Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2283
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Kardux » Mo 16. Okt 2017, 19:18

Der Krieg gegen die Kurden geht weiter. Nachdem hunderttausende Kurden aus Kerkûk flohen, schiitische Milizen ein dutzend kurdischer Peshmerge in IS-Manier enthaupteten, geht der Vorstoss der Iran-Proxies in Syrien weiter. Dort soll die syrische Marionettenregierung in Der ez-Zor die Konfrontation mit der SDF suchen. Und das nachdem man eine Woche zuvor noch von einem neuen föderalen Syrien laberte.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1649
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon SirToby » Di 17. Okt 2017, 09:21

Der Angriff der ISF auf die Kurdische Region ist voll im Gange, mehrere Einheiten sind in Kirkuk eingerückt an der Spitze die ERD, die Peshmerga haben sich weitestgehend aus der Stadt zurückgezogen.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2283
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Kardux » Di 17. Okt 2017, 09:48

Es fällt gerade eine kurdische Stadt nach der anderen. Unsere politische Führung ist für diesen Verrat verantwortlich. Alle Gebiete werden kampflos aufgegeben, obwohl man die Waffen hätte sich zu verteidigen.

Die Schiiten rücken auf alle Gebiete vor - nicht nur die sogenannten umstrittenen Gebiete.

Auch diese historische Niederlage wird unseren Freiheitswillen nicht brechen.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3835
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Yossarian » Di 17. Okt 2017, 09:53

Kardux hat geschrieben:(17 Oct 2017, 10:48)

Es fällt gerade eine kurdische Stadt nach der anderen. Unsere politische Führung ist für diesen Verrat verantwortlich. Alle Gebiete werden kampflos aufgegeben, obwohl man die Waffen hätte sich zu verteidigen.

Die Schiiten rücken auf alle Gebiete vor - nicht nur die sogenannten umstrittenen Gebiete.

Auch diese historische Niederlage wird unseren Freiheitswillen nicht brechen.


Erstaunlich, ich hätte den Patriotismus, Moral und Ausrüstung der Kurden weit höher eingeschätzt.
Aber der Widerstand ist komplett kollabiert innerhalb weniger Stunden.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2283
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Kardux » Di 17. Okt 2017, 10:03

Yossarian hat geschrieben:(17 Oct 2017, 10:53)

Erstaunlich, ich hätte den Patriotismus, Moral und Ausrüstung der Kurden weit höher eingeschätzt.
Aber der Widerstand ist komplett kollabiert innerhalb weniger Stunden.


Die politische Führung gibt die Befehle zum Rückzug - von einem koordinierten Widerstand ist keine Rede.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4254
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 17. Okt 2017, 10:28

Yossarian hat geschrieben:(17 Oct 2017, 10:53)

Erstaunlich, ich hätte den Patriotismus, Moral und Ausrüstung der Kurden weit höher eingeschätzt.
Aber der Widerstand ist komplett kollabiert innerhalb weniger Stunden.

Diese Kurden sind eben auch Iraker. So mancher ist vielleicht froh, das Experiment eines Sezessions-Staates nicht mitmachen zu müssen. Wofür eigentlich kämpfen? Für Beobachter am Spielfeldrand, die von Deutschland aus nach Kampf und Untergang schreien?
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3835
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Yossarian » Di 17. Okt 2017, 11:15

Kardux hat geschrieben:(17 Oct 2017, 11:03)

Die politische Führung gibt die Befehle zum Rückzug - von einem koordinierten Widerstand ist keine Rede.


Also sind die Berichte wahr nachdem es absprachen zum Rückzug der kurdischen Führer mit der irakischen Regierung gegeben hat?
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2283
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Kardux » Di 17. Okt 2017, 11:58

Yossarian hat geschrieben:(17 Oct 2017, 12:15)

Also sind die Berichte wahr nachdem es absprachen zum Rückzug der kurdischen Führer mit der irakischen Regierung gegeben hat?


Ja, irgendwelche Absprachen wird es gegeben haben. Die USA scheinen, aus welchen unerklärlichen Gründen auch immer, ebenfalls involviert zu sein.

Es scheint jetzt aber so, als ob die Schiiten nach ganz Kurdistan greifen würden - deshalb verstehe ich die Absprachen der politischen "Führer" (wenn man sie so nennen darf) nicht. Die Schiiten werden heute noch den Staudamm einnehmen und vielleicht bis morgen die Grenze zur Türkei. Danach sieht es derzeit aus. Des Weiteren munkeln schon viele Leute, dass Erbil ebenfalls in Gefahr ist.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23204
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Adam Smith » Di 17. Okt 2017, 12:01

Die syrischen Kurden haben Rakka erobert.
NicMan
Beiträge: 61
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 11:27

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon NicMan » Di 17. Okt 2017, 12:46

Kardux hat geschrieben:(17 Oct 2017, 12:58)

Ja, irgendwelche Absprachen wird es gegeben haben. Die USA scheinen, aus welchen unerklärlichen Gründen auch immer, ebenfalls involviert zu sein.

Es scheint jetzt aber so, als ob die Schiiten nach ganz Kurdistan greifen würden - deshalb verstehe ich die Absprachen der politischen "Führer" (wenn man sie so nennen darf) nicht. Die Schiiten werden heute noch den Staudamm einnehmen und vielleicht bis morgen die Grenze zur Türkei. Danach sieht es derzeit aus. Des Weiteren munkeln schon viele Leute, dass Erbil ebenfalls in Gefahr ist.


Die Gerüchte eines irakischen Einmarschs in Erbil mehren sich in der Tat.
Zu mir: SPD-Mitglied. Sozialliberal. Atlantiker und Israelfreund. Für den freien Westen, gegen die Verschwörungstheroretiker und jeden Totalitarismus. Nazifeind und Antikommunist.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3835
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Yossarian » Di 17. Okt 2017, 14:21

Kardux hat geschrieben:(17 Oct 2017, 12:58)

Ja, irgendwelche Absprachen wird es gegeben haben. Die USA scheinen, aus welchen unerklärlichen Gründen auch immer, ebenfalls involviert zu sein.

Es scheint jetzt aber so, als ob die Schiiten nach ganz Kurdistan greifen würden - deshalb verstehe ich die Absprachen der politischen "Führer" (wenn man sie so nennen darf) nicht. Die Schiiten werden heute noch den Staudamm einnehmen und vielleicht bis morgen die Grenze zur Türkei. Danach sieht es derzeit aus. Des Weiteren munkeln schon viele Leute, dass Erbil ebenfalls in Gefahr ist.


Gibt es irgendetwas offizielles zu diesen Absprachen? Werden die irakischen Truppen bei den 3 kurdischen Provinzen stoppen oder wird das Momentum genutzt um die kompletten Gebiete aufzurollen?
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Mehmet
Beiträge: 113
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Benutzertitel: cCc
Wohnort: İstanbul/Berlin

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Mehmet » Di 17. Okt 2017, 15:55

Die Eskalation war doch nach dem Referendum schon fast abzusehen.

Ein Kurdistan wird es niemals geben. Die Kurden sollten sich endlich damit abfinden. Träumen dürfen sie ja, aber dabei sollten sie es dann aber auch belassen.

Sie haben nun mal nichts zu melden. So einfach ist das Ganze. Da kann ja sonst jeder kommen und machen was er will. :D
Türke unser, der du bist in Anatolien, geheiligt werde dein Türkentum;
zu uns komme Dein Reich; dein türkischer Wille geschehe, wie in Anatolien, so auch in Europa!
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2283
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Kardux » Di 17. Okt 2017, 21:54

Yossarian hat geschrieben:(17 Oct 2017, 15:21)

Gibt es irgendetwas offizielles zu diesen Absprachen? Werden die irakischen Truppen bei den 3 kurdischen Provinzen stoppen oder wird das Momentum genutzt um die kompletten Gebiete aufzurollen?


Nein, es gibt nichts offizielles. Es wird viel spekuliert, aber ich würde mich auf nichts verlassen. Eines ist aber sicher und das kann ich Ihnen versichern - das kurdische Volk wurde von seinen derzeitigen Schalthebeln betrogen. Verrat und Niederlagen, ziehen sich wie ein roter Faden durch unsere Geschichte. Ich mein die Absprachen ergeben keinen Sinn - heute steht auch Erbil auf dem Spiel und somit Mesud Barzanis Kopf. Nouri Maliki kündigte an, dass die Schiiten in den nächsten 48 Stunden Erbil einnehmen und die kurdischen Führer jagen werden. Deshalb verstehe ich die Absprachen nicht.

Unterm Strich ist es nur wichtig was tatsächlich hinter den Kulissen zwischen Barzani und den USA vor dem Referendum besprochen wurde. Ich hatte bereits vor dem Referendum die Frage in den Raum geworfen, ob dies ein Alleingang ist oder nicht. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass Barzani dies ohne Rückendeckung durchzieht. Denn eines war klar - wenn sich die Faschisten in Baghdad, Tehran und Ankara zusammenaschliessen und die Weltmächte wegschauen, wird es eine herbe Niederlage geben.

Und zu Ihrer Frage ob die Schiiten ganz Kurdistan einnehmen, kann ich nur sagen, dass derzeit alles möglich ist.
Make Kurdistan Free Again...
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Flaschengeist » Di 17. Okt 2017, 22:27

Mehmet hat geschrieben:(17 Oct 2017, 16:55)

Die Eskalation war doch nach dem Referendum schon fast abzusehen.

Ein Kurdistan wird es niemals geben. Die Kurden sollten sich endlich damit abfinden. Träumen dürfen sie ja, aber dabei sollten sie es dann aber auch belassen.

Sie haben nun mal nichts zu melden. So einfach ist das Ganze. Da kann ja sonst jeder kommen und machen was er will. :D



Man fragt sich nur warum sich die Kurden immer wieder hinter die Fichte führen lassen. :|
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4041
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Schlachtaufstellung für Kirkuk

Beitragvon King Kong 2006 » Di 17. Okt 2017, 23:10

Laut Debka bestehen die Hauptkontingente bei der Wiedererlangung der Kontrolle über die Provinz Kirkuk aus der Speerspitze der irakischen PMF (bzw. PMU) und dahinter den Einheiten der irakischen Armee. Innerhalb der PMF gibt es auch die turkmenische Brigade. Die Einheiten der PMF sollen von Offizieren der iranischen IRGC angeführt werden.

Baghdad claimed that Iraqi units led the operation launched early Monday against the Kurds over Kirkuk.. DEBKAfile: Pro-Iranian Shiite militias are in the forefront.

An Iranian-Iraqi war on the semiautonomous Kurdish Republic of Iraq was launched early Monday, Oct. 16, around Iraq’s northern oil center of Kirkuk. It began with an attack on the K1 military air base, the town’s airport and the oil fields south of the city. An official Baghdad statement named Iraq’s Security forces (ISF), its Counterterrorism Services (CTS) its Federal Police and the Shiite Popular Mobilization Units (PMU) as leading the engagement in three columns with the Kurdish Peshmerga defending the city.

However, DEBKAfile’s military and intelligence sources report that pro-Iranian Shiite militias were the spearhead of the operation, fighting under the direct command of Revolutionary Guards (IRGC) Gen. Qassem Soleimani. They consist of the Shiite Badr Organization’s Turkmen Brigade, the 16th PMU brigade and the 41st, 42nd and 43rd brigades of the Asai’b Ahl al-Haq forces of the PMU.
Iranian Revolutionary Guards officers have been placed at the head of each of the Shiite units taking part in the Kirkuk operation against the Kurds.

The makeup of these forces is highly significant for two reasons:

Iraqi elite units have substantial Kurdish fighting elements which are not trusted not to turn against their comrades.

1. The Turkmen Brigade’s participation is intended to draw the Turkmen population of Kirkuk (25pc of around 1 million inhabitants) over to the side of the attackers.
2. In the early hours of the operation, Iraqi Prime Minister Haydar Al-Abadi held back from sending his air force into the fray, hoping to prevent the Kirkuk operation against the Kurds from blowing up into a broad civil conflict like the Syrian war.

https://www.debka.com/iran-iraq-go-war- ... fiance-us/


Die Spaltung der politischen Führung in der KRG machte eine geschlossene (eher politische) Front nicht möglich. Dazu fehlte offenbar jegliche Unterstützung der USA. Inwiefern das kurdische Referendum Auslöser war, ist fast Zweitranging. Diese Zuspitzung mußte irgendwann geschehen. Vermutlich gibt es dazu massiven Druck von allen Nachbarn auf Erbil. Sich auf eine massive militärische Konfrontation wegen Kirkuk mit einer geschlossenen Front von Irak, Syrien, Iran und Türkei einzulassen wäre vermutlich für die KRG verheerend gewesen. Und Team Trump scheint niemand zu sein, auf den man zählen kann. Der Verlust Kirkuks für die KRG ist ökonomisch nicht zu unterschätzen. Das war sozusagen das wirtschaftliche Herz. Wobei die Frage Kirkuk sowieso offen war. Der KRG gelang die Kontrolle erst ab 2014. Rein kurdisches Gebiet war es nie. Das die PMF den Einsatz der turkmenischen Brigade vorsahen zeigt, daß man auch auf die turkmenische Bevölkerung Kirkuks gesetzt hat.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1649
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon SirToby » Mi 18. Okt 2017, 09:17

Yossarian hat geschrieben:(17 Oct 2017, 10:53)

Erstaunlich, ich hätte den Patriotismus, Moral und Ausrüstung der Kurden weit höher eingeschätzt.
Aber der Widerstand ist komplett kollabiert innerhalb weniger Stunden.


