Giftgasangriff in Syrien

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15027
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Platon » Mo 10. Apr 2017, 21:45

Yossarian hat geschrieben:(10 Apr 2017, 22:31)

Bei mir geht er einwandfrei, aber in kürze:

BREAKING: Senior U.S. official says U.S. has concluded that Russia knew in advance of Syria's chemical weapons attack last week.

Wenn sie dafür Beweise haben, bin ich gespannt wie die Russen versuchen sich da rauszuwinden.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3775
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Yossarian » Mo 10. Apr 2017, 21:48

Platon hat geschrieben:(10 Apr 2017, 22:45)

Wenn sie dafür Beweise haben, bin ich gespannt wie die Russen versuchen sich da rauszuwinden.


Scheinbar in dem sie Assad zum Abschuss freigeben, interfax.com :

RUSSIA NOT TO INTERCEPT MISSILES IN CASE OF NEW U.S. STRIKE ON SYRIA - FEDERATION COUNCIL DEFENSE COMMITTEE HEAD OZEROV
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Dieter Winter
Beiträge: 12932
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Dieter Winter » Mo 10. Apr 2017, 21:54

Platon hat geschrieben:(10 Apr 2017, 22:45)

Wenn sie dafür Beweise haben,


Wozu das denn?

Bislang gibt es noch nicht mal stichhaltige Beweise für Assads Beteiligung.

Zudem: concluded bedeutet in dem von Yossarin verlinkten tweed "beschlossen". D. h. der Typ hat eine russische Kenntnis über den nicht bewiesenen Angriff jetzt einfach mal so entschieden...

So läuft das nun mal im Postfaktum.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21915
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Cobra9 » Di 11. Apr 2017, 01:35

Laut US Quelle waren russ. Systeme im.Einsatzgebiet des Chem. Angriff vorab geortet worden

http://app.handelsblatt.com/politik/int ... tml?mwl=ok


Die Sache ist aber relativ einfach. Entweder Russland nimmt Assad an die Leine und seine Militärs, Millizen oder die Usa zeigen das Russland nur halb soviel tun kann wie es behauptet immer wieder. Trump macht lediglich das gleiche wie Putin in Syrien. Fakten schaffen, das Recht des Stärkeren nutzen.


Russland war gewarnt es passiert was


https://www.welt.de/politik/ausland/art ... erden.html


Entweder Russland setzt seinen Einfluss ein damit seine Verbündeten nach gewesen Regeln agieren oder die USA werden aktiv. Die Schaffung von Schutzzonen unter US Schutz ist ein Ansatz um Zivilisten zu schützen. Umsetzung zusammen mit Russland wäre doch wünschenswert. Zu den Beweisen

http://www.wcvb.com/article/haley-on-ru ... le/9252125

Insgesamt könnte man fast meinen das Russland über die Einmischung der USA so böse gar nicht ist. Iran und Assad sind derzeit oft ungehorsam, sperrig als Verbündete gewesen.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24169
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon DarkLightbringer » Di 11. Apr 2017, 04:25

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel vertritt die Auffassung, dass Russland die Aufklärung über den Giftgasangriff nicht behindern will.

Scherzkeks. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3775
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Yossarian » Di 11. Apr 2017, 06:29

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Apr 2017, 05:25)

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel vertritt die Auffassung, dass Russland die Aufklärung über den Giftgasangriff nicht behindern will.

Scherzkeks. ;)


Der mag sich seine Autogrammstunden bei Putin halt nicht verscherzen.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24169
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon DarkLightbringer » Di 11. Apr 2017, 11:40

H2O hat geschrieben:(10 Apr 2017, 15:13)

Meine Sichtweise: Erst einmal den eigenen Beritt in Ordnung bringen; und wenn das so einigermaßen gelungen ist, dann zögerlichen Zeitgenossen zurufen: "Mir nach!" Daß man zuvor über sehr viele Dinge reden kann, das ändert ja wenig am eigenen Versäumnis. Immer schön und bedächtig einen Schritt nach dem anderen vollziehen. Wir sind in Sachen Sicherheit vermutlich nicht schlechter als unsere Verbündeten und Partner. Aber daß es bei uns besonders viel zu verändern und zu verbessern gibt, das springt zumindest mir ins Auge.

Wenn also in Passau und Würselen nichts mehr zu tun ist, dann können wir uns mit einigem Recht um unsere säumigen Partner bemühen. Die guten Partner darunter sind sicher von Anfang an diesen Weg mitgegangen. Das nenne ich das Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten.

Die Ächtung von Giftgas hat ja durchaus etwas mit der deutschen Geschichte zu tun, weshalb es jedenfalls rhetorisch zum "eigenen Beritt" gehören dürfte, einen solchen Einsatz für inakzeptabel zu halten. Sicherlich kann man die Kavallerie in Passau aufstellen, was dann der allgemeinen Abschreckung dient. Man kann auch 4 statt 2 ABC-Spürpanzer irgendwo im Inland spazieren fahren lassen, sei es zur Übung. Darüber hinaus ist die Bundeswehr mit einer Mission in Syrien beteiligt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13162
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon H2O » Di 11. Apr 2017, 12:40

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Apr 2017, 12:40)

Die Ächtung von Giftgas hat ja durchaus etwas mit der deutschen Geschichte zu tun, weshalb es jedenfalls rhetorisch zum "eigenen Beritt" gehören dürfte, einen solchen Einsatz für inakzeptabel zu halten. Sicherlich kann man die Kavallerie in Passau aufstellen, was dann der allgemeinen Abschreckung dient. Man kann auch 4 statt 2 ABC-Spürpanzer irgendwo im Inland spazieren fahren lassen, sei es zur Übung. Darüber hinaus ist die Bundeswehr mit einer Mission in Syrien beteiligt.


Ihnen wird sicher nicht entgangen sein, daß die Bundeswehr schon jetzt überfordert ist; einmal nicht zeitgemäß und zuverlässig ausgerüstet, dann eine unglückliche Personalpolitik mit Menschen, die anderswo wenig Aussichten auf eine dauerhafte Beschäftigung haben. Bevor wir also über ungelegte Eier streiten, soll das zuerst einmal aufgeräumt und aufgerüstet werden, wie das unserer Bevölkerungszahl und Wirtschaftskraft entspricht.

Die Tornado-Aufklärer in Syrien haben mit Giftgas nun wirklich nichts am Hut; die hat die Bundeswehr zur Unterstützung der französischen Einsätze gegen den IS bereit gestellt, neben einer Truppe in Mali... damit die Franzosen dort ihren Einsatz vermindern können. Man sollte nicht alles mit allem vermengen.

Ich finde es auch der Sachlage angemessen, daß nun erst einmal untersucht wird, welchen Hintergrund dieser verbrecherische Giftgasangriff auf Zivilisten hatte, bevor man allseits den Krieg erklärt. Wenn Rußland diese Untersuchung abblockt, dann wird eben die Liste der Dienstleistungen und Waren länger, die nicht mehr mit Rußland gehandelt werden.

Vor allem aber muß unsere Abwehrfähigkeit schleunigst auf einen zeitgemäßen Stand gebracht werden. Nur dicke Backen machen reicht nicht... man muß auch pusten können.

Danach können wir auch deutsche Soldaten aus Würselen oder Passau einmal zur Wahrung deutscher Interessen aufbieten. Vorher auf jeden Fall nicht.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Loki » Di 11. Apr 2017, 13:40

Moses hat geschrieben:(10 Apr 2017, 11:09)

Wer hätte Diese Untersuchung durchführen können? Wer hat das verhindert? Wie lange hätte man dieses "Spielchen" mitspielen sollen?
Mal alle Fragen beantworten, nicht nur die, die in die plumpe "Amihetze" passen!

Selbst eine 0815 Untersuchung, die zu 100 % belegt hätte, daß da die Regierung "ihr eigenes" rebellisches Volk vergast hatte, wäre die Erlaubnis für den Tobsuchtsanfallhabenden gewesen, das Ausland mit Raketen zu beschießen ?

Geile Sache :thumbup:

Kann man sich vormerken. Einige Zukunftspolitiker suchen noch ihre Vorbilder und Vorbildtaten.
Hier wäre so eine ?
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6235
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Bleibtreu » Di 11. Apr 2017, 14:21

Ich haette es Trump nicht zugetraut, aber ich finde es gut, dass er den Angriff befohlen hat.
Das Rumgeeier, das sich unglaubwuerdig machen mit der roten Linie, wie es Obama praktizierte, war mE falsch.
Charaktere wie Assad verstehen nur eine Sprache: Massiven Druck.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19959
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon relativ » Di 11. Apr 2017, 14:41

Bleibtreu hat geschrieben:(11 Apr 2017, 15:21)

Ich haette es Trump nicht zugetraut, aber ich finde es gut, dass er den Angriff befohlen hat.
Das Rumgeeier, das sich unglaubwuerdig machen mit der roten Linie, wie es Obama praktizierte, war mE falsch.
Charaktere wie Assad verstehen nur eine Sprache: Massiven Druck.


Die Frage die man sich stellen muss ist eben, was bewirkt dies, ausser evtl. als ein statement.
Denn man weiss ja schon seit geraumer Zeit, wie Großmächte wie China, Russland, oder auch USA darauf reagieren, wenn ihnen Einflusssphären drohen wegzubrechen, die sie vorher so schön gepudert haben. Da war es auch völlig egal wer da gerade das sagen hatte.
Ganz schlimm kann es kommen, wenn die genannten Großmächte mit involviert sind.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48091
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon yogi61 » Di 11. Apr 2017, 15:51

relativ hat geschrieben:(11 Apr 2017, 15:41)

Die Frage die man sich stellen muss ist eben, was bewirkt dies, ausser evtl. als ein statement.
Denn man weiss ja schon seit geraumer Zeit, wie Großmächte wie China, Russland, oder auch USA darauf reagieren, wenn ihnen Einflusssphären drohen wegzubrechen, die sie vorher so schön gepudert haben. Da war es auch völlig egal wer da gerade das sagen hatte.
Ganz schlimm kann es kommen, wenn die genannten Großmächte mit involviert sind.


Dieser Angriff hat wohl gar nichts bewirkt und die Frage ist eigentlich nur noch, ob die Wirkungslosigkeit so geplant war.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13162
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon H2O » Di 11. Apr 2017, 16:40

yogi61 hat geschrieben:(11 Apr 2017, 16:51)

Dieser Angriff hat wohl gar nichts bewirkt und die Frage ist eigentlich nur noch, ob die Wirkungslosigkeit so geplant war.


Damit werden Sie sich geirrt haben. Der entschlossene Gegenangriff der USA hat die russische Regierung dazu gebracht, eine Untersuchung des Giftgaseinsatzes unter Federführung der UNO zu fordern. Denn sie hat nun verstanden, daß die USA nicht gewillt sind, sich auf der Nase herum tanzen zu lassen mit Veto im Sicherheitsrat und ähnlichen Faxen.

Ich bin sicher, daß die USA inzwischen Angriffe zur Vernichtung der syrischen Luftwaffe planen, und daß sie auch nicht davor zurück schrecken, wenn dabei unbeabsichtigt russische Flugzeuge vernichtet werden. Sicher wird es dazu rechtzeitig eine Vorwarnung geben.

Der US Außenminister ist derzeit zu Gesprächen mit Außenminister Lawrow in Moskau eingetroffen. Da dürfte dieses Thema angesprochen werden, so daß Rußland Zeit bekommt, sich ohne Gesichtsverlust zurück zu ziehen oder sogar die Seite zu wechseln... was für alle Seiten die eleganteste Lösung wäre. Denn auch Rußland kann sich empört über den Vertrauensbruch durch den Giftgasangriff zeigen, wenn es wirklich unbeteiligt daran war, was ich hoffe.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6235
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Bleibtreu » Di 11. Apr 2017, 16:56

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2017, 17:40)

Damit werden Sie sich geirrt haben. Der entschlossene Gegenangriff der USA hat die russische Regierung dazu gebracht, eine Untersuchung des Giftgaseinsatzes unter Federführung der UNO zu fordern. Denn sie hat nun verstanden, daß die USA nicht gewillt sind, sich auf der Nase herum tanzen zu lassen mit Veto im Sicherheitsrat und ähnlichen Faxen. [...]

So sehe ich das auch. Mit dem Weichei Obama war das nicht zu machen. Der hat die rote Linie nur immer weiter raus geschoben. Und das syrische Volk im Regen bzw. unter dem FassbombenHagel stehen lassen.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48091
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon yogi61 » Di 11. Apr 2017, 18:27

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2017, 17:40)

Damit werden Sie sich geirrt haben. Der entschlossene Gegenangriff der USA hat die russische Regierung dazu gebracht, eine Untersuchung des Giftgaseinsatzes unter Federführung der UNO zu fordern. Denn sie hat nun verstanden, daß die USA nicht gewillt sind, sich auf der Nase herum tanzen zu lassen mit Veto im Sicherheitsrat und ähnlichen Faxen.

Ich bin sicher, daß die USA inzwischen Angriffe zur Vernichtung der syrischen Luftwaffe planen, und daß sie auch nicht davor zurück schrecken, wenn dabei unbeabsichtigt russische Flugzeuge vernichtet werden. Sicher wird es dazu rechtzeitig eine Vorwarnung geben.

Der US Außenminister ist derzeit zu Gesprächen mit Außenminister Lawrow in Moskau eingetroffen. Da dürfte dieses Thema angesprochen werden, so daß Rußland Zeit bekommt, sich ohne Gesichtsverlust zurück zu ziehen oder sogar die Seite zu wechseln... was für alle Seiten die eleganteste Lösung wäre. Denn auch Rußland kann sich empört über den Vertrauensbruch durch den Giftgasangriff zeigen, wenn es wirklich unbeteiligt daran war, was ich hoffe.


Träum mal weiter. Es deutet zur Zeit nichts darauf hin, dass die USA ihr Engagement wirklich ausweiten werden. Alibi-Bombardements hin oder her. Von diesem ach so wichtigen Ziel sind doch gestern schon wieder Flugzeuge gestartet.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Loki » Di 11. Apr 2017, 19:17

Bleibtreu hat geschrieben:(11 Apr 2017, 15:21)
Massiven Druck.

Und der "Gegendruck" kommt nun von einigen der hier zig herzugewanderten und nun mächtig angepissten Syrern in Form von Überraschungen an Mannschaftswagen ?!

Na vielen Dank auch.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3988
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon King Kong 2006 » Di 11. Apr 2017, 19:22

Lt. Putin planen die USA weitere "Provokationen".

Putin wirft USA neue Angriffspläne vor

"Wir haben Informationen, dass ähnliche Provokationen vorbereitet werden": Die USA planen laut Wladimir Putin weitere Militärschläge in Syrien. Beweise lieferte der Kreml-Chef allerdings nicht.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 42923.html


Da wird wohl die hohe Kunst der Diplomatie, der Kanonenbootdiplomatie vollführt. Zufall, daß Trump Kantinen und Hallen eines Flugplatzes angriff, nachdem dort alle gewarnt wurden, während Trump ein Treffen mit den Chinesen hatte? Timing ist immer wichtig bei sowas. Wollte er eigentlich die Chinesen damit treffen? Die sind bei solchen Dingen - siehe Kanonenbootpolitik/Opiumkrieg - sehr empfindlich.
Sollte so etwas nochmal passieren, also ein US-Angriff, wird Putin sehr in die Enge getrieben. Wenn er das mitmacht oder nicht reagiert, dann ist der russische Einsatz, die russischen Waffenschau dort ein Gimmiktruppe. Kann Trump das wiederholen?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21915
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Cobra9 » Di 11. Apr 2017, 19:46

Falls es mal unterging:


The Executive Council decision follows the JIM’s recent findings, contained in its third and fourth reports, that the Syrian Arab Armed Forces and the so-called Islamic State of Iraq and the Levant (ISIL) have been involved in the use of chemical weapons and toxic chemicals as weapons.
https://www.opcw.org/news/article/opcw- ... -republic/


Es liegen bereits Untersuchungen vor das die syrischen Streitkräfte C-Waffen benutzt haben.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6235
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Bleibtreu » Di 11. Apr 2017, 22:17

Loki hat geschrieben:(11 Apr 2017, 20:17)

Und der "Gegendruck" kommt nun von einigen der hier zig herzugewanderten und nun mächtig angepissten Syrern in Form von Überraschungen an Mannschaftswagen ?!
Na vielen Dank auch.

Soll Assad so weiter machen duerfen, bis er alle umgebracht hat, die nicht fuer ihn sind? Gehen dir die Syrer derart am Arsch vorbei? :|
PS - Du glaubst allen ernstes, dass der Anschlag auf den BVB-Bus was mit Trump zu tun hat?
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11384
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Teeernte » Di 11. Apr 2017, 22:33

King Kong 2006 hat geschrieben:(11 Apr 2017, 20:22)

Lt. Putin planen die USA weitere "Provokationen".



Da wird wohl die hohe Kunst der Diplomatie, der Kanonenbootdiplomatie vollführt. Zufall, daß Trump Kantinen und Hallen eines Flugplatzes angriff, nachdem dort alle gewarnt wurden, während Trump ein Treffen mit den Chinesen hatte? Timing ist immer wichtig bei sowas. Wollte er eigentlich die Chinesen damit treffen? Die sind bei solchen Dingen - siehe Kanonenbootpolitik/Opiumkrieg - sehr empfindlich.
Sollte so etwas nochmal passieren, also ein US-Angriff, wird Putin sehr in die Enge getrieben. Wenn er das mitmacht oder nicht reagiert, dann ist der russische Einsatz, die russischen Waffenschau dort ein Gimmiktruppe. Kann Trump das wiederholen?


Der hat den Chinesen - als vertrauensbildende Massnahme - bestimmt gefragt ...ob er "DARF". :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast