Hezbollah (Libanon) - Was ist das?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29801
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Hezbollah (Libanon) - Was ist das?

Beitragvon JJazzGold » So 19. Nov 2017, 14:35

Kardux hat geschrieben:(14 Nov 2017, 23:08)

Ich habe Saudi Arabien, dass sunnitische Jihadisten fördert, niemals ins "gute" Lager eingeordnet. Mir geht es darum, dass der Iran das Gleichgewicht des Nahen Ostens komplett auf den Kopf gestellt hat. Sie kontrollieren fast den ganzen Irak, Syrien, Libanon und den Gaza. Darüberhinaus versucht man in Bahrain und im Jemen die Saudis einzukreisen.


Ein interessanter Artikel, anscheinend soll die Hezbollah auf Israel losgelassen werden.
Kein Wunder, dass sich die Israelis mit den Saudis zusammensetzen.


http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 97521.html
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2530
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Hezbollah (Libanon) - Was ist das?

Beitragvon Kardux » Mo 20. Nov 2017, 19:42

JJazzGold hat geschrieben:(19 Nov 2017, 14:35)


Ein interessanter Artikel, anscheinend soll die Hezbollah auf Israel losgelassen werden.
Kein Wunder, dass sich die Israelis mit den Saudis zusammensetzen.


http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 97521.html


Ja, der Artikel ist in der Tat interessant - danke.

Ich persönlich bin auch der Meinung, dass Israel eine solche Auseinandersetzung eigenständig nicht für sich entscheiden kann. Eine militärische Entscheidung vor der Haustür würde ein Ausmass an Gewalt vorraussetzen, dass Israel gewiss nicht gewillt ist zu gehen - man müsste praktisch den ganzen Südlibanon unbewohnbar machen. Fakt ist nunmal, dass die Hizbollah von Jahr zu Jahr mächtiger wird. Dieser Machtzuwachs erfolgt parallel zur Ausdehnung des schiitischen Halbmonds. Israel muss begreifen, dass man das Problem an der Wurzel anpacken muss. In Teheran müssen wieder säkulare Kräfte an die Macht. Das würde nicht nur Israel beruhigen, sondern weite Teile des Nahen Ostens. Es wäre aber gewiss nicht die Lösung aller Probleme. Die ganze Region benötigt einfach eine Neuordnung. Darin müssen auch die Rechte von Schiiten gewahrt werden. Aber nicht auf Kosten anderer Minderheiten oder gar einer sunnitischen Mehrheit. Diese Sieger-Verlierer-Politik ist ein Teufelskreis.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4616
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Hezbollah (Libanon) - Was ist das?

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 20. Nov 2017, 22:25

Die High Level Military Group ist extra gegründet worden, um Israel zu beraten? Hat die IDF nicht selbst gute Militärs? Wozu brauchen sie eine öffentlichkeitswirksame Beratergruppe? Das ist nur für die Öffentlichkeit. Oder müssen die Militärs in Israel das online lesen und davon lernen? Das ist für den normalen Leser.

In der Tat ist seit einigen Monaten zu beobachten, wie in den Medien oft davon gesprochen wird, daß Israel wohl bald angreifen müsse (?). Sind diese öffentlichen Berichte Versuchsballons, ob es für einen israelischen Angiff schon geeignetes Terrain gibt?

Is Israel Preparing for War Against Hezbollah?

https://www.huffingtonpost.com/alastair ... 29902.html


Hezbollah reportedly on high alert, primarily due to Israeli threats

Al Rai reported that Hezbollah forces have been instructed to maintain high alert, despite the organization's assessment that Israel would not launch a war against it in the near or distant future.

The sources told the newspaper that they were expecting an assassination attempt of a well-known political figure in Lebanon, similar to the assassination of former prime minister Rafik al-Hariri in February, 2005. "This would be an attempt to reshuffle the Lebanese arena and embarrass Lebanese President Michel Aoun," the source said.

https://www.ynetnews.com/articles/0,734 ... 14,00.html


Die Kampfhandlungen in Syrien und Irak gegen den IS werden kleiner. Die Hezbollah - so offenbar in Israel die Annahme - wird dann nicht mehr so stark ausgelastet sein. US-Außenminister Tillerson mahnte bereits, daß es im Libanon ruhig bleiben soll.

Tillerson was also “signaling to the Israelis ... that now is not the time to go after Lebanon,” said Salem, referring to long-standing Israeli concerns about Hezbollah’s growing military prowess.

https://www.reuters.com/article/us-usa- ... DB0TY?il=0


Wann genau the time is für Israel anzugreifen ist aber nicht ganz ersichtlich.

Ominous signs that the next war in the Middle East is coming, and it won't be pretty

It's likely to directly or indirectly involve Israel, Lebanon, Iran, Saudi Arabia, Syria and even Russia

http://www.cbc.ca/news/opinion/war-midd ... -1.4407876


So eine militärische Auseinandersetzung könnte richtig umfangreich werden. Wesentlich intensiver als 2006. Ich glaube kaum, daß eine beteiligte Macht daran wirklich Interesse hat. Eine gute Chance für Al-Qaida und vor allen Dingen dem IS. In dieser Auseinandersetzung wäre die Dampframme Hezbollah/lib. Armee (Libanon)-Syrien-Irak (die großen Milizen und irakische Armee)-Iran. Die Hezbollah hätte mehr oder weniger diese Staaten hinter sich. Israel würde sicherlich wie zuletzt die USA beispringen. Das hätte alles Auswirkungen auf die gesamte Levante, vielleicht sogar das Verhältnis USA-Iran, oder USA-Russland. Ich bin mir nicht sicher, ob jemand das riskieren will. Auch dem Weissen Haus schwant da wohl nichts gutes.

Die Manöver des Kronprinzes der al-Sauds mit dem lib. Premier Hariri sind da sicherlich kein Zufall. Das das keinen Rückhalt bei den USA oder der EU gefunden hat, oder dem Iran, China oder Russland, zeigt, daß es kein Interesse an einer "Einladung" für so einen Schlagabtausch gibt. Auch Ägypten will nach eigenem Bekunden keinen weiteren "turmoil" in der Region.

Egypt leader urges calm as tensions flare between Saudis and Lebanon:‎ We 'cannot support more turmoil'

Saudi Arabia sharply escalated its rhetoric against Lebanon, accusing the small country of "declaring war on Saudi Arabia"

https://www.cnbc.com/2017/11/06/egypt-l ... rmoil.html
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4616
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Nächster Konflikt um Ressourcen im Mittelmeer?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 2. Feb 2018, 16:29

Es geht um umstrittene Förderfelder im Mittelmeer.

Lieberman warnte bereits Beirut dort anfangen zu bohren oder sich um internationale Firmen dahinsichtlich zu bemühen. Die Hezbollah, die sich als Verteidigerin des Libanon bezeichnet, ließ sich nicht lange bitten ebenso markig zu antworten.

MIDDLE EAST’S NEXT OIL WAR? ISRAEL THREATENS LEBANON OVER HEZBOLLAH AND NATURAL GAS

Israel has threatened to invade Lebanon amid a recent spat over natural resources and militant groups that, once again, raised tensions between the longtime foes.

Addressing the Institute for National Security Studies at Tel Aviv University on Wednesday, Israeli Defense Minister Avigdor Lieberman said that Lebanon’s latest plans to drill in a disputed offshore oil and gas field known as Block 9 were “very, very challenging and provocative,” according to Reuters. In the same speech, the far-right minister threatened to wage a full-scale war against Lebanon if Hezbollah launched any attacks against Israel. The Iran-backed Shiite Muslim movement warned it would defend Lebanon’s natural resources at any cost.


In the latest crisis, Israel has warned foreign companies not to invest in Lebanese plans to explore the Block 9 offshore oil reserve located on the maritime border between Israel and Lebanon. Lebanon awarded bids last month to France’s Total Sa, Italy’s Eni SpA and Russia’s Novatek PJSC to drill for oil and gas in blocks 4 and 9 within Lebanon’s exclusive economic zone, but Lieberman warned this was a “grave mistake” and “contrary to all the rules” because Block 9 belonged totally to Israel, Bloomberg News reported, citing an Israeli Defense Ministry statement.


Die Konfessionen im Libanon scheinen da zusammenzurücken. Wie Aussagen des christlichen Präsidenten Michel Aoun oder vom sunnitischen Premier Hariri, der zur Belehrung und mutmaßlichen finanziellen Ablasshandel einen nicht geplanten Kurs in Saudi-Arabien absolvieren mußte.

Lebanese President Michel Aoun said Thursday in a statement, according to Lebanon’s official National News Agency.

“Lebanon will counter these Israeli claims by diplomatic means, while asserting its right to defend its sovereignty and territorial integrity by all the available means,” he added.


Hariri, who himself was the subject of an international drama involving Saudi Arabia and his brief resignation in November, stood by the two.

“We are facing a major aggression with regard to Lebanon’s oil wealth, especially in Block 9, and Lebanon will have clear and decisive steps in this regard,” Hariri said Thursday in a statement.

http://www.newsweek.com/next-middle-eas ... ict-797668


Israel und der Libanon sind nicht unbedingt finanzstarke Länder. Da hört bei Öl und Gas der Spaß auf.

Hezbollah Ready to 'Decisively Confront' Israel Over Offshore Oil, Gas Deposits

As Israel tried to warn off foreign companies from accepting a Lebanese tender on a natural gas deposit located in the area of the Mediterranean Sea claimed by both Lebanon and Israel, it received a sharp rebuttal from Hezbollah.

https://sputniknews.com/middleeast/2018 ... -response/


Umstrittener Block 9

http://www.executive-magazine.com/wp-co ... Il-Map.jpg

https://easternmediterraneanagency.file ... an-map.jpg
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4616
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Hezbollah (Libanon) - Was ist das?

Beitragvon King Kong 2006 » Di 8. Mai 2018, 15:35

Die Hisbollah konnte die Wahl im Libanon klar für sich entscheiden. Die mit ihr allierte christliche Partei von Micheal Aoun konnte ebenso dazugewinnen. Verlierer ist der Premier Hariri. Eine Rolle kann dabei gespielt haben, das er von Saudi-Arabien vorgeführt wurde. Er wurde seinerzeit von Prinz Charming in Riad festgehalten. Die Weltöffentlichkeit forderte ihn zurück. Mutmaßlich ging es auch um viel Geld. Diese Aktion wird dem saudischen Block, der klar abgewählt wurde Stimmen im Libanon gekostet haben.

Hisbollah-Lager gewinnt Parlamentswahl

https://www.tagesschau.de/ausland/libanon-163.html


Noch bevor die offiziellen Ergebnisse vorlagen, haben lokale Politiker und Medien errechnet, dass der pro-iranische Block 67 von 128 Mandaten erringen könnte. Vor neun Jahren siegten die pro-saudischen Kräfte mit 71 Sitzen.

derstandard.at/2000079347331/Hisbollah-Block-feiert-Wahlsieg-im-Libanon


Die Hisbollah und ihre Verbündeten erhielten nach Auszählung fast aller Stimmen mindestens 65 der insgesamt 128 Sitze. Dabei bleibt die Mandatszahl der Hisbollah fast unverändert, ihre Bündnispartner legen aber zu.

https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... praesident
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4616
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Hezbollah (Libanon) - Was ist das?

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 30. Jun 2018, 19:20

Die Hezbollah beginnt mit der Organisation zur Rückführung syrischer Flüchtlinge im Libanon nach Syrien.

Hizballah will create a mechanism for the repatriation of Syrian refugees in Lebanon to Syrian regime areas, in coordination with the Beirut government, the movement has said.

Lebanon hosts just under one million registered refugees from the conflict in neighbouring Syria, although authorities say the real number is much higher.

https://www.alaraby.co.uk/english/news/ ... with-assad
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4616
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Hezbollah (Libanon) - Was ist das?

Beitragvon King Kong 2006 » So 8. Jul 2018, 10:33

Hezbollah beginnt mit dem Teilabzug aus Syrien? Damaskus scheint konsolidiert.

Hezbollah has ‘significantly cut’ troops on Syrian soil, sources say

Arabic media reports, confirmed by Israeli sources, say around half of original 8,000 fighters still left in Syria, with IS largely driven out and Syrian army control reestablished

https://www.timesofisrael.com/hezbollah ... urces-say/


Nichtsdestotrotz scheinen die jüngsten Kämpfe um die Grenzregion zu Israel und Jordanien, diese wieder zu sichern, maßgeblich mit Führung durch die Hezbollah von statten zu gehen. Russland gibt Luftunterstützung.

Hezbollah Reportedly Commanding Syrian Fighters Near Israeli Border - Exposing Limits of Israeli and U.S. Policy

Hezbollah's role in the offensive near the border with Jordan and Israel's Golan Heights has also defied Israeli demands that Iranian proxies be kept away from its frontier


"Hezbollah is a fundamental participant in planning and directing this battle," a commander in the regional alliance that backs Damascus told Reuters. "Everyone knows this - the Israeli enemy, friends, and even the Russians."

Hezbollah's role includes directing Syrian forces, the commander said. It has also deployed its own elite forces.

https://www.haaretz.com/middle-east-new ... -1.6245173


Es ist zu erwarten, daß die Hezbollah ihre Präsenz bei der sich weiter entwickelten militärischen und politischen Lage herunterfährt. Israel hofft dabei auf die Unterstützung Russlands. Damaskus und Moskau wiesen aber daraufhin, daß ein kompletter Abzug illusorisch wäre. Beobachter gehen davon aus, daß jedoch ein "low profile" für Israel akzeptabel wäre. Zumindest eine Eskalation verhütet.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast