Terrorismus und Islam

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Nathan » Mo 7. Aug 2017, 08:26

Adam Smith hat geschrieben:(07 Aug 2017, 08:56)

Islamisten sehen sich als Muslime die sich erstens mit dem Koran gut auskennen und zweitens sich den Gesetze und Regeln Allahs unterwerfen. Islam bedeutet ja Unterwerfung und nicht etwa Frieden.

"Unterwerfung" und "Frieden" sind keine sprachlichen Gegensätze. Deine Betrachtung ist zwar nicht völlig falsch, führt aber dennoch in die Irre, denn der Schwerpunkt liegt auch bei dieser Religion keineswegs bei "den Gesetzen Allahs unterwerfen", sondern wie bei Juden- und Christentum "sich dem Gott selbst völlig hingeben", was die hauptsächliche Bedeutung des Wortes "Islam" ist.

Der weltliche Faktor, nämlich den Gesetzen Gottes gehorchen, ist deutlich dem überirdischen Faktor untergeordnet, also der Anerkennung dieses einen Gottes als einziges(!) göttliches Wesen, was natürlich die erste Voraussetzung für alles weitere ist.

Auch erkennt man an den Gesetzen der drei Religionen die primären Regeln menschlichen Zusammenlebens. Sehr deutlich formuliert sind hierbei die christlichen Regeln, der Koran hingegen ist orientalisch verklausuliert und häufig ganz schwer auf den Hausgebrauch zu reduzieren. Die Tora ist sowieso nur für jüdische Religionsgelehrte zugänglich. Was man aber so hört und liest ist enthält auch die Tora profane alltagstaugliche Bezüge.

Nur das Christentum ist auch vom Dümmsten zu verstehen, die beiden anderen bedürfen zum "Begreifen" viel Verstand und Bildung. Deswegen wohl ist auch das Christentum am weitesten verbreitet. Außerdem ist das moderne westeuropäische Christentum im täglichen Umgang angenehm bequem. Die drakonischen Strafen haben sich ins Jenseits verlagert, wobei die Aussicht auf Fegefeuer und Höllenhitze nicht nur Kinder erschreckt. Das ist aber nicht so gegenwärtig wie der eher konsequente Islam, der für irdische Untaten auch irdische Strafen vorsieht.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11306
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Provokateur » Mo 7. Aug 2017, 08:37

Arabisch ist eine Schrift ohne Vokale. "SLM" geschrieben bedeutet sowohl "islam" (Unterwerfung) als auch "selam" (Frieden).
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34813
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Liegestuhl » Mo 7. Aug 2017, 09:46

Provokateur hat geschrieben:(07 Aug 2017, 09:37)

Arabisch ist eine Schrift ohne Vokale. "SLM" geschrieben bedeutet sowohl "islam" (Unterwerfung) als auch "selam" (Frieden).


...oder "Schlaumeier"
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon gödelchen » Mo 7. Aug 2017, 09:48

Nathan hat geschrieben:(07 Aug 2017, 09:26)

"Unterwerfung" und "Frieden" sind keine sprachlichen Gegensätze. Deine Betrachtung ist zwar nicht völlig falsch, führt aber dennoch in die Irre, denn der Schwerpunkt liegt auch bei dieser Religion keineswegs bei "den Gesetzen Allahs unterwerfen", sondern wie bei Juden- und Christentum "sich dem Gott selbst völlig hingeben", was die hauptsächliche Bedeutung des Wortes "Islam" ist.

Der weltliche Faktor, nämlich den Gesetzen Gottes gehorchen, ist deutlich dem überirdischen Faktor untergeordnet, also der Anerkennung dieses einen Gottes als einziges(!) göttliches Wesen, was natürlich die erste Voraussetzung für alles weitere ist.

Auch erkennt man an den Gesetzen der drei Religionen die primären Regeln menschlichen Zusammenlebens. Sehr deutlich formuliert sind hierbei die christlichen Regeln, der Koran hingegen ist orientalisch verklausuliert und häufig ganz schwer auf den Hausgebrauch zu reduzieren. Die Tora ist sowieso nur für jüdische Religionsgelehrte zugänglich. Was man aber so hört und liest ist enthält auch die Tora profane alltagstaugliche Bezüge.

Nur das Christentum ist auch vom Dümmsten zu verstehen, die beiden anderen bedürfen zum "Begreifen" viel Verstand und Bildung. Deswegen wohl ist auch das Christentum am weitesten verbreitet. Außerdem ist das moderne westeuropäische Christentum im täglichen Umgang angenehm bequem. Die drakonischen Strafen haben sich ins Jenseits verlagert, wobei die Aussicht auf Fegefeuer und Höllenhitze nicht nur Kinder erschreckt. Das ist aber nicht so gegenwärtig wie der eher konsequente Islam, der für irdische Untaten auch irdische Strafen vorsieht.


ach ja ?..nur komisch, das mit, aus und gegen das Christentum die größten Leistungen der Philosophie seit 1049 entstanden sind.

Aber immerhin. erfreulich, dass auch Dumme arbeiten...:-)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11306
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Provokateur » Mo 7. Aug 2017, 09:57

Liegestuhl hat geschrieben:(07 Aug 2017, 10:46)

...oder "Schlaumeier"


Das wäre "schlmr". Ich habe gerade geschaut. Das scheint kein Wort zu sein. Die Zeichen zusammen scheinen aber "Saugbild" oder "saugendes Bild" zu bedeuten
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20057
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon ThorsHamar » Mo 7. Aug 2017, 10:11

Jekyll hat geschrieben:(07 Aug 2017, 07:52)

Du differenzierst nicht, nivellierst Unterschiede, um religiöse Fundamentalisten als gewöhnliche Moslems darzustellen, bzw. um eine extreme Erscheinungsform des Islams mit Islam (als Religion) gleichzustellen. ....


Warum sollte ICH denn differenzieren????
Ich will das gar nicht, denn das ist doch allein Sache der Vereins Islam, diese Differenzierung vorzunehmen!
Muss ICH denn irgendeinen Moslem, der mein Nachbar werden will, fragen, ob er einer von der netten Abteilung des Islam ist, obwohl ich davon ausgehen kann, dass die Antwort nicht ehrlich ist?
Ich bleibe dabei: Korrekt formuliert heisst islamistischer Terror "islamischer Terror", denn er ist AUCH Islam.
Die Islamisten SIND ALLE Moslems und eine Unterscheidung, wer denn nun als Islamist gelten kann und wer nicht, gelingt ja nichtmal innerislamisch, wie die unzähligen muslimischen Opfer belegen.
Ich muss bei diesem Verein nicht differenzieren, nehme aber das Angebot der persönlichen Differenzierung eines Moslems immer an. Das ist Restrisiko im Interesse des Friedens.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20057
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon ThorsHamar » Mo 7. Aug 2017, 10:14

Nomen Nescio hat geschrieben:(07 Aug 2017, 07:14)

pharisäer behaupteten damals auch sehr gläubig zu sein.

Und?
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Nathan » Mo 7. Aug 2017, 10:17

gödelchen hat geschrieben:(07 Aug 2017, 10:48)

ach ja ?..nur komisch, das mit, aus und gegen das Christentum die größten Leistungen der Philosophie seit 1049 entstanden sind.

Aber immerhin. erfreulich, dass auch Dumme arbeiten...:-)

Warum erlaubst du dir derartige logische Fehlschlüsse? Dass eine Theorie auch von den Dümmsten verstanden wird bedeutet nicht notwendig, sie wäre auch von einem Dummen entwickelt. Ganz im Gegenteil, gerade in der einfachen Darstellung komplexer Vorstellungen liegt das Genialische. "Genial einfach" - das trifft auf das Christentum zu, jedenfalls im direkten Vergleich zum Judentum und vorallem auch zum Islam.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22501
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Adam Smith » Mo 7. Aug 2017, 10:28

Provokateur hat geschrieben:(07 Aug 2017, 09:37)

Arabisch ist eine Schrift ohne Vokale. "SLM" geschrieben bedeutet sowohl "islam" (Unterwerfung) als auch "selam" (Frieden).

Die arabische Schrift kennt nur Langvokale.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11306
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Provokateur » Mo 7. Aug 2017, 10:34

Adam Smith hat geschrieben:(07 Aug 2017, 11:28)

Die arabische Schrift kennt nur Langvokale.


Es gibt noch Waw und Ya, die aber auch als Konsonanten Verwendung finden (W und Y).

https://de.wikipedia.org/wiki/Arabisches_Alphabet
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon gödelchen » Mo 7. Aug 2017, 10:47

Nathan hat geschrieben:(07 Aug 2017, 11:17)

Warum erlaubst du dir derartige logische Fehlschlüsse? Dass eine Theorie auch von den Dümmsten verstanden wird bedeutet nicht notwendig, sie wäre auch von einem Dummen entwickelt. Ganz im Gegenteil, gerade in der einfachen Darstellung komplexer Vorstellungen liegt das Genialische. "Genial einfach" - das trifft auf das Christentum zu, jedenfalls im direkten Vergleich zum Judentum und vorallem auch zum Islam.


Das ist eine gute Antwort. Mir ist beim auf die Schnelle schauen und schreiben DER Gedanken nicht gekommen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22501
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Adam Smith » Mo 7. Aug 2017, 11:04

Provokateur hat geschrieben:(07 Aug 2017, 11:34)

Es gibt noch Waw und Ya, die aber auch als Konsonanten Verwendung finden (W und Y).

https://de.wikipedia.org/wiki/Arabisches_Alphabet

Beim Koran ist es dann aber sehr wichtig wie die Verse ausgesprochen werden. Bei der Bibel ist das egal. Er gibt es dann nur immer Singsang davor und danach.
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Nathan » Mo 7. Aug 2017, 11:06

gödelchen hat geschrieben:(07 Aug 2017, 11:47)

Das ist eine gute Antwort. Mir ist beim auf die Schnelle schauen und schreiben DER Gedanken nicht gekommen.

ok :-)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11306
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Provokateur » Mo 7. Aug 2017, 11:22

Adam Smith hat geschrieben:(07 Aug 2017, 12:04)

Beim Koran ist es dann aber sehr wichtig wie die Verse ausgesprochen werden. Bei der Bibel ist das egal. Er gibt es dann nur immer Singsang davor und danach.


Deswegen kann es ja sein, dass die Jungfrauen im Paradies auch Weintrauben sind und sich die ganzen Selbstmordattentäter sich für einen Obstteller in die Luft sprengen. Kommt eben nur auf die Vokale an.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3819
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 7. Aug 2017, 11:51

Nathan hat geschrieben:(07 Aug 2017, 11:17)

Warum erlaubst du dir derartige logische Fehlschlüsse? Dass eine Theorie auch von den Dümmsten verstanden wird bedeutet nicht notwendig, sie wäre auch von einem Dummen entwickelt. Ganz im Gegenteil, gerade in der einfachen Darstellung komplexer Vorstellungen liegt das Genialische. "Genial einfach" - das trifft auf das Christentum zu, jedenfalls im direkten Vergleich zum Judentum und vorallem auch zum Islam.


Eigentlich ist gerade der Islam recht "einfach". Es gibt nur einen Gott. Und Mohammed, ein Mensch, ist sein letzter Prophet. Punkt. Im Christentum gibt es z. B. die Trinität, die eingeführt wurde. Vater, Sohn unf Heiliger Geist. Aber alles in einem. So etwas jemanden zu erklären halte ich für schwerer zu vermitteln.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22501
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Adam Smith » Mo 7. Aug 2017, 12:02

Provokateur hat geschrieben:(07 Aug 2017, 12:22)

Deswegen kann es ja sein, dass die Jungfrauen im Paradies auch Weintrauben sind und sich die ganzen Selbstmordattentäter sich für einen Obstteller in die Luft sprengen. Kommt eben nur auf die Vokale an.

Der Kalif Uthman hat es geschafft einen gültigen Koran aufzuzeichnen, weil es Personen gab, die den Koran aus dem Munde von Mohammed gehört haben.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9617
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 7. Aug 2017, 12:30

Adam Smith hat geschrieben:(07 Aug 2017, 12:04)

Beim Koran ist es dann aber sehr wichtig wie die Verse ausgesprochen werden. Bei der Bibel ist das egal. Er gibt es dann nur immer Singsang davor und danach.

na, damit bin ich nicht einverstanden. nimm mal dies als beispiel »du sollst nicht töten«.

wie muß man das interpretieren? »du SOLLST nicht töten« oder »du sollst nicht TÖTEN«.
im ersten fall ist es ein strenger befehl. im zweiten fall ist vllt alles gestattet was nicht zum tode führt.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Nathan » Mo 7. Aug 2017, 12:31

King Kong 2006 hat geschrieben:(07 Aug 2017, 12:51)

Eigentlich ist gerade der Islam recht "einfach". Es gibt nur einen Gott. Und Mohammed, ein Mensch, ist sein letzter Prophet. Punkt. Im Christentum gibt es z. B. die Trinität, die eingeführt wurde. Vater, Sohn unf Heiliger Geist. Aber alles in einem. So etwas jemanden zu erklären halte ich für schwerer zu vermitteln.

Schon, aber so unendlich viele Worte darum gemacht vermiest dem braven Mohammed die Single-Show.

Der gläubige Christ muss sich nicht mit den komplexen Betrachtungen über die Trinität aufhalten. Er kann nach Kommunion und Firmung frisch von der Leber weg ganz offiziell einfach glauben. Ein, zwei Gebete eröffnen ihm nun alle Möglichkeiten.

Die Story ist einfach: Gott schickt seinen virtuellen Sohn auf die Erde um eine religiöse Botschaft zu verkünden, was den politischen Machthabern nicht gefällt und deswegen der Sohn im Rahmen eines Ritualmords umgebracht wird. Eine klassische Standardsituation. Dies macht ihn zu einem unsterblichen Märtyrer macht. Job erledigt. Der Heilige Geist ist sozusagen die nicht-stoffliche Variante eines göttlichen Botschafters und dient dazu, die Eindrücke des Erstgesandten zu vertiefen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20057
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon ThorsHamar » Mo 7. Aug 2017, 12:44

Nomen Nescio hat geschrieben:(07 Aug 2017, 13:30)

na, damit bin ich nicht einverstanden. nimm mal dies als beispiel »du sollst nicht töten«.

wie muß man das interpretieren? »du SOLLST nicht töten« oder »du sollst nicht TÖTEN«.
im ersten fall ist es ein strenger befehl. im zweiten fall ist vllt alles gestattet was nicht zum tode führt.


Stimmt. Im Deutschen gibt es noch eine Möglichkeit, denn "du sollst nicht" ist nicht identisch mit "du darfst nicht", also "es ist verboten" ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9669
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Keoma » Mo 7. Aug 2017, 12:44

King Kong 2006 hat geschrieben:(07 Aug 2017, 12:51)

Eigentlich ist gerade der Islam recht "einfach". Es gibt nur einen Gott. Und Mohammed, ein Mensch, ist sein letzter Prophet. Punkt. Im Christentum gibt es z. B. die Trinität, die eingeführt wurde. Vater, Sohn unf Heiliger Geist. Aber alles in einem. So etwas jemanden zu erklären halte ich für schwerer zu vermitteln.

Die Trinität hat z.B. Mohammed nicht kapiert.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast