wird saudi-arabien modern ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

sünnerklaas
Beiträge: 2084
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon sünnerklaas » Sa 13. Okt 2018, 10:46

Kardux hat geschrieben:(13 Oct 2018, 10:35)


Was man unterm Strich sagen kann ist, dass sowohl der Iran (hatten Sie ja bereits erwähnt) als auch die Türkei über eine lange Staatstradition verfügen. Der Vorteil der sich daraus ergeben hat, ist die von Ihnen beschriebene Unabhängigkeit. Der Iran und die Türkei können den großen Playern halbwegs die Stirn bieten, weil sie selbst einst welche waren.

Das ist der entscheidende Moment, genau daraus resultiert die Stärke beider Länder. Der Iran als das alte Persien kann auf eine ähnlich lange durchgehende staatliche Tradition zurückblicken, wie China.



Ich meine, wir sollten uns hüten, anderen Ländern unsere Pribzipien 1 zu 1 aufzuzwingen. Der Iran und seine Bevölkerung müssen ihren Weg alleine finden - genauso, wie China seinen Weg gefunden hat. Insofern halte ich es auch für völlig falsch, ohne Not das Atomabkommen einfach mal aufzugeben - zumal hinter den Mullahs Putin steht. Mit der Strategie, die die Trump-Administration da fährt, kann man auf die Dauer nur verlieren.
Audi
Beiträge: 3839
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Audi » Sa 13. Okt 2018, 10:58

So sehr steht Putin hinter den Mullahs nicht. Es ist ein Zweckbündnis welches die sunnitischen Islamisten in Syrien und Irak bekämpft
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33229
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 13. Okt 2018, 12:22

Kardux hat geschrieben:(13 Oct 2018, 08:46)

Und wo ist er dann, wenn er denn nach saudischen Angaben wieder frei ist?

Fragen Sie den türkischen Geheimdienst, wenn das der Dienst Ihres Vertrauens ist. Alle sonstigen Kenntnisse und Gerüchte sind Medienberichten zu entnehmen.

Wer konsequent sein möchte, der kann und muss sowohl den Umgang der türkischen als auch der saudischen Regierung gegenüber kritischen Journalisten anprangern. Dies gilt natürlich für Leute die glaubwürdig erscheinen möchten und nicht als Propagandisten.
Da ist aus meiner Sicht die derzeitige türkische Regierung nicht gerade das Höchstmaß an Glaubwürdigkeit. Aber generell haben Sie natürlich Recht, der Umgang mit Journalisten in Ländern des Nahen Ostens sollte beachtet werden.

Wer oder was sind diese gemäßigten arabischen Staaten? Ich persönlich kenne nur ein halbwegs gemäßigtes arabisches Land: den Oman. Und genau weil der Oman nicht so sehr daran interessiert ist sich in die Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen, kann er als halbwegs gemäßigt bezeichnet werden.
Das sind die, welche aus israelischer oder westlicher Sicht gemäßigt sind und mit denen eine strategische Zusammenarbeit oder ein produktiver Dialog möglich ist. So würde ich das mal als Arbeitsthese definieren wollen.

Auch hier gilt es: die iranische Expansion relativiert nicht die saudische. Und erst Recht relativiert die iranische Expansion nicht die extralegale Ermordung eines Journalisten - selbst wenn dieser Jihadisten promotet hat...

Gibt es denn eine saudische Expansion in Syrien, im Irak, im Libanon, im Gaza ?
Und hat der nach türkischen Angaben ermordete Journalist Dschihadisten promotet ? Mir ist lediglich zu Ohren gekommen, es gäbe da eine Verbindung zu den Muslimbrüdern - was ich aber erstmal als Gerücht einschätze.

Extralegale Hinrichtungen sollten natürlich nicht sein, wie so vieles auch nicht sein sollte, was in der Region aber doch vorkommt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33229
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 13. Okt 2018, 12:46

Weltregierung hat geschrieben:(13 Oct 2018, 09:31)

Ja, und wo ist er nun? Diese Frage mögen die "saudischen Angaben" nicht beantworten und Du auch nicht. Also bleibt es dabei: Khashoggi hat ein saudisches Konsulat betreten und ist seitdem verschwunden.

..sofern man die türkischen Angaben als Tatsache nimmt, dann ja.
Und nochmal: Ich habe natürlich keine eigenen Erkenntnisse darüber, was nach dem Besuch Kashoggis im Konsulat geschehen sein mag.

Dass Erdogan ebenfalls kacke ist, ist mir bereits bekannt, also spar Dir bitte Deine Ablenkungsmanöver. Allerdings ist selbst die Türkei unter Erdogan noch fortschrittlicher als das mittelalterliche Saudi-Arabien unter dem sogenannten "Reformprinzen". In Saudi-Arabien gibt es nämlich keine unabhängigen Journalisten, die man noch inhaftieren könnte.
Was heißt Ablenkung, es ist ja nunmal die türkische Regierung, die im vorliegenden Fall Behauptungen aufstellt und die man glauben muss, wenn man den saudischen Dementis nicht glauben will.
Ein neutraler Standpunkt wäre es zu sagen, man weiß nichts, ist besorgt und fordert eine transparente und unabhängige Untersuchung.

Und es ist nunmal ein hochrangiger Vertreter der türkischen Seite, der auf Meinungs- und Pressefreiheit dringt sowie - wörtlich - auf "humanistische Werte".
Diese Doppelmoral wird freilich auch kritisiert, von Inoffiziellen.

In diesem Strang geht es aber nicht um den Iran, sondern um Saudi-Arabien. Das weißt Du natürlich auch, versuchst aber trotzdem verzweifelt abzulenken, damit Du nichts zu den durch den "Reformprinzen" eingekerkerten Frauenrechtlerinnen sagen musst.
Mit dem Fall der Frauenrechtlerinnen habe ich mich nicht befasst und kenne auch die saudische Position dazu nicht.
Mir geht es vorrangig darum, Kriege einzudämmen, einen Großkrieg zu verhindern und den Terrorismus auszutrocknen. Mir ist allerdings klar, dass dies nicht mit rosaroten Einhörnern zu bewerkstelligen ist. Vielmehr wird man Stabilitätspartner brauchen, auch in der Region.

Ich hab es ja schonmal geschrieben, Du bist nichts weiter als ein Heuchler, wenn es um Menschenrechte geht. Aber immerhin bist Du damit ein würdiger Vertreter der westlichen Außenpolitik. Herzlichen Glückwunsch.

Menschenrechte sind ja im westlichen Interesse, es gibt aber noch weitere Interessen.
Und was heißt denn "Interesse" ? Es heißt ja nicht, man gibt eine Schönwetter-Erklärung ab und damit hat es sich, es heißt vielmehr, Ziele zu verfolgen und zu priorisieren - im Angesicht der Realitäten, nicht der philosophischen Wünsche.

In Zentraleuropa ist strategisches Denken mehr oder weniger verpönt, im Nahen Osten kann man sich das aber gar nicht leisten.
Daher werden die Dinge beispielsweise in Israel auch ganz anders debattiert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33229
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 13. Okt 2018, 12:53

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(13 Oct 2018, 09:50)

Saudi Arabien ist keine gemaessigter arbaischer Staat. Saudi Arbabien ist das Epi Center des Wahabismus, einer Religionsauslegung aus dem tiefsten Mittelalter. Und frage die Menschem im Jemen ob sie die Saudis als "gemaessigt" betrachten. Und was die Saudis in der Tuerkei gerade sich leisteten ist alles andere als gemaessigt. Es zeigt das es Verbuendete gibt die man besser nicht haben sollte

Der Klerus ist 2017 entmachtet worden und im Jemen ist der Huthi-Clan terroristisch und dschihadistisch.

Das Epizentrum des Terrorismus ist der Mullah-Iran und genau da müsste man ansetzen. Das sieht Israel nicht ohne Grund genau so.
Aus Sicht der Mullahs und ihrer Diener ist natürlich umgekehrt der wahabitisch-zionistische Imperialismus das Kernproblem. Dazu muss man sich nur die Reden der entsprechenden Terroristenführer anhören.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 3839
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Audi » Sa 13. Okt 2018, 13:09

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Oct 2018, 13:53)

Der Klerus ist 2017 entmachtet worden und im Jemen ist der Huthi-Clan terroristisch und dschihadistisch.

Das Epizentrum des Terrorismus ist der Mullah-Iran und genau da müsste man ansetzen. Das sieht Israel nicht ohne Grund genau so.
Aus Sicht der Mullahs und ihrer Diener ist natürlich umgekehrt der wahabitisch-zionistische Imperialismus das Kernproblem. Dazu muss man sich nur die Reden der entsprechenden Terroristenführer anhören.

Das Epizentrum ist der Iran? Da hab ich wohl verpasst was mit Isis und Al nusra und co Los war. Die eigentlich ihre Waffen nicht aus dem Iran hatten.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33229
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 13. Okt 2018, 13:28

Audi hat geschrieben:(13 Oct 2018, 14:09)

Das Epizentrum ist der Iran? Da hab ich wohl verpasst was mit Isis und Al nusra und co Los war. Die eigentlich ihre Waffen nicht aus dem Iran hatten.

Ohne Assads Krieg gegen Syrien hätten sich auch keine Nebengruppen bilden können.
Die Instabilität ist doch Absicht, um Einfluß und Expansion zu verstärken.
Chaos durch Terror ist Teil der Strategie, die sog. Islamische Revolution von 1979 fortzusetzen. Nur wer nützlich ist in diesem Sinne, hat Ruhe.

Aus unserer Sicht ist der Iran viel gefährlicher als alles andere, einschließlich des IS. Beide – der Iran und der IS – sind weit von uns. Der Unterschied ist, dass der IS keine Mittel hat, um diese Distanz zu überbrücken, während der Iran in den letzten Jahren einen großen Bestand hoch entwickelter Langstreckenraketen aufgebaut hat, die nicht nur Israel, sondern bald auch ganz Europa treffen und vielleicht eines Tages sogar die USA erreichen könnten. Das ist nur eine Frage der Zeit und der Mittel, und der Iran hat beides im Überfluss.
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ls-IS.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4948
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 13. Okt 2018, 21:38

US-Präsident Donald Trump erklärte am Samstag in einem Interview mit der TV-Station CBS, Saudi-Arabien werde "schwer bestraft", falls sich die Vorwürfe bestätigen dürften.

derstandard.at/2000089278877/Khashoggi-Apple-Watch-zeichnete-laut-Medienbericht-Ermordung-auf


Naja, was immer das heißen mag...

Trumps Superteam an Profiexperten wechselt ja Quartalsmäßig. Profis werden ersetzt, die mit dem "strategischen Denken Trumps" nicht einhergehen, oder es nicht begreifen können. Wer noch beim alten Team dabei ist, ist der "Nahostexperte" Jared Kushner. Was ihn qualifiziert ist nicht klar, ob die enge Beziehung der Familien Kushner und Netanjahu, oder, das er der Schwiegersohn ist. Also ein dynastisches Prinzip. Paten vertrauen letztendlich la familia. Kushner hat in nicht vorhandener Weisheit offenbar den komplett ahnungslosen Schwiegervater das erst in dieser Form mit Saudi-Arabien eingebrockt.

Die Annäherung Trumps an das saudische Königshaus könnte sich rächen: Die Causa Khashoggi sorgt in Washington für Aufregung


Das Maß an Verständnis, das man Saudi-Arabien im Kongress entgegenbringe, sei auf einen historischen Tiefpunkt gesunken, warnt der Vorsitzende des außenpolitischen Ausschusses des Senats. Sollte sich bewahrheiten, dass Khashoggi im Auftrag des Königreichs umgebracht wurde, "fahren wir über die Klippe".


Brief an den Präsidenten 22 Senatoren, Demokraten wie Republikaner, haben mit einem Schreiben an Trump einen Prozess eingeleitet, der mit Sanktionen enden kann.


Wie immer es ausgeht: Einmal mehr steht Trump in der Kritik, weil er skrupellosen Autokraten Komplimente macht, während er die Alliierten in Europa und Kanada verprellt. Hinzu kommt der Vorwurf naiver Blauäugigkeit – ein Vorwurf, der sich vor allem gegen seinen Schwiegersohn Jared Kushner richtet. Beim Ex-Immobilienunternehmer, heute Berater im Weißen Haus, laufen die Fäden der US-Nahostpolitik zusammen. Sein Name steht für einen strategischen Schwenk.


Sollte sich herausstellen, dass MbS, wie nicht nur die Amerikaner den Thronfolger nennen, eine Schlüsselfigur der Causa Khashoggi ist, stünde Kushner vor einem politischen Scherbenhaufen.


Er war es, der seinen Schwiegervater überredete, auf seiner ersten Auslandsreise nach Riad zu fliegen. Damals, im Mai 2017, wurde Trump von seinen Gastgebern nicht nur mit feierlichen Säbeltänzen geehrt; er brachte auch ein Rüstungsgeschäft unter Dach und Fach, das zu den lukrativsten der US-Geschichte zählt: Waffenexporte im Wert von 110 Milliarden Dollar. Nun verlangen prominente Demokraten, die Lieferungen auszusetzen, bis der Fall Khashoggi geklärt ist, und sie generell auf den Prüfstand zu stellen

derstandard.at/2000089242492/Khashoggi-koennte-fuer-Trump-zum-Krisenfall-werden


Kushners Wirken in Nahost wird man jetzt wohl genauer betrachten. Das Trump jemanden aus seinem engeren Familienkern bestraft ist zweifelhaft. Trump wird die arabischen Herrscher auch nicht fallenlassen. Aber es könnte für das fragile Herrscherhaus schon reichen, wenn die USA den Umgang wieder "kritischer" sehen.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33229
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 13. Okt 2018, 21:53

Der verschwundene saudische Regierungskritiker Jamal Khashoggi soll nach einem türkischen Medienbericht seine Ermordung mit einer Apple-Computer-Uhr aufgezeichnet haben.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 36044.html

Die so berichtende türkische Zeitung beruft sich dabei auf „vertrauenswürdige Quellen“.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 3839
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Audi » So 14. Okt 2018, 08:08

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Oct 2018, 14:28)

Ohne Assads Krieg gegen Syrien hätten sich auch keine Nebengruppen bilden können.
Die Instabilität ist doch Absicht, um Einfluß und Expansion zu verstärken.
Chaos durch Terror ist Teil der Strategie, die sog. Islamische Revolution von 1979 fortzusetzen. Nur wer nützlich ist in diesem Sinne, hat Ruhe.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ls-IS.html

Hör auf zu lügen, die Gruppen gab es schon vorher und besonders im Irak.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33229
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 14. Okt 2018, 08:58

Audi hat geschrieben:(14 Oct 2018, 09:08)

Hör auf zu lügen, die Gruppen gab es schon vorher und besonders im Irak.

Den islamisch-iranischen Einfluß gibt es schon länger, insbesondere im Libanon.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49486
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon yogi61 » So 14. Okt 2018, 09:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Oct 2018, 20:06)

Premium Partner der Konkurrenz bringen Hunderttausende um und keine Augenbraue hebt sich.


Ja,klar. Konkurrenz. Verteidige und relativiere das ruhig, es killt ja die richtige Seite, was?
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33229
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 14. Okt 2018, 09:51

yogi61 hat geschrieben:(14 Oct 2018, 10:35)

Ja,klar. Konkurrenz. Verteidige und relativiere das ruhig, es killt ja die richtige Seite, was?

Wir wissen zur Stunde nicht, was im Istanbuler Konsulat geschehen ist. Das anscheinende Verschwinden einer Person ist natürlich problematisch und sollte transparent untersucht werden.
Mindestens ebenso aufmerksam wäre es, wenn man untersuchen würde, wie es im Syrien-Krieg zu einer halben Million Toten kommen konnte. Auch das ist doch problematisch.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49486
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon yogi61 » So 14. Okt 2018, 10:02

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Oct 2018, 10:51)

Wir wissen zur Stunde nicht, was im Istanbuler Konsulat geschehen ist. Das anscheinende Verschwinden einer Person ist natürlich problematisch und sollte transparent untersucht werden.
Mindestens ebenso aufmerksam wäre es, wenn man untersuchen würde, wie es im Syrien-Krieg zu einer halben Million Toten kommen konnte. Auch das ist doch problematisch.


Was hat der Mord jetzt mit dem Syrienkrieg zu tun? :?:
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33229
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 14. Okt 2018, 10:10

yogi61 hat geschrieben:(14 Oct 2018, 11:02)

Was hat der Mord jetzt mit dem Syrienkrieg zu tun? :?:

Was haben die Bekanntmachungen der Türkei mit Saudi-Arabien zu tun ?

Riad vermutet eine Intrige der Muslimbrüder.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49486
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon yogi61 » So 14. Okt 2018, 10:28

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Oct 2018, 11:10)

Was haben die Bekanntmachungen der Türkei mit Saudi-Arabien zu tun ?

Riad vermutet eine Intrige der Muslimbrüder.


Klar, dass der kleine Terrorprinz da so etwas vermutet. :D
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33229
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 14. Okt 2018, 10:32

yogi61 hat geschrieben:(14 Oct 2018, 11:28)

Klar, dass der kleine Terrorprinz da so etwas vermutet. :D

Der regierende Kronprinz führt selbst eine multinationale Anti-Terror-Allianz an, das tun die "Muslimbrüder" und Erdogans Sprachrohr, die Tageszeitung "Sabah", nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49486
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon yogi61 » So 14. Okt 2018, 10:34

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Oct 2018, 11:32)

Der regierende Kronprinz führt selbst eine multinationale Anti-Terror-Allianz an, das tun die "Muslimbrüder" und Erdogans Sprachrohr, die Tageszeitung "Sabah", nicht.


Die sogenannte multinationale Anti-Terror-Allianz übt Terror aus, nichts anderes.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33229
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » So 14. Okt 2018, 10:42

yogi61 hat geschrieben:(14 Oct 2018, 11:34)

Die sogenannte multinationale Anti-Terror-Allianz übt Terror aus, nichts anderes.

Der Slogan des Huthi-Clans:
„Gott ist groß! Tod den USA! Tod Israel! Verdammt seien die Juden! Sieg dem Islam!“[1]
https://de.wikipedia.org/wiki/Huthi

DAS sind die Terroristen und Dschihadisten und nicht die westlichen Stabilitätspartner im Nahen Osten, die teils einen Friedensvertrag mit Israel haben.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49486
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon yogi61 » So 14. Okt 2018, 10:44

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Oct 2018, 11:42)

Der Slogan des Huthi-Clans:
https://de.wikipedia.org/wiki/Huthi

DAS sind die Terroristen und Dschihadisten und nicht die westlichen Stabilitätspartner im Nahen Osten, die teils einen Friedensvertrag mit Israel haben.


Denken tun die Saudis doch genau so. Die haben den Terror erst finanziert und in der Welt verbreitet. Man sollte nicht so naiv sein.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DarkLightbringer und 2 Gäste