Mich überrascht auch, dass das so schnell geht....

Die ISF haben im Sturm innerhalb von 2 Tagen weite Teile des Kurdengebiets eingenommen, die Peshmerga scheinen noch nicht einmal Widerstand zu leisten, sondern rücken einfach ab.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20198
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon relativ » Mi 18. Okt 2017, 09:26

Die meisten Menschen in dieser Region , auch die Kurden, wollen Frieden und nicht schon wieder in einen neuen Bürgerkrieg schlittern. Dies muessen die machtgeilen Politiker endlich auch mal begreifen.
Wenn es tatsächlich kurdische Politiker gab, die gehofft haben, die irakische Regierung würde ihnen den ölreichen Norden überlassen, muss naiver sein als ich je befürchtet hätte.
Positiv ist m.M. mom. eher, daß die Kurden relativ besonnen/defensiv auf den Vormarsch der irakischen Regierung reagieren, ich hoffe dies gibt Platz für Verhandlungen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4254
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 18. Okt 2017, 10:21

relativ hat geschrieben:(18 Oct 2017, 10:26)

Die meisten Menschen in dieser Region , auch die Kurden, wollen Frieden und nicht schon wieder in einen neuen Bürgerkrieg schlittern. Dies muessen die machtgeilen Politiker endlich auch mal begreifen.
Wenn es tatsächlich kurdische Politiker gab, die gehofft haben, die irakische Regierung würde ihnen den ölreichen Norden überlassen, muss naiver sein als ich je befürchtet hätte.
Positiv ist m.M. mom. eher, daß die Kurden relativ besonnen/defensiv auf den Vormarsch der irakischen Regierung reagieren, ich hoffe dies gibt Platz für Verhandlungen.

Es wird auch weiter eine Form von Regionalregierung geben, nur die Aussicht auf Abspaltung ist erstmal erledigt.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15036
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Entwicklung der Bürgerkriege in Syrien/Irak

Beitragvon Platon » Mi 18. Okt 2017, 11:13

Beim jüngsten Verhalten der Peshmerga werden Erinnerungen an 2014 wach. Peshmerga ziehen ab, weil ein militärisch überlegener Feind anrückt, PKKler kämpfen um zu retten was zu retten ist und am Ende steht eine Blamage für die Kurden.

Ich bin mal gespannt ob sich nun innerkurdisch die Machtverhältnisse ändern und ob es noch zu einem Krieg kommt, weil die Kurden doch noch versuchen Kirkuk zurück zu erobern bzw. weil die pro-Bagdad-Truppen (Revolutionsgarden, Elite-Einheiten irakische Armee und schiitische Milizen) versuchen die Kurden noch weiter zurück zu drängen.

Alles in alllem ist es die Folge des Referendums mit dem Barzani die Region gegen sich vereint und die USA vor den Kopf gestoßen hat und nun im kritischen Moment isoliert war.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4041
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Irakische Truppen marschieren weiter

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 18. Okt 2017, 21:43

Die irakischen Truppen marschieren weiter. Washington fordert beide Seiten zur Mäßigung auf...

Iraqi forces advance to retake Kurdish-held territory near Mosul

US urges Baghdad to ease offensive over fears about escalating crisis and Iranian influence

Kurdish peshmerga troops withdrew without a fight from the areas, including Mosul Dam, as the Iraqi soldiers moved in, the military said in a statement on Wednesday. The latest move by Baghdad will fuel concerns that the advance risks escalating the crisis between two of the US’s main allies in the region — Iraq and the autonomous Kurdistan Regional Government (KRG).

“Our message is the same to both sides — we are urging them to reduce tensions, de-escalate, co-ordinate and find areas where they can talk about things to prevent military confrontation,” a senior US official said.


The rapid advance by Iraqi forces now means the KRG has lost many of the strategic areas it could have used as bargaining chips in any future negotiations between Baghdad and Erbil, capital of the autonomous Iraqi Kurdistan region.

https://www.ft.com/content/e19ba7a2-b3d ... d59db9e399


Die Truppenbewegungen gehen Richtung türkische Grenze. Es besteht die Möglichkeit die von Kurden kontrollierten Gebiete in Syrien und im Irak zu trennen. Man könnte davon ausgehen, daß die Wiedereinnahme von Kirkuk der Beginn größerer Operationen ist, die zwischen Bagdad, Teheran, Ankara und Damaskus abgesprochen sind.

Zeitgleich gibt es türkische, grenznahe Operationen im Nordirak gegen kurdische Ziele.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste