäre und dringen gebraucht wird.

Ziel der deutschen Politik muss es sein, einen Beitrag zur Sicherheit leisten zu können. Ob es da noch zeitgemäß ist, sich um einen Schönheitswettbewerb zu kümmern, ist eine spezielle Frage.

Maas findet den Ansatz Joschka Fischers nachvollziehbar, der damals im Kosovokrieg auf die Sentenze "Nie wieder Ausschwitz" abhob.
Eine mannstoppende Wirkung erreicht man nicht mit Schutzwesten. Klar kann man sagen, andere sollen das tun, aber das ist dann auch eine Art von Selbstprivilegisierung.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 3657
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon Audi » Sa 14. Apr 2018, 07:41

syrische Luftabwehr hat alle Ziele die auf den Fliegerhorst Dumait abgeschossen waren vernichtet

der Militärschlag war eigentlich wieder nur Show. Gut so
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9988
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon odiug » Sa 14. Apr 2018, 07:41

JJazzGold hat geschrieben:(14 Apr 2018, 08:23)

Die Anderen ungehindert Krieg mit allen legalen und illegalen Mitteln, auch gegen die eigene Bevölkerung spielen lassen und wir stellen danach den Tatortreiniger?

Nein ... ganz im Gegenteil.
Also die Idee, dass Deutschland irgend einen Krieg in der Welt verhindern könnte mit militärischen Mitteln, ist etwas illusorisch, selbst wenn von der Leyen die Bundes Wehr wirklich auf Vordermann bringt.
Das geht nur innerhalb eines Bündnisses.
Und da wäre es an der Zeit gerade im Sinne einer europäischen Verteidigungsunion die Rolle der Bundes Wehr neu zu definieren.
Und wenn sich die Bundes Wehr dabei besonders auf medizinische und logistische Aufgaben konzentriert, dann fände ich das sehr vernünftig, auch im Sinne der Deutschen Verantwortung in der Welt.
Zuletzt geändert von odiug am Sa 14. Apr 2018, 07:43, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Audi
Beiträge: 3657
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon Audi » Sa 14. Apr 2018, 07:42

JJazzGold hat geschrieben:(14 Apr 2018, 08:36)


Das hat schon einmal zeitweise funktioniert, wenn auch damals nur eine Runway dran glauben musste. Danach war zumindest eine Weile nichts mehr von Giftgaseinsätzen zu hören.

Ich würde gerne schreiben, ohne al-Assad ginge es dem todkranken Syrien besser, nach einem Blick auf Libyen kann ich mich dazu nicht durchringen. Die Hydra ist längst etabliert.

Ja, die Chemiewaffen kann man wohl nirgend wo anders hin bringen. :rolleyes:
Audi
Beiträge: 3657
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon Audi » Sa 14. Apr 2018, 07:43

Kritikaster hat geschrieben:(14 Apr 2018, 08:37)

Erste Erkenntnis: Der von Putinisten als geradezu magisch beschriebene Schutzschild russischer AA-Wunderwaffensysteme gegen US-Luftschläge hat sich offenbar "bestens bewährt". War der erwartbare Papiertiger.

Zweite Erkenntnis: Die Tatsache, dass offenbar nur die 3 Atommächte der NATO an dem Angriff beteiligt waren, weist meiner Ansicht nach auf eine mögliche Doppelstrategie im Umgang mit dem syrischen Schlächter Assad und seinem Moskauer Schutzherren hin. Einerseits werden den beiden Autokraten/Diktatoren ihre militärischen Grenzen aufgezeigt. Gleichzeitig wird durch die demonstrative Nichtbeteiligung anderer Mitgliedstaaten wie Deutschland die Möglichkeit deeskalierender Diplomatie aufrecht erhalten. Könnte m.E. funktionieren.

Die russische Luftabwehr war nicht aktiv.
3 Verletzte, ist wohl eins sehr begrentzer Angriff gewesen. Das wichtige ziel am Flughafen wurde verteidigt und alle angriffe abgewehrt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 14. Apr 2018, 07:44

JJazzGold hat geschrieben:(14 Apr 2018, 08:36)


Das hat schon einmal zeitweise funktioniert, wenn auch damals nur eine Runway dran glauben musste. Danach war zumindest eine Weile nichts mehr von Giftgaseinsätzen zu hören.
Dieses mal ist es etwas mehr als eine Runway.

Ich würde gerne schreiben, ohne al-Assad ginge es dem todkranken Syrien besser, nach einem Blick auf Libyen kann ich mich dazu nicht durchringen. Die Hydra ist längst etabliert.
Es ginge ohne Terrorismus und ohne den destruktiven Einfluss des Irans besser. In Libyen ist es versäumt worden, sich um das Danach zu kümmern. Militärschläge können keine Politik ersetzen, die zivile Komponente ist wichtig.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 3657
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon Audi » Sa 14. Apr 2018, 07:45

Sorry aber im Irak hat man wohl auch nicht nach dem "was später wird" gedacht. Wir sehen Resultate der westlichen eingriffe
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6965
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon Senexx » Sa 14. Apr 2018, 07:50

Kritikaster hat geschrieben:(14 Apr 2018, 08:37)

Erste Erkenntnis: Der von Putinisten als geradezu magisch beschriebene Schutzschild russischer AA-Wunderwaffensysteme gegen US-Luftschläge hat sich offenbar "bestens bewährt". War der erwartbare Papiertiger.

Zweite Erkenntnis: Die Tatsache, dass offenbar nur die 3 Atommächte der NATO an dem Angriff beteiligt waren, weist meiner Ansicht nach auf eine mögliche Doppelstrategie im Umgang mit dem syrischen Schlächter Assad und seinem Moskauer Schutzherren hin. Einerseits werden den beiden Autokraten/Diktatoren ihre militärischen Grenzen aufgezeigt. Gleichzeitig wird durch die demonstrative Nichtbeteiligung anderer Mitgliedstaaten wie Deutschland die Möglichkeit deeskalierender Diplomatie aufrecht erhalten. Könnte m.E. funktionieren.

Die Deutschen können nicht, weil die Bundeswehr nur noch ein Schrotthaufen ist.

Und Vermittler: Über uns lachen die Hühner.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon Dieter Winter » Sa 14. Apr 2018, 07:55

JJazzGold hat geschrieben:(14 Apr 2018, 08:36)




Ich würde gerne schreiben, ohne al-Assad ginge es dem todkranken Syrien besser, nach einem Blick auf Libyen kann ich mich dazu nicht durchringen.





Oder Ägypten. Dort haben zunächst Muslimbrüder - demolratisch legitimiert - den Laden übernommen bis Al - Sisi dem Spuk eine Ende gemacht hat. Wenn Assad tatsächlich geht übernehmen Islamisten Syrien.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon Dieter Winter » Sa 14. Apr 2018, 07:56

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Apr 2018, 07:34)

Vor Jahren wäre es einfacher gewesen, mehr zu tun. Der jetzige Schlag ist eher so etwas wie eine flexible Antwort.



Und durch welchen Satz im Völkerrecht ist die Nummer gedeckt?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20536
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon H2O » Sa 14. Apr 2018, 07:58

odiug hat geschrieben:(14 Apr 2018, 08:41)

Nein ... ganz im Gegenteil.
Also die Idee, dass Deutschland irgend einen Krieg in der Welt verhindern könnte mit militärischen Mitteln, ist etwas illusorisch, selbst wenn von der Leyen die Bundes Wehr wirklich auf Vordermann bringt.
Das geht nur innerhalb eines Bündnisses.
Und da wäre es an der Zeit gerade im Sinne einer europäischen Verteidigungsunion die Rolle der Bundes Wehr neu zu definieren.
Und wenn sich die Bundes Wehr dabei besonders auf medizinische und logistische Aufgaben konzentriert, dann fände ich das sehr vernünftig, auch im Sinne der Deutschen Verantwortung in der Welt.


Mir wäre schon wohler, wenn unsere Bundeswehr endlich technisch und personell auf dem Stand wäre, der unserer Bedrohungslage entspricht. Die Bundeswehr kann keine Kriege zwischen Dritten verhindern, und das wäre auch ziemlich dumm, dafür Leben und Gesundheit deutschen Mitbürger ein zu setzen. Die Bundeswehr sollte aus meiner Sicht so aufgestellt sein, daß niemand Lust hat, unser Land an zu greifen, weil der Preis ganz einfach zu hoch ist, den ein Angreifer dafür bezahlen muß.

Wenn unsere Verbündeten mit ihren Soldaten Weltpolitik gestalten wollen, dann sollen sie das tun. Ich meine, daß uns das Abenteuer Afghanistan doch einige Lehren erteilt hat.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 14. Apr 2018, 07:59

Kritikaster hat geschrieben:(14 Apr 2018, 08:37)

Erste Erkenntnis: Der von Putinisten als geradezu magisch beschriebene Schutzschild russischer AA-Wunderwaffensysteme gegen US-Luftschläge hat sich offenbar "bestens bewährt". War der erwartbare Papiertiger.

Zweite Erkenntnis: Die Tatsache, dass offenbar nur die 3 Atommächte der NATO an dem Angriff beteiligt waren, weist meiner Ansicht nach auf eine mögliche Doppelstrategie im Umgang mit dem syrischen Schlächter Assad und seinem Moskauer Schutzherren hin. Einerseits werden den beiden Autokraten/Diktatoren ihre militärischen Grenzen aufgezeigt. Gleichzeitig wird durch die demonstrative Nichtbeteiligung anderer Mitgliedstaaten wie Deutschland die Möglichkeit deeskalierender Diplomatie aufrecht erhalten. Könnte m.E. funktionieren.

Da ist was dran- 3 Atommächte, die zugleich auch Veto-Mächte im UN-Sicherheitsrat sind.

Das Handeln demonstriert, dass die Möglichkeiten zur Sabotage im Sicherheitsrat begrenzt sind.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6287
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon Kritikaster » Sa 14. Apr 2018, 08:00

Senexx hat geschrieben:(14 Apr 2018, 08:50)

Die Deutschen können nicht, weil die Bundeswehr nur noch ein Schrotthaufen ist.

Deswegen begleitet die Fregatte "Hessen" ja auch den Flugzeugträgerverband um die "Harry S. Truman" ins Mittelmeer.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6965
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon Senexx » Sa 14. Apr 2018, 08:01

Als Maskottchen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 14. Apr 2018, 08:04

Audi hat geschrieben:(14 Apr 2018, 08:41)

syrische Luftabwehr hat alle Ziele die auf den Fliegerhorst Dumait abgeschossen waren vernichtet

der Militärschlag war eigentlich wieder nur Show. Gut so

Es sieht ganz nach einem Erfolg der Mission aus.

Die Monster-Show wird aber weiter gehen, das Mullah-Regime will es so und Assad fungiert als ihr Statthalter.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4884
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 14. Apr 2018, 08:06

Offensichtlich ein sehr begrenzter, symbolischer Akt. Damit Trump nicht sein Gesicht verliert.

Der Angriff war offensichtlich begrenzter als von vielen Seiten befürchtet. Laut syrischen Beobachtern wurden zwei wissenschaftliche Forschungseinrichtungen in Damaskus, eine in Homs und mehrere Militärstützpunkte getroffen. Das syrische Staatsfernsehen berichtet, das syrische Militär habe 13 Raketen abgefangen. Tote soll es nicht gegeben haben, aber mehrere Verletzte.


Der Ball liegt jetzt bei Russland. Jetzt darf Putin sein Gesicht nicht verlieren. ;)

Russlands Botschafter in Washington droht mit Konsequenzen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 02912.html


An den Tatsachen am Boden wird sich nichts ändern. Das hier hat mit Eitelkeit zu tun.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20536
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon H2O » Sa 14. Apr 2018, 08:06

viewtopic.php?f=40&t=30717&start=22120#p4179113

Wer hat im bequemen Lehnstuhl sitzend andere Vorstellungen von einem Krieg fern in der Türkei, wo die Völker aufeinander prallen?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Westmächte greifen Chemiewaffen-Ziele in Syrien an

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 14. Apr 2018, 08:14

Israel begrüsst den Militärschlag.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast