Terrorismus und Islam

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9361
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Jekyll » So 6. Aug 2017, 20:01

ThorsHamar hat geschrieben:(06 Aug 2017, 19:15)

Nochmal: Islamismus IST IMMER Islam.
Islam ist nicht immer Islamismus.
So formuliert ist das eben falsch. Du willst halt auf die suggestiv-hetzerische Möglichkeit in der Begriffswahl (Gleichsetzung) nicht verzichten. Dabei wäre es so einfach, das Gemeinte korrekt zu formulieren, dass nämlich Islamismus ein Teilaspekt des Islams ist. Nicht mehr, nicht weniger.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9361
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Jekyll » So 6. Aug 2017, 20:11

ThorsHamar hat geschrieben:(06 Aug 2017, 19:18)

Vielleicht reichen Deine Deutschkenntnisse nicht aus, um den Informationsgehalt von "Dass Islamismus Islam ist, ist ein Fakt." zu begreifen.
Das heisst nämlich nicht, dass jeder Moslem ein Islamist ist, sondern dass jeder Islamist definitiv und IMMER Moslem ist.
Auch hier versuchst du dein Spiel mit der suggestiven Wortwahl (den Unterschied zwischen religiösen Extremisten und "den" Moslem begrifflich aufzuheben). Ein Islamist ist nicht der 08:15-Moslem im üblichen Sinne, sondern ein fundamentalistischer Moslem.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4636
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Zunder » So 6. Aug 2017, 20:36

Die suggestive Kraft banaler Tatsachen scheint für manch einen wirklich beängstigend zu sein.
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Nathan » So 6. Aug 2017, 20:47

Jekyll hat geschrieben:(06 Aug 2017, 21:11)

Auch hier versuchst du dein Spiel mit der suggestiven Wortwahl (den Unterschied zwischen religiösen Extremisten und "den" Moslem begrifflich aufzuheben). Ein Islamist ist nicht der 08:15-Moslem im üblichen Sinne, sondern ein fundamentalistischer Moslem.


Bitte schreibe: "08/15". Es ist eine deutsche Redewendung, die auf einer alten Heeresnorm für Kriegsgerät beruht (müsste man googlen für Näheres). Ansonsten hast du recht. :thumbup:
schelm
Beiträge: 18156
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon schelm » So 6. Aug 2017, 23:10

Nö, hat er nicht. Wurde ausreichend begründet.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20055
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon ThorsHamar » So 6. Aug 2017, 23:40

Jekyll hat geschrieben:(06 Aug 2017, 21:11)

Auch hier versuchst du dein Spiel mit der suggestiven Wortwahl (den Unterschied zwischen religiösen Extremisten und "den" Moslem begrifflich aufzuheben). Ein Islamist ist nicht der 08:15-Moslem im üblichen Sinne, sondern ein fundamentalistischer Moslem.


Ich habe geschrieben, dass ein Moslem ein Moslem ist.
Die Suggestion liegt auf Deiner Seite ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20055
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon ThorsHamar » So 6. Aug 2017, 23:42

Jekyll hat geschrieben:(06 Aug 2017, 21:01)

So formuliert ist das eben falsch. Du willst halt auf die suggestiv-hetzerische Möglichkeit in der Begriffswahl (Gleichsetzung) nicht verzichten. Dabei wäre es so einfach, das Gemeinte korrekt zu formulieren, dass nämlich Islamismus ein Teilaspekt des Islams ist. Nicht mehr, nicht weniger.


Das habe ich völlig korrekt genau SO beschrieben.
Islam ist nicht immer Islamismus.
Islamismus ist IMMER Islam.
Moslems sind nicht immer Islamisten.
Aber:
ALLE Islamisten sind Moslems.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20055
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon ThorsHamar » So 6. Aug 2017, 23:45

Nomen Nescio hat geschrieben:(06 Aug 2017, 19:46)

eine kuh ist IMMER ein tier.
ein tier ist nicht immer eine kuh.


Ja, eine hübsche Erkenntnis auf holländisch ....

Kuh steht für Islamist und Tier für Moslem. Klingt komisch, ist aber so ...

Deshalb stimmt, übertragen, die Formulierung, dass durchgedrehte Kühe mit Mordabsichten immer tierische Terroristen sind.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9616
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 7. Aug 2017, 06:14

ThorsHamar hat geschrieben:(07 Aug 2017, 00:40)

Ich habe geschrieben, dass ein Moslem ein Moslem ist.
Die Suggestion liegt auf Deiner Seite ....

pharisäer behaupteten damals auch sehr gläubig zu sein.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon gödelchen » Mo 7. Aug 2017, 06:31

Was ist phârisäerhaft daran , den Balken im eigenen Auge zu sehen und den Balken im anderen? Beides zu kritisieren. Das, was sich gegen Kritik verstärkt versucht zu immunisieren, der Kritik durch durchsichtige Manöver ausweicht ,stârker in den Fokus der Kritik zu ziehen.......???
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9361
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Jekyll » Mo 7. Aug 2017, 06:52

ThorsHamar hat geschrieben:(07 Aug 2017, 00:40)

Ich habe geschrieben, dass ein Moslem ein Moslem ist.
Die Suggestion liegt auf Deiner Seite ....
Du differenzierst nicht, nivellierst Unterschiede, um religiöse Fundamentalisten als gewöhnliche Moslems darzustellen, bzw. um eine extreme Erscheinungsform des Islams mit Islam (als Religion) gleichzustellen.

spam entfernt
NN, mod
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9669
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Keoma » Mo 7. Aug 2017, 06:55

Jekyll hat geschrieben:(07 Aug 2017, 07:52)

Du differenzierst nicht, nivellierst Unterschiede, um religiöse Fundamentalisten als gewöhnliche Moslems darzustellen, bzw. um eine extreme Erscheinungsform des Islams mit Islam (als Religion) gleichzustellen.
spam entfernt


Für manche sind Tatsachen eben immer Hetze.
Würdest du bestreiten, dass Islamisten sich als Muslime sehen, meist sogar als besonders gute?
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9361
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Jekyll » Mo 7. Aug 2017, 06:57

ThorsHamar hat geschrieben:(07 Aug 2017, 00:42)

Das habe ich völlig korrekt genau SO beschrieben.
Islam ist nicht immer Islamismus.
Islamismus ist IMMER Islam.
Moslems sind nicht immer Islamisten.
Aber:
ALLE Islamisten sind Moslems.
Die fehlerhafte Formulierung habe ich extra noch einmal für dich farblich hervorgehoben.
Bemerkenswert, dass du immer noch nicht schreiben kannst, dass Islamismus ein Teilaspekt des Islams ist. Immerhin behauptetst du ja, es so gemeint zu haben. Oder irgendwie doch nicht..?
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9616
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 7. Aug 2017, 06:59

gödelchen hat geschrieben:(07 Aug 2017, 07:31)

Was ist phârisäerhaft daran , den Balken im eigenen Auge zu sehen und den Balken im anderen? Beides zu kritisieren. Das, was sich gegen Kritik verstärkt versucht zu immunisieren, der Kritik durch durchsichtige Manöver ausweicht ,stârker in den Fokus der Kritik zu ziehen.......???

ich möchte dich etwas über diskutieren lernen. einer stellt eine these auf, ungeachtet welche. darauf kommt eine (vllt gewagte) antwort. dann mußt du inhaltlich auf die antwort reagieren und nicht behauptungen machen die ausweichen.
wie schwach die antwort auch war, nur darauf sollst du in prinzip reagieren.

ich gab einen konkreten beispiel. du könntest sagen »nein, das ist nich wahr« oder »ja, du hast recht«. und gib dann beispiele.
das ist - ganz kurz gesagt - diskutieren.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9616
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 7. Aug 2017, 07:02

Keoma hat geschrieben:(07 Aug 2017, 07:55)

Würdest du bestreiten, dass Islamisten sich als Muslime sehen, meist sogar als besonders gute?

du sagtest es interessanterweise gut.

SIE denken das von sich. ja, sogar als einzigen die religion auf richtige weise zu praktizieren. ob MAN das aber auch findet ist strophe zwei.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9361
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Jekyll » Mo 7. Aug 2017, 07:04

Keoma hat geschrieben:(07 Aug 2017, 07:55)

Für manche sind Tatsachen eben immer Hetze.
Ja, in der Tat. Ich kann mich noch lebhaft daran erinnern, wie ein User sich persönlich angegriffen fühlte, als ich ihn mit der (an sich völlig banalen) Tatsache konfrontierte, dass er ein Österreicher ist. Ein Österreicher...was daran wohl so schlimm sein mag?

Würdest du bestreiten, dass Islamisten sich als Muslime sehen, meist sogar als besonders gute?
Dass sie sich so sehen ist sicher wahr, aber objektiv betrachtet sind das einfach nur religiöse Fundamentalisten bis hin zu Fanatikern, die wiederum die anderen, normalen Alltags-Moslems nicht als echte Moslems anerkennen. Warum sollten wir also ausgerechnet die Perspektive von Extremisten teilen? Vielleicht aus Gründen der Affinität, Herr Keoma? Oder ThorsHamar?
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon gödelchen » Mo 7. Aug 2017, 07:07

viewtopic.php?p=3966316#p3966334

Jekyll hat geschrieben:(07 Aug 2017, 07:52)

Du differenzierst nicht, nivellierst Unterschiede, um religiöse Fundamentalisten als gewöhnliche Moslems darzustellen, bzw. um eine extreme Erscheinungsform des Islams mit Islam (als Religion) gleichzustellen.

Daraus entnimmst du die Weisheit, dass nivelliert wird? Ideologien müssen sich aus allen Auswirkungen ihrer Denkungsart heraus Kritik gefallen lassen. Da ist sogar der eigentliche Ansatzpunkt um die Denke zu kritisieren. Ideologien/ Religionen, die stets erneut radikale Ausformungen hervorbringen, mussen einer esonderen Kritik unterzogen werden, weil von dort einem friedlich sinnvollen Entwicklungsprozess zuwidergehandelt wird.

Die Kritik hier in dem Faden richtet sich nicht gegen das Individuum Muslim, sondern gegen die erkennbare Tendenz des Islam die Gedankengebäude, die Radikalisierung befeuern können, aus seiner Denke nicht zu " entfernen" zu wollen. Diese Unfähigkeit stilisiert der Islam sogar über seine politischen Arme.

spam entfernt
NN, mod
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9361
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Jekyll » Mo 7. Aug 2017, 07:08

Nathan hat geschrieben:(06 Aug 2017, 21:47)

Bitte schreibe: "08/15". Es ist eine deutsche Redewendung, die auf einer alten Heeresnorm für Kriegsgerät beruht (müsste man googlen für Näheres). Ansonsten hast du recht. :thumbup:
Danke für den Hinweis (stimmt, da war was mit einem Maschinengewehr oder sowas).
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9669
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Keoma » Mo 7. Aug 2017, 07:35

Jekyll hat geschrieben:(07 Aug 2017, 08:08)

Danke für den Hinweis (stimmt, da war was mit einem Maschinengewehr oder sowas).


Diesmal hast du recht.
https://de.wikipedia.org/wiki/MG_08/15
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22501
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Terrorismus und Islam

Beitragvon Adam Smith » Mo 7. Aug 2017, 07:56

Keoma hat geschrieben:(07 Aug 2017, 07:55)

Für manche sind Tatsachen eben immer Hetze.
Würdest du bestreiten, dass Islamisten sich als Muslime sehen, meist sogar als besonders gute?

Islamisten sehen sich als Muslime die sich erstens mit dem Koran gut auskennen und zweitens sich den Gesetze und Regeln Allahs unterwerfen. Islam bedeutet ja Unterwerfung und nicht etwa Frieden.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste