was zu tun mit IS-soldaten ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9616
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Nomen Nescio » Do 13. Jul 2017, 22:40

jetzt, wo praktisch mosul gefallen ist, kommt ein neues problem. wie muß man handeln mit den IS-leuten die sich ergaben?

es scheint, daß es »umerziehungslager« gibt. manche scheinen aber eher rachelager zu sein. das kann ich selbstverständlich verstehen, aber nichtsdestotrotz ist das falsch. damit züchtet man leicht neue fanatiker.

auch scheint sehr willkürlich ge/beurteilt zu werden. der mann, den ich hörte, gab ein krasses beispiel. eine frau wollte scheiden von ihrem mann und fragte dem IS-richter um ein urteil. der richter nahm sie mit nach seinem haus und behandelte sie wie eine mischung aus sklave und hure.
als die lage prekär wurde, ging der richter von dannen. die frau blieb in einem verschlossenen haus. jetzt ist sie gefangen, denn da urteilt »man« daß sie ohne zweifel angesteckt wurde durch IS.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Audi
Beiträge: 2207
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Audi » Fr 14. Jul 2017, 07:21

Vielleicht werden die im anderen Land als freiheutskämpfer gebraucht....
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22501
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Adam Smith » Fr 14. Jul 2017, 07:38

Audi hat geschrieben:(14 Jul 2017, 08:21)

Vielleicht werden die im anderen Land als freiheutskämpfer gebraucht....

Albanien, Bosnien-Herzegowina, Libyen, Philippinen, Somalia, div. afrikanische Staaten müssen befreit werden damit 5 × am Tag gebetet wird, Ehebrecherinnen gesteinigt werden, Männer Bärte tragen, Kath gekaut und Alkohol verboten wird, Frauen Niqab oder Burka (mit Gitter vor den Augen) tragen usw. Also damit die Tyrannei aufhört.
Audi
Beiträge: 2207
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Audi » Fr 14. Jul 2017, 08:36

Adam Smith hat geschrieben:(14 Jul 2017, 08:38)

Albanien, Bosnien-Herzegowina, Libyen, Philippinen, Somalia, div. afrikanische Staaten müssen befreit werden damit 5 × am Tag gebetet wird, Ehebrecherinnen gesteinigt werden, Männer Bärte tragen, Kath gekaut und Alkohol verboten wird, Frauen Niqab oder Burka (mit Gitter vor den Augen) tragen usw. Also damit die Tyrannei aufhört.

Ja, mein Beitrag war ernst gemeint. Siehe Libyen
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22501
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Adam Smith » Fr 14. Jul 2017, 08:49

Audi hat geschrieben:(14 Jul 2017, 09:36)

Ja, mein Beitrag war ernst gemeint. Siehe Libyen

Mein Beitrag war auch ernst gemeint. Und die Kämpfer meinen das mit ihrem Freiheitskampf und ihren Forderungen auch ernst.
Audi
Beiträge: 2207
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Audi » Fr 14. Jul 2017, 09:43

Adam Smith hat geschrieben:(14 Jul 2017, 09:49)

Mein Beitrag war auch ernst gemeint. Und die Kämpfer meinen das mit ihrem Freiheitskampf und ihren Forderungen auch ernst.

Die tauchen halt vielleicht in Syrien auf als moderate Rebellen Gruppen mit nem neuen Namen ala Al-democrats" und schon ist es wieder gut
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9616
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 14. Jul 2017, 10:18

man hat inzwischen IS-leute gefaßt. taugt ein erziehungskampf? ich denke es nicht. ich zweifle bereits bei den kindern die tagtäglich indoktriniert wurden.

was muß man tun? jahre lang hinter einem gitter ?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9616
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 14. Jul 2017, 10:56

meist höre ich schon nachrichten die noch nicht im netzt zu finden sind. das gute alte radio selbstverständlich. :thumbup:

auch über dieses thema finde ich bei einer oberflächliche suche noch nichts. dennoch erinnere ich mich, daß ich einmal einen beitrag schrieb über brüder die es gelang nach der türkei zu fliehen. sie erzählten wie sie indoktriniert wurden. das wie könnt ihr euch kaum vorstellen.
Die islamische Antwort auf das Leben ist nicht das Leben sondern das Jenseits und die Grabesqualen: „Wir sollten für das nächste Leben leben, und Angst haben darüber, was im Jenseits kommen wird. Die Grabesqualen und das Höllenfeuer“.
Dieser Fokus „unterdrückt immer mehr das menschliche Bewußtsein … desto mehr entwickeln sie die gewalttätigen Einstellungen der scharia“
lese mal bei dieser seite.
es ist einen auftrag um andersdenkende menschen zu töten
Als Werkzeug Allahs in Seinem den muslimen befohlenen Kampf gegen den Unglauben ein Opfer bringen zu dürfen, ist offenbar, zusammen mit den koranischen Paradiesversprechungen eine genügend starke Motivation, um nicht nur die kuffar, sondern auch Gläubige, welche die islamischen Regeln nicht rigid genug beachten in Serie abzuschlachten. Jede muslimische Gruppe kann das totalitäre Glaubenssystem des Islam für sich nutzbar machen um Abweichler zur Rechenschaft zu ziehen.
was kann man tun gegen solche bildung?
Nachdem die Dschihadisten im Sommer 2014 ihr "Kalifat" ausgerufen hatte, griffen sie sofort und radikal ins Schulwesen ein. Wer Lehrer bleiben wollte, musste einen Umerziehungskurs absolvieren. Das Bildungsministerium übernahmen Hardliner. Geschlechtertrennung und die Neuausrichtung des Lehrplans folgten auf dem Fuße, Fächer wie Musik und Kunst wurden verboten, während im Matheunterricht seither mit Sturmgewehren gerechnet wird und auf dem Cover des Geografiebuchs IS-Kämpfer durch den Wald schleichen. Im "Kalifat" des IS soll jeder Bürger auch Kämpfer sein; daran sollen schon die Schulkinder gewöhnt werden.
"Ahmed lebt in Homs. Er schaut gern islamische Programme im TV. In seiner Freizeit spielt er Fußball, aber gerade sieht er eine neue IS-DVD an."
"Lass uns zur Front in Ramadi gehen!"
"Eine Menge Schiiten wurden in der letzten Schlacht getötet."
"Die meisten Westler essen, um zu leben, und leben, um zu essen, wie Tiere."

ich wiederhole meine frage: was zu tun mit IS-soldaten? kann man die überhaupt noch umerziehen? in GB gab es ein mann von (n.m.m.) 50+ jahren der versuchte menschen zu überfahren. KANN man solche menschen noch umerziehen?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4375
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon unity in diversity » Fr 14. Jul 2017, 12:06

Nomen Nescio hat geschrieben:(14 Jul 2017, 11:18)

man hat inzwischen IS-leute gefaßt. taugt ein erziehungskampf? ich denke es nicht. ich zweifle bereits bei den kindern die tagtäglich indoktriniert wurden.

was muß man tun? jahre lang hinter einem gitter ?

Man braucht Geduld und am ehesten fallen die Glauben ab, wenn man sie Freiheit erleben läßt.
Anfangs vielleicht betreut, aber wenn sie Fortschritte machen, an der längeren Leine, bis man ihnen die Leine ganz abnimmt.
Alles eine Vertrauensfrage.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
bnd
Beiträge: 332
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 17:58

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon bnd » Fr 14. Jul 2017, 12:44

Ich gehe schwer davon aus, dass die Meisten nicht mehr lange am leben sein werden..
"Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!"
-Katrin Göring-Eckardt, Bündnis 90/Die Grünen
Audi
Beiträge: 2207
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Audi » Fr 14. Jul 2017, 13:29

Das sind religiöse fanatiker. Einsperren oder ab in das arbeitslager. Die fallen nicht von ihrem glauben ab...
Benutzeravatar
Postfach
Beiträge: 333
Registriert: Di 19. Apr 2016, 10:55

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Postfach » Fr 14. Jul 2017, 13:39

Nomen Nescio hat geschrieben:(14 Jul 2017, 11:56)


lese mal bei dieser seite.
es ist einen auftrag um andersdenkende menschen zu töten
was kann man tun gegen solche bildung?
ich wiederhole meine frage: was zu tun mit IS-soldaten? kann man die überhaupt noch umerziehen? in GB gab es ein mann von (n.m.m.) 50+ jahren der versuchte menschen zu überfahren. KANN man solche menschen noch umerziehen?


Halte ich für eher schwierig ... in der haftanstalt treffen sie dann eh wieder auf gleichgesinnte und werden sich dort dann wieder gegenseitig aufputschen.
Ein bis zweimal in der woche eine pädagogisch-psychologische runde zu organisieren mit typen, die freiwillig in den krieg gezogen sind um auf bestialischste art und weise massaker zwischen unschuldigen
familien anzurichten, wird meiner meinung nach nicht ausreichen ! Vor allem wenn sie in der haftanstalt wieder auf gleichgesinnte treffen und täglich 24 std. über jahre hinweg mit diesen verbringen.
Es wird daher noch lange mit weiteren anschlägen zu rechnen sein.

Über viele jahre in der haftanstalt, komlett isolieren von gleichgesinnten glaubensgenossen, könnte in verbindung mit pädagogisch-psychologischen gesprächen vielleicht einfluss auf deren gesinnung nehmen ?
Aber auch nur vielleicht ... ein restrisiko wird für die bevölkerung immer bestehen bleiben.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9616
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 14. Jul 2017, 13:45

Postfach hat geschrieben:(14 Jul 2017, 14:39)

Über viele jahre in der haftanstalt, komlett isolieren von gleichgesinnten glaubensgenossen, könnte in verbindung mit pädagogisch-psychologischen gesprächen vielleicht einfluss auf deren gesinnung nehmen ?
Aber auch nur vielleicht ... ein restrisiko wird für die bevölkerung immer bestehen bleiben.

das schlimme ist daß ich fürchte, daß du recht hast. VLLT !! aber eine echte lösung sehe ich auch nicht.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22501
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Adam Smith » Fr 14. Jul 2017, 13:51

Nomen Nescio hat geschrieben:(14 Jul 2017, 14:45)

das schlimme ist daß ich fürchte, daß du recht hast. VLLT !! aber eine echte lösung sehe ich auch nicht.

Langfristig wird das Problem durch Google, Facebook, Youtube, Netflix, Amazon usw. gelöst werden. Kurz- u. mittelfristig nicht.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1580
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 15. Jul 2017, 17:59

Für IS-Anhänger oder was dafür gehalten wird besteht Gefahr für Leib und Leben aus nichtstaatlicher und möglicherweise staatlicher Verfolgung. Sie wären damit zunächst Mal für Asyl qualifiziert, so sie nicht ohnehin Bürger Deutschlands sind. Im Falle nachgewiesen er Taten besteht die Möglichkeit der Strafverfolgung in Deutschland oder die Auslieferung, soweit eine Todesstrafe ausgeschlossen werden kann. Die reine politische Zustimmung oder Fremdeinschätzung als IS-Sympathisant ist kein Verfolgungsgrund.
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Sozialdemokrat » Sa 15. Jul 2017, 19:43

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Jul 2017, 18:59)

Für IS-Anhänger oder was dafür gehalten wird besteht Gefahr für Leib und Leben aus nichtstaatlicher und möglicherweise staatlicher Verfolgung. Sie wären damit zunächst Mal für Asyl qualifiziert, so sie nicht ohnehin Bürger Deutschlands sind. Im Falle nachgewiesen er Taten besteht die Möglichkeit der Strafverfolgung in Deutschland oder die Auslieferung, soweit eine Todesstrafe ausgeschlossen werden kann. Die reine politische Zustimmung oder Fremdeinschätzung als IS-Sympathisant ist kein Verfolgungsgrund.

In Syrien und dem Irak gibt es die Todesstrafe. Das bedeutet was, wenn IS-Abdullah es nach Deutschland schafft und "Asyl" stammelt?
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1580
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 15. Jul 2017, 19:46

Sozialdemokrat hat geschrieben:(15 Jul 2017, 20:43)

In Syrien und dem Irak gibt es die Todesstrafe. Das bedeutet was, wenn IS-Abdullah es nach Deutschland schafft und "Asyl" stammelt?

Muss er nicht, ist ja deutscher in 3. Generation. Ihm drohen evtl Anzeigen nach deutschem Recht.
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Sozialdemokrat » Sa 15. Jul 2017, 19:52

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Jul 2017, 20:46)

Muss er nicht, ist ja deutscher in 3. Generation. Ihm drohen evtl Anzeigen nach deutschem Recht.

Ja, solche gibt es auch. Aber alle anderen dürfen auch in Germanien bleiben, wenn sie IS-Halsabschneider sind. Dann nennt man sie "Flüchtlinge" und sie geniessen subsidiären Schutz.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1580
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 15. Jul 2017, 20:02

Sozialdemokrat hat geschrieben:(15 Jul 2017, 20:52)

Ja, solche gibt es auch. Aber alle anderen dürfen auch in Germanien bleiben, wenn sie IS-Halsabschneider sind. Dann nennt man sie "Flüchtlinge" und sie geniessen subsidiären Schutz.

Zu Recht, eine Gefährdung liegt ja vor. Auch hier sind konkrete persönlich zuordenbare Erkenntnisse für den jenigen dann sehr unangenehm wenn die Behörden ihn haben.
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: was zu tun mit IS-soldaten ?

Beitragvon Sozialdemokrat » Sa 15. Jul 2017, 20:05

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Jul 2017, 21:02)

Zu Recht, eine Gefährdung liegt ja vor. Auch hier sind konkrete persönlich zuordenbare Erkenntnisse für den jenigen dann sehr unangenehm wenn die Behörden ihn haben.

Ja, "sehr unangenehm " .Mehr nicht. Alahuakbar.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast