Giftgasangriff in Syrien

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18803
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon relativ » Do 13. Apr 2017, 08:44

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Apr 2017, 09:24)

Eine Übergangsregierung. In Genf verhandelt der HNC für die Opposition. Daran sollten jedoch keine Terroristen und Kriegsverbrecher beteiligt werden. IS, Ahrar Al Scham, Fatah Al Scham und PYD sind auch nicht vertreten - auf Regime-Seite gibt es kaum Gemäßigte und Unbelastete, ließen sich aber wohl in der 2. Reihe finden.

Erstmal wird es wohl mehr als schwierig einen komplett unschuldigen, in einem Krieg generell , zu finden, in so einem wie Syrien erst Recht. Wenn man nicht die Gruppen selber beteiligen will, muss man aber zumindest deren Unterstützer mit involvieren, denn sonst sind mögliche Lösungen eher Zeitverschwendung und ein schlechter Witz.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22939
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon DarkLightbringer » Do 13. Apr 2017, 08:53

H2O hat geschrieben:(12 Apr 2017, 13:32)

Da geschieht ja auch durch Ausbildung im Häuserkampf und Bewaffnung der bedrohten Jesiden und Kurden in Irak. Die Liste der Einsatzorte der Bundeswehr ist lang; die Bundeswehr kann derzeit nicht mehr leisten. Es ist vernünftig, eine "mission impossible" gar nicht erst zu beginnen.

Die Bundeswehr könnte schon noch ein oder zwei Mann entsenden. ;)

Die Bundeswehr hat dort derzeit 300 Mann im Einsatz, und sie will auf 450 erhöhen. 6 Leoparden, 20 Marder und 200 Radfahrzeuge sind vor Ort.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/b ... 35689.html
Warum stellen Sie systematisch den deutschen Beitrag zu klein dar? Es ist doch leicht, an aktuelle Zahlen heran zu kommen.

Hatte nicht nachgesehen, die Ankunft von 130 Mann war mir bekannt, auch, dass es um die 500 werden sollen. Ein schöner Beitrag zur Bündnissolidarität, sicher. Es gibt auch Fotos vom freundlichen Empfang.

Ich meine, daß deutsche Soldaten in Deutschland untergebracht und ausgebildet werden. Auch wenn die Bedrohungen in Europa, Afrika oder Asien wachsen. Also bitte: Zuerst einmal Anzahl, Ausbildung und Ausrüstung der Bundeswehr auch in Köln oder Passau auf Stand bringen, ehe wir tapsige Anfänger anderenorts in Rauch und Flammen aufgehen lassen.

Die Bundeswehr verfügt mit Stand 2016 über mehr als 200 Kampfflugzeuge, darunter auch Eurofighter Typhoon, und über 10 Fregatten.
Belgien beteiligt sich mit mehreren Jagdbombern F-16 an der Internationalen Anti-Terror-Allianz.

Da fällt mir ein Stein vom Herzen; ich dachte schon, daß die Krim und "Neurussland" russisch besetzt sind. Die UNO entscheidet also, wer sich dort aufhält.

Die UN-Vollversammlung hat keine eigene Armee, stellt jedoch ein wesentliches völkerrechtliches Subjekt dar. Die Krim ist widerrechtlich besetzt, die international anerkannte Regierung in Kiew legt wiederum Straßen- und Ortsnamen fest. Das hat etwa Auswirkungen auf kartographische Werke.
Jedenfalls wäre eine Notstandsresolution nach dem Uniting-for-Peace-Mechanismus schon machbar, grundsätzlich.

Ja, für den Anfang schon eine ganz schön verworrene Ausgangslage! Das kann nur unsere Bundeswehr aufräumen... :eek:

Was ist daran verworren, Mossul ist eine Stadt im Irank. Die Bundeswehr ist mit der Operation "Counter Daesh" ab Dezember 2015 im Rahmen der westlich-arabischen Koalitionsstreitkräfte eingebunden worden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22939
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon DarkLightbringer » Do 13. Apr 2017, 09:07

relativ hat geschrieben:(13 Apr 2017, 09:44)

Erstmal wird es wohl mehr als schwierig einen komplett unschuldigen, in einem Krieg generell , zu finden, in so einem wie Syrien erst Recht. Wenn man nicht die Gruppen selber beteiligen will, muss man aber zumindest deren Unterstützer mit involvieren, denn sonst sind mögliche Lösungen eher Zeitverschwendung und ein schlechter Witz.

Es ist nicht schwer, Zivilisten zu finden. Allein für Ost-Aleppo wird die Anzahl der Zivilisten mit 250.000 angegeben, demgegenüber standen 8.000 Milizionäre. Im irakischen Mossul ist es sehr ähnlich, die Kämpfer werden auf 3 bis 8.000 Mann geschätzt, die zivilen Einwohner umfassen jedoch eine Million.
Selbst in Deutschland fand man nach dem Krieg und Hitler einen Adenauer.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18803
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon relativ » Do 13. Apr 2017, 09:11

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Apr 2017, 10:07)

Es ist nicht schwer, Zivilisten zu finden. Allein für Ost-Aleppo wird die Anzahl der Zivilisten mit 250.000 angegeben, demgegenüber standen 8.000 Milizionäre. Im irakischen Mossul ist es sehr ähnlich, die Kämpfer werden auf 3 bis 8.000 Mann geschätzt, die zivilen Einwohner umfassen jedoch eine Million.
Selbst in Deutschland fand man nach dem Krieg und Hitler einen Adenauer.

Dann musst du diese Menschen aber auch durchsetzen können. Die Allierten konnten dies nach dem 2 Weltkrieg, wer kann dies in Syrien?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22939
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon DarkLightbringer » Do 13. Apr 2017, 09:25

relativ hat geschrieben:(13 Apr 2017, 10:11)

Dann musst du diese Menschen aber auch durchsetzen können. Die Allierten konnten dies nach dem 2 Weltkrieg, wer kann dies in Syrien?

Warum konnten das die Alliierten, obwohl bekanntlich auch das Hitler-Regime keine Lust dazu hatte, sich durch gemäßigte Kräfte ersetzen zu lassen ?

1941 wurden in Syrien die Achsenmächte in wenigen Wochen durch Alliierte besiegt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18803
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon relativ » Do 13. Apr 2017, 09:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Apr 2017, 10:25)

Warum konnten das die Alliierten, obwohl bekanntlich auch das Hitler-Regime keine Lust dazu hatte, sich durch gemäßigte Kräfte ersetzen zu lassen ?

1941 wurden in Syrien die Achsenmächte in wenigen Wochen durch Alliierte besiegt.

So eine Koalition gibt es aber gar nicht, oder wo siehst du mom. so eine Koalition die Willens ist gewaltsam "Frieden" zu bringen und demokratische Werte/Menschen langfristig durchzusetzen und zu installieren.
Ich sehe dies weit und breit nicht.
Dafür gab es nach dem 2. Weltkrieg schon kein Interesse und jetzt schon mal gar nicht. Keine westliche Demokratie ist mom. wohl bereit, für so ein Ziel, einen erhöhten Blutzoll zu ertragen und Geld zu investieren.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22939
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon DarkLightbringer » Do 13. Apr 2017, 10:05

relativ hat geschrieben:(13 Apr 2017, 10:35)

So eine Koalition gibt es aber gar nicht, oder wo siehst du mom. so eine Koalition die Willens ist gewaltsam "Frieden" zu bringen und demokratische Werte/Menschen langfristig durchzusetzen und zu installieren.
Ich sehe dies weit und breit nicht.
Dafür gab es nach dem 2. Weltkrieg schon kein Interesse und jetzt schon mal gar nicht. Keine westliche Demokratie ist mom. wohl bereit, für so ein Ziel, einen erhöhten Blutzoll zu ertragen und Geld zu investieren.

Es gab auch VOR dem 2. Weltkrieg keine entschiedene westliche Koalition, um etwa in den Spanischen Bürgerkrieg 1936 einzugreifen. Nach den trübseligen Erfahrungen mit dem 1. Weltkrieg war die Stimmung insbesonders in Großbritannien und USA eher isolationistisch/neutralistisch.
Roosevelt musste seine Quarantäne-Politik erstmal begründen und popularisieren, da sie faktisch eine Abweichung von der Politik der Nichteinmischung darstellte.

Aktuell sah und sieht man die Ausbreitung des IS schon kritisch, die Internationale Koalition ist ja nicht von ungefähr in Mossul aktiv. Auch der Syrien-Krieg sorgt teils für Entsetzen, wie etwa diese Giftgas-Diskussion zeigt. Die Sorge vor einer Ausweitung des Krieges wächst.
Die Frage stellt sich daher schon, welche Prioritäten und Ziele zu verfolgen seien, gerade auch unter den schwierigen Umständen. Und dann ist die Frage, wer sich anschließt, um die Ziele umzusetzen.

Putin hat erstmal seinen Bündnispartnern Rohani und Assad den Rücken gestärkt.

Beim Gipfel der Regierungschefs im Mai in Brüssel soll erörtert werden, welche Rolle die NATO bei der Terrorismusbekämpfung spielen soll.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18803
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon relativ » Do 13. Apr 2017, 10:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Apr 2017, 11:05)

Es gab auch VOR dem 2. Weltkrieg keine entschiedene westliche Koalition, um etwa in den Spanischen Bürgerkrieg 1936 einzugreifen. Nach den trübseligen Erfahrungen mit dem 1. Weltkrieg war die Stimmung insbesonders in Großbritannien und USA eher isolationistisch/neutralistisch.
Roosevelt musste seine Quarantäne-Politik erstmal begründen und popularisieren, da sie faktisch eine Abweichung von der Politik der Nichteinmischung darstellte.

Aktuell sah und sieht man die Ausbreitung des IS schon kritisch, die Internationale Koalition ist ja nicht von ungefähr in Mossul aktiv. Auch der Syrien-Krieg sorgt teils für Entsetzen, wie etwa diese Giftgas-Diskussion zeigt. Die Sorge vor einer Ausweitung des Krieges wächst.
Die Frage stellt sich daher schon, welche Prioritäten und Ziele zu verfolgen seien, gerade auch unter den schwierigen Umständen. Und dann ist die Frage, wer sich anschließt, um die Ziele umzusetzen.

Putin hat erstmal seinen Bündnispartnern Rohani und Assad den Rücken gestärkt.

Beim Gipfel der Regierungschefs im Mai in Brüssel soll erörtert werden, welche Rolle die NATO bei der Terrorismusbekämpfung spielen soll.


Willst du dich vor einer aktuellen Antwort jetzt bis Napoleon Bonaparte drücken? ;) Also nochmal siehst du in Syrien eine Koalition, die alle (die Meisten/Wichtigsten) unter einem Hut bringen kann und die Ziele auch durchsetzen will und kann.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22939
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon DarkLightbringer » Do 13. Apr 2017, 10:57

relativ hat geschrieben:(13 Apr 2017, 11:27)

Willst du dich vor einer aktuellen Antwort jetzt bis Napoleon Bonaparte drücken? ;) Also nochmal siehst du in Syrien eine Koalition, die alle (die Meisten/Wichtigsten) unter einem Hut bringen kann und die Ziele auch durchsetzen will und kann.

Ich kann dir nicht sagen, was die Westmächte beschließen werden oder wie das Jahr 2017 ausgehen wird. Wir leben ja mittendrin, in dieser Zeit. Wir wissen zur Stunde nicht mal genau, was Washington überhaupt vor hat.

Davon aber abgesehen sind die westlich-arabischen Koalitionsstreitkräfte im Norden des Iraks vielversprechend.

Darüber hinaus habe ich meine (zeitgenössische) Ansicht schon dargelegt, die zusammengefasst so lautet:
"Der Weltsicherheitsrat ist nicht arbeitsfähig. Theoretisch denkbar wäre jedoch eine Notstandsresolution der Generalversammlung gemäß dem "Uniting for Peace"-Mechanismus von 1950. Für Syrien müssen drei Prioritäten ins Auge gefaßt werden - die Verringerung des iranischen Einflusses, die Absetzung Assads und der Kampf gegen den IS. Die "Massenvernichtung der Zivilbevölkerung" (Helberg) kann nur gestoppt werden, wenn jede Form des Terrorismus und der Barbarei bekämpft wird."
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18803
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon relativ » Do 13. Apr 2017, 11:32

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Apr 2017, 11:57)

Ich kann dir nicht sagen, was die Westmächte beschließen werden oder wie das Jahr 2017 ausgehen wird. Wir leben ja mittendrin, in dieser Zeit. Wir wissen zur Stunde nicht mal genau, was Washington überhaupt vor hat.
Frage war ja ob du sowas mom. erkennst, oder es dir vorstellen kannst.

Davon aber abgesehen sind die westlich-arabischen Koalitionsstreitkräfte im Norden des Iraks vielversprechend.
Warte mal ab, was passiert, wenn der IS weg ist.

Darüber hinaus habe ich meine (zeitgenössische) Ansicht schon dargelegt, die zusammengefasst so lautet:
"Der Weltsicherheitsrat ist nicht arbeitsfähig. Theoretisch denkbar wäre jedoch eine Notstandsresolution der Generalversammlung gemäß dem "Uniting for Peace"-Mechanismus von 1950. Für Syrien müssen drei Prioritäten ins Auge gefaßt werden - die Verringerung des iranischen Einflusses, die Absetzung Assads und der Kampf gegen den IS. Die "Massenvernichtung der Zivilbevölkerung" (Helberg) kann nur gestoppt werden, wenn jede Form des Terrorismus und der Barbarei bekämpft wird."

Z.B. der Iran wird dies bestimmt anders sehen. Der würde sagen erstmal muss der Einfluss von Saudi -Arabien und den USA gestoppt werden. Als erstes würde ich alles daran setzen die waffenlieferungen komplett einzustellen. Waffenlieferungen wenn überhaupt nur an gefestigte Demokratien und mir strenger Überprüfung. Problem große Waffenleiferanten sind selbst keine astreinen Demokratien. Als zweites die Finanzströme kappen. Dafür bedarf es aber einer viel stärkeren Regulierung des gesamten wild gewordenen Fiannzsektors. Passiert schon eines von beiden nicht, sehe ich keine dauerhafte Lösung der Probleme in diesen Regionen, da ich nicht davon ausgehen, daß es eine Koalition geben wird, die in Millionen Mannstärke dort einmarschiert und auch Jahrzehnte dort bleibt, um Stabilität zu bringen und diese auch zu verwurzeln.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 4735
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Loki » Do 13. Apr 2017, 11:58

relativ hat geschrieben:(13 Apr 2017, 12:32)

[...] in Millionen Mannstärke dort einmarschiert [...]

Wieso das nicht ?
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18803
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon relativ » Do 13. Apr 2017, 12:34

Loki hat geschrieben:(13 Apr 2017, 12:58)

Wieso das nicht ?

Wer ist dazu bereit?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12568
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon H2O » Do 13. Apr 2017, 13:29

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Apr 2017, 09:53)

Die Bundeswehr könnte schon noch ein oder zwei Mann entsenden. ;)

Darüber entscheidet der Deutsche Bundestag. Und das ist gut so!

Hatte nicht nachgesehen, die Ankunft von 130 Mann war mir bekannt, auch, dass es um die 500 werden sollen. Ein schöner Beitrag zur Bündnissolidarität, sicher. Es gibt auch Fotos vom freundlichen Empfang.

Zur Abwehr freundlicher grüner Männchen wird dieser Beitrag Deutschlands in Verbindung mit Litauern, Niederländern und Belgiern wohl erst einmal genügen. Mit mehr rechnet derzeit auch niemand. Dann wären ohnehin ganz andere Kaliber gefragt!
Die Bundeswehr verfügt mit Stand 2016 über mehr als 200 Kampfflugzeuge, darunter auch Eurofighter Typhoon, und über 10 Fregatten.

Belgien beteiligt sich mit mehreren Jagdbombern F-16 an der Internationalen Anti-Terror-Allianz.

Der Deutsche Bundestag hat aber entschieden, daß die Bundeswehr mit Fregatten/Korvetten dem französischen Flugzeugträger im Persischen Golf Geleitschutz gibt und daß sie die Feuerleitung im Einsatz mit guten Aufklärungsergebnissen unterstützt. Weiterhin hat der Bundestag beschlossen, daß die Bundeswehr in Mali die französischen Truppen so weit entlastet, daß sie Luft für den Kampf gegen den IS in Syrien und Irak haben... Je suis Charlie!

Die Bundeswehr ist derzeit in keiner guten Verfassung; ich will die Juckepunkte nicht immer wieder aufzählen: Ein Skandal ersten Ranges! Da ist dringendst Abhilfe angesagt (und auch bewilligt). Bis dahin ist so sehr viel mehr nicht drin. Das weiß der Bundestag mit seinem Wehrbeauftragten auch.
Die UN-Vollversammlung hat keine eigene Armee, stellt jedoch ein wesentliches völkerrechtliches Subjekt dar. Die Krim ist widerrechtlich besetzt, die international anerkannte Regierung in Kiew legt wiederum Straßen- und Ortsnamen fest. Das hat etwa Auswirkungen auf kartographische Werke.
Jedenfalls wäre eine Notstandsresolution nach dem Uniting-for-Peace-Mechanismus schon machbar, grundsätzlich.

Warum unterhält die UNO keine Armee, wenn sie doch ganz offenbar seit dem Korea-Krieg notwendig ist? Dann könnte sie auch in solche Rechtsbrüche eingreifen, ohne daß Herr Putin mit Atombomben drohen könnte.

Weil aber nichts dergleichen auf die Beine gestellt wurde, sollten wir Deutschen unsere Abwehrfähigkeit technisch und personell auf den Stand einer einsatzfähigen Armee bringen. Dann kann der Bundestag auch beschließen, der UNO zu helfen, wenn das im deutschen Interesse liegt.
Was ist daran verworren, Mossul ist eine Stadt im Irak. Die Bundeswehr ist mit der Operation "Counter Daesh" ab Dezember 2015 im Rahmen der westlich-arabischen Koalitionsstreitkräfte eingebunden worden.

Sie werden doch nicht behaupten wollen, daß das Interessengeflecht über Stämme, Religionsgemeinschaften, Nachbarstaaten und Großmächte bis zu Weltmächten ein leicht durchschaubares Ganzes darstellt? Deutschland macht es ganz vernünftig: Unsere Bundeswehr versorgt Kurden und Jesiden im Irak mit Waffen und Training für ihre Einsätze gegen den IS. Damit ist sie am Boden und in der Sicherung der Geländegewinne sehr erfolgreich. Sicher eine gute Vorarbeit für spätere Friedensabkommen zwischen den zerstrittenen Parteien dort. Ein begonnener Völkermord wurde abgewendet.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 4735
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Loki » Do 13. Apr 2017, 13:46

H2O hat geschrieben:(13 Apr 2017, 14:29)

Dann kann der Bundestag auch beschließen, der UNO zu helfen, wenn das im deutschen Interesse liegt.

Der Bundesrat wird mit Hinweis auf die innere Sicherheit, vor allem wegen der Auslastung der Polizei, mehrheitlich die Zustimmung wohl eher verweigern.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 4735
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Loki » Do 13. Apr 2017, 13:51

relativ hat geschrieben:(13 Apr 2017, 14:43)
Vorraussetzungen des Schuldgefühls

Was ? (Im Sinne von "Wie bitte ?" oder "Hää ?")



Hilfe ist nur dann Hilfe, wenn sie vom "Hilfeempfänger" auch so empfunden wird.

Warum sollte die Mehrheit der Syrer eine militärische Besetzung durch Israel mitsamt der Friedensschaffung - mit all ihren Vorteilen und Vorzügen - hierdurch nicht als Hilfe empfinden ?
Zuletzt geändert von Loki am Do 13. Apr 2017, 17:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3587
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Yossarian » Do 13. Apr 2017, 14:15

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Apr 2017, 10:25)

1941 wurden in Syrien die Achsenmächte in wenigen Wochen durch Alliierte besiegt.


Achsenmächte in Syrien? Du meinst Vichy Franzosen gegen Briten?
Die Militärführung im Mandatsgebiet von Syrien und Libanon unter dem Oberbefehlshaber Eugène Mittelhauser erkannte im Juni 1940 die Autorität der Regierung von Vichy an, verwahrte sich jedoch ausdrücklich gegen Operationen von Streitkräften der Achsenmächte von seinem Territorium aus
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 941
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Ebiker » Do 13. Apr 2017, 14:22

Lt. Agentur Sana haben US- Flieger ein Rebellenlager mit Giftgaswaffen bombardiert, mehrere hundert Tote.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57163
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Alexyessin » Do 13. Apr 2017, 14:28

Ebiker hat geschrieben:(13 Apr 2017, 15:22)

Lt. Agentur Sana haben US- Flieger ein Rebellenlager mit Giftgaswaffen bombardiert, mehrere hundert Tote.


Quelle bitte.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3587
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Yossarian » Do 13. Apr 2017, 14:29

Ebiker hat geschrieben:(13 Apr 2017, 15:22)

Lt. Agentur Sana haben US- Flieger ein Rebellenlager mit Giftgaswaffen bombardiert, mehrere hundert Tote.


Von dem Schwachsinn wollen nicht mal die Russen etwas wissen:

RUSSIAN DEFENSE MINISTRY HAS NO INFO ABOUT FATALITIES, NATURE OF DAMAGE TO BUILDINGS IN SYRIA'S DEIR EZ-ZOR - KONASHENKOV

http://www.interfax.com/news.asp
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14987
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Giftgasangriff in Syrien

Beitragvon Platon » Do 13. Apr 2017, 15:10

Ebiker hat geschrieben:(13 Apr 2017, 15:22)

Lt. Agentur Sana haben US- Flieger ein Rebellenlager mit Giftgaswaffen bombardiert, mehrere hundert Tote.

:D Haben Sie das wirklich gemeldet? :D

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast