Seite 2 von 3

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: Do 13. Okt 2016, 14:16
von Yossarian
Audi hat geschrieben:(13 Oct 2016, 14:52)

wer weiß wer da wen beschossen hat... Hatten wir schon mal


Wenn du hier postest nehme ich an es waren statt dessen die Russen?

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: Do 13. Okt 2016, 14:20
von Audi
Vielleicht auch gar keiner... kennen wir doch schon

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: Do 13. Okt 2016, 23:47
von Platon
UncleSams_Berater hat geschrieben:(13 Oct 2016, 14:33)

Die USA haben Stellungen der Huthis bombardiert, das war eine gute Entscheidung der USA da die Huthis US Navy Schiffe ins Visier genommen und beschossen haben.

Die USA sind bekannt dafür zurück zu schießen, wenn sie angegriffen werden. Sie haben lediglich Schritte eingeleitet, dass ein Angriff nicht noch einmal vorkommt.

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: So 16. Okt 2016, 16:13
von SirToby
UN, UK und USA verlangen einen Waffenstillstand innerhalb einiger Tage.

Unterdessen hat Saudi-Arabien eine Beerdigung beschossen.

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: Mi 19. Okt 2016, 07:20
von King Kong 2006
USA suchen nach Notbremse im Jemen

Washington macht Druck auf Riad: nicht zuletzt aus Sorge, selbst für vermeintliche Kriegsverbrechen verantwortlich gemacht zu werden

derstandard.at/2000046100863/USA-suchen-nach-Notbremse-im-Jemen


Mittlerweile nimmt leiht sich Saudi-Arabien der erste Mal seit langer Zeit tatsächlich Geld, statt es selber zu verleihen.

Saudi-Arabien will sich Geld leihen

In Zeiten niedriger Ölpreise und eines teuren Kampfes gegen die Terrormiliz IS geraten selbst reiche Förderländer ans finanzielle Limit. Um an Geld zu kommen, bricht Saudi-Arabien jetzt ein Tabu.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 17077.html

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: So 25. Dez 2016, 00:12
von King Kong 2006
Der Jemen verschlingt mittlerweile mehr und mehr Material. Nachdem die USA die Munitionslieferung eingestellt haben, finden sich jetzt neben brit. Streubomben auch Waffen aus Brasilien auf saudischer Seite ein.

Rights watchdog Human Rights Watch (HRW) accused the Saudi-led coalition on Friday of using Brazilian-made cluster bombs containing outlawed munitions in its campaign against Houthi rebel forces.

http://www.dw.com/en/hrw-report-saudi-l ... a-36890660


Interessanterweise blockieren die USA die Lieferung von Präzisionsbomben. Ohne diese muß Riad auf andere Waffensysteme zurückgreifen, ähnlich wie die syrische Armee (siehe Faßbomben). Alles was man kriegen kann.

Die saudische Armee macht zur Zeit keine gute Werbung für US-Waffensysteme. Alleine 20 US-Abrams Kampfpanzer sind gegen die Houthis verloren gegangen. Es ist zwar davon auszugehen, daß die saudischen Tanks nicht dieselbe Kampfwertsteigerung erfahren, wie die in US-Besitz, dennoch bemerkenswert. Gerade, wenn man bedenkt, daß die Panzerabwehrwaffen, die eingesetzt wurden nicht der allerletzte Schrei ist.

The Saudis don't confirm battlefield losses and the estimate of 20 destroyed Abrams was revealed in August. That number is certain to have risen since Houthi rebels have posted new videos on YouTube showing more Saudi Abrams being hit by anti-tank guided missiles (ATGMs), more likely the Tosun (Tosan), an Iranian upgrade of the Soviet-era 9M113 Konkurs ATGM.

Read more: http://www.chinatopix.com/articles/1084 ... z4TnDpi2Zw

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: So 25. Dez 2016, 01:27
von schokoschendrezki
King Kong 2006 hat geschrieben:(25 Dec 2016, 00:12)
Interessanterweise blockieren die USA die Lieferung von Präzisionsbomben. Ohne diese muß Riad auf andere Waffensysteme zurückgreifen, ähnlich wie die syrische Armee (siehe Faßbomben). Alles was man kriegen kann.

Eines der wirksamsten Mittel für Saudi Arabien, die "man (fast umsonst) kriegen kann" ist die Blockade der jemenitischen Häfen. Für ein Land wie Jemen, das mehr als 90 Prozent seiner Nahrungsmittel importieren muss, bedeutet dies konkret und real Kriegsführung durch Aushungern der Zivilbevölkerung. Ein Kriegsverbrechen. Das für die westlichen Verbündeten Saudi Arabiens vor allem deshalb kein Problem ist, weil verhungernde Familien nicht die Kraft und Mittel haben, eine Flucht Richtung Europa zu organisieren.

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: So 25. Dez 2016, 11:03
von King Kong 2006
schokoschendrezki hat geschrieben:(25 Dec 2016, 01:27)

Eines der wirksamsten Mittel für Saudi Arabien, die "man (fast umsonst) kriegen kann" ist die Blockade der jemenitischen Häfen. Für ein Land wie Jemen, das mehr als 90 Prozent seiner Nahrungsmittel importieren muss, bedeutet dies konkret und real Kriegsführung durch Aushungern der Zivilbevölkerung. Ein Kriegsverbrechen. Das für die westlichen Verbündeten Saudi Arabiens vor allem deshalb kein Problem ist, weil verhungernde Familien nicht die Kraft und Mittel haben, eine Flucht Richtung Europa zu organisieren.


Das könnte ein Teufelskreislauf sein. Reaktion könnte mehr Druck auf Saudi-Arabien Seitens der Rebellen erzeugen, was Riad wiederum mehr Druck abverlangt.

Der Westen wird dort - bis dato - nicht offen intervenieren. Saudi-Arabien als Staat gilt es stabil zu halten. Weniger die Ernährungslage der Jemeniten zu verbessern. Sollte z.B. die USA massiv und offen gegen Riad vorgehen, könnte das das saudische Königshaus gefährden. Allerdings hat Washington bereits mit einem Nein zu Munition ein symbolisches Zeichen gesetzt.

Man sieht aber an der Empörungslage mancher Regierungen wie wichtig strategische Überlegungen sind. Die Angriffe mit Streubomben auf zivile Einrichtungen im Jemen erzeugen nicht gerade große Bestürzungsschockwellen in den Pressemmitteilungen in Berlin oder Washington. Anders als im Falle von Syrien.

Die größte Befürchtung von Seiten des Westens ist die Destabilisierung der arabischen Halbinsel. Hier der saudischen Dynastie.

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: Sa 31. Dez 2016, 17:58
von schokoschendrezki
King Kong 2006 hat geschrieben:(25 Dec 2016, 11:03)

Das könnte ein Teufelskreislauf sein. Reaktion könnte mehr Druck auf Saudi-Arabien Seitens der Rebellen erzeugen, was Riad wiederum mehr Druck abverlangt.

Der Westen wird dort - bis dato - nicht offen intervenieren. Saudi-Arabien als Staat gilt es stabil zu halten. Weniger die Ernährungslage der Jemeniten zu verbessern. Sollte z.B. die USA massiv und offen gegen Riad vorgehen, könnte das das saudische Königshaus gefährden. Allerdings hat Washington bereits mit einem Nein zu Munition ein symbolisches Zeichen gesetzt.

Man sieht aber an der Empörungslage mancher Regierungen wie wichtig strategische Überlegungen sind. Die Angriffe mit Streubomben auf zivile Einrichtungen im Jemen erzeugen nicht gerade große Bestürzungsschockwellen in den Pressemmitteilungen in Berlin oder Washington. Anders als im Falle von Syrien.

Die größte Befürchtung von Seiten des Westens ist die Destabilisierung der arabischen Halbinsel. Hier der saudischen Dynastie.

Die ist bereits destabilisiert. Auch innenpolitisch. In einem Beitrag der Reihne "hintergrund" vom 21. Dezember gehts um die Gesamtsicht auf die jüngere Entwicklung in Saudi Arabien seit dem Amtsantritt des neuen Königs vergangenes Jahr. "40 Prozent Jugendarbeitslosigkeit", "Sinkende Erdölpreise", ein völlig überdimensionierter Staatsapparat usw. heißen hier die Stichpunkte. Der Krieg in Jemen als Teil einer Strategie, den Erzrivalen Iran einflussmäßig zurückzudrängen, kann auch als Demonstration (scheinbar) verbliebener Stärke aufgefasst werden.

"Auf Sand gebaut" heißt denn auch eine aktuelle Analyse zu Saudi Arabien in Buchform (von Sebastian Sons). Fazit: Der Westen steckt in Bezug auf Saudi Arabien den Kopf in den Sand, weil da etwas scheinbar Stabiles aus dem Sand hervorragt.

http://www.deutschlandfunk.de/saudi-arabiens-neue-aussenpolitik-anzeichen-einer.724.de.html?dram:article_id=374534

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: Mo 2. Jan 2017, 13:20
von Ultra-tifosi
Währenddessen steigt der Hass der Jemeniten auf die Saudis. Das wird langfristig den Saudis noch ordentlich um die Ohren fliegen...
Zudem wird auch die schiitische Minderheit in S-A immer unruhiger..

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: Di 31. Jan 2017, 21:15
von King Kong 2006
Es gab einen Angriff auf eine saudische Fregatte. Riad sagt, es waren Selbstmörder. Die Houthi-Fraktion sagt es war ein Raketenangriff.

Zwei Besatzungsmitglieder getötet Sanaa

Die Houthi-Rebellen im Jemen haben eine saudische Fregatte vor der Westküste des Bürgerkriegslandes angegriffen und zwei Besatzungsmitglieder getötet. Weitere drei Menschen auf dem Kriegsschiff seien verletzt worden, berichtete die staatliche saudische Nachrichtenagentur Spa in der Nacht zum Dienstag. Demnach attackierten drei Boote mit Selbstmordattentätern das Schiff.

Die Houthi-Rebellen sprachen über ihre Nachrichtenagentur Saba hingegen von einer Lenkrakete, die von ihnen auf das Schiff abgefeuert worden sei. Ein verwackeltes Video eines TV-Kanals, der den Rebellen nahesteht, soll die Attacke zeigen.

derstandard.at/2000051868575/Houthi-Rebellen-griffen-saudische-Fregatte-an

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: Do 2. Feb 2017, 20:39
von King Kong 2006
Trump schlägt zu. Da bleibt kein Auge trocken. Tote Zivilisten und Soldaten.

Trumps erster Militäreinsatz geht schief

Ein Elitesoldat und mehrere Zivilisten, auch Kinder, wurden beim ersten Einsatz eines US-Spezialkommandos unter dem Oberbefehl von Donald Trump getötet. Militärs werfen dem Präsidenten vor, er habe die Mission im Jemen vorschnell angeordnet.

http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1132884.html


Allerdings können sich Frauen und Kinder schon mal warm anziehen. Trump wolle jetzt die Familien der Kämpfer gezielt liquidieren. :?

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: Do 2. Feb 2017, 21:20
von SpukhafteFernwirkung
der spinnt doch...

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: Mo 6. Feb 2017, 17:29
von King Kong 2006
Die Houthi-Rebellen sollen mit einer Boden-Boden Rakete einen Militärflughafen nahe Riad getroffen haben.

Yemen’s Houthi rebel missile strikes Saudi Arabia’s Riyadh military base

Yemen’s Houthi rebels have reportedly fired a surface to surface missile that hit a Saudi military camp 40 kilometer west of Riyadh on Sunday night.

http://www.financialexpress.com/world-n ... se/539262/


Richtung Jeddah gab es bereits 2016 solch einen Angriff.

Yemeni Forces Fire Ballistic Missile at Saudi Airport in Jeddah

http://english.almanar.com.lb/80034


Yemenis unveil 'new' Burkan-1 ballistic missile

The Yemeni forces that Saudi Arabia is fighting have unveiled a ballistic missile that they claim has a range of more than 800 km, which would enable them to hit the port city of Jiddah.

Yemen's SABA news agency reported on 2 September that the Burkan-1 is a modified 'Scud' that was developed by the Missile Research and Development Centre of the military's ballistic missile force, which is allied with the Ansar Allah (Houthi) group against Saudi-backed forces loyal to ousted President Abd Rabbuh Mansur Hadi.

SABA reported that the Burkan-1 has a diameter of 88 cm, a length of 12.5 m, a total weight of 8,000 kg, and a 500 kg warhead. That would make it the same diameter as a standard Soviet R-17 (SS-1C 'Scud-B') ballistic missile, but more than 1.5 m longer than a conventionally armed R-17, and around 2,000 kg heavier even though the warhead weighs roughly half as much.

http://www.janes.com/article/63468/yeme ... ic-missile


Die Sache wird für Saudi-Arabien stressiger. Zerstörte US-Abrams Panzer, Angriff auf eine saudische Fregatte und Raketenbeschuß tief nach Saudi-Arabien rein.

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: So 6. Aug 2017, 14:55
von Flaschengeist
King Kong 2006 hat geschrieben:(02 Feb 2017, 20:39)

Trump schlägt zu. Da bleibt kein Auge trocken. Tote Zivilisten und Soldaten.



Allerdings können sich Frauen und Kinder schon mal warm anziehen. Trump wolle jetzt die Familien der Kämpfer gezielt liquidieren. :?


Das hat doch schon Black Bush / Obama so gemacht.
Knapp zwei Wochen nachdem ein US-Drohnenangriff im Jemen den gesuchten Terror-Prediger Anwar al-Awlaki getötet hat , starb offenbar sein 16-jähriger Sohn ebenfalls bei einem Raketenangriff der CIA . Wie sein Vater war auch der Teenager amerikanischer Staatsbürger. Er wäre damit der dritte Amerikaner, der innerhalb weniger Wochen durch amerikanische Luftangriffe im Jemen ums Leben kam.
https://www.welt.de/politik/ausland/article13669972/CIA-soll-16-jaehrigen-Awlaki-Sohn-getoetet-haben.html

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: So 6. Aug 2017, 15:51
von Nomen Nescio
Flaschengeist hat geschrieben:(06 Aug 2017, 15:55)

Das hat doch schon Black Bush / Obama so gemacht.
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... haben.html

ich verstehe nicht was du damit sagen willst. papa war offensichtlich hassprediger. und der sohn? was ist über ihn bekannt?

in belgien ist eine cause célèbre in moment ein marrokanischer haßprediger. mittlerweile hat sein 15- oder 16-jähriger sohn gezeigt an welchen baum er wuchs. genauso unverträglich UND gefährlich !!!

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: So 6. Aug 2017, 15:55
von Flaschengeist
Nomen Nescio hat geschrieben:(06 Aug 2017, 16:51)

ich verstehe nicht was du damit sagen willst. papa war offensichtlich hassprediger. und der sohn? was ist über ihn bekannt?

in belgien ist eine cause célèbre in moment ein marrokanischer haßprediger. mittlerweile hat sein 15- oder 16-jähriger sohn gezeigt an welchen baum er wuchs. genauso unverträglich UND gefährlich !!!


Sind Sie der Meinung die USA dürfen einfach so, minderjährige US Bürger abknallen?

Noch dazu in einem fremden Land?

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: So 6. Aug 2017, 16:02
von Nomen Nescio
Flaschengeist hat geschrieben:(06 Aug 2017, 16:55)

Sind Sie der Meinung die USA dürfen einfach so, minderjährige US Bürger abknallen?

Noch dazu in einem fremden Land?

nein, normalerweise nicht. und das ist das falsche in deiner frage. gab es einen wichtigen grund? darüber hörte ich bis jetzt nichts. wenn der aber wie sein vater war, dann könnte ich mich vorstellen das auch er als gefährlich eingestuft wurde.

selbst würde ich VERMUTLICH nicht eine derartige entscheidung treffen. ich kann aber kein urteil fällen. hätte man ihn z.b. gefangen nehmen können.

btw: das argument »fremdes «land« ist natürlich wahnsinnig schlecht wenn von dort aus haß gepredigt wird oder aber terroristen geleitet werden.

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: So 6. Aug 2017, 16:08
von Flaschengeist
Nomen Nescio hat geschrieben:(06 Aug 2017, 17:02)

nein, normalerweise nicht. und das ist das falsche in deiner frage. gab es einen wichtigen grund? darüber hörte ich bis jetzt nichts. wenn der aber wie sein vater war, dann könnte ich mich vorstellen das auch er als gefährlich eingestuft wurde.

selbst würde ich VERMUTLICH nicht eine derartige entscheidung treffen. ich kann aber kein urteil fällen. hätte man ihn z.b. gefangen nehmen können.

btw: das argument »fremdes «land« ist natürlich wahnsinnig schlecht wenn von dort aus haß gepredigt wird oder aber terroristen geleitet werden.



Es gibt ja sowas wie ein Gewaltverbot im Völkerrecht.

Der Jemen hat die USA nicht angegriffen, also haben die USA nicht das Recht den Jemen anzugreifen.

Das Gleiche gilt natürlich für die Saudis.

Re: Bürgerkrieg in Jemen

Verfasst: So 6. Aug 2017, 16:16
von Nomen Nescio
Flaschengeist hat geschrieben:(06 Aug 2017, 17:08)

Es gibt ja sowas wie ein Gewaltverbot im Völkerrecht.

Der Jemen hat die USA nicht angegriffen, also haben die USA nicht das Recht den Jemen anzugreifen.

Das Gleiche gilt natürlich für die Saudis.

n.m.m. machst du hier einen gedankenfehler. es gibt auch recht sich selbst zu schützen. wenn der aggressor in einem anderen land sitzt, und das andere land tut nichts, weigert sich zu handeln, oder ist unfähig etwas zu tun, dann hat ein land das recht selbst aufzutreten. was offensichtlich die USA tat.